| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Detektoren mit selbsterzeugter Spannung
  •  
 1 2 3 4 5 .. 15
 1 2 3 4 5 .. 15
13.12.10 19:52
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

13.12.10 19:52
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Nachtrag:
Besser ist es auch zwei Antennen zu nutzen. Die Empfangsantenne kann
dann auch etwas kürzer sein. Ein zusätzlicher Sperrkreis zum eigentlichen Empfangskreis
bringt auch was.

Gruß

Joe

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
13.12.10 20:12
Bennybuis

nicht registriert

13.12.10 20:12
Bennybuis

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Vielen Dank für die Tipps, ich werde einen Zweikreiser bauen und nochmals versuchen, eine Verstärkung zu erreichen. Der super starke Ortssender ist auf 747 khz, mein Lieblingssender ist auf 1586 khz, so schön weit weg vom starken Kirchensender. Ich sollte also in der Lage sein, beide Sender gut zu trennen. Ich habe einen Transistor verstärkten Detektor, aber der Transistor ist mit Strom von einer kleinen Solarzelle versorgt. Funktioniert prima, schon Kerzenlicht reicht aus, aber nun will ich wirklich einen Transistor verstärkten Detektor bauen, der ohne externe Stromquelle auskommt, vor allem weil ich einen so starken Ortssender vor der Tür habe. Ich habe etwa 1,2 Volt Spannung zur Verfügung, das muss doch genug sein. In der Anlage ein paar Fotos von meinen ersten Detektor Gehversuchen.

Datei-Anhänge
Foxhole radio.jpg Foxhole radio.jpg (208x)

Mime-Type: image/jpeg, 38 kB

One transistor radio.jpg One transistor radio.jpg (192x)

Mime-Type: image/jpeg, 55 kB

IMG_1570.jpg IMG_1570.jpg (168x)

Mime-Type: image/jpeg, 68 kB

IMG_1571.jpg IMG_1571.jpg (169x)

Mime-Type: image/jpeg, 58 kB

13.12.10 22:10
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

13.12.10 22:10
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Bennybuis,

versuch mal zur Spannungsgewinnung diese Schaltung. Dann messe mal die Ausgangsspannung.
Du müßtest jetzt über 2VDC haben. Belaste mal den Kreis mit 100uA. Wenn Deine Spannung
dann noch 0,9VDC beträgt, könntest Du sogar den AM Radiochip TA7642 betreiben. Leise,
aber mit recht hoher Trennschärfe und mit einem empfindlichen dyn. Kopfhörer (Sennheiser)
hören.

Gruß

Joe

Datei-Anhänge
Spannungsverdopplung.JPG Spannungsverdopplung.JPG (159x)

Mime-Type: image/pjpeg, 14 kB

13.12.10 22:21
roehrenfreak

nicht registriert

13.12.10 22:21
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Bennybuis,

im Niederfrequenzbereich und bei niedrigen Betriebsspannungen (1,5Volt und weniger) hat sich in vielen Versuchen der Ge-Typ AC151 recht gut bewährt. Hervorzuhebende Eigenschaften dieses Transistors:

> noch gut beschaffbar (im www sogar für unter 1,--€ gefunden!)
> relativ unkritisches Temperaturverhalten für einen Ge-Tr.
> sehr niedriger C-E - Leckstrom
> gute Verstärkung
> wenig Rauschen (besonders AC151R)
> sehr gut als Ersatz für zahlreiche, frühere Ge-Tr. geeignet
> breites Einsatzspektrum von NF-Vor- bis Treiberstufen

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

13.12.10 22:23
Bennybuis

nicht registriert

13.12.10 22:23
Bennybuis

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Vielen Dank, werde ich gleich probieren.

13.12.10 22:30
Bennybuis

nicht registriert

13.12.10 22:30
Bennybuis

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Jürgen,

danke für den Tipp, werde paar von den AC 151 besorgen. Ich habe leider nur AC128 im Hause, das wird sich aber schnell ändern. Eigentlich bin ich ja reiner Röhrenfan, bei mir zu Hause ist alles selbst gebaut und alles mit Röhren. (Verstärker, Vorverstärker, RIAA Vorverstärker usw.) Deinem Namen nach hat Dich der Röhrenwurm auch gebissen, haha.


