| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Mehrere Antennen umschalten.
  •  
 1 2
 1 2
10.12.15 19:20
Bernhard45 

WGF-Nutzer Stufe 2

10.12.15 19:20
Bernhard45 

WGF-Nutzer Stufe 2

Mehrere Antennen umschalten.

Guten Abend,

ich hoffe ich bin in dieser Abteilung richtig. Habe das folgende Problem und suche Rat. Ich besitze mehrere Antennen, eine abstimmbare Loop-Antenne, eine Aktivantenne, ein 10m Draht in Nord-SÃŒd-Richtung, ein 10m Draht in Ost-Westrichtung.

Da ich alle meine Radios benutze, rotiere ich jeden Tag die GerÀte. Nicht immer bietet an einem Tag diese oder jene Antenne den besten Empfang. Mal geht es mit zugeschalteter Erde besser an anderen Tagen ist der Empfang ohne zusÀtzlichen Erdanschluß störungsÀrmer. Eine ganze Menge umstecken bis das Optimum gefunden ist. Zur Abhilfe wollte ich mir eine Schaltmatrix aufbauen die es erlaubt verschiedene GerÀte an verschiedene Antennen zu hÀngen. Im Internet bin ich leider nur auf ein kommerzielles GerÀt gestoßen welches zudem nicht Ideal fÌr meine Zwecke ist. Die Kosten von 400-500 Euro waren zugegeben auch zu hoch. An SelbstbaugerÀten findet man nahezu nur sendefÀhige Antennenumschalter fÌr einen Sender an mehreren Antennen. Diese sind zudem oft Relais-gesteuert und benötigen ein zusÀtzliches Netzteil. Eine Matrix mit einfachen Schaltern wÀre das richtige, leider bin ich kein HF-Experte um sicherzustellen das es keine Wechselwirkung der Antennen oder Radios untereinander gibt.

Wichtige Leistungsmerkmale fÃŒr meinen Zweck sind:
-1. Passiver Betrieb (keine Elektronik)
-2. 5-6 AntenneneingÀnge und 5-10 AusgÀnge fÌr Radios
-3. Es muß möglich sein, eine Antenne fÌr mehrere GerÀte gleichzeitig zu nutzen, ohne gegenseitige Beeinflussung oder gar SchÀden hervorzurufen
-4. Jeder Radioausgang sollte ÃŒber eine zu- und wegschaltbare Erdung verfÃŒgen

Kennt ein Teilnehmer des Forums ein passendes AntennenschaltgerÀt mit diesen Leistungsmerkmalen? WÀre es schwer ein solches GerÀt HF-optimiert selbst zu bauen? Eine einfache Schaltermatrix ist sicher zu einfach fÌr einen HF-gerechten Betrieb?

Mit freundlichen Gruß
Bernhard

Admin: Dein Browser scheint hinsichtlich der Umlaute nicht kompatibel mit dem Forum-Script zu sein. Eventuell die Umlaute (z.B.) als ä = ae schreiben, usw.

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
11.12.15 11:41
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 2

11.12.15 11:41
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Bernhard45:
Guten Abend,
Guten Morgen Bernhard45 !
siehe unten.....

ich hoffe ich bin in dieser Abteilung richtig. Habe das folgende Problem und suche Rat. Ich besitze mehrere Antennen, eine abstimmbare Loop-Antenne, eine Aktivantenne, ein 10m Draht in Nord-SÃŒd-Richtung, ein 10m Draht in Ost-Westrichtung.

Da ich alle meine Radios benutze, rotiere ich jeden Tag die GerÀte. Nicht immer bietet an einem Tag diese oder jene Antenne den besten Empfang. Mal geht es mit zugeschalteter Erde besser an anderen Tagen ist der Empfang ohne zusÀtzlichen Erdanschluß störungsÀrmer. Eine ganze Menge umstecken bis das Optimum gefunden ist. Zur Abhilfe wollte ich mir eine Schaltmatrix aufbauen die es erlaubt verschiedene GerÀte an verschiedene Antennen zu hÀngen. Im Internet bin ich leider nur auf ein kommerzielles GerÀt gestoßen welches zudem nicht Ideal fÌr meine Zwecke ist. Die Kosten von 400-500 Euro waren zugegeben auch zu hoch. An SelbstbaugerÀten findet man nahezu nur sendefÀhige Antennenumschalter fÌr einen Sender an mehreren Antennen. Diese sind zudem oft Relais-gesteuert und benötigen ein zusÀtzliches Netzteil. Eine Matrix mit einfachen Schaltern wÀre das richtige, leider bin ich kein HF-Experte um sicherzustellen das es keine Wechselwirkung der Antennen oder Radios untereinander gibt.

