| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13
07.07.15 23:28
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

07.07.15 23:28
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Heinz!

Klar das die Oberwellen so weit wie möglich unterdrückt werden mussen! Ein steilflankiger Tiefpass ist ein Muss. Ich stelle mir das so vor: Die PWM Signale steuern einen Unmodulierten HF Träger so um 500 KHz, also außerhalb des MW Bereichs.
Der Konverter empfängt diese 500 KHz und wandelt sie in AM um. Ein Mischer sorgt für eine MW Frequenz. Die Einspeisung kann dann so wie im "Kainka" MW Sender, also mit sehr geringen Pegel induktiv erfolgen.
Wofür der Aufwand? Man kann dann ohne NF Kabel jedes MW Radio versorgen, also ein Kleiner zentraler "Wohnungsender" für theoretisch viele MW Radios. Ein Abhören mit einem normalen MW Radio ist nicht möglich.
Natürlich ist das ein riesiger Aufwand, verglichen mit einem normalen MW Sender.

MFG Nobby

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
08.07.15 08:02
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

08.07.15 08:02
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Heinz,

es wird Dich vielleicht wundern, ich stimme Dir 100%ig zu. Ich wollte nur ausführen, was im Extremfall passieren kann. Allerdings hätte ich Variante 2 (DSL) an erster Stelle nennen müssen, denn sie machen bereits 50% aller Szenarien aus.

Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 08.07.15 08:05

11.07.15 11:09
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

11.07.15 11:09
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

WalterBar:

Ein fehlendes CE-Zeichen könnte eventuell das Problem sein.


Hallo zusammen,

es sieht wohl so aus, dass irgendein Zulassungszeichen auch nicht erforderlich ist, weil wir das Gerät nicht "in Verkehr bringen", also nicht als Firma in den Markt einbringen.

Gruss
Walter

13.07.15 14:59
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

13.07.15 14:59
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Zusammen!

Das Verbot von Mini - MW Sendern, mal so einfach gesagt, könnte Doch mit der N - Keule zu Fall gebracht werden. Es gab da mal ein Gesetz von 1937 gegen "Schwarzsender". Im Moment werden auch andere § der Neuzeit angepasst.
Nur so als Gedanke......

MFG Nobby

14.07.15 10:45
DrZarkov 

WGF-Nutzer Stufe 3

14.07.15 10:45
DrZarkov 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Nobby,

die alten Gesetze gegen "Schwarzfunker" sind schon lange außer Kraft. Schwarzfunken ist schon lange kein Verbrechen mehr, es ist nicht einmal mehr eine Straftat, sondern schon seit mehreren Jahren nur noch eine simple Ordungswidrigkeit, also genau wie falsch parken. Wobei die Bußgelder beim illegalen Senden schwanken zwischen einer Ermahnung bis hin zu 100.000 Euro. Das hängt ab von der Schwere der Tat, dem Vorsatz, und der Wiederholung. Zuständig für die Verhängung der Bußgelder ist die Bundesnetzagentur (BNetzA).

Dies ergibt sich aus § 67 des Telekommikationsgesetzes (TKG) in der aktuellen Fassung vom 05.05.2004. Nachzulesen hier: http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__67.html
Die BNetzA hat natürlich auch entsprechende Vorschriften erlassen. Leider ist das ein ziemlich undurchsichtiger Wust, durch den man sich erst durcharbeiten muss. Die Vorschrift zu den legalen FM-Transmittern findet sich hier: http://emf3.bundesnetzagentur.de/pdf/ISM-BNetzA.pdf In dem gleichen Blatt stehen auch die Vorschriften zur Induktiven Ausstrahlung, welche generell für bestimmte Frequenzbereiche freigegeben wurden. (Das wollten wir ja hier hören!) Auch wird dort erwähnt, dass Ausstrahlungen per Licht oder Infrarot ebenfalls keiner funkrechtlichen Genehmigung bedürfen.

Was die Suche nach Piratensendern betrifft: Es geht der BNetzA nicht um das Programm (das war ja das Hauptproblem im 3. Reich), sondern darum, dass weder andere Funkdienste gestört, noch Menschen durch elektromagnetische Strahlen in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden. Folglich heißen die Spürdienste offiziell auch "EMF-Monitoring". Was die da genau treiben, kann man ganz offiziell bei der BNetzA selbst erfahren: http://emf2.bundesnetzagentur.de/funkanlagen.html

Wer einen Kleinstsender als "Grundstücksfunk" zur Versorgung seines Hausgrundstücks betreiben will und es unbedingt rechtlich einwandfrei haben will, kann sich auch vertrauensvoll an die BNetzA wenden. Sofern alles technisch einwandfrei ist, wird eine Genehmigung im Allgemeinen auch erteilt. Die Mittelwelle wäre allerdings "Neuland". Nicht weil es nicht erlaubt wäre, sondern vermutlich weil sich bisher 1. noch niemand dafür interessiert hat und 2. bisher auch keine Frequenzen frei waren. In meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei legale Grundstücksfunker, allerdings "nur" auf UKW. Beides sind "Normalverdiener".

