| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen
  •  
 1 2
 1 2
08.01.17 18:40
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

08.01.17 18:40
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Forum,

ich habe u.a. ein Grundig Concert Boy N, welches eigentlich einwandfrei funktioniert, nur: In regelmäßigen Abständen fängt das Ding schlagartig recht laut an zu brummen, was den Hörgenuß dann stark einschränkt. Manchmal hat man für 20 Minuten Ruhe, manchmal nur 5, auch die Dauer des Brummens variiert zwischen geschätzten 2 Minuten und 15.

Ich habe eine Audioaufnahme davon, aber weiß nicht, wie man das hier verlinken kann. Am lautesten ist das Brummen, wenn man die Lautstärke ganz herunterdreht, es wird leiser, je lauter das Signal gestellt wird.

Das einzige intervallgeschaltete Gerät das innerhalb meiner Wohnung an dem Stromkreis hängt, ist der Kühlschrank, aber ein Trennen vom Netz ändert nichts am Brummen. Zudem hat ein anderes Koffer-Radio am selben Stromkreis nicht das Problem, insofern schätze ich, daß es am Gerät liegt.

Da ich das selber nicht reparieren kann, wäre ich dankbar für Hinweise, wie man vertrauenswürdige (ich hänge sehr an dem Gerät) Reparaturbetriebe finden kann (wohne in Berlin).

Danke im voraus und viele Grüße
Chris

Zuletzt bearbeitet am 08.01.17 20:05

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
08.01.17 19:09
wumpus 

Administrator

08.01.17 19:09
wumpus 

Administrator

Re: Grundig Concert Boy N

Hallo Chris,

Du kannst beim Eingeben eines Beitragtextes unter dem Textfenster auf "Dateianhänge" klicken, dann auf "Durchsuchen" und anschließend eine kurze MP3-Datei hochladen mit "hochladen" und dann auf "Absenden" klicken. Die dabei mögliche Dateigröße wird angezeigt.

Ist das ein Brummen, Schnarren oder gar Handy-Digital-Sende-Geräusche?


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"

08.01.17 20:04
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

08.01.17 20:04
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig Concert Boy N

Rainer, vielen Dank für die Anleitung, anbei das Sample. Ich stelle dort auch leiser und lauter, damit man den Unterschied hört.

Datei-Anhänge
Radio.mp3 Radio.mp3 (86x)

Mime-Type: audio/mpeg, 189 kB

10.01.17 11:07
wumpus 

Administrator

10.01.17 11:07
wumpus 

Administrator

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Chris,

es hört sich nach einer Einstrahlung auf Basis des 50Hz-Ortsnetzes an. Viele Geräte im Haushalt können das hervorrufen.

Fragen:

1) Ich habe es so verstanden, dass der Effekt auch im Batterie-Betrieb ohne angeschlossenes Netzteil auftritt?
2) War das Vergleichsradio, im selben Wellenbereich einschaltet?
3) Ist der Effekt in der Wohnung auf allen Wellenbereichen, als z.B. auf Mittelwelle und UKW oder nur auf einem Wellenbereich?
4) Das Gerät hat eine Stellung TA (Plattenspieler). Ist der Effekt dort auch da?

Ich schlage, wenn Du mutig bist vor: Nehme das Gerät im Batteriebetrieb mit nach draussen, verlasse also die Wohnung, entferne Dich von Bebauung und teste, ob das Brummen (Schnarren) dann weg ist. Wenn es immer noch da ist, liegt wohl ein Fehler vor, dann müssen wir weiterschauen.

Aber, wie schon gesagt, ich vermute doch ersteinmal Einstrahlungen anderer Geräte. Letztlich wollen wir anfangs ausschließen, dass doch was eingestrahlt wird.


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"

10.01.17 22:58
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

10.01.17 22:58
chris_weinert 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Lieber Rainer,

vielen Dank für Deine Tips! Das werde ich ausprobieren, gerade bin ich auf Geschäftsreise. Zu Deinen Fragen:

1) Batteriebetrieb habe ich bisher in Ermangelung an Batterien (die ich sonst nicht benötige) noch nicht ausprobiert. Vielleicht kann ich das auch mit Netzbetrieb in einem anderen Haus bewerkstelligen.

2) Ich höre nur UKW, und ja das andere Radio ist auch auf UKW geschaltet.

3) Die anderen Wellenbereiche höre ich nie, deshalb kann ich das nicht beurteilen.

4) Hm, ich habe zwar einen Plattenspieler, aber das habe ich noch nie ausprobiert, und es wird auch schwierig, weil das Gerät bestimmt DIN-Anschluß hat, nehme ich an, und mein Plattenspieler nicht.

Ich werde erstmal den Fremd-Wohnungs-Betrieb testen. :-)

Danke bis hierhin und ich melde mich mit Ergebnissen!

Chris

11.01.17 07:51
wumpus 

Administrator

11.01.17 07:51
wumpus 

Administrator

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Chris,

ein Test nur im Batteriebetrieb ist aber zum Erkennen, ob nicht doch ein Fehler im Netzteil des Geräts vorliegt, notwendig.

