| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Nun geht es in Europa los.
  •  
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
17.02.17 16:50
ingodergute 

Moderator

17.02.17 16:50
ingodergute 

Moderator

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo Bernhard,

bist Du sicher, daß DVBT-2 bei bewegten Bildern noch ein wirkliches HD-Vergnügen sein wird. Ich bin sehr skeptisch. Ich habe mir einen guten DVBT-2-Receiver gekauft, um es mal auszuprobieren - ist aber erst gerade hier angekommen.
Meine Erwartungen sind wegen der starken Kompression aber nicht sehr hoch. Im DVB-C jedenfalls kann man von HD nur bei Standbildern reden (bei meinem Provider, andere kenne ich nicht). Habe Sendungen verglichen DVB-C und DVB-S im gleichen Programm. Während das DVB-S-Signal vom Satelliten auch in Bewegung gut aussah, waren bei DVB-C erhebliche Komprimierungsartefakte sichtbar. Und bei DVB-T2 ist die Komprimierung wohl kaum geringer als bei DVB-C.


Viele Grüße

Ingo.

_____________
Analog bleiben!

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
17.02.17 17:35
BernhardWGF

nicht registriert

17.02.17 17:35
BernhardWGF

nicht registriert

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo Ingo,

ich kann mich hier in FFM nicht beschweren. DVB-T2 kommt sehr gut rein und die Bewegtbilder in 1080p (die nativen nicht die hochskalierten) sehen im Gegensatz zum Sat-Signal (was ja nur 720p hat) sehr gut aus. Ich denke die Codierung in H.256 scheint auch bei geringeren Datenraten bessere Bilder zu zeigen als das MPEG4/H.264. Genaues kann man erst im Regelbetrieb sagen, aber es geht in eine gute Richtung.

Zuletzt bearbeitet am 17.02.17 17:39

18.02.17 19:08
Volker 

WGF-Premiumnutzer

18.02.17 19:08
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo zusammen,

hier empfangen wir immer noch DVB-T mit 720p. Auf einem 40-Zoll-LED-TV ist die Bildqualität bei entsprechender Studiokamera und guter Ausleuchtung perfekt. EB-Kameras fallen sofort durch eine schlechtere Bildqualität auf. Bin mal gespannt, wann bei uns hier in Schweden die Umstellung kommt oder ob sie überhaupt kommt, da die Zuschauerzahlen allgemein rückläufig sind.

Viele Grüße Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

05.03.17 14:47
Peter50 

WGF-Einsteiger

05.03.17 14:47
Peter50 

WGF-Einsteiger

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo,

ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren DAB+ im Auto und bin begeistert. Rüste jetzt sogar mein anderes Auto (BJ 1999) um.



Schöne Grüße
Peter50

05.03.17 15:25
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

05.03.17 15:25
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo Peter,

meine Begeisterung für DAB+ im Auto (schon das Zweite!) hält sich sehr in Grenzen. Die Nutzbarkeit im bergischen Land östlich von Köln, in dem ich zuhause bin, ist wegen der vielen Versorgungslöchern einfach nicht gegeben! Was der MW-Sender Bonn 774 kHz mit 5kW problemlos schaffte, bekommt das Multiplex Langenberg/Köln/Bonn nicht in die Reihe.

Gruss
Walter

05.03.17 17:01
Peter50 

WGF-Einsteiger

05.03.17 17:01
Peter50 

WGF-Einsteiger

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo Walter,

die Versorgung ist leider noch nicht überall so gut wie in Bayern.

Vor ungefähr 4 Jahren habe ich mir mein erstes DAB+ Radio gekauft. Es war ein DUAL DAB+4. Für ca. 34,-- € beim Discounter. Dieses Radio kann DAB, DAB+ und UKW. Es hat mich nicht überzeugt. Der Klang, mit dem eingebauten Lautsprecher, ist eine Katastrophe. Der Empfang war nicht besonders. Häufige Abrisse in der Übertragung (DAB+) haben mich genervt. UKW war häufig im Empfang überlegen. Bis ca. Mai 2016 ist das auch so geblieben.