Viele Grüße aus Holland.



Bernd

Zuletzt bearbeitet am 13.12.10 22:30

13.12.10 22:53
wumpus 

Administrator

13.12.10 22:53
wumpus 

Administrator

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Bennybuis,

stelle doch erstmal fest, ob der Transistor-Verstärker überhaupt richtig arbeitet. Dazu speise ihn einfach mal mit einer 1,5 Volt Batterie oder noch besser mit einem 1,2 Volt Akku. Erst wenn er gut und verzerrungsfrei damit verstärkt, kann man sich um die Energie-Versorgung vom Sender kümmern, um 1,2 - 2,5 Volt unter "Betriebslast" zu erreichen.

Die zuerst von Dir erwähnte Schaltung ist wirklich nur für erste Versuch an extrem starken Sendern geeignet.

Entscheidend ist die richtige Wahl der Basisvorspannung für den (die) Transistoren. Bei richtigem Wert (in Abhängigkeit zur gerade vorhandenen Betriebsspannung) wird die Verstärkung und Verzerrungsfreiheit gut werden. Am besten geht das mit einem Trimm-Widerstand, aber Vorsicht: Nicht den Transistor dabei "himmeln". Ein Vorwiderstand mit 10 % des Trimmerwiderstandswerts am heissen Ende des Trimmers schützt wirkungsvoll vor Transistor-Verlust. Der AC151 ist eine gute Wahl.

Die Frage, wie man eine möglichst hohe und "belastbare" Versorgungsspannung erreicht, ist auf diverse Arten zu beantworten. Extra Antennen, extra-Kreise, Spannungsverdopplungen - alles Wege zum Ziel.

Die von mir auf den Gollum-Seiten gezeigten Bauvorschläge sind eben nur Vorschläge, da kann man viel varieren und versuchen ohne die Koppeltrafos weitgehend auszukommen. Ich habe bei meinen Versuchen auch NF-Trafos aus alten einfachen MW-Transistorradios aus den Jahren um 1960 verwendet. Die passen prima und sorgen für recht brauchbaren Output bei Versorgungsspannungen um 1-2 Volt.

Ich selbst finde es reizvoll, nur Bauteile aus der damaligen Zeit (um 1960) zu verwenden.

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

Zuletzt bearbeitet am 13.12.10 23:08

13.12.10 23:05
Bennybuis

nicht registriert

13.12.10 23:05
Bennybuis

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Rainer,

vielen Dank für den Tipp, der Verstärker funktioniert prima, habe das schon getestet mit einem 1,2 Volt Akku und einer Solarzelle. Das ist also nicht das Problem.


Viele Grüße aus Holland



Benny

13.12.10 23:10
wumpus 

Administrator

13.12.10 23:10
wumpus 

Administrator

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Benny,
ich hatte gerade meinen Vorbeitrag noch mal ergänzt, les mal nochmals nach....
Trimmer R1 und R2 sind in der Einstellung des oben gezeigten Funkschau-Vorschlags entscheidend. Dabei muß auf geringsten Stromfluß bei akzeptablen Klirrgrad geachtet werden.


Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

Zuletzt bearbeitet am 13.12.10 23:15

13.12.10 23:17
roehrenfreak

nicht registriert

13.12.10 23:17
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Detektoren mit selbsterzeugter Spannung

Hallo Bernd,

wat is een toestel zonder buizen? Een rotte, koude kast!

Es stimmt schon - Röhren faszinieren mich seit meiner Jugend. Und das hat sich bis heute nicht geändert

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

 1 2 3 4 5 .. 15
 1 2 3 4 5 .. 15
Spannung   Detektor   Zuletzt   bearbeitet   Forum-Betreiber   Antenne   Mögel-Dellinger-Effekt   selbsterzeugter   transistor   vielleicht   zusammen   Detektoren   Transistoren   Kollektor-Emitterspannung-Spannung   Eigenspannungserzeugungsversuche   Ortssender   Spannungsverdopplerschaltungen   Schaltung   Funktioniert   selbst-Versorgungsspannungs-Erzeuger