| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7 8
 1 .. 3 4 5 6 7 8
12.10.08 21:02
DL7RR 

WGF-Premiumnutzer

12.10.08 21:02
DL7RR 

WGF-Premiumnutzer

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Ja lieber Wolfgang ,
auch Dir einen schönen Restsonntag!!!

Bei Videguckgeräten kann ich nicht mitreden,da meine Frau soetwas nicht haben wollte,ebenso wie kein Geschirrspüler,denn das bin ich nämlich,und weitaus billiger!!!

Was ein VPS Signal ist weiß ich aberalles andere ist mir fremd,es ist mit diesen Gräten so wie mit den Tonbandgeräten damals (Gründig&Co) man nimmt viel auf,hört oder sieht es sich später nicht mehr an,außer den Aufnahmen die man nicht gucken konnte!Für solche Fälle ist ein Videorecorder ideal,aber sonst würde er bei mir nur Cognac stehen.





Liebe Grüße Bernhard



Die Antenne ist der beste HF-Verstärker!!!

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
06.01.09 18:42
Toad360 

Einsteiger

06.01.09 18:42
Toad360 

Einsteiger

Philips TD1410U DVB-T

Hallo Leute ist ein bisschen anders als das Thema aber ich denke das passt her rein!
Ich habe von einigen leuten gehört dass man beim Philips TD1410U einen DVB-T Enpfänger anschliessen kann...
Ich habe den Philips TD1410U gerade bei *(W)* ersteigert allerdings noch nicht abgeholt. Und desshalb wollte fragen wie ich das machen kann, denn auf den Fotos die ich im Internet gesehen habe war nirgends ein Antennenanschluss zu sehen...

Übrigens ich hab auch nen Portablen DVD-Player mit DVB-T Empfang, da krieg ich nur einen sender...

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Freundliche Grüsse Toad

06.01.09 19:27
Wolle 

Moderator

06.01.09 19:27
Wolle 

Moderator

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Hallo Toad.

Herzlich Willkommen im WGF- Forum. Dein frühes Fernsehgerät empfängt die Kanäle 5 vis 10, umfaßt also das Fernsehband III. Es gibt Modulatoren, die ein Fernsehsignal auch in diesen Frequenzbereich umsetzen können. Das wäre die einfachste Möglichkeit, eine Signalquelle einzuspeisen.
Einfach mit dem Stichwort Modulator beim blauen C suchen. Dort ist einiges zu finden.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

Zuletzt bearbeitet am 06.01.09 19:34

10.04.09 14:00
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

10.04.09 14:00
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

hallo alle,

hier in Biedenkopf funktioniert kein DVB-T, nirgends.
Somit werden wir dem Titel des Themas in jeder Weise gerecht.

