| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

* Elko zerplatzt
  •  
 1
 1
01.10.06 14:01
wumpus 

Administrator

01.10.06 14:01
wumpus 

Administrator

* Elko zerplatzt

Elko zerplatzt , 20 Sep. 2005 10:32

Hallo,
obwohl ich es ja eigentlich besser weiss (ich habe schließlich die Tipps und Tricks von der Wumpus CD2) habe ich jetzt zum ersten Mal einen Elko aus dem Netzteil gesprengt.

Das Grundig-Radio hatte bei einem Onkel von mir viele Jahre auf dem Hausboden gestanden. Ich hatte das Radio geholt und konnte nicht abwarten und habe es gleich angeschlossen. Es dauerte so 2 Minuten, dann knallte es und der Elko hatte sich im Radio halbwegs verteilt.

Das soll eine "Warnung" an andere sein.

Egbert

Beitragsbewertung / Message valuation:

Rainer


RE: Elko zerplatzt , 20 Sep. 2005 17:21

Hallo Egbert,
kann ich nur bestätigen. Auch die eigentlich harmlosen Elkos über den Kathodenwiderstand der Endstufenröhren sind mir schon "explodiert".

Für die anderen Leser: Elkos, die lange nicht im Betrieb waren, sollten vor Wiederverwendung neu formiert werden.

MFG Rainer

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
01.10.06 14:01
wumpus 

Administrator

01.10.06 14:01
wumpus 

Administrator

Was bedeutet denn formieren im Zusammenhang mit den Elkos?

Kai

Beitragsbewertung / Message valuation:

Rainer


RE: Elko zerplatzt , 21 Sep. 2005 21:24

Hallo,
Elektrolytkondensatoren können bei jahrelangen Nichtgebrauch ihre Polaritätsrichtung verlieren und sich beim Einschalten "falsch herum" formieren. Folge: Sie schlagen durch.

Deshalb kann man vor erstmaligen Gebrauch nach langer lagerzeit ohne Betrieb sicherheithalber die Elkos mit einer kleinen Spannung formieren. Dafür gibt es verschiedene Strategien. Eine davon ist auf meiner CD2 "Informationen fuer Sammler" beschrieben. Ist etwas umfangreicher, sodaß ich den Text hier nicht nochmal eintippen will.

Rainer

Beitragsbewertung / Message valuation:

Kai


RE: Elko zerplatzt , 25 Sep. 2005 08:35

Tut mir leid aber das habe ich immer noch nicht begriffen. Wie geht das konkret?

Kai

01.10.06 14:02
wumpus 

Administrator

01.10.06 14:02
wumpus 

Administrator

RE: Elko zerplatzt , 25 Sep. 2005 10:28

Hallo Kai.
Na gut, dann hier mal ausnahmsweise einen Auszug aus meinen derzeit 49 Tipps und Tricks von meiner CD 2, "Informationen für Sammler":

Netzteil-Elkos verlieren ihre Formierung, wenn sie lange nicht in Gebrauch waren. Sie bilden dann bei der ersten Wiederinbetriebnahme des Radios einen Kurzschluss. Deshalb sollten solche Elkos vorher mit dem Ohm-Meter geprueft werden. Dazu sind die Anschlussleitungen des Elkos abzuloeten. Dann wird das Ohmmeter zwischen Plus und Minus gelegt. Das Ohmmeter darf im 10-100 KOhm- Bereich nur kurz ausschlagen und dann langsam einen Ohmwert von mehr als 500 kOhm anzeigen. Bleibt der Ohmwert nach mehr als 20 Sekunden unter 250 kOhm, muss der Kondensator formiert werden. Dazu wird eine Gleichspannungsquelle von 200-250V benoetigt (Diese Spannung kann einem anderen funktionierenden Radio-Netzeil entnommen werden). Minus dieser Quelle kommt an Minus des Kondensators. Plus der Quelle kommt ueber einen Widerstand von 100 kOhm (2W) an den Plus-Pol des Kondensators. Einige Stunden formieren. Dann die Leitungen zur Gleichspannungsquelle entfernen. Nicht vergessen: Den Kondensator mit einem 2 kOhm- Widerstand (2W) ueberbruecken (entladen)! Nun mit dem Ohmmeter (wie oben beschrieben) die Messung wiederholen. Gegebenenfalls die Formierung wiederholen. Vorsicht beim Umgang mit 250V Gleichspannung. Stromschlag droht. Beruehren Sie nicht die Plus- und Minus-Leitung der Gleichspannungs-Quelle oder des Kondensators, wenn er nicht entladen ist. Führen Sie die Formatierung nur durch, wenn Ihnen die Gefahren im Umgang mit hoher Spannung vertraut sind.


Rainer

p.s.: Die geschilderte Methode kann auch verfeinert werden, indem man den Widerstand in 3 Einzelwiderstände von 33 kOhm unterteilt und mit einem 3-Stufenschalter nach jeweils ca. 3-4 Stunden von 100 kohm über 66 kohm auf 33 kohm runterschaltet.

Steht eine 250V-Spannung nicht zur verfügung, kann auf mit 9 Volt-Blocks (in Reihe geschaltet) zurückgegriffen werden. Mit 9 Volt anfangen, dann 18 V, dann 27 Volt, usw. bis so 50 Volt erreicht sind. Hier reicht ein Schutzwiderstand von ca 5 Kohm. Dabei die Spannung beobachten.

01.10.06 14:02
wumpus 

Administrator

01.10.06 14:02
wumpus 

Administrator

RE: Elko zerplatzt , 28 Sep. 2005 10:29

Ich habe ein Radio bei dem der Becher mit dem Elko heiß wird, der Radio geht aber. Ist der Elko kaputt?

Kai

Beitragsbewertung / Message valuation:

Rainer


RE: Elko zerplatzt , 28 Sep. 2005 21:03

Hallo Kai,
das ist tatsächlich gefährlich. Der Elko hat sicherlich einen zu hohen Leckstrom. Ein Formierung hilft da nicht. Er muß ausgetauscht werden. Davor das Gerät nicht mehr einschalten.

Rainer

 1
 1
Wiederinbetriebnahme   zurückgegriffen   Polaritätsrichtung   Elektrolytkondensatoren   Gleichspannungs-Quelle   Schutzwiderstand   Kathodenwiderstand   Informationen   Einzelwiderstände   3-Stufenschalter   funktionierenden   sicherheithalber   Beitragsbewertung   Kondensators   zerplatzt   Endstufenröhren   Wiederverwendung   Gleichspannungsquelle   Anschlussleitungen   Gegebenenfalls