| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Nachbau / Bausatz
 1 2 3
 1 2 3
09.06.17 11:39
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

09.06.17 11:39
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nachbau / Bausatz

Hallo an Alle, Hallo Herrman!

Solche Schaltungen mit Phasenumkehr durch den AÜ gibt es. Mit einer Doppeltriode, wobei die zweite über einen Spannungsteiler angesteuert wird geht es auch. Nur dafür braucht man eine extra Röhre.

MFG Nobby

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
14.07.17 16:39
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

14.07.17 16:39
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nachbau / Bausatz

Herrmann:

Auch einen nagelneuen Hornlautsprecher kann man sich bauen. Dazu bezieht man aus dem Handel den Bluetooth-Nostalgie-Hornlautsprecher für rund 200€ und verwendet davon den Trichter. Als Antriebssystem einen Druckkammerlautsprecher, bei dem der gefaltete Trichter entfernt wird und der Nostalgie-Trichter auf die unveränderte Druckkammer geflanscht wird. Den Bluetooth-Lautsprecher kann man ohne Trichter weiterverwenden, da ist ein normaler Breitbandlautsprecher drin.



Hallo zusammen,

da für meinen OE333 Nachbau noch ein adequater Lautsprecher fehlt,
habe ich Herrmanns Rat befolgt und nach einem Bluetooth Trichter-
lautsprecher gesucht. Dabei bin ich beim "auna Tonal Horn LS"
gelandet. Ihn gibt es auch gebraucht für einen deutlich reduzierten
Preis. Nach dem Erhalt war auch schnell klar, warum das so ist.
Die Audioqualität ist nicht schlecht, aber gewöhnungsbedürftig.
Auch gab es Zwischengeräusche durch Datensignale. Nach dreitägiger
Suche - weil sporadisch auftretend - war der Fehler beseitigt.
Hierzu musste das Bluetooth Modul ausgelötet werden, wobei sich
auch Leiterbahnen lösten. Entweder sind meine Lötkünste nach 40
Jahren Praxis mangelhaft, oder das Platinenmaterial taugt nichts.

Es liegen zwei Konstruktionsfehler vor:

1. Zwei Masseflächen werden nur über einen Pin des BT-Moduls miteinander verbunden
2. Der Einklipp-Mechanismus der Platinenhalterung setzen die Platine mit ihren Anschluss-Pins zu stark unter Druck.

Die Lötstellen waren allgemein sehr schlecht und mussten nachgearbeitet werden!

Auf der Miniplatine werkelt neben dem BT-Modul eine CPU und ein
Klasse-D-Kleinverstärker. Ein Kanal bedient einen 3W-Lautsprecher,
der für das Horn zuständig ist und der zweite Kanal auf einen
15W-Lautsprecher des Bass-Reflex-Systems. Die BR-Öffnung ist mit
einer Membran bedämpft. Sowohl Membran als auch dieser LS befinden
sich auf der Gehäuseunterseite. Das Leistungsverhältnis der beiden
Lautsprecher entspricht in etwa dem Wirkungsgradunterschied der
beiden Systeme.

Das originale Gehäuse kann auch ohne Horn einen respektablen Klang -
wenn auch leiser - erzeugen.

Für den OE333 ist nur das mechanische Horn interessant. Es wirkt
authentisch und ist robust gefertigt. Nun habe ich drei Varianten
als Schallgeber ausgetestet:

- 2W-Lautsprecher mit 7,5cm Korbdurchmesser über einen 1:10 Trafo
- Sound-powered Kapsel von Reinhöfer
- Radiomann Kopfhörer 2000 Ohm

Beurteilt habe ich dann Frequenzgang und Lautstärke.
Die beste Qualität brachte erwartungsgemäss der 8 Ohm-Lautsprecher,
war aber etwas leiser. Der Radiomann Kopfhörer war schon etwas
lauter und klang frequenzgangmässig eingeschränkt, aber rund.
Die Reinhöfer-Kapsel - ebenfalls über einen 1:10 Trafo - war am
lautesten, aber quäkig. Herrmanns Vorschlag eines Druckkammer-
Erregers habe ich nicht verfolgt. Ihre Frequenzgänge starten in
der Regel erst ab 1 kHz. Am Ende habe ich mich für den Einbau
des Mini-Lautsprechers entschieden.

Zur weiteren Materialgewinnung war ein Gang in den Keller nicht
zu vermeiden. Es fand sich ein versilbertes Messingrohr, das zum
Horndurchmesser 26-27mm passte. Der Fuss einer alten Tischlampe
aus geschweisstem Rundstahl wurde auch als brauchbar für den
Hornlautsprecher entdeckt. Insbesondere das Gewicht hält das Horn
gut in Position. Beim Holzmaterial sah es schlecht aus, sodass ich
einen gemusterten Untersetzer aus indischem Wurzelholz bestellte
und eine Holzdose mit Deckel in passender Höhe und Durchmesser.

Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen!

Zur Akustik muss man allerdings wissen, dass ein reines Horn
niemals ausgeglichen über den gesamten Audio-Frequenzbereich
befriedigend funktionieren kann.






Gruss
Walter

Datei-Anhänge
OE333 Nachbau mit Auna Trichter.jpg OE333 Nachbau mit Auna Trichter.jpg (24x)

Mime-Type: image/jpeg, 190 kB

Auna Trichter - Bluetoothmodul mit NF - 3W Trichter - 15W gedämpfte Bassreflex.jpg Auna Trichter - Bluetoothmodul mit NF - 3W Trichter - 15W gedämpfte Bassreflex.jpg (23x)

Mime-Type: image/jpeg, 474 kB

15.07.17 19:27
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

15.07.17 19:27
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Nachbau / Bausatz

Hallo Walter!

