| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von 'Wumpus Welt der Radios'.
Werbefreies Fachforum für Interessierte, Reparateure und Sammler
von Radios, Fernseher, Audio, usw. und deren Umfeld.
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+
  •  
 1 2
 1 2
12.09.17 18:21
apollo 

Administrator

12.09.17 18:21
apollo 

Administrator

Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo zusammen,
wegen einer Autopanne hatte ich das Vergnügen mit einem 1 Jahr alten Leihfahrzeug,
2x ca. 100km, die Autobahn München-Deggendorf zu befahren.
Das schöne neue Radio hatte UKW und DAB+ zur Auswahl.
Ich schaltete DAB ein und hatte guten Empfang, der aber schleichend in einen
altgewohnten UKW Empfang mit rauschenden Abschnitten abdriftete.
Ich sag noch zu meiner Frau, dass DAB+ auch rauscht ist mir neu.

Zu Hause angekommen erzählte ich die Geschichte einem interessierten Freund,
der mir aber versicherte, dass DAB entweder glockenrein oder gar nicht ankommt.
Das war ja auch meine Kenntnis.
Was ich nicht wußte, dass das Autoradio bei DAB Funkloch einfach automatisch
auf das gute alte UKW umschaltet, dieses aber nirgends zur Anzeige bringt.

Also mal ehrlich, ein normaler Autoradio mit UKW hätte auf der stark befahrenen
A 92 auch gereicht. So einen schlechten Empfang hat mein nur UKW Radio
nämlich nicht. Wenn der BR das "Neue Radio" schon so aggressiv bewirbt,
wäre, schon wegen des Verkehrsfunk, ein lückenloser DAB Empfang von Vorteil.

Netten Gruß,
Alfred ,
der natürlich damit nicht eine neue Pro und Kontra Diskussion entfachen möchte.
Ich bin nur ziemlich perplex.

Zuletzt bearbeitet am 12.09.17 22:00

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
12.09.17 18:42
Wolle 

Moderator

12.09.17 18:42
Wolle 

Moderator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo Alfred.

Dann empfehle ich bei Autofahrten eine CD. Die Vorteile liegen klar auf der Hand.
-Glockenklare Wiedergabe ohne Unterbrechungen oder Rauschen.
-Musikprogramm nach dem eigenen Geschmack.
-Keine Störungen durch Verkehrsfunk, es sei denn, das Autoradio bietet diese Option und man nutzt diese.
So wird das Hören ein ungetrübter Genuss.

Achtung!! Ironiefahne wird wieder eingezogen, der Onkel hat`s nicht so gemeint.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich durch Gebrauch vermehrt.

12.09.17 18:46
apollo 

Administrator

12.09.17 18:46
apollo 

Administrator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo Wolfgang,
ich bin da etwas nostalgischer.
In unseren Autos kann man nur mit Musikkassetten eigenes Programm machen.
Natürlich nicht über 10.000 Hz. (nix glockenreiner Klang)

Lieben Gruß
Alfred

12.09.17 19:00
Wolle 

Moderator

12.09.17 19:00
Wolle 

Moderator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo Alfred.

Ich bin von dem ein Jahr alten Leihwagen ausgegangen. Selbst bei meinem Schlaglochsuchgerät von 1998 war keine Kassette eingebaut. Das Autoradio war ein Sony mit einem CD - Spieler. Kassette gab es nicht mehr.

Auf, dass Du bald dein Auto wiederhast. Vermutlich ist das dort eingebaute UKW - Radio auch empfangsstärker, als das DAB- Radio.
Mit liebem Gruß.
Wolle.

Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich durch Gebrauch vermehrt.

12.09.17 19:36
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

12.09.17 19:36
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

apollo:

Was ich nicht wußte, dass das Autoradio bei DAB Funkloch einfach automatisch
auf das gute alte UKW umschaltet, dieses aber nirgends zur Anzeige bringt.


Hallo Alfred,

teure Autoradios nehmen sogar durch Zwischenspeicherung einen Zeitausgleich vor, damit man die Umschaltung nicht merkt. Mein JVC hatte ihn nicht und es war immer unerträglich, eine Sekunde eines Beitrags doppelt zu hören und sich dafür beim Zurückschalten den fehlenden Teil zu ergänzen. Im Endeffekt machte nur eine Nutzung der Programme Sinn, die in FM nicht sendeten oder von Vornehinein FM einzuschalten.

Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 12.09.17 19:37

12.09.17 21:59
apollo 

Administrator

12.09.17 21:59
apollo 

Administrator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Wolle:
Selbst bei meinem Schlaglochsuchgerät von 1998 war keine Kassette eingebaut.

@ Wolle, 1992 und 1995 gab es Radio da waren die CD Spieler, mit 6 fach Wechsler, noch im Kofferraum.
Gegen Aufpreis!
Jedenfalls bei meiner Hausmarke. Die wollte ich dann doch nicht.



WalterBar:
Im Endeffekt machte nur eine Nutzung der Programme Sinn, die in FM nicht sendeten oder von Vornehinein FM einzuschalten.

@Walter, welch schöne neue Technik.

Netten Gruß
Alfred

Zuletzt bearbeitet am 12.09.17 22:03

12.09.17 22:46
BernhardWGF 

WGF-Nutzer Stufe 3

12.09.17 22:46
BernhardWGF 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Seitdem ich mein Auto zum rollenden WLAN-Netz gemacht habe, ist der Gedanke an ein DAB Autoradio sehr weit in die Ferne gerückt. Mein UKW-Autoradio habe ich mit einem Espressif-Microcontroller zum Internetradio ausgebaut. Das Mobilfunknetz ist meinen Erfahrungen nach weitaus besser ausgebaut als DAB- oder UKW es jemals war. Zudem kann ich endlich wieder die Programme empfangen, die ich früher hier nur über Langwelle bekommen habe. Ein Autoradio mit Satellitemempfang wie es in den USA gibt würde ich gern nochmal ausprobieren. Aber nur ein Flug deshalb in die USA + Mietwagen buchen geht mir dann doch zu weit.

Zuletzt bearbeitet am 12.09.17 23:43

13.09.17 07:19
apollo 

Administrator

13.09.17 07:19
apollo 

Administrator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo Bernhard,
ist diese Möglichkeit mit den derzeitigen Surf-Flatrates bezahlbar?

Netten Gruß
Alfred

13.09.17 10:29
BernhardWGF 

WGF-Nutzer Stufe 3

13.09.17 10:29
BernhardWGF 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Ja ist es Alfred, auch in den D-Netzen. Durchschnittlich kann man mit 1 GB Verbrauch pro 24 Std. durchgängiges Radiohören rechnen.

Da die Inklusivvolumen selbst im Prepaidbereich mittlerweile 10-20 GB betragen können und man fast überall kostenlos eine Datenkarte zum bestehenden Mobilfunkanschluß dazubekommt, ist das kein Problem Radio, Navigation und Kommunikation im Auto darüber laufen zu lassen.
Selbst mit den gängigen Karten aus dem Supermarkt mit 2-3 GB/Monat für unter 10 Euro kommt der Normalverbaucher im Auto locker aus und nach dem Inklusivvolumen wird der Anschluß ja nicht gesperrt sondern nur gedrosselt. Der Restdatendurchsatz reicht meist auch für Internetradio aus.

Ich bezahle im Monat 25 Euro für meinen Anschluß im D-Netz. Da habe ich alle Netze (Mobil/Fest) inklusive und 10 GB Datenvolumen auf zwei Sim- Karten. Nach dem Inklusivvolumen geht es gedrosselt mit 128 kBit/s unbegrenzt weiter, selbst das reicht für Internetradio aus.

Zuletzt bearbeitet am 13.09.17 13:10

13.09.17 10:49
apollo 

Administrator

13.09.17 10:49
apollo 

Administrator

Re: Das in Bayern aggressiv beworbene DAB+

Hallo Bernhard,
na ja, dann ist das sicher auch eine Option.

Netten Gruß
Alfred

 1 2
 1 2
Schlaglochsuchgerät   Versorgungsmessungen   Kleinleistungssendern   Antennen-Diversity   beworbene   Espressif-Microcontroller   Reichweitenbereich   Untergrundstationen   Switchräumeklimatisierungen   ard-sendernetz-uplink   München-Deggendorf   Mobilfunkanschluß   Parabolspiegelantennen   Gleichwellensender   Glasfaserleitungsstrecken   Zwischenspeicherung   Infrastrukturaufgaben   300kHz-Kanalrasters   aggressiv   bearbeitet