| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

SABA Freiburg W3 Endstufe
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
26.01.09 23:07
roehrenfreak

nicht registriert

26.01.09 23:07
roehrenfreak

nicht registriert

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Tja, lieber Christian,

als Jg.`60 des vergangenen Jahrhunderts hatte ich während meiner Lehre noch richtig viel mit Röhrengeräten zu tun, die Faszination dafür hatte ich damals schon und ist bis heute erhalten geblieben. Es erfreut mich deshalb, daß auch jüngere Jahrgänge, die ohne Röhrentechnik aufgewachsen sind daran Interesse entwickeln. Schön, daß Du zu uns gefunden hast und mit uns diese Technik weiter leben lässt!

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
19.02.17 12:39
dietlein 

Einsteiger

19.02.17 12:39
dietlein 

Einsteiger

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo,
ich habe mich gerade neu registriert und möchte hier vermelden, dass ich mit dem WIII noch nie ein derart gut klingendes Radio hatte (Privatmensch Bj. `61 ohne technisches Geschick).Ich habe ein Radio -ohne Lautsprecher gekauft- wieder mit selbigen instandgesetzt. Und es läuft. Aber wie irgendwas... :-)
Ich bin immer wieder begeistert ob dieser famosen nachhaltigen Technik.
Gruß
dietlein

19.02.17 20:38
apollo 

Administrator

19.02.17 20:38
apollo 

Administrator

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo Dietlein,
willkommen im Forum.
Schön, dass du auch von der alten Technik begeistert bist.
Möchtest du evtl. ein Photo deines Gerätes einstellen?

Netten Gruß,
Alfred

21.02.17 04:54
Uli 

WGF-Premiumnutzer

21.02.17 04:54
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo Dietlein,

ich bin nicht sicher, ob ich Dein Posting richtig interpretiere.
Du hast ein W3 ohne Lautsprecher gekauft, dort dann ?irgendwelche? ?die originalen? Lautsprecher eingebaut und hat damit jetzt das bestklingendste Radio Deines Lebens?
Im Falle "Originallautsprecher" (die übrigens hirntoterweise höher gehandelt werden, als das Radio INCL Lautsprechern) hättest Du extremes Glück gehabt, nämlich
1. die LS überhaupt aufzutreiben und
2. ist die Chance, daß das Radio ohne technische Instandsetzung abbrennt ähnlich groß, wie daß es "einfach so" funktioniert. (Die rechtlichen ca 98% Wahrscheinlichkeit verteilen sich gleichmäßig zwischen "Radio macht gar nix" "Radio leuchtet und brummt/knarzt" "Radio macht entfernt musikähnliche Geräusche" und "Radio macht nach 2 Minuten merkwürdige Gerüche")

Daß das Radio mit anderen als den Originallautsprechern auch nur annähernd so gut "geht", mag ich fast nicht glauben!

Klär uns mal bitte auf, auch ein paar Bilder wären nett!
Achja, und falls das Gerät NICHT fachmännisch technisch instand gesetzt wurde, dann Tu Dir bitte einen Gefallen, lass den Stecker aus der Dose und lass Dir hier Tips geben, wie Du - auch ohne McGyver zu sein - vorgehen kannst, das Gerät halbwegs sicher in Betrieb zu bringen. Wobei ein Freiburg W3 mit Sicherheit eine komplette Restaurierung verdient und nicht nur "gefrickel"!

Gruß,
Uli

Zuletzt bearbeitet am 21.02.17 04:57

21.02.17 07:16
wumpus 

Administrator

21.02.17 07:16
wumpus 

Administrator

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo Dietlein,


ich kann mich nur dem Uli anschließen. Diese Radio-Oldtimer sind nach vielen Jahrzehnten (wegen der Bauteilealterung) immer etwas kritisch hinsichtlich auftretender Fehler. Bitte betreibe das Radio bis zu einer gründlichen Überholung nicht ohne Aufsicht. Zimmer verlassen ist ein no go. Insbesondere die alten Röhren und Kondensatoren können jetzt schnell fehlerhaft werden oder schon sein.

