| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Antennensignal messen
  •  
 1
 1
17.01.17 02:44
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

17.01.17 02:44
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

Antennensignal messen

Hallo zusammen

Ich ab seit einiger zeit Probleme mit meinen Radios. In meiner Wohnung habe ich Kabel über das ich UKW empfange. Nun habe ich in der letzten Zeit seltsame Anzeigen bei meinen Receivern. Mal ist ein sender scharf wenn das Anzeigeinstrument mal etwas links oder rechts daneben steht mal auch in der mitte. Bei den analogen merk ich ab und an das der Sender etwas driftet. Bei den digitalen seh ich an der Anzeige das schwankungen da sind. Heute hatte ich etwas ganz neues. Einen ITT SRX 75 den ich gestern bekommen habe und mit ein wenig Zuwendung zum laufen gebracht habe lief gestern den ganzen Nachmittag ohne Probleme. Heute vormittag brannte die Stereoanzeige nicht mehr. Nun gut dachte ich Lämpchen kaputt. Meinen Dual Tuner angemacht, auch kein Stereo. Heute nachmittag den ITT angemacht und Stereo wieder da. Also scheint da was mit meinem Anschluß im argen zu sein.
Jetzt meine Frage. Wie kann ich mit normalen Mitteln das Signal meiner Antennendose messen, oder brauch ich da ein spezielles Messgerät? Mein Anbieter ist Unitimedia. Wenn man da anruft heißt es nur nöö da ist alles OK. Wie kann ich da also feststellen was da los ist. Das nerft einfach wenn man was am machen ist und hat ständig Störungen im Radio. Manchmal geht auch der Sender fast ganz weg und einen Moment später wieder da.

Wolfgang

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
17.01.17 06:35
Wolle 

Moderator

17.01.17 06:35
Wolle 

Moderator

Re: Antennensignal messen

Hallo Wolfgang.

Zu Deinem Problem mit dem Kabelempfang über UKW wirst Du wohl deinen Anbieter nerven müssen. Die erforderliche professionelle Messtechnik würde Deinen Finanzrahmen sprengen. Tritt der Fehler bei allen, oder nur bei einigen Sendern auf? Wie verhalten sich UKW- Radios mit analoger Abstimmung? Hier müsste eigentlich die AFC ausgleichen.
Die Anschlüsse an der Kabeldose wirst Du ja wohl überprüft haben.
Ansonsten ist das ein Problem, welches Unitimedia klären muss.

Viele Grüße.
Wolfgang.

17.01.17 07:38
wumpus 

Administrator

17.01.17 07:38
wumpus 

Administrator

Re: Antennensignal messen

Hallo Wolfgang,

hast Du die Probleme nur bei UKW-FM und / oder bei DAB?

Das wird ja in zwei Bändern empfangen. UKW-FM bei ca. 88 - 108 MHz. DAB im alten analogen TV-Bereich (Band 3).

Wie benehmen sich Deine Geräte, wenn Du sie mit einer Zimmerantenne betreibst?

Antennenanlagen sind oft fehlerhaft, oft gibt es Fehler in den Hausleitungen, sogar kann es vorkommen, dass irgendwo ein Mieter ein Nagel in das Unterputzkabel geschlagen hat. Dann treten die merkwürdigsten Probleme auf (stehende Wellen, schlechter Empfang auf einigen Kanälen).

Durch den Vergleich mit einer Zimmerantenne (auch wenn die weniger Pegel liefern sollte) kann mit Hobby-Mitteln aufgezeigt werden, ob die Kabelantenne ein Problem hat.

Sollte die Zimmerantenne zu wenig Signal bringen, musst Du mit dem Empfänger mal testweise einen Ort aufsuchen, wo es guten Empfang gibt. Sollte hier der Empfang gut und stabil sein, ist die Kabelanlage fehlerhaft.