Wichtige Leistungsmerkmale fÃŒr meinen Zweck sind:
-1. Passiver Betrieb (keine Elektronik)
-2. 5-6 AntenneneingÀnge und 5-10 AusgÀnge fÌr Radios

-3. Es muß möglich sein, eine Antenne fÌr mehrere GerÀte gleichzeitig zu nutzen, ohne gegenseitige Beeinflussung oder gar SchÀden hervorzurufen

Eine Antenne gleichzeitig für mehrere Radios ohne gegenseitige Beeinflussung ist mit einer Passiven Lösung physikalisch nicht möglich. Aktiv wäre möglich, allerdings mit hohem Aufwand, z.B. unter Verwendung eines Antennenverstärker. Ist meines Erachtens keine "stilreine" Lösung für historische Radios.

-4. Jeder Radioausgang sollte über eine zu- und wegschaltbare Erdung verfügen

Das ließe sich mit einem Schaltfeld mit einfachen Schaltern, ich empfehle Schiebeschalter, realisieren.
Auch Antennenumschaltung würde ich so machen, allerdings zufriedenstellend für jeweils nur ein Radio.
Wäre auch für mehrere Radios denkbar, doch die gegenseitige Beeinflussung wäre dann vorhanden.


Kennt ein Teilnehmer des Forums ein passendes Antennenschaltgerät mit diesen Leistungsmerkmalen? Wäre es schwer ein solches Gerät HF-optimiert selbst zu bauen? Eine einfache Schaltermatrix ist sicher zu einfach für einen HF-gerechten Betrieb?

Sofern Du nicht im Dezimeterwellen-Bereich empfangen / umschalten willst, ist eine einfache Schaltermatrix nicht besonders kritisch.

Ich habe mir mal einen sehr preiswerten Antennenumschalter für UKW-Empfang mit den wunderbar induktions- und kapazitätsarmen Reed-Relais gebaut. Geht natürlich erst recht für den AM-Bereich.
Wenn Du Reed-Relais anstatt von Schiebeschaltern verwendest, kannst Du die Umschaltung für das gewünschte Gerät mit dem Betriebsstrom des Gerätes automatisieren. Viel Erfolg !



Mit freundlichen Gruß
Bernhard

Admin: Dein Browser scheint hinsichtlich der Umlaute nicht kompatibel mit dem Forum-Script zu sein. Eventuell die Umlaute (z.B.) als ä = ae schreiben, usw.

11.12.15 11:50
wumpus 

Administrator

11.12.15 11:50
wumpus 

Administrator

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Hallo Bernhard,
diese Fragen stellt man sich hin und wieder, kenne ich. Solange es sich um 150-30000 Khz und Empfang handelt, kann man durchaus eigene Konstruktionen verwenden. Große Stoss-Stellen (Stehwellenverhältnis beeinflussend) gibt es bei Umschaltkonstruktionen bis 30000 kHz eher sekundär, wenn man keine massiven Fehler macht.

Grundsätzlich sollte man zwei Wege der Durchschaltung wählen:

1) Koaxial 50-60 Ohm
2) höherohmige Antennen, die nicht per Koax unsymmetrsich zuführen.

Typische Radios haben ja zumeist eher höherohmige Eingänge, die ohne Impedanzanpassung nicht für unsymmetrisch 50-60 Ohm geeignet sind.

Kommunikationsempfänger und viele Weltempfänger sind oft auch mit Koax-Eingängen 50-60 Ohm ausgerüstet.

Will man eine höherohmige Antenne (300 - 600 Ohm) an einen 50-60 Ohm Eingang anschließen, bieten sich Impedanzwandler (Balun, etc) an. Die gibt es recht breitbandig.

Mit einem Gerät, das mehre hochomige Antennen auf einen auf einen tyipschen 300-600 Ohm-Ausgang schalten kann und dass mehre koaxgespeiste Antennen auf den unsymmetrischen Ausgang 50-60 per Umschaltung leiten kann kommt man gut aus.

Ein Anpasstrafo (Balun, usw) kann man dann noch zwischenschalten, um entweder symmetrisch auf unsymmetrisch und / oder niederohmig auf hochohmig wechseln will.

Die Umschaltung kann durchaus mit Handumschaltern oder Relais realisiert werden, wenn der Aufbau eng erfolgt, aber gleichzeitig Streukapazitäten vermieden werden.