Was anderes wäre natürlich ein Sender mit größerer Reichweite. Da muss die zuständige Landesmedienanstalt eine Genehmigung aussprechen, was viel Geld kostet. Es müssen Gelder an die GEMA abgeführt werden, was noch mehr Geld kostet.

Merke: Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

Viele Grüße,
Volker

Zuletzt bearbeitet am 14.07.15 11:05

14.07.15 14:59
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

14.07.15 14:59
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Volker!

Das Gesetz von 1937 gegen Schwarzfunker ist schon seit 1945 weg. Das ist klar. Nur der Betrieb von Mini - MW Sendern, also "Zimmersendern" ist immer noch nicht erlaubt.
Da aktuell ein ganz anderer § reformiert werden soll, mit Hinblick auf die N - Zeit könnte ein, wenn auch nicht 100% Bogen zu dem Scharzsender Gesetz gespannt werden und auf das bis heute andauernde Verbot von Mini MW Sendern.
Solche "Spielchen" sind in unserer Gesellschaft ja gang und gäbe. So meinte ich das. Das wars.

MFG Nobby

25.09.15 20:13
HB9 

WGF-Premiumnutzer

25.09.15 20:13
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo zusammen,

ich habe heute gerade erfahren, dass noch bis am Sonntagabend (27.9.2015) von Jugendlichen ein MW-Radiosender auf 1566kHz (die Frequenz des ehemaligen Springbrunnensenders Sarnen (Schweiz), der aber abgebrochen wurde, selbstverständlich völlig legal) betrieben wird. Sendeleistung ist 1kW, Standort ist Wildberg, ein Ort etwa 15km östlich von Zürich. Ich empfange den Sender hervorragend, aber bin auch gleich um die Ecke. Vielleicht hört ihn ja noch der eine oder andere weiter weg. Ich weiss, es ist etwas spät, aber ich habe es auch erst gerade erfahren. Wenn ich es schaffe, mache ich noch ein paar Fotos.

Gruss HB9

25.09.15 23:43
Uli 

WGF-Premiumnutzer

25.09.15 23:43
Uli 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

DrZarkov:
Es geht der BNetzA ... darum, dass ... noch Menschen durch elektromagnetische Strahlen in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden.

Ich lach mich tot...
Ich wette eine Brauerei (ein Bier reicht hier nicht), daß sich bei der BNetzA kein Schwanz in irgendeiner Weise für die Gesundheit von fremden Leuten interessiert. Hält irgendwer dagegen?

26.09.15 10:41
apollo 

Administrator

26.09.15 10:41
apollo 

Administrator

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Uli,

"Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, einerseits Funkfrequenzen bereit zu stellen und störungsfreien Funkverkehr zu ermöglichen, aber auch zu prüfen, ob von Funkanlagen die Grenzwerte zum Schutz von Personen in elektromagnetischen Feldern eingehalten werden."

nicht mehr und nicht weniger. Für unsere Gesundheit sind die natürlich nicht zuständig.
Dafür gibt es nämlich die "Apotheken Umschau": Lesen was gesund macht.

Netten Gruß,
Alfred

28.09.15 10:35
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

28.09.15 10:35
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Deutsche Mittelwelle am Ende. Trotzdem Mittelwelle hören?

Hallo Alfred, hallo zusammen,

apollo:
Für unsere Gesundheit sind die natürlich nicht zuständig.
Dafür gibt es nämlich die "Apotheken Umschau"

Jaja, die Rentner-Bravo

Mal Spass beiseite, im Bereich von UV bis IR gibt es ja einige Informationen über Schädigungen durch überhöhte Strahlung und hier werden auch Werte genannt. Wie ist das aber bei den Rundfunk-Bereichen? Das einzige Hinweisschild, das ich z.B. beim Sender im Wertachtal gesehen habe, ist der Hinweis, dass Menschen mit Herzschrittmachern gefährdet sind.
Vielleicht besser nicht zu lange nachdenken, sonst kommt man da auch noch auf die vielen Antennen für die Ohrwärmer.

Gruss
Norbert

 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 13
internationales-radiomuseum   Zuletzt   Trotzdem   Finanzierungs-Spendenaktion   natürlich   Frequenzen   Empfangsgüte-Anforderungen   zusammen   Mittelwelle   möglich   Einkreis-Geradeausempfänger   MW-Kleinstleistungs-Sender   Bundesnetzagentur   jsessionid=6BE8A85489AD46A7B26F86E6EC1B8A1A   bearbeitet   Deutsche   Bundesnetzagenturophobie   Arbeitspunktstabilisierung   welt-der-alten-radios   Verwaltungsvollstreckungsgesetzes