| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Siemens Schatulle H52
  •  
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
15.02.09 12:45
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

15.02.09 12:45
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Siemens Schatulle H52

Hallo zusammen,

nach den gemachten Erfahrungen mit der H 42 habe ich nun eine Schatulle H52 in der Arbeit.
Vom Äusseren her auch nicht gerade im Top Zustand. Sehr schlechter Lack. Aber Chassis immerhin nicht verrostet.
Das Gerät hatte beim vorsichtigen Einschalten über Trenntrafo einen deftigen Brumm. Nach Ersetzen der beiden 50µ Glättungselkos ist der Brumm nun weg. Nun -schon wieder!- leider fast kein Empfang auf AM.
Natürlich SWR Kontra (MW) krieg ich rein. Aber das ist in Mühlacker mit ner Herdplatte zu erreichen.
FM kommt sehr trennscharf aber der Empfangsbererich ist zu eng.Läst sich bei dem Gerät wohl verstellen.
Hab mir die Röhren angesehen und die Spannungen gemessen. Dabei hab ich bemerkt, das die EABC 80
keine höhere Spannung führt (215 Volt oder ähnlich ist nicht vorhanden)?
Das Gerät ist unverbastelt. Nur der Ferritstab war wohl mal abgefallen und hatte dabei die Zuleitungen beschädigt.
Leider hab ich zu dem Gerät keinen Schaltplan, der jetzt natürlich notwendig wäre.
Ungewöhnlich ist bei dem Gerät auch die Koppelung des rechten Klangfarbenreglers mit der Abstimmung
über Seilzug.
Hatte jemand das Gerät schon mal ich der Mache? Für etwas Info wär ich dankbar.
Gruß Uli
Nachsatz: "Wer lesen kann ist klar im Vorteil " , denn ich lese gerade den Beitrag von Micha47 " Rochlitz "7E86" Bandbreiteregelung " wo so eine Bandbreitenregelung ebenfalls beschrieben wird.
Immerhin konnte ich auf SWR Kontra feststellen, das eine Verstellung derselben den etwas dumpfen MW Eumpfang deutlich aufhellte. Eigentlich genial.
Gruß Uli




Zuletzt bearbeitet am 15.02.09 12:56

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
15.02.09 13:04
wumpus 

Administrator

15.02.09 13:04
wumpus 

Administrator

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Uli,
an der Anode der Triode der EABC80 sollten ca. 65 Volt anliegen.

Zur Empfindlichkeit auf den AM-Bereichen:
Wie benimmt sich ein Vergleichempfänger am selben Ort und ähnlicher Antenne?

Die Seilverbindung von der Klangregelung (Höhen) führt zur Bandbreitenregelung bei den AM-Bereichen.


Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.



Zuletzt bearbeitet am 17.02.09 07:01

16.02.09 07:51
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

16.02.09 07:51
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Siemens Schatulle H52

Mit nem Vergleichssender krieg ich jede Menge Sender rein.
Muß die Röhre nochmals messen.
Ist nur seltsam, dass der Defekt so ähnlich wie bei der Schatulle H42 ist. Auch dort gab es ja das Problem des
AM Empfangs...
Ich denke, ich muß da mal ganz systematisch vorgehen und den Schaltplan verfolgen. Wenn ich ihn dann hab.

Besten Dank erstmal

Gruß von Uli

16.02.09 08:25
wumpus 

Administrator

16.02.09 08:25
wumpus 

Administrator

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Uli,

mit Deinem "Besten Dank erstmal" schliesst Du schon vor dem eigentlichen Beginn der Mithilfe bei der Reparatur schon ab.

Wollten wir uns also nicht gemeinsam um die Fehlerermittlung bemühen? Meine Frage bezüglich des Empfängervergleiches war nicht das "letzte Mittel der Wahl", sondern nur der Einstieg

Ich habe derzeit auch nicht das Schaltbild des Gerätes (kommt aber alsbald). Wenn Du Kontaktprobleme mit dem Tastensatz ausschliessen kannst, sollten wir einfach die am AM-Zweig beteiligten Röhren spannungsmässig durchgehen. Wollen wir das machen?

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

16.02.09 11:34
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

16.02.09 11:34
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Reiner,

ich wollte höflich sein, kam aber wohl mißverständlich rüber.

Ich bin aber sehr dran interressiert, dass Du mir weiterhilfst.

