| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von 'Wumpus Welt der Radios'.
Werbefreies Fachforum für Interessierte, Reparateure und Sammler
von Radios, Fernseher, Audio, usw. und deren Umfeld.
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Zuverlässige Messung von sehr niedrigen Widerständen
  •  
 1
 1
25.09.17 10:07
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 2

25.09.17 10:07
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Zuverlässige Messung von sehr niedrigen Widerständen

Letztens wollte ich einen zweifelhaften Widerstand von 0,2 Ohm messen.

Mein digitales Multimeter zeigt nur Blödsinn an, auch wenn ich die Messstrippen kurzschließe. Klar, bei diesen Werten unter 2 Ohm spielen die Zuleitungswiderstände eine große Rolle....



Nun gibt es eine Methode, die meines Wissens von Thompson erdacht wurde, die aus einer einfachen Messung des Spannungsabfalls über den Rx bei einem geeichten Stromfluss besteht. Eine sogenannte Vierpunktsmessung.

Das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht, weil die meisten unter uns ein Netzteil mit einstellbarer Strombegrenzung haben. Oftmals ist ein Ampèremeter sogar noch eingebaut! Man braucht nur noch ein digitales Voltmeter. Hat auch jeder, nicht wahr? Dieses ist obendrein bei Überspannung unkaputtbar...
Das Schöne ist, die unvermeidlichen Zuleitungswiderstände haben keinen Einfluss auf die Genauigkeit der Messung.

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
Thompson-kl.png Thompson-kl.png (8x)

Mime-Type: image/png, 32 kB

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
25.09.17 10:40
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 2

25.09.17 10:40
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Zuverlässige Messung von sehr niedrigen Widerständen

Hallo Wolfgang,

passend zu dem Messprinzip gab es von der deutschen Traditionsfirma Hartmann & Braun die wunderbare Thomson Messbrücke Pontavi Th2.
Zu der damaligen Zeit 1984 habe diese in meiner Lehrfirma kennengelernt, damals um die 1550DM kostend, ist sie heute recht preiswert zu bekommen. Sie ist aber in wesentlich geringeren Stückzahlen gebaut und verkauft worden als die von gleicher Firma gebaute Wheatstone Messbrücke Pontavie Wh2 und heute selbst in der Bucht nicht so einfach zu finden. Vorallem in so schönem Zustand.
Die Wheatstone Wh2 dagen sehr zahlreich, weil die war auch in sämtlichen Berufsschulen zu finden.





Gruss
DeBo

Zuletzt bearbeitet am 25.09.17 10:58

Datei-Anhänge
20170925_103649.jpg 20170925_103649.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 125 kB

25.09.17 11:32
Wolle 

Moderator

25.09.17 11:32
Wolle 

Moderator

Re: Zuverlässige Messung von sehr niedrigen Widerständen

Hallo Wolfgang.

Das Prinzip der Vierpolmessung wurde bei der Messung des Flusswiderstandes von Dioden eingesetzt. Bei Durchlassströmen von 5 mA musste man sich noch keine Gedanken machen. Anders sah es bei Epitaxiedioden aus. Bei Durchlassströmen bis 200 mA konnten Übergangswiderstände nicht mehr vernachlässigt werden.

Deshalb wurde hier sowohl bei Handmessplätzen als auch bei Messautomaten das Prinzip der Vierpolmessung eingesetzt. Bei der automatischen Messung der Parameter wurden pro Schicht etwa 20000 Dioden gemessen und nach einer Gut/ Schlecht - Aussage in Gruppen (Typen) sortiert.
Eine Konstantstromquelle stellte den Messstrom bereit, ein Komparator bewertete das Messergebnis. Im Anwendungsfall Handmessung übernahm das ein Zeigermesswerk.
Dem entsprechend hoch waren die Anforderungen an die Kontaktelemente.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich durch Gebrauch vermehrt.

25.09.17 17:58
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

25.09.17 17:58
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

Re: Zuverlässige Messung von sehr niedrigen Widerständen

hallo alle,

ich hab hier ein Philips Röhren-Niederohmmeter mit Vierleitertechnik,
es arbeitet mit einem extrem niederohmigen Sinusgenerator und einem selektiven Verstärker.
Die Messspannung beträgt Leerlauf <5mV und beim messen <1mV, Sinus 10kHz.
Im untersten Bereich hat es 1 Ohm Ende Skala. (1, 3, 10, 30, 100 und 300Ohm)



lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 25.09.17 19:34

 1
 1
Vierpolmessung   Konstantstromquelle   Übergangswiderstände   Strombegrenzung   Messung   Vierpunktsmessung   unvermeidlichen   Epitaxiedioden   Kontaktelemente   Spannungsabfalls   Röhren-Niederohmmeter   Flusswiderstandes   Durchlassströmen   Vierleitertechnik   vernachlässigt   Zuleitungswiderstände   Widerständen   Zuverlässige   Traditionsfirma   Handmessplätzen