| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
21.07.18 11:45
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

21.07.18 11:45
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Ich kann nur hoffen, dass die englischen Stationen vorerst bleiben, russische empfange ich auch, verstehe aber noch viel zu wenig. Werde demnächst mal schauen, was nachts per guter Antenne empfangbar ist. Wäre es nicht eigentlich ne Idee, wenn die Liebhaber gemeinsam solch einen Sender betreiben würden?

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
21.07.18 17:16
regency 

WGF-Premiumnutzer

21.07.18 17:16
regency 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hallo Rainer,
danke für den Tipp.

wumpus:
vielleicht hilft ja diese Zeitschiene bei der Zuordnung:
http://www.welt-der-alten-radios.de/impr...ktuell-468.html
Immerhin hat damals (31.12.14) der Deutschlandfunk seine LW-Rundfunk eingestellt.
Dez. 2015 ist dann auch die MW verschwunden...

Ich habe mal die Suchbegriffe "Langwelle" und "BR Heimat" zusätzlich zu "UKW" und "Digitalradio" eingegeben. Siehe da: Für den Tod der Langwelle hat sich kaum einer interessiert. Aber der Start des digitalen bayrischen Heimatprogramms zeigt eine eindeutige zeitliche Übereinstimmung mit dem Digitalradio-Peak Anfang Februar 2015.

Viele Grüße,
Jan (regency)

Datei-Anhänge
UKW_Digitalradio_Google2.gif UKW_Digitalradio_Google2.gif (8x)

Mime-Type: image/gif, 18 kB

21.07.18 18:03
ingodergute 

Moderator

21.07.18 18:03
ingodergute 

Moderator

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hallo Jan,

regency:
Siehe da: Für den Tod der Langwelle hat sich kaum einer interessiert.
... im Rahmen der Google-Statistik.

Das heißt ja nicht, das wirklich niemand daran Interesse hatte. Nur war wohl absehbar, daß Fragen bei Google die Situation nicht ändern würden.

Gruß Ingo.

_____________
Analog bleiben!

03.08.18 20:45
regency 

WGF-Premiumnutzer

03.08.18 20:45
regency 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hallo an alle!
In Stiftung Warentest 7/2018 werden Küchenradios mit Antenne (18 DAB+ und UKW, 10 davon mit Internet) bewertet. Marken Roberts, Medion, Sonoro, Lenco, Philips, Teufel, Technisat, Imperial, Soundmaster, Grundig, Sony, Panasonic, Pure.

Zitat aus dem Inhalt: "Viele Anbieter scheinen die UKW Technik nicht mehr im Fokus zu haben...Als einziges Gerät bietet Grundig 7000 DAB+ einen guten UKW Empfang". Alle anderen sind bei UKW Empfang befriedigend bis ausreichend. Von den Radios mit Internetanschluss sei der UKW Empfang besonders schlecht.

Also: Hütet eure rein analogen UKW Radios bis dass die Sender abgeschaltet werden. Sie brauchen auch viel weniger Strom/Batterien.