Heute Mittag meß ich nochmals die Röhre aus.
Gruß Uli

Hab heute Mittag an der EABC 73 Volt gemessen. Muß wohl die Anóde gewesen sein. HeizSpannung 6,3

Zuletzt bearbeitet am 16.02.09 18:58

17.02.09 07:01
wumpus 

Administrator

17.02.09 07:01
wumpus 

Administrator

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Ulli,

Hier eine Liste von zu überprüfenden Spannungen an den in Frage kommenden Röhren:

  • ECH81: Punkt 6 (Anode Mischer) 233 V, Anodenstrom 1,7 mA. Punkt 1 (Schirmgitter) 63 V, 4 mA. Punkt 8 (Anode Triode) 96 V, 5,8 mA.
  • EF89: Punkt 7 (Anode) 226 V, 8,1 mA. Punkt 8 (Schirmgitter) 69 V, 2,8 mA.


Insbesonders die Ströme durch die Röhren werden einen Hinweis auf die Emissionsfähigkeit der Röhren geben, wobei die Daten den ECH81 interessant sein dürften. Sind die Spannungen an der ECH81 zu hoch, könnte diese verbraucht sein. Ist die Schirmgitterspannung an der Mischröhre zu gering, könnte der Abblockkondensator10 nF einen Feinschluss haben. Die Gesamtanodenspannung des Gerätes sollte am Siebelko 256 Volt haben, die nochmals gesiebte Spannung am 2. 50uF sollte 236 Volt bringen.

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.



Zuletzt bearbeitet am 18.02.09 08:59

17.02.09 21:26
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

17.02.09 21:26
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Rainer,

sitze gerade vor dem eingeschalteten Gerät.

an der ECH 81 meß ich Anode 220 V
Gitter 83 V

an der EF 84 Anode 221 V
Gitter 55 V
weitere Gleichspannungen kann ich nicht messen.
Die Spannungen an den Glätt-Kond. sind soweit o.k.

18.02.09 08:54
wumpus 

Administrator

18.02.09 08:54
wumpus 

Administrator

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Uli,

fehlt dann also wirklich an der Anode der Triode der ECH81 (Röhrenfassung Punkt 8) die Spannung von 96 Volt? Da MUSS eine Spannung sein, in Stellung MW, LW, KW. Genau so an Punkt 6 Anode Mischröhre. Hast Du die Spannungen in diesen Wellenbereichen gemessen? Prüfe das doch bitte nochmal.

Jedenfalls könnte die Schirmgitterspannung an der ECH81 mit 83 Volt statt 63 V ein zarter Hinweis auf eine verbrauchte ECH81 sein.

Die Schirmgitterspannung an der EF84 ist etwas zu gering, könnte ein Feinschluss des Abblockkondensators von dem Schirmgitter nach Masse sein.

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.



Zuletzt bearbeitet am 18.02.09 09:04

18.02.09 09:40
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

18.02.09 09:40
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Rainer,
ich schau ob ich die Spannung doch finde.
Frage : Wie misst Du die Spannungen? von unten(wie ich) oder Ziehst Du die Röhre etwas und misst von oben. Und nochmal, wie misst Du die Stromstärke? Ich muß da doch in Reihe, oder?

Den Hinweis, dass die ECH verbraucht ist, hatte ich erwartet. Ich hatte probeweise eine ähnliche ECH gesteckt und mit der wars schon etwas besser...

Gruß Uli

19.02.09 08:06
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

19.02.09 08:06
Uliresi 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Siemens Schatulle H52

Hallo Rainer,
mittlerweile hab ich den Schaltplan für die H52.
Hab heute Morgen meine Messungen von gestern nochmla nachvollzogen- leider keine Änderung.
Habe das Gerät auf MW laufen lassen und auch mal umgeschaltet.

Ich finde jewils nur die beiden Spannungen an den beiden Röhren. Nun gilt es wohl den Schaltplan zu studieren?

Gruß Uli

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
Schirmgitterspannung   Abblockkondensator10   Röhrenbestückung   Siemens   Ferritantennen-Taste   Vergleichsempfänger   HF-Teil-Empfindlichkeit   Grüssen   Mittenwellenliebingsender   freundlichen   Zuletzt   Mischröhre   Empfängervergleiches   Gesamtanodenspannung   Antenneneingangsseite   bearbeitet   Spannungen   Koppel-Kondensatoren   Steuergitter   Schatulle