Im Mai 2016 wurden neue Sender installiert. Die Leistung der Sender wurde stärker. In unserer Küche ging DAB+ z.B. fast gar nicht. Auch mit UKW habe ich dort große Schwierigkeiten. Stereo nur total Verrauscht - Mono geht so. Dann kam die Umstellung. DAB+ empfange ich jetzt Glasklar und ohne Störungen. Jetzt macht das Kochen noch mehr Spaß.

Mittlerweile habe ich mir noch drei DAB+ Radios gekauft und bin wirklich sehr zufrieden.

Das Dual DAB4 klingt über seinen Lautsprecher noch immer nicht gut. Jedoch habe ich festgestellt, dass der KH-Ausgang geeignet ist, das Radio, an meine kleine Stereoanlage in der Küche anzuschließen. Und da klingt es nicht schlecht - eher schon gut.

Noch eine Anmerkung:

Ich bin seit vielen Jahren ein Radio Fan. Schon 1979 hatte ich eine Stereoanlage mit einem guten Radio. Auch meine Röhrenradios möchte ich nicht missen. Die klingen auch sehr gut und machen viel Freude. Übrigens kommt heute Abend ab 19:00 bis 22:00 wieder Thomas Gottschalk auf Bayern 1 mit seiner Radio Show. Ich freue mich darauf.

Schöne Grüße
Peter50

05.03.17 18:31
apollo 

Administrator

05.03.17 18:31
apollo 

Administrator

Re: Nun geht es in Europa los.

Peter50:
Übrigens kommt heute Abend ab 19:00 bis 22:00 wieder Thomas Gottschalk auf Bayern 1 mit seiner Radio Show.

Hallo Peter,
danke für den Tipp, hätte ich doch glatt übersehen.

Netten Gruß,
Alfred

05.03.17 20:36
navi 

WGF-Einsteiger

05.03.17 20:36
navi 

WGF-Einsteiger

Re: Nun geht es in Europa los.

Eins ist klar. Mit der Zeit kommen Sendungen mit einer besseren Hörwiedergabe. Über die Qualität der Nachrichten, deren Auswahl und Interpretation will ich mich hier nicht aufregen.
Was ich nicht verstehe ist - wenn die Sendefrequenzen nicht für anderen Zweck genutzt werden, wieso muss zwangsläufig auf Digital umgestellt werden. Wieso lassen sie die nicht parallel laufen bis Analog von alleine stirbt? Wieso mit Zwang und Dekret?

Freundliche Grüße,
Ivan

05.03.17 20:46
Volker 

WGF-Premiumnutzer

05.03.17 20:46
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Nun geht es in Europa los.

Hallo zusammen,

vor über einem Jahr hat Schweden seine Pläne aufgegeben DAB+ einzuführen, da es zu viele ungeklärte Fragen gibt. Die schwedische Kultur- und Demokratieministerin Alice Bah Kuhnke meinte dazu gegenüber dem Svenska Dagbladet vom 23.6.2015: "In der Praxis bedeutet ein Abschalten des UKW-Netzes entsprechend den Vorschlägen der Untersuchungskommission, dass 10 Millionen Radioapparate unbrauchbar werden würden." Schweden hat 10 Millionen Einwohner.

Das Thema wurde weitgend unbemerkt von der schwedischen Öffentlichkeit behandelt. Ich habe das erst jetzt erfahren. Schweden hat im Moment ganz andere Sorgen. Schwere Straftaten (Vergewaltigung, Straßenschießereien, Brandstiftungen) und Unruhen haben im letzten Jahr markant zugenommen. Die Sozialsysteme - darunter vor allen Dingen das Gesundheitswesen und das Schulwesen - fangen an deutlich zu erodieren.

Alle paar Wochen laufen hier TV-Berichte, wie sich die Bevölkerung für 3 Tage ohne Strom einrichten soll. Neben Lebensmitteln, warmen Decken, Taschenlampen, Kerzen, Batterien und einem Campingkocher soll auch ein batteriebetriebenes UKW-Transistorradio einsatzfähig sein, um Warnhinweise abhören zu können. Mobilfunk auf dem Land läuft hier übrigens nach einem Stromausfall nur eine Stunde weiter. Danach ist der Notakku der Mobilfunkkopfstation erschöpft. Und dann gibt es auch über das Mobilfunknetz keinen Internetzugang mehr. Ein längerer Stromausfall wird wegen eines Cyber-Angriffes befürchtet.