Entweder sollte ein Fachmann in Sachen alte Radios mal einen Blick auf das Gerät werfen oder Du musst einige Dinge machen.

Mache mal vielleicht ein paar Fotos, insbesondere von der Unterseite, damit wir hier erkennen können, welche Kondensatoren eingebaut sind.

Bevor Du u.U. das Gerät öffnest Stecker aus der Steckdose nehmen und zuvor diese Hinweise lesen:

http://www.welt-der-alten-radios.de/a--g-gefahren--139.html

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Rettet unsere Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de/home...radios-467.html

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Zuletzt bearbeitet am 21.02.17 16:49

21.02.17 19:55
dietlein 

Einsteiger

21.02.17 19:55
dietlein 

Einsteiger

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo zusammen,
ja, wo fange ich da jetzt an!?
Ein Blaupunkt-Röhrenradio aus den 60igern, welches Jahre bei meinen Eltern spielte, war da sicherlich nicht unschuldig.
Dann kam zu meinem 16. Geburtstag ein Saba mit elektronischem Sendersuchlauf. Ein Brecher mit mehreren Lautsprechern und sattem Klangbild. Das war - glaube ich - ein Meersburg 7.
In späten Schulzeiten Kontakt mit Röhrenverstärkern für E-(Bass)Gitarren. Da gemerkt, Transistoren klangen klarer, aber - für mich - "lebloser", Röhren klangen "farbiger", waren aber technisch oft zickiger (Schwirren, Mikrophonie, Transportschäden, etc.).
Jahre später: Die Gelegenheit auf einen Kauf eines Rogers E20a (Neugerät auf Basis Audio Note) ergab sich und spielte an einer alten Sehring-Box einfach schön. Leider machte dieser Röhrenverstärker nach einigen Jahren Probleme (zwei der vier 6L6 defekt). Es folgte ein K+H VS 110(?), der aber thermische Probleme hatte. Beide Verstärker gingen an Bekannte. Es folgten bessere Transistorverstärker von Acoustic Research, Harman Kardon, etc.. Als Boxen blieben die Sehring und eine kleine B&W.
Vor gut 17 Jahren kam ein Saba Meersburg 7 ins Haus und damit (wieder) die Ära der Röhrenradios. Was ein Klangbild. Es folgten in den letzten Jahren so einige Spontankäufe an Röhrenradios (Philips, Saba, Nordmende, ...), aber auch älteren Röhrenverstärkern (Philips, Grundig, Perpetuum Ebner, Leak , The Fisher und diverse DIY-Geräte). Zu den Verstärkern folgten Konzepte mit verschiedenen alten und neuen Lautsprechern (BR, Wilimzig, Horn, Reso; Fostex, RFT, Grundig, Irel, Saba, etc.). Klanglich mag ich solche Lautsprecher bis heute!
So, was steht hier heute (noch): Eine Leak 20 an Coral-Breitband-Hörnern, DIY-Röhrenverstärker mit 2 x 0,5-2 Watt, verschiedene Lautsprecher-Konzepte sowie die Radio-Riege Saba Meersburg 7 (mittlerweile restaurationsbedürftig); Saba Freiburg 7 (mittlerweile restaurationsbedürftig), Loewe Opta Komet (teilrestauriert - sehr schön erhalten) - und eben ein funktionstüchtiges Saba WIII.
Zu letzterem kam es in den Jahren wie folgt: Das erste Gerät kam neugierdehalber und war vollständig, spielte aber kaum und war relativ unansehnlich, die Lautsprecher hatten kleine Risse. Das zweite Gerät kam mit kaputtem Gehäuse, einem Chassis ohne Röhren und intakten Lautsprechern. Dann ergab sich die Gelegenheit, ein gut erhaltenes Gehäuse mit Chassis ohne Lautsprecher zu erwerben. Aus diesem und Lautsprechern und Röhren aus einem der o.g. Geräte habe ich "mein" Saba WIII zusammengestellt, welches - auch für mich überraschend - trotz des Alters relativ sauber und klar spielte (und es immer noch tut) , und klar besser als alle anderen alten Radios, die ich hatte und habe. Überholt ist es sicherlich nicht. Nach einigen Minuten wird der Ton etwas leiser und "knarziger" und die Sender wandern marginal, aber das Gerät spielt, auch über Stunden. Ein paar Lautsprecher habe ich noch allein für teures Geld gekauft, eines aus dem o.g. Gerät in Reserve behalten und die unansehnlichen Gehäuse mit den wahrscheinlich defekten Chassis als Teilespender wieder verkauft.
Das ist die Geschichte.
Fotos folgen.
Gruß
Daniel