Nach diesem Test hast Du ein gutes Standing in Streitgesprächen mit dem Kabelanbieter.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"

17.01.17 07:47
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

17.01.17 07:47
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

Re: Antennensignal messen

Hallo

Mir ist das zunächst bei einem normalen Receiver mit Skala aufgefallen das der Sender ab und an mal wegging. Na ja dachte ich das Gerät ist ja auch um die 40jahre alt da kann sowas mal sein wenn das Gerät im Urzustand ist. Beim Versuch den Sender scharf zu stellen hatte ich dann Probleme. Zufällig hatte ich daneben eine Syntesizer Tuner stehen der an war. Bei diesen zeigte die Anzeige das der Sender nicht exakt zu bekommen war. Meine alten Japanreceiver haben durchweg gute Empfangsteile. Bei allen und das sind einige bemerke ich schwankungen bei UKW. Und gestern hatte ich den halben Tag keinen Stereoempfang. Auch ist mir aufgefallen das ich nur bei wenigen Geräten bei der Anzeige für die Signalstärke einen fast vollen Ausschlag bekomme. Ich meine das das anfangs besser war und ich bei fast allen Geräten mehr oder weniger einen Vollauschlag hatte. Bei ganz empfindlichen Tunern war das Signal sogar zu stark. Das Problem ist das die die Leitungen von außerhalb messen ob eine Störung vorliegt. Wenn die sehen das die OK ist dann machen die nix oder man soll(muß?) es selbst zahlen.

Wolfgang

17.01.17 07:57
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

17.01.17 07:57
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

Re: Antennensignal messen

Hallo Rainer

Du warst schneller. Ich hab einen normalen Kabelanschluß. Über den empfange ich analoges UKW. Wie ich in der Antwort vorher schrieb hatte ich anfangs sogar bei manchen Geräten die sehr empfindlich wahren das Problem mit einem zu starken Signal. Das Kabel liegt bei uns in einem seperaten Rohr und wird vom Keller bis zur 9 Etage hochgeführt. Pro Etage hat es 3 Wohnungen und auch 3 seperate Leitungen. Aber mal eine Frage zu den Dosen. Ich hab fällt mir gerade ein noch die erste drinne. Diese wollte ich tauschen und mir wurde gesagt das diese Dosen speziel für Unitimedia gefertigt werden und nicht durch andere ersetzt werden können. Was wenn jemand da eine andere eingebaut hat? Mit der fehlerhaften Anlage hast du mir einen guten Hinweis gegeben. Da meine Dose nun knapp was über 30 jahre auf dem Buckel hat kann diese ja felerbehaftet sein und wenn die getauscht wird könnte man ja gleich messen

17.01.17 08:49
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

17.01.17 08:49
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Antennensignal messen

Moin Werner,

Dein Kabel, Dose zu Receiver, hast Du ja sicherlich schon überprüft. Normalerweise ist Unitimedia nur bis zum Übergabepunkt, z.B. im Keller, verantwortlich und bis dahin messen die auch. Danach ist die Hausverwaltung in der Pflicht, also den Vermieter darauf ansprechen. Sofern das Problem im Bereich bis einschließlich Antennendose liegt, sollten keine Kosten für Dich entstehen. Schließlich zahlst Du ja für den Anschluß und somit für eine zu erbringende Leistung, Wartung ist somit Sache der Hausverwaltung oder Unitimedia, je nachdem wo der Fehler vorliegt.