Dieser Tage hat Schweden wieder die Wehrpflicht eingeführt. Schweden hat auch wieder die Terrorwarnstufe 3 ausgerufen. Dies bedeutet, dass ein Terroranschlag möglich wäre. Die höchste Stufe wäre 5.

Die innere und äußere Sicherheit ist in Schweden angespannt. Für DAB+ fehlt das Geld und ein Markt wäre dafür auch nicht vorhanden. Eine Umstellung auf DAB+ würde bei einem längeren Stromausfall die Sicherheit der Bevölkerung zusätzlich gefährden, da DAB+-Empfänger wesentlich mehr Strom und damit mehr Batterien verbrauchen.

Viele Grüße aus Schweden
Volker

"Das Radio hat keine Zukunft." (Lord Kelvin, Mathematiker und Physiker (1824-1907))

Zuletzt bearbeitet am 05.03.17 21:00

05.03.17 22:12
BernhardWGF

nicht registriert

05.03.17 22:12
BernhardWGF

nicht registriert

Re: Nun geht es in Europa los.

Also ich nutze DAB+ jeden Tag parallel auch zu UKW und Internetradio. Ich habe letztens sogar begonnen einen alten Heinzelmann auf DAB+/Internetradio umzustellen. Röhrenendstufe bleibt, die Skale wird von einem TFT Bildschirm mit Odroid-Rechner simuliert, dieser steuert auch das DAB+/UKW Modul von Keystone. Im Radiobastler-Forum kann man dazu etwas lesen (http://www.radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=8131).

Mit meiner Antennenanlage bin ich in der Lage DAB aus mehreren Bundesländern zu empfangen. Das sind über 100 Sender. Damit DAB+ aber richtig Spaß macht sind drei Sachen wichtig.

A. Eine gute Versorgung mit höherer Sendeleistung oder mehr Füllsender. Es kann nicht sein das man nur die Autobahnen und Metropolen versorgt und anderswo braucht man einen 10m Mast mit Richtantenne.

B. DAB+ kann besser klingen als UKW, tut es aber im allgemeinen nicht. Ein Wortprogramm wie der DLF braucht keine 192 kbps um gut zu klingen, ein Klassiksender dagegen mit 72 kbps ist Körperverletzung. Bei vielen Sender stimmt die Datenrate einfach nicht und es wird zuviel wegkomprimiert. Es gibt nur wenige Ausnahmen wo Programminhalt die passende Datenrate hat.

C. Selbst wenn die Datenrate stimmt, nützt ein Minilautsprecher im Plastikgehäuse nichts. Es klingt immer schlecht. Was meint Ihr wie gut DAB+ auf einem umgebauten Röhrenradio klingen kann, den richtigen Sender (siehe B) vorausgesetzt.


Senderbetreiber und Radiohersteller sind hier gefordert das DAB+ endlich mal was wird und UKW wirklich ablösen kann. Ich hoffe beim 2. Bundesmux auf mehr Qualität statt Quantität, aber bereits heute gibt es Stimmen die sagen das man nicht genügend freie DAB+ Frequenzen mehr hat, da es zuviele Beschränkungen (BOS-Dienste usw.) gibt. So stören wohl starke Sender im Kanal 5A viele BOS-Funken. Diese seine wohl nicht störfest genug? Hallo? Wo bleibt da bitte die BNetzA und wer lässt solche Teile überhaupt zu?

Zuletzt bearbeitet am 05.03.17 22:21

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
welt-der-alten-radios   Untersuchungskommission   Reflexionsfähigkeit   Mobilfunkkopfstation   Programmspeicherplätzen   Voxhaus-Gedenktafel   Astra-Satellitensystem   Straßenschießereien   bearbeitet   Zuletzt   Demokratieministerin   Ausbreitungsprobleme   Komprimierungsartefakte   Vollpfosten-Sender   Nichtbeteiligten   Grüße   Empfangsverhältnissen   Intermodulationsprobleme   Wumpus-Gollum-Forum   DEGEN-Weltempfänger