| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

UKW Radio Bausatz
  •  
 1 2 3 4 5 .. 13 .. 20
 1 2 3 4 5 .. 13 .. 20
07.12.12 22:19
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:19
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

@joe: Ja praktisch wäre dein Radio dann Inhalt des Bausatzes "C* Basic-Lernpaket Transistorradio", das Handbuch ist dort auch vorhanden, nur halt nicht für einen Kalender in hübsche 24 Teile zerhackt.

Im Ernst, das Forum wäre eine gute Möglichkeit die Hintergründe für einen Einsteiger absolut begreifbar zu machen und die fehlende Wissensvermittlung des Handbuches ausgleichen.

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
07.12.12 22:40
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:40
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Hallo Ronn,

ja genau...- Sache. Der verwendete TA7642 ist allerdings ein anspruchsvoller AM- Radiochip mit 9 Transistoren
in einem Dreibeiner integriert. AM - Empfang bis zu 10MHz, ist hier mit wenig Aufwand und schon hoher Trennschärfe und
ohne ZF möglich.
Ein wunderbares Teil für den Anfänger. Ich habe diesen Chip in vier Selbstbau- Geräten verwendet. Ein Original Bausatz
habe ich, indem wird noch zusätzlich eine externe Rückkopplung realisiert. Hier bist Du dann schon nah an einem Super dran.
Musst natürlich ständig die Rückkopplung nachjustieren. Es gibt zu diesem Radiobausatz einen Artikel im FA.
( TA7642 + Lambda Diode)

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...on-55_90.html#1

Gruß

joe

Zuletzt bearbeitet am 07.12.12 23:58

07.12.12 22:40
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:40
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

piepification:
Hallo Leute
Ich habe eine Frage zu einem ganz einfachen Radio-Bausatz.
Mein erster Schaltkreis sieht so aus:
9V Batterie - Widerstand 1kOhm - LED - Elko - Schalter aus zwei Drähten, die ich selber zusammendrücken kann - Lautsprecher - zurück zur Batterie.

Nun kann ich mir nicht erklären, warum ich erst einen Widerstand einbauen muss, um den Strohm zu drosseln und dann einen Elko, um ihn wider zu verstärken.
Kann mir das jemand erklären?

Ich bin Anfänger und erst am Lernen (autodidaktisch).

Danke für eure Hilfe

Also nochmals:

Der Widerstand von 1k Ohm (=1000 Ohm) bewirkt bei deinem Stromkreis, welcher aus einem 9V-Block gespeißt wird, dass der Strom auf knapp 9 mA begrenzt wird, was im Toleranzbereich der LED ist.

Folgende Betrachtung des ohmischen Gesetzes: U (Spannung) = R (Widerstand) * I (Stromstärke)

Da uns die Stromstärke I interessiert, stellen wir die Gleichung um:

I = U / R

Wir setzen die Werte aus deiner Schaltung ein:

I = 9 Volt / 1000 Ohm ==> I = 0.009 Ampere, also 9mA was die LED verkraftet.

Wäre der Vorwiderstand von 1k Ohm nicht im Stromkreis, würde nach dem ohmischen Gesetz der Widerstand fast gegen 0 gehen, da lediglich der Innenwiderstand der LED und der Leitung vorhanden wären.

Rechnen wir mal:

I = 9 Volt / 0.00....1 Ohm (Widerstand geht gegen 0, ist aber nicht 0!)

I = "unendlich" groß. => Sprich in deinem Stromkreis würde ein fast unendlich großer Strom fließen, welcher weit außerhalb des Betriebsbereiches deiner LED ist, die LED würde bei soviel Strom durchbrennen ....