Martin

22.12.09 05:14
Strietzl 

WGF-Einsteiger

22.12.09 05:14
Strietzl 

WGF-Einsteiger

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Ich kann Martin nur zustimmen! Nachdem ich DRM bereits mit "Digitaler Radio Mord" übersetzte, bringe ich nun die Übersetzung für DVB-T: Digitaler Video Betrug, auf Terrestrischem Übertragungsweg!
Der Begriff "Überallfernsehen" ist nach meiner Auffassung definitiv ein Betrug gegenüber dem Verbraucher, der bisher seine öffentlich rechtlichen Programme und ggf. ein paar Private, auf die man heute aber gut verzichten kann, über seine gute, alte Dachantenne, analog empfangen hat.
Ich wohnte damals noch in Nürnberg, als der Hubschrauber unserem Fernsehturm seine "Digitale Krone" aufsetzte und damit ein neues Fernsehzeitalter eingeleitet wurde. Zuvor klappte der Empfang der terrestrischen Sender, über Zimmerantene, recht gut. Vor allem di ÖR- Sender waren exzellent zu empfangen, das penetrante "Werbefernsehen" der Privaten unter Umständen etwas weniger, was mir auch relativ Wurscht war.
Mit der Einführung von DVB-T ergab sich folgende "Verbesserung": Ein kristallklares Fernsehbild, bis etwas Bewegung ins Bild kommt! Dann zerfällt es gern in herrliche Mosaikmuster, bis die Bewegung sich wieder verlangsamt. Auch die, von mir eher ungeliebten Privaten, stellten mir ihre Werbung in sehr guter Bildqualität zur Verfügung, so lang keine schnellen Bildbewegungen erfolgten.
Leider kam es aber immer wieder dazu, daß das Bild plötzlich stehen blieb, der Ton anfing zu "Gackern" und gelegentlich, wenn die Störungen zu häufig vorkamen, hängte sich auch gleich der DVB-T Receiver auf und musste "neu gestartet" werden.
Alsi ich dann nach Fürth, in den etwas außerhalb gelegenen Ortsteil Vach umgezogen bin, erfreute ich mich, trotz fast freier Sicht zum Sender, über ein tolles Empfangsergebnis. Ich hatte meine Zimmerantenne aufgestellt, genau ausgerichtet und- mein Empfang glich eher einer riesigen Dia- Show! Eine viel befahrene Straße fürte am Haus vorbei und jedes vorbeifahrende Fahrzeug, brachte das Bild zum stehen. Kurze Zeit später, wurde auch noch eine Baustelle dort eingerichtet, mit einer Ampel.
Die Rotphase der Ampel, konnte ich im Fernseher mitverfolgen. Stand eine Autoschlange vorm Haus, glich mein Fernseher einem "Digitalen Bilderrahmen", denn das aktuelle Bild blieb stehen, bis wieder Bewegung in den Verkehr vorm Haus kam. Dann erschienen gelegentlich die nächsten, abgehackten Bilder auf der Bildfläche. Trotz der freien Sicht zum Fernsehturm, war der Empfang über Zimmerasntenne, in einigen km Entfernung, völlig unbrauchbar. Da auf dem Dach eine Satellitenantenne installiert war, habe ich meinen guten, alten RFT Stassfurt Fernseher, mit eingebautem Sat- Receiver, da dran gehängt und meine Programme analog, über Astra empfangen. Den DVB-T Müll habe ich komplett verkauft und hatte dann erst mal meine Ruhe, vor dem "Digitalen Blödsinn".

Grüße aus Zell am See,

Heiko

22.12.09 09:35
oldeurope

nicht registriert

22.12.09 09:35
oldeurope

nicht registriert

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Hallo Forum

Ich habe da andere Erfahrungen.
Die Senderstandorte haben zum Teil gewechselt und die Polarisation ist nun vertikal.
Das dann die alte Antennenanlage untauglich ist, sollte klar sein. Das gilt auch für viele
Zimmerantennen. Empfang mit Zimmerantenne ging früher nur mäßig. Allenfalls mit
einem 30cm Color-Gerät brauchbar oder nur schwarz weiß.

Ich baue bei SAT-Installationen zusätzlich eine vertikal polarisierte Yagi mit dem nötigen
Gewinn auf den Mast. Auch diese wird mit Messgerät eingestellet. Dann hat mein eine
Reserve falls Sat mal nicht gehen sollte. Das Signal läuft mit über die Sat-Antennenleitung.
Vielen Leuten genügt auch das Senderangebot über DVBT allein.

Gruß Darius (Solingen)

22.12.09 10:12
wumpus 

Administrator

22.12.09 10:12
wumpus 

Administrator

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Hallo zusammen,

ich denke, die teilweise recht unterschiedlichen Berichte kommen auch durch die verschiedenen Heimat-Standorte zustande. Wer alles von einer Stelle empfängt, hat sicher weniger Probleme: Die Antenne wird gut ausgerichtet. In Berlin dagegen wird von 3 Standorten gesendet. Trotz Gleichwellenbetrieb gibt es Probleme. Ich kann zwei der Sender optisch aus dem Fenster sehen, aber trotzdem ist der Empfang über alle Programme nicht stabil.