Viele Grüße, Jan

08.08.18 17:31
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

08.08.18 17:31
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Radios sind generell keine Verkaufsschlager mehr, da mittlerweile das Smartphone für fast alles genutzt wird. Außer im Auto nutzen junge Leute kaum Radio.
Dies liegt eventuell auch am Programm. Lieber höre ich über Kurzwelle einen chinesischen Nachrichtensender auf Englisch, als dass ich auf UKW mit Reklame zugemüllt werden. Bis auf wenige Stationen ist dies leider sehr schlimm geworden.
Bei Musik auf dem Handy ist aber gar keine Werbung, daher wird das eher genutzt. Ich nutze z.B. den Concertino 55 meist mit dem Computer, gegen Abend KW und selten UKW. Wie man z.B. an der MW-Abschaltung gesehen hat, hat Radio an Bedeutung verloren. Das Programm auf UKW wurde auch zunehmend schlechter, gute Infosender wie SWR cont.ra fehlen ersatzlos. Was erwartet man von den Zuhörern?
Die nutzen dann einfach Internetdienste, Radio verliert weiter an Bedeutung.
Ich habe bis 2012 oft den 576er gehört. UKW wird verschwinden, viele private Sender sind auch schon weg, z.B. hier sunshine live, nur per noch Internet oder DAB. Damit ist dann auch UKW nicht mehr relevant.
Auch wenn heute gesagt wird, UKW wird nicht abgeschaltet, es wird leider kommen, denn irgendwann sind auch die meisten Autos mit DAB ausgestattet, weil die alten irgendwann einfach verschrottet sind. Dann kann ja jedes Fahrzeug DAB und daheim wird das Internet genutzt. Das wird die Begründung sein. Der Betrieb eines Webservers ist wesentlich günstiger als der eines Senders wie der DW.
Ich sehe heute leider schon den Zustand, dass ich das Radio nur noch nutzen kann, indem ich an den TB-Eingang einen Rechner anschließe. Für Privatleute ist der Betrieb eines Sender (egal welcher Wellenbereich) einfach zu teuer.

09.08.18 09:38
HB9 

WGF-Premiumnutzer

09.08.18 09:38
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hallo zusammen,

das Internet ist nur scheinbar billiger als ein analoger Sender, da es von vielen Akteuren, insbesondere der Industrie, quersubventioniert wird. Wie lange das noch so bleibt (und wie lange es überhaupt noch funktioniert), weiss vohl niemand, und danach kommt die Stunde der Wahrheit.

Die Programmqualität ist sicher der Hauptgrund für das mangelnde Interesse am Radio (egal ob analog oder digital). Auch ich kann mit den UKW-Programmen nichts anfangen, da keine Information und für meine Ohren auch keine Unterhaltung. Daher höre ich fast nur MW und KW, da gibt es noch (wenige) Sender, welche für mich hörenswert sind. Da liegt auch das Plus von MW und KW, dass der Aktionsradius der Sender sehr gross ist und man so eine echte Auswahl bekommt und nicht auf die lokalen Sender angewiesen ist. Internetradio kommt bei mir aus Kostengründen (Providerkosten) sowie wegen dem Energieverbrauch eines PCs nicht in Frage.

Somit stellt sich die Frage, ob UKW und DAB+ leise stirbt oder ob Private die freiwerdenden Frequenzen nutzen wollen (und auch nutzen dürfen) und so das Radio zu neuem Leben erwecken (sofern die Programminhalte ankommen). Ich glaube nicht, dass UKW von DAB+ abgelöst wird, so wie die Mittelwelle nicht durch UKW abgelöst wurde. Bei der momentanen "Grosswetterlage" ist meine Prognose, dass beides stirbt (inklusive terrestrisches Fernsehen).

Gruss HB9

09.08.18 13:28
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

09.08.18 13:28
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Wenn das Internet abgeschaltet wird (in vielen Ländern schon passiert), sind alle ohne KW-Empfänger aufgeschmissen.
Aber wenn man halt keine Werbung für den MW/KW/LW-Funk macht, wird dieser aussterben. Das Selbe wird mit UKW passieren. DAB ist ein Witz, denn warum soll ich mir ein Radio kaufen, wenn ich die gleichen Sender auch mit dem Computer hören kann, den ich eh schon habe. Habe gestern mit dem Grundig Radio China auf KW in Englisch gehört, die machen noch Werbung für den KW-Funk. Auch Rumänien sendet noch in Deutsch/Englisch. Ich hoffe, dass das so bleibt. So kommt man wenigstens ohne Internet an Informationen. Es gibt z.B. auch Orte in Deutschland, da gibt es nur ISDN und keinen guten UKW-Funk. Da sind Streams auch schwierig, das interessiert nur leider die Sender nicht. Ein MW/LW/KW-Sender ist auch nicht so teuer, da er mehr Reichweite hat als ein UKW-Sender und somit weniger Sender gebaut werden müssen. Das wird aber leider immer ignoriert.