Jetzt zum Lautsprecher mit dem angeblich "verstärkten" Strom:

Der Elko wird zunächst aufgeladen und hält die Spannung für einige Zeit wie eine Batterie. Jetzt geht das obige Spiel von vorne los. Schau dir die Position des LS im Schaltbild an! Rate mal, warum der Strom jetzt größer ist..... Genau auch hier greift wieder das ohmische Gesetz, ein Vorwiederstand wie bei der LED ist zwischen der "temporären Batterie" deinem Elko der mit dem LS einen Schaltkreis bildet nicht vorhanden. Wenn Du den Schalter schließt fließt der ganze Strom über den LS ab.

Zuletzt bearbeitet am 07.12.12 22:50

07.12.12 22:42
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:42
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Hallo zusammen,

letzte Woche war ich mal wieder beim 'C' in München und da habe ich den neuen Kalender mit einem FM-Bausatz gesehen. Ich weiss nicht wie es Euch geht, aber der AM-Empfänger vom letzten Jahr war ja wirklich nicht der Hit. Das Steckboard hatte extrem schlechte Kontakte.
Wenn hier jemand diese Technik (AM-Empfang) erlernen möchte, dann steht er vor Problemen, die ja nicht sein müssten. Die Idee war ja nicht schlecht, aber man hätte hier statt dem (sehr ungewöhnlichen Magneten) zumindest eine Varicap verwenden sollen.

Gruss
Norbert

07.12.12 22:52
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:52
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Hallo Norbert,

Du hast doch dazu einen Beitrag im letzten Jahr veröffentlicht. Ich fand Deinen Beitrag toll und habe zwei der Kalender
gekauft. Ich muss Dir recht geben... es ist eine schöne Idee ... Aber das Franzis MW Retroradio mit TA7642 ist
dagegen der absolute Hammer....und der Preis???? Heute unter 10€.

Der fehlende Drehko,... den hatte "Ingodergute" damals schon bekrittelt.

Er hatte recht!

Gruß

joe

Zuletzt bearbeitet am 07.12.12 22:54

07.12.12 22:54
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:54
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Der TA7642 war doch ein MK484 bzw. ZN414 Clone oder?

07.12.12 22:57
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 22:57
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

@Norbert: Ich glaube die Schaltungen auf einem Steckbrett dienen sowieso nur der Anfütterung um den Einsteiger nicht noch mit Löten und kalten Lötstellen zu überfordern. Man hat halt als Entwickler solcher Bausätze für Einsteiger die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ist sicher auch dem Umsatz förderlicher, wenn man schreiben kann: "Ohne Lötkenntnisse" , "Keine Lötausrüstung nötig" etc.

Zuletzt bearbeitet am 07.12.12 22:58

07.12.12 23:00
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 23:00
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Hallo Ronn,

ja die ältere, aber baugleiche Variante war der MK484!

Das verückte an diesem Chip sind die tech. Daten und die Beschaltung. 1.5V/200uA
und 7 Bauteile ergeben einen vollständigen AM- LW, MW, oder KW- Empfänger.

Gruß

Joe

07.12.12 23:02
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 23:02
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Ja das Ding war wirklich ein kleines Wunder. Ich habe mal versucht den IC diskret nachzubauen .... das ging in jeder Hinsicht voll in die Hose.

07.12.12 23:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

07.12.12 23:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: UKW Radio Bausatz

Hallo Ronn, hallo zusammen,

hier mein großer Wurf zum TA7642. Benutze ich fast täglich!

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...io-58_70_1.html
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...d-mw-58_74.html
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...on-55_90.html#1
http://www.welt-der-alten-radios.de/dete...eraete-175.html (#24)

Eine perfekte Anwendung für solche Spielereien!

Gruß

joe

Zuletzt bearbeitet am 07.12.12 23:31

 1 2 3 4 5 .. 13 .. 20
 1 2 3 4 5 .. 13 .. 20
Onlineversteigerungsplattform   kleinen   Kalender   Schaltung   einfach   zusammen   richtig   Schalter   Bauteile   Widerstand   Sprachausgabe   Zuletzt   Grundlagen   Bausatz   piepification   Eigenbau-Baukastendetektorradio   Lautsprecher   bearbeitet   Batterie   vielleicht