| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Es gibt ihn, den großen Philips PM 3330!
  •  
 1 2
 1 2
20.11.18 17:57
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.11.18 17:57
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Es gibt ihn, den großen Philips PM 3330!

Jap, ich meinte nicht PM3065 und PM3335.. Der ist technisch recht problemlos , abgesehen von spröde Plastik an Front.
Den habe ich als recht gutes Gerät in Erinnerung. (abgesehen von spröde Plastik)

Ich meinte eher Modelle wie PM 3212, etc. Da ist mancher Drucktaster und Schiebeschalter ganz schlimm, mancher wird nach t6 Einsatz wieder gut, mancher wird rückfällig. Schlimmste ist PM3234, nachdem der Speicher-Platine gebrannt hat, habe ich den entsorgt.

PM3206/7, hör mir auf ! Bei erste hatte ich mit Gewalt geöffnet(Während Ausbildung) und dann wüsste ich irgendwie, es geöffnet wird.
Es ist wie du geschrieben hast, Billigeimer.


Zu Tautropfen in CRT: Wie ich schon gewusst habe: Silikon zwischen CRT und Plexiglas ist zu schlechte verändert.
Ich hatte das beim Tek 585A mit neuere CRT gesehen (es gab ihm mit und ohne innere Raster)
Da ist Silikon zwischen Glas und CRT dermass trübe geworden, sodass fette und unscharfe Strahl ersteht.



Grüss
Matt


"Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt."

PS: Boh, Doppelposting, bitte erste ältere löschen.

Zuletzt bearbeitet am 20.11.18 17:58

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
21.11.18 20:25
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

21.11.18 20:25
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Es gibt ihn, den großen Philips PM 3330!

Matt:
Schlimmste ist PM3234, nachdem der Speicher-Platine gebrannt hat, habe ich den entsorgt.
PM3206/7, hör mir auf ! Bei erste hatte ich mit Gewalt geöffnet(Während Ausbildung) und dann wüsste ich irgendwie, es geöffnet wird.
Es ist wie du geschrieben hast, Billigeimer.

Hallo Matt,

der PM 3207 - deine erste Liebe?

Einen PM 3234 habe ich auch noch, nur nicht greifbar sofort jetzt. Aber nun zum PM 3207:



Lustig der Zeitbasisumschalter ms/µs. Bis man den findet! Man denkt zuerst der Calgenerator ist kaputt oder das Ding schafft es nach unten nicht 1kHz darzustellen???



Gehäuse - ich hatte das vor Jahren nach einigen Versuchen aufbekommen. Ich denke man muss mit zwei Nasen gleichzeitig aufbiegen oder seitlich gleichzeitig aufbiegen. Der Griff muss auf jeden Fall ab! Ich habe das jetzt aber nicht wiederprobiert.
Ich kann ja mal einen eigenen Strang zu dem Modell eröffnen. Gut, die Schalter machen schon einen wackligen Eindruck. Aber Hameg-Schalter fühlen sich deutlich "wertiger" an.





Jetzt noch eine Anzeigenausschnitt aus einer Oszilloskopvorstellung aus einem Elektorsonderheft "Messgeräte" aus 1988.
Allerdings nur das kleinere Modell PM 3206 mit 10 Mhz Bandbreite. 995 DM hat es zu der Zeit gekostet. Das 15MHz Modell kostete sicher vielleicht um die 1100DM. Für Lehrlinge und Studeneten war das viel Geld! 1988 hatte ich brutto ~ 700DM Ausbildungsvergütung beim Staat. Ich weiss es nicht mehr so genau. Lehrlingsgehaltszettel habe ich auch nicht aufgehoben. Mit 520DM brutto im 1. Lehrjahr 1984 begann es jedenfalls bei mir! Da konnte ich mir kein Hameg 204 (20MHz) leisten. Ein Hameg 107 wurde es bei mir erstmal neu für 650DM ungefähr
Ich habe das aber leider nicht mehr, sondern Anfang der 90er verkauft. Danach immer von der Firma ausgeliehen. Den dir bekannten 535A hatte ich auch dann. Dann kam ein 465B und 468 bis heute.



Gruss
Debo

Zuletzt bearbeitet am 21.11.18 22:20

Datei-Anhänge
Frontansicht.jpg Frontansicht.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 442 kB

Bedienfeld.jpg Bedienfeld.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 525 kB

Draufsicht.jpg Draufsicht.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 398 kB

Seitenansicht.jpg Seitenansicht.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 631 kB

Rückansicht.jpg Rückansicht.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 478 kB

Vergleich aus Elektor-Sonderheft 1988.jpg Vergleich aus Elektor-Sonderheft 1988.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 655 kB

24.11.18 07:27
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

24.11.18 07:27
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Es gibt ihn, den großen Philips PM 3330!

Aber Schale habe ich nicht herausgekriegt, also per Hand mit Gewalt herausgerissen. Spätenst nach Gewalttotur wüsste ich besser: Griffe müsste weggemacht, denn an "Lager" ist Schrauben versteckt, der Gehausehälfte zusammenhält.
Mach nicht daraus, denn der PM3207 lag zu recht in Schrott: schwerwiegende Defekte, (hab vergessen)

Meiner erste ist PM3212, der mit einer User von hier gegen RPG getauscht ist. Der hatte relativ klaglos Dienst geleistet, einzige Ausfall gab es ( 4700µF Elko hat Kapazität in kurze Zeit verloren) Aber am Anfang müsste ich massiv Kontakt säubern.
Später habe ich über R-Bude PM 3234 gekauft, da ich zweite Scope für andere Standort brauche.. Der hatte nicht mit besonders gute Zuverlässigkeit geglänzt, CRT ist auch noch zu dunkel.

Das Falle mit Kalibrator habe ich hier geschrieben.
Das Zeitbasis erzeugt Rechteckimpuls, der natürlich synchron mit Zeitablenkung läuft.. Daher wirst du nie Rechteck auf Bildschirm sehen.

Trotzdem kann man dafür nehmen !
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...=113&page=2

Grüss
Matt

24.11.18 21:46
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

24.11.18 21:46
Debo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Es gibt ihn, den großen Philips PM 3330!

Ach siehste Matt,

du bist halt doch der Beste! Das habe ich noch gar nicht verstanden! Dachte schon der TK dabei in dem Bundle dazu ist kaputt.

Danke für den Tip!

Gruss
Detlef

 1 2
 1 2
Philips   gegeneinanderstehenden   Veriegelungsmechanik   Kuntsstoffversprödung   Gloeilampenfabrieken   Wumpus-Gollum-Forum   Fernsehwerkstätten   Wackelkontaktkanditat   Zerlegungsingenieur   Netzteilreglerboards   Oszilloskopgeschichte   großen   High-End-Meßtechnik   Drehspannverschlüssen   Voxhaus-Gedenktafel   Oszilloskopvorstellung   Werkstättenprüffeldern   welt-der-alten-radios   Ausbildungsvergütung   Lehrlingsgehaltszettel