Beste Grüße
Peter

17.01.17 09:02
ingodergute 

Moderator

17.01.17 09:02
ingodergute 

Moderator

Re: Antennensignal messen

Hallo Peter,

laurel1:
Normalerweise ist Unitimedia nur bis zum Übergabepunkt, z.B. im Keller, verantwortlich und bis dahin messen die auch. Danach ist die Hausverwaltung in der Pflicht, also den Vermieter darauf ansprechen.
wir hatten schon 3 Kabelanbieter: Kabel Deutschland, Bosch und jetzt RFT. Noch nie war der Vermieter für einen Teil der Anlage zuständig. Er gewährt nur das Hausrecht. Die Kabelanbieter sind für Betrieb und Wartung der gesamten Anlage bis zur Dose in der Wohnung verantwortlich. Ich hatte auch Probleme mit analogen Rundfunksendern. Ein Techniker war vor Ort und hat bestätigt, daß Sender zu dicht nebeneinander lagen und auch von besten Empfängern nicht mehr zu trennen waren und daß einige Sender bereits verrauscht eingespeist wurden.
Dann hat er mir gesagt, daß der Technikchef bei RFT Brandenburg die analoge Durchleitung nicht mag und nur noch duldet und daß ich ohnehin keinen Anpsruch auf guten Empfang eines bestimmten Senders habe - Hauptsache irgendwas kommt an...

Ich habe es dann aufgegeben und werde bei der nächsten Wohnzimmerrenovierung eine leistungsfähige UKW-Antenne ins Zimmer integrieren (sieht belämmert aus, funktioniert aber dann). Eventuell kommt auch eine solche auf den Boden, wenn ich ein Kabel durch den stillgelegten Schornsteinschacht bekomme.

Gruß Ingo.

17.01.17 09:51
Wolle 

Moderator

17.01.17 09:51
Wolle 

Moderator

Re: Antennensignal messen

Hallo Ingo.

Ich wohne in einem Miethaus, welches einen Kabelanschluss im Keller bereitstellt. Verantwortlich ist Kabel Deutschland, zur Nutzung muss jeder Mieter einen Vertrag mit Kabel Deutschland abschließen.
Ich habe keinen Vertrag, weil mir der Spaß zu teuer war. (24 €). Die Kabelgesellschaft ist mir zwar mehrfach auf den Senkel gegangen, auch wegen Internet und Telefon, ich bin aber nicht gewillt, an den aktuellen Versorgungen etwas zu ändern. Für UKW und DVB-T muss der Hungerdocht (Zimmerantenne) reichen. Mein "Lebensmittelpunkt" ist ohnehin ein in Raummitte stehendes Bett.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

17.01.17 13:28
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

17.01.17 13:28
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Antennensignal messen

Hallo Wolfgang,

ich würde die Bundesnetzagentur unter 04821 89 55 55 anrufen und dabei erwähnen, dass der Kabelanbieter bestätigt hat, dass bei ihm alles in Ordnung sei. Wenn der Kabelanbieter spezielle Dosen eingebaut hat, wird er auch für das Hausverteilnetz zuständig sein, und der Vermieter ist raus aus der Nummer. Das war auch mal anders und ist regional unterschiedlich.

Ich vermute, dass sich aufgrund mangelnder Entkopplung (Dose, Kabel zur Dose oder Tuner im Gerät) die terrestrischen Rundfunksignale mit denen im Kabel (andere Frequenz und meistens ein 50kHz-Offset zum Raster xxx,x MHz) überlagern. Neben zu geringem Pegel durch einen Fehler in einer Dose des Stranges ist das eigentlich die einzigst mögliche Erklärung. Vielleicht sollte sicherheitshalber das Kabel zur Dose vor dem Anruf ausgetauscht werden. Dabei sollte auf das höchstmögliche Schirmungsmass > 100dB geachtet werden. Oft geht einfach nur im Anpress-Stecker der Anschluss zur Abschirmung an einem Ende des Kabels verloren.

Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 17.01.17 13:33

 1
 1
Rundfunksignale   Hausverwaltung   Antennensignal   Streitgesprächen   Unitimedia   Zimmerantenne   Lebensmittelpunkt   Rundfunksendern   Wohnzimmerrenovierung   Bundesnetzagentur   Hausverteilnetz   Kabelanbieter   verantwortlich   Anzeigeinstrument   Kabelgesellschaft   Antennenanlagen   Anpress-Stecker   unterschiedlich   Schornsteinschacht   sicherheitshalber