Hinzu kommt das Problem der Aktiv-Antennen, die viele Verzweifelte als "Empfangsverbesserung" kaufen. Die Verstärker-Kennlinien dieser Geräte sind teilweise wenig erfreulich: Schon das Telefon-Handy oder SOGAR das WLAN kann diese Verstärkerantennen an die Wand fahren.

Mit freundlichen Grüssen Rainer (Forum-Admin)

Möge die Welle mit uns sein.

22.12.09 10:37
oldeurope

nicht registriert

22.12.09 10:37
oldeurope

nicht registriert

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Hallo Rainer, dann hast Du vielleicht zu viel Pegel !?!
Bei Sender in Sichtweite brauchst Du auch keine Aktivantenne.
Gruß Darius

22.12.09 11:08
wumpus 

Administrator

22.12.09 11:08
wumpus 

Administrator

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Hallo Darius,
vielen Dank für den Hinweis auf die Nicht-Notwendigkeit einer Aktiv-Antenne bei optischer Sicht zum Sender. Das ist mir bekannt. Ich sprach ja deshalb in meinem Beitrag von "vielen Verzweifelten..", nicht von mir


Mit freundlichen Grüssen Rainer (Forum-Admin)

Möge die Welle mit uns sein.

22.12.09 11:48
DL7ARY 

Einsteiger

22.12.09 11:48
DL7ARY 

Einsteiger

Re: DVB-T - das Nirgendwo-Fernsehen !

Moin,
ich habe mir letztens einen 3,5 zoll- DVB-T Mini-Fernseher gekauft, als Ergänzung meiner Sammlung...
Den Telestar 3 Zoll-TV kann man mangels VHF nicht überall nutzen und mein DVB-T Chinesen Handy frisst zuviel Strom, ist sonst aber sehr gut. In vielen - auch exotischen Ländern gibt es bereits DVB-T, das geht erstaunlich gut. in diesem Jahr war ich wieder im Bottenwiek, da geht DVB-T an Bord mit der Bordantenne über teilweise 150 km, kein Vergleich mit dem alten AM-Rauschfunk. Sicher ist die Bildqualität halt nicht immer optimal, aber AM war deutlich schlechter. Die Probleme mit der Versorgung liegen ausschliesslich am geizigen Ausbau der Netze, deswegen gibt es diese Lücken.
Sehr problematisch sind die meisten aller Antennen mit Vorverstärker. Fast alle schwingen schon bei geringstem Anstoss oder verzerren das Signal. Selbst leise Signale wie Zündfunkenstörungen bringen das System zum Absturz. Nimmt man eine hochwertige, selektive Antenne, gibt s das Problem nicht. da ist halt fast nur Schrott auf dem Markt. Wie früher, da waren die Zimmerantennen meistens auch nur teurer Sondermüll.
Ich finde DVB-T grundsätzlich gut, die Möglichkeit mobil fernzusehen fasziniert mich immer noch, ausserdem ist es auf der Senderseite sehr ökonomisch und erlaubt eine bessere Nutzung der Frequenzressourcen. Auf die Privaten Schreihälse verzichte ich gerne, mir geht schon das grenzdebile Geschrei der Werbung der ÖR genug auf den Wecker!

Frohes Fest,

Martin ( erst wieder ab März an Bord)

 1 .. 3 4 5 6 7 8
 1 .. 3 4 5 6 7 8
Antenne   zusammen   Rundfunkempfangstelle   Stehwellenverhältnisses   poulär-wissenschaftlichen   6-Element-Lang-Yagi-Antenne   Beliebigkeitsprogramme   Rundfunkübertragung   Dietmar   Empfangseinrichtungen   Übertragungsverzögerung   Ausbreitungsgeschwindigkeit   Mögel-Dellinger-Effekt   Grüße   Gleichwellen-Systemen   X-Tech-Kompakt-LCD-Fernseher   Verstärker-Kennlinien   Nirgendwo-Fernsehen   Gleichwellenbetriebes   Zündfunkenstörungen