22.02.17 06:11
Uli 

WGF-Premiumnutzer

22.02.17 06:11
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Nette Vorstellung, danke :)
Der knarzige Ton kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von überalterten und defekten Kondensatoren. Wenn der Koppelkondensator zu den Endröhren komplett aufgibt, dann steht ein Supergau ins Haus - sollte DRINGEND erledigt werden, mindestens das!

Gruß,
Uli

22.02.17 06:26
dietlein 

Einsteiger

22.02.17 06:26
dietlein 

Einsteiger

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo Uli,
ich mache mal einige Fotos, dann sehen wir weiter. Vielleicht entwickle ich mich mit Eurer Hilfe ja noch zu einem halbwegs kompetenten Techniker (obwohl, ich glaub`s ja nicht).
Gruß
Daniel

23.02.17 01:14
Uli 

WGF-Premiumnutzer

23.02.17 01:14
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Bilder und Schaltplanauszüge sind auf jeden Fall anzuraten.
"NORMALERWEISE" gilt die NF eines Radios als "einfach" bzw "der einfachste Teil". Bei den Saba Freiburg Modellen sehe ich das allerdings anders - die Pläne kann ich mir nicht ansehen, ohne daß mir dabei schwindlig wird und ich Kopfweh bekomme, ich bin allerdings auch sicher nicht der Elektronik-Experte hier. Andererseits habe ich auch schon "alten Hasen" so einen Saba Plan vorgelegt (ich glaube es war sogar der W3) und bekam als Antwort "uff, da müsste ich mich jetzt auch erstmal rein arbeiten". Also keine Schande, wenn man das nicht (oder nicht gleich) begreift.
ICH persönlich hab das nie richtig kapiert was die da konstruiert haben, also bin ich froh wenn das hier mal von unseren Experten ausdiskutiert wird, ich hab fest vor, da zu profitieren ;)

Gruß,
Uli

23.02.17 07:17
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

23.02.17 07:17
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: SABA Freiburg W3 Endstufe

Hallo Zusammen!

Bei aller Euphorie über den Klang des Saba Freiburg sollte man nicht übersehen das auch hier viele Kompromisse gemacht wurden in der NF Stufe.
Sie ist nur zweistufig mit zwei EABC 80. Die zweite EABC 80, nur NF seitig gesehen, dient der Phasenumkehr. Die erste EABC 80 hat die Standartbeschaltung mit einem sehr großen Gitterableitwiderstand 10 M. Die - g wird durch den Gitteranlaufstrom gewonnen, wegen der Dioden ist eine Gewinnung über einen Katodenwiderstand nicht praktikabel.
Allerdings hat diese Schaltung viele Nachteile u. a einen teilweise hohen Klirrfaktor und eine hohe Gitter - Anoden Kapazität.
Besser wäre eine NF Verstärkung mit einer Pentode wie EF 40, EF 86.
Gut ist die Schaltung des AÜ mit der Schirmgittergegenkopplung, das kam gerade zu der Zeit bei hochwertigen Schaltungen auf.

MFG Nobby

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Magnet-Tonabnehmer-Vorverstärker   Blaupunkt-Röhrenradio   wechselspannungsmässig   Grüße   welt-der-alten-radios   DIY-Röhrenverstärker   Christian   Coral-Breitband-Hörnern   Freiburg   restaurationsbedürftig   Schirmgittergegenkopplung   Voxhaus-Gedenktafel   Eingangsspannungsbedarf   r--z-freiburg-w3-analyse-503   Schalterstellungs-Systematik   Gegenkopplungsschaltungen   Endstufe   Kathodenwiderstand   Wumpus-Gollum-Forum   Schaltbild-Erläuterung