| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Wackelkontakt im Röhrenfernseher
  •  
 1 2
 1 2
18.09.17 06:12
ingodergute 

Moderator

18.09.17 06:12
ingodergute 

Moderator

Re: Wackelkontakt im Röhrenfernseher

Hallo Alfred,

ich kenne diesen Effekt von den schwarz/weißen Röhrenfernsehern meiner Kinderzeit. Diesen Effekt der Schnellreparatur durch Draufklopfen nannten wir damals "Spechtschaltung". Hatten viele Geräte. Röhrensockel, Trommelkanalwähler und ähnliche Kontaktsammlungen waren beliebte Auslöser solcher Klopfreaktionen

Viele Grüße

Ingo.
_____________
Analog bleiben!

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
18.09.17 06:36
apollo 

Administrator

18.09.17 06:36
apollo 

Administrator

Re: Wackelkontakt im Röhrenfernseher

Hallo Ingo,
"Spechtschaltung" trifft's genau.

Netten Gruß
Alfred

18.09.17 15:08
Wolle 

Moderator

18.09.17 15:08
Wolle 

Moderator

Re: Wackelkontakt im Röhrenfernseher

Hallo Ingo.

ingodergute:
ich kenne diesen Effekt von den schwarz/weißen Röhrenfernsehern meiner Kinderzeit. Diesen Effekt der Schnellreparatur durch Draufklopfen nannten wir damals "Spechtschaltung". Hatten viele Geräte. Röhrensockel, Trommelkanalwähler und ähnliche Kontaktsammlungen waren beliebte Auslöser solcher Klopfreaktionen
In der Ära der Röhrengeräte war das kein Problem. Anders sah es bei den transistorisierten Geräten aus. Wer mal Aussetzer in Schaltnetzteilen oder in Horizontalablenkungen suchen musste, weiß, wovon die Rede ist. Ein mehrmals "rasiertes" Schaltnetzteil konnte einem zur Verzweiflung treiben. Sicherungen sind schnell, Halbleiter sind schneller.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich durch Gebrauch vermehrt.

19.09.17 12:27
Klarzeichner 

WGF-Nutzer Stufe 3

19.09.17 12:27
Klarzeichner 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Wackelkontakt im Röhrenfernseher

Hallo in die Runde,

mein Erstaunen ist grenzenlos, dass diese Kiste so alt geworden ist. Normalerweise war das Einwegware, mit dem ersten Defekt nach drei Jahren in die Tonne. Erstaunlich.

Gruß
Stefan

19.09.17 12:59
Wolle 

Moderator

19.09.17 12:59
Wolle 

Moderator

Re: Wackelkontakt im Röhrenfernseher

Hallo Stefan.

Die Firma Vestel mit Sitz in der Türkei ist ein namhafter europäischer Hersteller von Fernsehgeräten, der für viele Marken produziert hat. Alles, was eine Chassisbezeichnug 11AK-- hat, stammt von dort. Egal, ob es Universum, SEG, Medion, Tevion oder auch Metz oder sonstwie heißt.

Der nächste große Hersteller von Fernsehgeräten aus der Türkei ist die Firma Beko. Am bekanntesten dürften die Chassis 14.1, 14.2, 16.1, 20.1 und 22.2 sein. Ein Hauptabnehmer dieser Geräte war und ist zum Beispiel die Firma Grundig. Aber auch bei Großvertrieben sind deren Chassis zu finden. Ein Teil der Geräte wird auch unter dem Namen "Beko" verkauft.

Die Kenntnis der Bezeichnung der eingesetzten Chassis hilft auf jeden Fall bei Reparaturen.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich durch Gebrauch vermehrt.

 1 2
 1 2
Herstellungszeitraum   Bildröhren-Fassung   Wackelkontakt   Schneidklemmverbindungen   W-Ansteuer-Schaltung   Röhrenfernsehern   OW-Modulationsspannung   Schüttgutfamilie   Spechtschaltung   Kontaktsammlungen   Ost-West-Kissenverzerrung   Röhrenfernsehgeräten   Korrekturschaltung   Horizontalablenkungen   Horizontalablenkung   transistorisierten   Röhrenfernseher   Fehlerbeschreibung   Trommelkanalwähler   Leistungstransistor