| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

C1-94
  •  
 1 2 3 4 5 6 .. 13
 1 2 3 4 5 6 .. 13
05.02.19 16:51
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

05.02.19 16:51
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: C1-94

hallo Det,

das ist die eigentliche Kippschaltung (Schmitt Trigger), die bekommt über den 56pF einen winzig kleinen Impuls nur.
Die Transistortauscherei wirds hier gewesen sein. Nun schaun wir mal ob sich da noch was rührt so wie es ist. Dazu lötest du bitte einfach mal einen 470pF oder ähnlich von der Platinenunterseite her parallel zu diesem C28 und sagst uns dann was dabei rausgekommen ist

lG Martin

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
07.02.19 08:37
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.02.19 08:37
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

T22 gewechselt und
parallel zu C28 hatte ich 470p, 0.1u, 0.22u und 0.47uF ... keine Änderung.
Spg T22 und T25 liegen lt. Tabelle im Toleranzbereich, aber nur konstante Spg.

Aber:
Wenn ich die D11 überbrücke, bekomme ich ein ähnliches "Bild" mit 50HzSignal wie beim externem Triggern (Video)
beim Umschalten Zeit/Teil ist eine Veränderung sichtbar.

Bei allen anderen Positionen V/Teil wieder einen horizontalen Strahl!

Die verzweifelte Trans entauscherei ist NICHT das Resultat sondern der Grund für diesen Status Quo!

Grüße
det

08.02.19 15:07
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

08.02.19 15:07
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: C1-94

so ist es.
Die Kippschaltung hat eine Schaltschwelle, also eine bestimmte Spannung am Eingang bei der sie kippt.
Diese Diode11 sitzt in Durchgangsrichtung gegen Masse, nach Plus ist ein Widerstand. D.h. an ihr fällt diese 0,56V oder ä. ab und steht da, an der Basis des Transistor. Das kann so nur funktionieren wenn die Schaltschwelle der Kippschaltung extrem dicht an der Diodenspannung liegt, sonst reicht kein Pegel der Welt aus um das Ding zum Kippen zu animieren. Genau das scheint hier der Fall zu sein.

Jetzt hast du Richtung in der es weitergeht.

lG Martin

10.02.19 08:53
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

10.02.19 08:53
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

Moin,

nach Tauschen von T20 mit verschiedenen "ß" gibts auch keinen "Rattenschwanz" mehr.
Mit Funktionsgenrator über C direkt an D11....nichts
und ext. Triggern mit 50HZTestsignal ist auch vorbei.
Und mit meiner Motivation auch erstmal :-((

det.

10.02.19 12:05
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.02.19 12:05
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: C1-94

moin det,

wenn man sich die Schaltung mal genau anschaut, das ginge einfacher.
Der hat +12 / Null / -12V
Die Diode sitzt gegen Masse, also dürfte die Soll-Schwellspannung so bei +0,6V sein, bezogen auf die -12V als Schaltungsmasse des Kippteils 12,6V oberhalb davon.
Es gäbe die Möglichkeit das einfach einstellbar zu machen. Dazu wird von +12 und von -12V je ein 1K zu einem Trimmer gelegt, an jedes Ende einen. Der Schleifer davon ist nun der "einstellbare Nullpunkt", das darf auch ein 1k sein. Von da ein 0,1µF gegen Masse und ab zur Diode

So sollte sich die Diode genau an den Eingang anschleichen können, sind sie ganz dicht beieinander kippt der Apparat wunschgemäß wieder

lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 10.02.19 12:06

11.02.19 21:15
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

11.02.19 21:15
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

N Abend Martin,

DANKE FÜR DIE ERWEITERUNG!!!!

Hab ichs so richtig verstanden:



Hoffnungsvolle Grüße

det.

Zuletzt bearbeitet am 11.02.19 21:15

Datei-Anhänge
0-punkt_.jpg 0-punkt_.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 95 kB

17.02.19 13:14
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

17.02.19 13:14
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

Mahlzeit!

Mußte einen R verändern, um +600mV an Anode D11 zu erhalten.
Habe wieder mit dem 50Hz-Testsignal einen "Rattenschwanz"!

