| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Klanganalyse Theremin
  •  
 1
 1
19.05.18 14:33
regency 

WGF-Premiumnutzer

19.05.18 14:33
regency 

WGF-Premiumnutzer

Klanganalyse Theremin

Hallo Youtuber im WGF,
hier ist ein neues Video: FFT Spektren und Audiosignale. Die Einstellung der Elektronik ist immer gleich, nur die Hände sind im Spiel.

https://youtu.be/NbY0oC_apE8

Viel Spaß beim anschauen. Freue mich auch über weitere Abonennten.
Jan

Datei-Anhänge
Theremin sound samples.jpg Theremin sound samples.jpg (47x)

Mime-Type: image/jpeg, 73 kB

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
20.05.18 11:43
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

20.05.18 11:43
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Klanganalyse Theremin

Hallo Jan,

klasse Video! Hat mir sehr gut gefallen. Für nicht Eingeweihte auf YT wäre es aus meiner Sicht noch sinnvoll die Hardware kurz anzureißen. Ansonsten sehr coole und moderne Performance.

VG
Joerg

10.02.19 21:35
regency 

WGF-Premiumnutzer

10.02.19 21:35
regency 

WGF-Premiumnutzer

Re: Klanganalyse Theremin

Hallo zusammen,
die Entwicklung mit der berührungslosen Lautstärkeregelung (volume control) ist etwas weiter gegangen. Die Schaltung lässt jetzt zu, Empfindlichkeit und Lautstärkepegel getrennt einzustellen. Der Oszillator schwingt mit einem Keramikfilter als Klapposzillator bei 455 kHz. Das ist sehr temperaturstabil und unabhängig von Betriebsspannungsschwankungen.

Um Verzerrungen und Obertöne über alle Lautstärken und Tonhöhen hinweg hinreichend gut beobachten zu können, habe ich für den Tonfrequenz-Erzeuger einen Timer 555 eingesetzt mit asymmetrischen Rechtecksignalen. Zur Frequenzvariation habe ich ein Doppel-Poti benutzt. So kann das ca 4 Oktaven überstreichen. Ein reproduzierbares Theremin-Tonsignal lässt sich so gut simulieren.

Der gesamte Lautstärkebereich kann je nach Empfindlichkeitseinstellung innerhalb 30 cm oder auch nur mit 10 cm Handabstand abgefahren werden. D.h. geschmeidig bis staccato ist möglich.

Hier ein quick and dirty Video ohne Anspruch auf Filmpreise. Ach ja: der russische Kleinoszi CI-94 ist wieder mal im Einsatz.

Die Schaltung kann mit Standbild eingefangen werden. Ich habe die Bauteile auf ein Minimum reduziert.

Viele Grüße, Jan



https://www.youtube.com/watch?v=MjnjmP1BrRY

 1
 1
Klapposzillator   v=MjnjmP1BrRY   Empfindlichkeit   Theremin-Tonsignal   Tonfrequenz-Erzeuger   Lautstärkeregelung   Lautstärkebereich   v=MjnjmP1BrRY[   Lautstärkepegel   asymmetrischen   Klanganalyse   temperaturstabil   Frequenzvariation   berührungslosen   reproduzierbares   überstreichen   Rechtecksignalen   Betriebsspannungsschwankungen   Keramikfilter   Empfindlichkeitseinstellung