Gratuliere zu dieser kreativen und sauberen Arbeit! Da kann man ja richtig schwach werden. Habe im Hinterkopf noch eine eigene OE333-Idee mit einer DLL21, aber erst ist der Stereo-Phonoverstärker dran, und bei dem kann ich mich nicht für ein Konzept entscheiden.

Allerdings wäre bei Deinem Trichterlautsprecher ein elektromagnetischer Wandler historisch korrekt und der Klang dann wohl auch authentischer. Als Referenzquelle zur Klangbeurteilung sollte http://early1900s.org/radiodismuke/ dienen und kein modernes Material. Der Radiomann-KH ist doch elektromagnetisch oder? Denkbar wäre auch ein Freischwinger-Antriebssystem aus einem DKE38 mit einer kleinen Membran.

Habe aber auch noch einen Tip für einen dynamischen Wandler mit enormen Wirkungsgrad: Die Kapseln aus einem "Sennheiser HD580 precision". Habe selber so einen Kopfhörer der äußerlich stark verschlissen ist, aber wegen der guten dynamischen Wandler werfe ich ihn nicht weg.

Jetzt noch ein Textilkabel zum Lautsprecher und eine hübschere Röhre, wie z.B. die R212 in Reflexschaltung, und schon wäre der OE in meinen Augen perfekt
PS: Wenn ich es richtig erkannt habe, hat Dein OE333 eine Topffassung. Somit würde als hübschere und echte Verbundröhre die CB220M infragekommen. (Die Goldfarbe auf deren Kolben sollte mit Aceton leicht abzuwaschen sein) Eine Zero-Bias-Triode müßte ein gutes Audion abgeben. Allerdings ist vermutlich Reflexschaltung der NF-Triode nötig um genügend Empfindlichkeit zur Verfügung zu haben.

Viele Grüße, Herrmann

Zuletzt bearbeitet am 15.07.17 19:45

15.07.17 19:58
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

15.07.17 19:58
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nachbau / Bausatz

Hallo Herrmann,

danke für die Blumen. Es gibt sicherlich noch viele Kleinigkeiten, den "OE333" und Trichter perfekter zu machen. Vielleicht ergibt sich einmal die Gelegenheit, einen echten aus den 20'er Jahren zu demontieren. Ich nehme aber an, dass die Konstruktionen in etwa dem Radiomann Kopfhörer entsprechen, der bis 1955 allerorts - sogar in Studios - verwendet wurde.

Ob die Topffassung dort im Nachbau langfristig verbleibt, weiss ich noch nicht. Audionversuche mit der z.B. R212 stehen noch aus. Ich bin mir aber fast sicher, dass sie im OE333 nichts zu suchen hat.

Gruss
Walter

Datei-Anhänge
Radiomann KH und Reinhöfer Kapsel.jpg Radiomann KH und Reinhöfer Kapsel.jpg (21x)

Mime-Type: image/jpeg, 215 kB

16.07.17 10:16
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

16.07.17 10:16
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nachbau / Bausatz

Hallo Herrmann,

die R212 funktioniert als 1-Stufen-Audion mit Rückkopplung einigermassen. In meiner Standart-Versuchsaudionschaltung, in der ich natürlich nichts geändert habe und die optimal für z.B. die RE074 arbeitet, habe ich Anodenspannungen zwischen 18 und 100 Volt ausprobiert und bin bei etwa 60 Volt stehen geblieben.

Unter Benutzung beider Trioden und ohne Rückkopplung wäre Ortsempfang mit Kopfhörer möglich, aber kein brauchbarer Lautsprecherempfang!

Einen Test mit Reflexschaltungen oder ähnliches bzw. mit 2 Röhren überlasse ich erst einmal anderen.

Gruss
Walter

Datei-Anhänge
Audion mit R212.jpg Audion mit R212.jpg (32x)

Mime-Type: image/jpeg, 135 kB

13.08.17 09:57
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

13.08.17 09:57
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nachbau / Bausatz

Hallo zusammen,
hallo Bernd,

für den Fall, dass Du hier noch mitliest: In der "Bucht" wird derzeit ein OE333-Nachbau vom Kryska angeboten. Perfekter kann man es nicht machen, obwohl mir der "Quetscher" nicht gefällt.

Gruss
Walter

13.08.17 10:11
Bernd_S 

WGF-Nutzer Stufe 3

13.08.17 10:11
Bernd_S 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Nachbau / Bausatz

... ich lese noch mit :-)

Danke für die Info !

Bernd





An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts.
(Verfasser unbekannt)

 1 2 3
 1 2 3
Batterie-Doppeltriode   Trichterleisesprechers   Breitbandlautsprecher   Phasensplittertreiber   Bluetooth-Nostalgie-Hornlautsprecher   Bluetooth-Lautsprecher   Lautsprecherverstärker   Holz-Schmuckschatullen   Wirkungsgradunterschied   Begrenzungswiderstand   Freischwinger-Antriebssystem   Klasse-D-Kleinverstärker   Standart-Versuchsaudionschaltung   Gegentakt-AB-Audioendstufe   Bausatz   Gitterstrom-gesteuerte   Stereo-Phonoverstärker   Widerstandsverstärker   Druckkammerlautsprecher   Nachbau