| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Frage zu Funke W16
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
16.02.19 17:33
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

16.02.19 17:33
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Frage zu Funke W16

Hallo Zusammen!

Im Grunde genommen widerspricht mir Uli nicht. Auch ich benutze gute alte Messgeräte, aber eben die guten.
Vor kurzem hab ich mir ein Stift DMM, ein einfaches Cina - Teil zugelegt.
Warum? Mal eben auf die Schnelle im Auto Modus Spannungen = oder ~ messen. Oder eine Durchgangsprüfung. Das Ding ist klein und handlich, natürlich keine Supergenauigkeit.
Bei den alten musste der Messbereich gewählt werden, hier nur die Messart. Also egal ob 300 V, 50 V oder 0,5 V alles sofort da. Wer einen Fehler sucht oder die Parameter überprüfen will, der will doch zumindest eine Baugruppe, wie ein Netzteil fertigstellen.
Da nimm ich lieber neue zeitsparende und kompakte Technik und was spricht gegen ein neues kompaktes Oszi mit den richtigen Tastköpfen? Die sind oft so ein Problem in heutigen 3, 5, 12 Volt Digi - Technik.

MFG Nobby

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
23.02.19 16:03
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

23.02.19 16:03
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

Re: Frage zu Funke W16

Hallo zusammen,

wäre ein RPG70 evtl. eine Alternative?
Kann dieses Gerät Röhren im Arbeitspunkt messen?
Taugt es was und vor allem, kann ich damit auch die KT66/ 6L6 für meine Quad II Monos
messen, oder braucht man dafür einen Zusatzadapter?

VG
Holger



Das Leben ist zu kurz für schlechte Musikwiedergabe

23.02.19 17:38
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

23.02.19 17:38
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Frage zu Funke W16

Hallo Holger

Ich habe mir die Eigenschaften vom RPG70 mal angesehen und muss sagen:
Leider sind die Einstellmöglichkeiten zu begrenzt, um die Röhren im (vom Hersteller angegebenen) Arbeitspunkt zu messen.

Beispiel wieder die E84L:

Die geforderten Hochspannungen von 250V für die Ua und Ug2 liefert die Kiste nicht. Außerdem kann man nur eine neg. Gittervorspannung bis 18V einstellen. Die AD1 braucht jedoch -45V.

Gruß aus NL, Wolfgang

23.02.19 19:13
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

23.02.19 19:13
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

Re: Frage zu Funke W16

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für den Hinweis.
Dann werd ich mal weitergucken.

Vielleicht hole ich mir dann doch irgendwann das RM1 von Beck.
Das misst doch im Arbeitspunkt oder?

https://www.youtube-nocookie.com/embed/7WPMnEXh6Po

VG
Holger


Das Leben ist zu kurz für schlechte Musikwiedergabe

24.02.19 10:26
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

24.02.19 10:26
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Frage zu Funke W16

Guten Morgen Holger

Zitieren:
Vielleicht hole ich mir dann doch irgendwann das RM1 von Beck.
Das misst doch im Arbeitspunkt oder?
https://www.youtube-nocookie.com/embed/7WPMnEXh6Po

Ich habe mir mal das Video angeschaut, da wird eine Tabelle gezeigt, welche Anodenströme als normal bewertet werden.
Für die EL34 und EL84 stimmt das mit den Angaben vom Hersteller überein. Über die dann angelegten Spannungen wird nichts ausgesagt.



Für die 6550 finde ich bei Frank Philipse zwei andere Einstellungen:



Ich denke man musste bei Beck einen Kompromis eingehen, weil entweder das Gerät keinen Ia von 140mA, oder keine Ua von 400V liefern kann.
Das muss nicht falsch sein, man kann auch einen anderen Arbeitspunkt aus den Kennlinienscharen auswählen.

Gruß aus NL, Wolfgang

Datei-Anhänge
rm1.jpg rm1.jpg (24x)

Mime-Type: image/jpeg, 64 kB

rm1-6550.jpg rm1-6550.jpg (29x)

Mime-Type: image/jpeg, 74 kB

25.02.19 19:08
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

25.02.19 19:08
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

Re: Frage zu Funke W16

Hallo Wolfgang,

danke für deine Erklärung.
Ich werde morgen mal bei Beck anrufen und nachfragen, mal sehen, was die so sagen...

VG
Holger


Das Leben ist zu kurz für schlechte Musikwiedergabe

Zuletzt bearbeitet am 25.02.19 19:08

25.02.19 19:31
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

25.02.19 19:31
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Frage zu Funke W16

OK, Holger,

bin selber auch neugierig....

Gruß aus NL

25.02.19 20:23
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

25.02.19 20:23
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

Re: Frage zu Funke W16

Melde mich dann wieder mit Infos.


Das Leben ist zu kurz für schlechte Musikwiedergabe

26.02.19 10:53
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

26.02.19 10:53
holger.wuest 

WGF-Einsteiger

Re: Frage zu Funke W16

Hallo Wolfgang,

habe noch das hier gefunden:
https://www.radioelec.com/lampemetre-en-...2_387-1507.html

Anleitung im Anhang (leider nur französisch).
Laut Googleübersetzer ein Impulsmesser.

Was hältst du denn davon?

VG
Holger


Das Leben ist zu kurz für schlechte Musikwiedergabe

26.02.19 11:48
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

26.02.19 11:48
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Frage zu Funke W16

Sieht gut aus, für den Preis.

Eine techn. Beschreibung fehlt leider. Was da unterhalb steht, sind die Liefer- und Bezahlungsbedingungen.

Vorteil gegenüber RM1, ist universeller zu verwenden, weil die Pin Zuordnung frei wählbar ist, ebenso lässt sich extern eine andere Heizspannung anschließen. Der RM1 ist dafür leichter zu bedienen, wenn man sich auf die 12 Typen beschränken will.

Was ICH als Nachteil sehe, ist dass die Emission nur kurzzeitig (Pulse) gemessen wird. Gerade bei Leistungsröhren sollte man eine gewisse Zeit lang den Anodenruhestrom fließen lassen um zu sehen, ob der konstant bleibt....

Gruß aus NL, Wolfgang

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Schirmgitterspannung   beck-elektroakustik   Röhrenprüfgeräte   Röhrenprüfgerät   Isolationsprüfgerät   Scheitelspitzenhöhe   Arbeitspunkt   Röhreneigenschaften   schlechte   Röhren   Musikwiedergabe   Anschlußimpedanzwert   Fertigungsstreuungen   Einstellmöglichkeiten   Gitarrenverstärkern   Bezahlungsbedingungen   Aussteuerungsfähigkeit   Röhrenverstärkerselbstbauer   Wolfgang   Stromaussteuerungsfähigkeit