Reihenschltg: +12V 1K5 + Trimmer 1K + 1K0 -12V
Am C von T22 liegt dann ein Impuls von 4ms Dauer an: +3V "Spitze"

Lt. Handbuch wird ein negativer Sägezahn von -7V erzeugt, den ich nirgends messe.
Aber:
Am FET T30 (S und G) liegt ein negativer Sägezahn von (nur) 2V Spitze an...

Aber immerhin schon mal ein Sägezahn!!

Sonniges WE.

det.

Zuletzt bearbeitet am 21.02.19 08:02

17.02.19 14:25
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

17.02.19 14:25
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: C1-94

prima es tut sich was

Der Sägezahn ist ja in der Stufe die nach dem Trigger folgt, den benötigt das Scope zum ablenken des Punktes horizontal.
Der Trigger, also die Stufe davor, wartet auf den Impuls und startet dann die Erzeugung des Sägezahns. Er selbst ist aber eine Kippschaltung. Der Sägezahn beginnt mit Aufladung eines Kondensators. Da das Tempo davon wählbar ist (das ist die Zeitbasis), finden sich die zugehörigen Kondensatoren rund um den Drehschalter. Zuguterletzt ist da auchnoch was verborgen um am Ende des Sägezahns , den Strahl dunkelzutasten damit du auf dem Schirm nicht siehst wie der von rechts nach links zurückkehrt. Das nennen wir Dunkeltastung.


Die Arbeitsweise kann ungefähr so beschrieben werden:

Triggerimpuls startet Sägezahn.
Sägezahn steigt an und lenkt den Punkt von links nach rechts.
Am rechten Ende entsteht der Dunkeltastimpuls der den Strahl abschaltet für den Moment wo er nach links zurückkehrt.
Nun beginnt der Vorgang erneut..




lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 17.02.19 14:32

18.02.19 10:28
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

18.02.19 10:28
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

Moin.

D12 Differenzmessung auch i.O.: ca 700mV

Drehschalter in den Positionen 2,3,4, in denen nach Pin 5 keine Verbindung besteht
mit R ca 300KOhm Pin 4 nach 1 "überbrückt". Keine Änderung = Drehschalter in diesem Teil auch i.O.


Fehlen die Widerstandsreihen des Drehschalter Zeit/Teil von
Pin 4 nach 1
Pin 5 nach +12V


Korrektur:
---------------
Die Kondensatoren hatte ich auch schon im Visier.
Kondensator(en) parallel zu C32/33 und C34 brachte auch nichts....

det.

Zuletzt bearbeitet am 19.02.19 16:43

Datei-Anhänge
timebase.jpg timebase.jpg (16x)

Mime-Type: image/jpeg, 154 kB

20.02.19 09:17
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

20.02.19 09:17
det 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: C1-94

Guten Morgen.

Habe u.a. T25 ausgetauscht. Mein eingelöteter Ersatz hatte ß = 160.
Neuer Transistor T25 mit ß > 200: Ergebnis unverändert.

Habe zum Hochladen wieder das Archiv in video.txt umbenannt.
Bitte wieder in video.rar umbenennen
Inhalt: video1.3gp
Größe: 119Kb

Status mit 50HzTestsignal:
Getriggert / auto: egal
Pegel langsam verdreht:

det.

Datei-Anhänge
video.txt video.txt (20x)

Mime-Type: text/plain, 118 kB

 1 2 3 4 5 6 .. 13
 1 2 3 4 5 6 .. 13
Mehrschichtkondensatoren   Einstein   KP303I-2N3822-Transistor-Silicon-USSR-Lot-of-10-pcs   Präzisionsschaltkreisfassung   Eingangsspannungschalter   Dummheit   Hochspannungsoszillators   Universum   Transistoren   menschliche   Zuletzt   Ausfallwahrscheinlichkeit   Grüße   bearbeitet   Schaltung   3303-oscillograf-s1-94-principialnaya-skhema-foto-i-opisanie   unendlich   Präzisionsfassungskontakte   1&frcectupt=true&autorefresh=true   Stromverstärkungsbereich