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

11.12.15 13:31
Bernhard45 

WGF-Nutzer Stufe 2

11.12.15 13:31
Bernhard45 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich hatte befürchtet das das Problem fuer einen weniger HF-bewanderten Bastler schwierig umzusetzen ist. Begriffe wie Balun sind mir durchaus bekannt, vielmehr scheitert es an Berechnungen und Hintergrundwissen. Meine Kenntnisse hören nach dem ohm. Gesetz, der Schwingungsgleichung und etwas niedere Mathematik (ln,e, Wurzel, Integrieren, Ableiten) auf. Ein Buch zum Einlesen in die Thematik ohne dabei Hochschulkenntnisse zu benoetigen habe ich noch nicht gefunden. Gibt es fuer das obige Problem eine Rubrik auf Ihren Wissensseiten? Bei er Vielzahl von Radiowissen bin ich noch überfordert passendes Auszusieben.

Ich hoffe mein Browser ist jetzt kompatibel? (Test: Ää Üü Öö ?) Ich habe ein Update des Firefox vorgenommen.

Mit freundlichen Gruß
Bernhard

24.12.15 11:42
Frequenzwechsler 

Einsteiger

24.12.15 11:42
Frequenzwechsler 

Einsteiger

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Beim Lesen sah ich eine Telefonistin aus einem alten s/w Film

Loop + Aktiv sind je 2 Anschlusspaare L +A inzu kommt
Nord-Süd/ Erde1 + Ost-West/ Erde2 auch 2 Anschlusspaare N + S

Diese Eingänge verteile ich an z.B. 4 Ausgänge = 8 Anschlüsse

Materialbedarf:

- 4 BNC Eingangsbuchsen für L + A + N + O
- 4 BNC Ausgangsbuchsen für Radio 1+2+3+ 4
- schwarze = abgeschirmte BNC-Brücken
- weiße = nicht abgeschirmte BNC-Brücken usw

-an die Eingänge L + A kommen immer nur Schwarze
-an die Eingänge N + O kommen schwarze wenn ich Erde will und weiße wenn ich keine Erde will

Die Brücken verteile ich beliebig, über T-Stücke z.B. parallel
auch ist das erweiterbar mit z.B. Baluns oder vllt. sogar doch noch mit Schalter

Gruß,
Werner

Zuletzt bearbeitet am 24.12.15 11:46

26.12.15 10:25
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

26.12.15 10:25
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Hallo Bernhard,

kurz und verständlich ist das hier : http://www.darc.de/uploads/media/Kruecken.pdf

Viele Grüße
Bernd

26.12.15 10:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

26.12.15 10:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Hallo Bernd,

schöner Einblick in die Elektronik, den du verlinkt hast; gut geeignet als Lesezeichen.

Damit kann jeder Anwender die meisten theoretischen Problem lösen und ggf. Berechnungen durchführen.

Viele Grüße
Klaus

26.12.15 12:20
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

26.12.15 12:20
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mehrere Antennen umschalten.

MB-RADIO:
Hallo Bernhard,

kurz und verständlich ist das hier : http://www.darc.de/uploads/media/Kruecken.pdf

Viele Grüße
Bernd


Zitieren:
Die Emitterschaltung ist die Standartstufe die einem Oszillator folgt denn ihr hochohmiger Eingang belastet den Oszillator unwesentlich und gewährleistet eine stabile Arbeitsweise. Ihr hoher Ein- und niedriger Ausgangswiderstand machen die Stufe vergleichbar mit einem (viel teureren) Transformator, der zudem auch mehr Platz in Anspruch nehmen würde.
Die Collektorschaltung ist wohl deshalb als zweithäufigste anzutreffen

... entnommen der Seite 55

dazu fällt mir ein passender Kommentar ein: Ich geh am Stock

lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 26.12.15 12:21

26.12.15 13:03
Wolle 

Moderator

26.12.15 13:03
Wolle 

Moderator

Re: Mehrere Antennen umschalten.

Hallo Martin.

Dann vergiss aber die Krücken nicht. Ansonsten, irren ist menschlich und der Löwenanteil stimmt ja.

Viele Grüße.
Wolle

P.s. Eine Standartstufe ist eigentlich eine Standardstufe.

26.12.15 13:22
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

26.12.15 13:22
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Mehrere Antennen umschalten.

hallo Wolle,

ja, darf man nicht so ernst nehmen.

lG Martin

 1 2
 1 2
Antennen   umschalten   Mehrere   Umschaltkonstruktionen   welt-der-alten-radios   Antennenumschaltung   Dezimeterwellen-Bereich   Hochschulkenntnisse   AntennenschaltgerÃ&euro   Stehwellenverhältnis   Zwischenbasisschaltung   Antennenschaltgerät   Schwingungsgleichung   SelbstbaugerÃ&euro   Kommunikationsempfänger   Leistungsmerkmalen   AntenneneingÃ&euro   fÃ&OElig   Leistungstransistor   Antennenumschalter