Durch die neue Information "Nur im Netzbetrieb getestet" ändert sich natürlich meine Fehlervermutung. Dieses Brummen kann durch defekte Bauteile oder Kontaktprobleme innerhalb des Netzteils auftreten.

Die Ausserhaus-Versuche wären nur sinnvoll, wenn der Fehler auch im Batteriebetrieb (ohne angeschlossenem Netzkabel) auftritt.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"

05.06.17 19:45
Dietmar-Klaus 

WGF-Nutzer Stufe 2

05.06.17 19:45
Dietmar-Klaus 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo

Auf Anfrage darf ich hier den Bericht fortsetzen.

Der Grundig Concert Boy N wurde zu mir geschickt, mit der Bitte mal nach ihn zu schauen.
Ein Komplettbild vom Radio spare ich mir hier und möchte mich nur auf die Reparatur beschränken. Eine Serviceunterlage habe ich dazu im Netz gefunden.
Nach dem ich die Rückwand entfernte schaltete ich das Radio ein. Ein Lämpchen im Netzteil brennte , sonst kein Ton und auch keine Ausgangs-Spannung konnte ich an der Netzteilplatine messen.
Als ich den Ladeelko berührte , stellte ich fest, er war lose. Das war wohl das beschriebene zeitweise Brummen.
Nun nahm ich die Platine raus, lötete zuvor den Leistungstransistor und die Kabel ab.
Beim Betrachten des losen Elkos, man konnte ihn ohne auslöten von der Leiterplatte nehmen, sah ich daß das Gummi um den Pluspol
porös ist . Für mich ist das ein Grund ihn zu wechseln, was ich tat.
Eine weitere Überprüfung ergab, daß die unauffällige Zenerdiode mit einer Spannung von 9,1 Volt in beiden Richtungen Durchgang hat.
Dazu eine Frage , in meinem Bestand habe ich nur 8,2 Volt und 10 Volt Zenerdioden aus der SZX18/... Serie. Im Netzteil ist eine ZF9,1,
die am Netzteil-Ausgang 8,6 Volt stehen lässt . Theoretisch wären es mit einer 10 Volt Zenerdiode 9,5 Volt .
Kann ich diese einsetzen oder ist es besser eine passende 9,1 Volt Zenerdiode bestellen ?
Die Bilder vom Netzteil sind selbsterklärend , die defekten Bauteile ,auf der Bestückungsseite der Leiterplatte, sind mit Pfeil markiert.







MfG. Dietmar Klaus

Datei-Anhänge
Grundig 2.jpg Grundig 2.jpg (50x)

Mime-Type: image/jpeg, 516 kB

Grundig 1.jpg Grundig 1.jpg (49x)

Mime-Type: image/jpeg, 258 kB

Grundig 3.jpg Grundig 3.jpg (46x)

Mime-Type: image/jpeg, 55 kB

05.06.17 23:37
Wolle 

Moderator

05.06.17 23:37
Wolle 

Moderator

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Dietmar.

Wenn Du keine SZX19/9,1 hast, kannst Du auch eine SZX18/8,2 in Reihe mit einer Siliziumdiode in Flussrichtung einbauen. Damit ergibt sich dann eine Z - Spannung um 9 Volt. Ansonsten geht auch eine SZX21/9,1 (Plast - Z - Diode).
Für eine SZX21/8.2 gilt das Gleiche, was ich schon zur SZX18/8,2 gesagt habe.

Mit vielen Grüßen.
Wolle.

Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben, als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Albert Einstein zur Eröffnung der Internationalen Funkausstellung 1930.

06.06.17 00:08
Dietmar-Klaus 

WGF-Nutzer Stufe 2

06.06.17 00:08
Dietmar-Klaus 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Wolle

Das mit der SZX18/8,2 in Reihe mit einer Siliziumdiode in Flussrichtung , hatte ich auch schon im Kopf , war mir aber nicht ganz sicher
ob das funktioniert. Dann werde ich das mal so machen. DANKE für den Tip.

MfG. Dietmar

06.06.17 17:31
micha47 

WGF-Nutzer Stufe 2

06.06.17 17:31
micha47 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Grundig Concert Boy N gelegentliches Brummen

Hallo Dietmar,

falls es wirklich auf eine genaue Spannung ankommt, würde ich die Z-Dioden ausmessen und gegebenenfalls kombinieren.
Sie streuen nach meiner Erfahrung sehr stark.

MfG
Joachim

 1 2
 1 2
Handy-Digital-Sende-Geräusche   intervallgeschaltete   Leistungstransistor   Concert   vertrauenswürdige   gelegentliches   Brummen   Lautsprecherblende   Funkausstellung   Bestückungsseite   Fremd-Wohnungs-Betrieb   Dietmar   Ausserhaus-Versuche   Internationalen   Batteriebetrieb   Leiterbahnen-Seite   Ausgangsspannung   Ausgangs-Spannung   Skalenbeleuchtung   Grundig