| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Zeitzeugen: Aus dem Leben eines Radio- u Fernsehtechniker-Lehrlings 1964-67
  •  
 1 2
 1 2
06.11.18 17:46
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

06.11.18 17:46
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Zeitzeugen: Aus dem Leben eines Radio- u Fernsehtechniker-Lehrlings 1964-67

Hallo zusammen,

hier eränzend zum Thema, Telefunken- AEG- Olympia, Volkers älterer Beitrag.

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...mp;thread=152#2

VG
Joerg

Zuletzt bearbeitet am 06.11.18 17:46

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
06.11.18 21:21
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

06.11.18 21:21
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Zeitzeugen: Aus dem Leben eines Radio- u Fernsehtechniker-Lehrlings 1964-67

Hallo Zusammen,

ich kenne diese beiden sehr informativen Telefunken Sendertechnik Filme. Aber was soll ich sagen: Das es einen treffen kann, dieses Schicksal trifft in der Informationstechnik Beschäftigte immer zu - jederzeit. Aktuelles Beispiel ist die Schließung des Fujitsu-Siemens Werkes in Augsburg.

Der Mann im Film ist ja geschätzt Mitte 50. Ich nehme stark an oder hoffe das die TFK Sendertechnik damals eine Auffanggesellschaft gegründet hat. Mit Abfindungsprogrammen - und der Herr bekommt sicher um die + - 220000 Euro, geht er in die Auffanggesellschaft. In der ist er dann 1 Jahr drinnen und bekommt sein Gehalt weiterbezahlt inklusive Weihnachts- und Urlaubsgeld. Danach kann er bei 65% seiner letzten Bezüge noch 2 Jahre in ALG I bleiben bis er dann in ALG II (Hartz 4) kommt.
Also - ich meine, in der Zeit reicht es einem entweder zur Rente oder er findet was Passendes, wenn auch über namhafte Zeitarbeitsfirmen. Also in Berlin gibt es ja so einige Firmen wo er was finden könnte. Infinium zum Beispiel oder so.
Ganz so dramatisch darf man es halt persönlich nicht nehmen, man muss halt etwas flexibel sein, notfalls kurz vor Hartz 4 wieder etwas unten anfangen. Ich habe das selber schon genauso erlebt. In dem Jahr in der Auffanggesellschaft ist man echt "frei". Man hat auch da Urlaub richtig offiziell. Man kann auchlänger als 30 Tage in Urlaub fahren z.B. endlich mal ne Weltreise, Dinge in Angriff nehmen für die man sonst nur die Wochenenden Zeit findet oder abends wie renovieren, umbauen in Haus und Garten etc.

Gruss
Debo

Zuletzt bearbeitet am 06.11.18 21:49

 1 2
 1 2
Radio-Instandsetzer   Fernsehtechniker-Lehrlings   Plattentellerantriebsachse   Reparationslieferungen   Bauteilebeschaffungs-Probleme   Stereodecoderabgleich   Fernsehwerkstätten   Voxhaus-Gedenktafel   Informationstechniker   Fehlersuchsystematiken   welt-der-alten-radios   Auffanggesellschaft   Nachtspeicherheizungen   Werksniederlassungen   Nordmende-electronic   Abfindungsprogrammen   Wumpus-Gollum-Forum   Informationstechnik   Zeitzeugen   Elektroinstallationen