09.08.18 13:59
HB9 

WGF-Premiumnutzer

09.08.18 13:59
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hallo zusammen,

auf KW gibt es noch einige Sender, welche deutsch und/oder englisch senden (alle in der Schweiz gut empfangbar, kein Anspruch auf Vollständigkeit):

- Taiwan international
- Südkorea
- Türkei
- Iran
- Voice of America
- BBC international
- Shortwave Service (Anbieter von Sendezeit, wird unter anderem von SRG Schweiz, Polen, Slowakei genutzt)
- Rumänien (zeitweise auch DRM)
- China (zeitweise auch breitbandig mit 20kHz und damit fast UKW-Qualität mit passendem Empfänger)

Weiter gibt es auf LW die Informationssender BBC (198kHz) und Europa (183kHz, französisch), welche fast überall empfangen werden können. Mittelwelle dient eher der Unterhaltung, und im Sommer ist dort halt die Reichweite beschränkt.

Gruss HB9

09.08.18 14:14
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

09.08.18 14:14
Pentium4User 

WGF-Einsteiger

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Hier ist leider MW unter 1 MHZ und damit auch LW stark gestört. 1 km weiter empfange ich Europe 1 problemlos. Hier sehr gestört. Ich muss mir mal nen besseren Empfänger (am besten Saba) und ne anständige Antenne anschaffen.
Dann noch auf den Winter warten.

Ich frage mich aber weiterhin, warum sich nicht die ganzen Radioliebhaber und Funker zusammentun und einen gemeinsamen Sender z.B. auf KW betreiben. Dann wäre die Kosten pro Person gering, dafür aber ein Sender vorhanden.

09.08.18 14:31
HB9 

WGF-Premiumnutzer

09.08.18 14:31
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Wettbewerb zwischen UKW und DAB+ ...

Halo,

das Störungsproblem ist tatsächlich ein Problem, auch bei mir. Mit der notwendigen Hartnäckigkeit und Diplomatie kann man aber durchaus die eine oder andere Störungsquelle beseitigen. Mindestens in der Schweiz sind die Behörden einigermassen kooperativ, wenn die Störung auch Amateurfunk betrifft und helfen mindestens bei der Suche der Störungsquelle. Ist die Quelle illegal, ist das Problem schnell weg, sonst kann man häufig den Besitzer dazu bringen, dass man das entsprechende Gerät entstören darf oder auch, dass er freiwillig darauf verzichtet, insbesondere, wenn man ihm live zeigen kann, was er konkret stört.
Wirklich brauchbar sind nur Aussenantennen auf dem Dach, je nach Art der Störung vertikale elektrische Antennen oder magnetische Loops, am besten aktiv, damit der Pegel im Kabel bereits ausreichend hoch ist und nicht verseucht wird. Bei elektrischen Antennen ist die Erdung ebenfalls sehr entscheidend, der Schmutzleiter (pardon: Schutzleiter) ist eine üble Störquelle.

Zu den Sendern: Solche "Gemeinschaftssender" gibt es bereits, neben dem oben erwähnten von "Shortwave Service" kann man auch z.B. bei Radio Oesterreich international KW-Sendezeit mieten, das ist recht preiswert. Das Problem ist mehr, dass die meisten Programmanbieter gar keinen Bedarf sehen, ihr Programm auf KW zu verbreiten.

Gruss HB9

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
zwischen   Medienwissenschaftlerin   Dolby-Konkurrenzsystem   Telekommunikationsgesetzes   LED-Hintergrundbeleuchtung   Sportübertragungslizenzen   welt-der-alten-radios   Digitalradio   wettbewerbstechnischen   schnittstellenabhängig   Demokratie-Verständnis   Wettbewerb   Panasonic-Bezeichnung-LED-TV-ist-irrefuehrend   öffentlich-rechtlichen   Bundewirtschaftsministeriums   Seeeeeeeiiiiitenbacher   hoffentlich-rechtlichen   digital-terrestrischen   markwort-lehnt-verpflichtendes-ukw-abschaltdatum-ab   zusammen