| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE 301 W Dyn
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
06.12.14 17:42
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

06.12.14 17:42
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W Dyn

Fitzcarraldo:

PS: Gib mal in eine Suchmaschine dies ein (mit Anführungszeichen): "Der volksempfänger - so noch besser"
Schnell wirst du ein Heft als pdf finden. Darin ist nochmals sehr ausführlich die richtige Bedienung des VE erklärt.


Danke! super das habe ich gesucht. Hatte schon Bilder daraus gesehen aber wusste nicht wo die her waren.

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
06.12.14 22:12
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

06.12.14 22:12
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W Dyn

So habe mal ein wenig getestet. Entbrummer scheint ohne - zumindest hörbare Funktion. Messe konnte ich heute leider nichts mein Multimeter spinnt zeigt mir Fantasiewerte an bei den Elkos liegen angeblich 980 V an bei mir an der Steckdose 899 V.

Antenne ist verkleinert( 30m) . Allerdings habe ich keine Möglichkeit sie hoch zu hängen. Das Brummen nerft (mit der 4PL1 noch viel stärker - ist mir schon klar). Wenn ich Sender empfange bekomme ich sie nur sehr leise und/oder verzerrt rein. Das brummen/zischen/pfeifen ist sehr stark und laut, läst sich zum Teil auch nicht abstellen da schaukelt sich das ganze System auf, da hilft dann nix außer abschalten und neu einschalten.

Muß doch die Kondensatoren wechseln. Wieviel Volt müssen die abkönnen?

Wo wird der Entbrummer im Orginal angeschlossen? Da hat schon mal jemand was gebastelt. Evtl. liegt das brummen daran.


mfg Daniel

06.12.14 22:29
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

06.12.14 22:29
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE 301 W Dyn

Hallo Daniel,

der Entbrummer ist ein kleines Trimmpoti mit 100Ohm. Schau mal, ob der mittlere Kontakt (Schleifer) auf der schleifbahn aufliegt. Wenn ja, dann drehe den mal hin und her. evtl. auch mal mit etwas Spiritus auf einem Wattestäbchen abtupfen. Schaltungsmäßig muss der parallel zu der Heizspannung liegen. Der Schleifkontakt kommt auf Masse. Siehst du ja im Schaltbild.

Wichtig ist bei der Antenne, dass sie isoliert ist. Also kein blanker Draht. Schau mal bei e-bäy oder im Baumarkt nach Wäscheleine mit Drahtseilseele. Kosten 40m etwa 10€. 2m über dem Boden ist nicht optimal, aber geht schon.

Ich sende dir mal eine PN, wo du Kondensatoren herbekommst.

06.12.14 22:31
wumpus 

Administrator

06.12.14 22:31
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 W Dyn

Hallo Daniel,

versuch Dich mal auf meinen Beitrag hier zu konzentrieren (auch wenn andere Beiträge folgen):

1) Deine Antenne ist ZU LANG. Deine Videos zeigen (lassen hören), daß Du die Rückkopplung zu weit anziehst (zu sehr im Uhrzeigersinn drehst) oder aber eben die Antenne zu lang ist.

2) Kürze die Antenne zum Testen auf 10 Meter, nicht mehr!

3) Stelle jetzt den linken Regler auf Vollanschlag und suche eine Stelle, wo kein Sender zu hören ist. Jetzt drehe den rechten Regler von Linksanschlag etwas im Uhrzeigersinn, vielleicht auf ein Drittel Ausschlag. Es darf kein Quietschen zu hören sein. Suche jetzt nach Sendern.

4) Ist ein Sender gefunden, teste die 3 Antennenanschlüsse mit Deiner Antenne aus. Die lauteste Buchse wählst Du aus.

5) Verwendest Du einen Erde? Wie sieht die aus? Weißt Du, welches die Erdbuchse ist?

6) Kannst Du jetzt einen Sender quietschfrei empfangen? Ja, dann taste Dich mit dem rechten Regler erst jetzt an den Punkt heran, wo es zu quietschen beginnt. Dann soweit zurück, dass das Quietschen aufhört.

7) Hast Du die Sicherheitshinweise gelesen (wie in meinem Vorbeitrag empfohlen)?

Bitte in Deiner Antwort nur auf meine Punkte 1 - 7 jetzt eingehen.


Auf Brummen, usw gehen wir später ein.

p.s. Am Tage wirst Du deutlich weniger Sender empfangen, als nach Einbruch der Dunkelheit.




Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

07.12.14 00:06
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.12.14 00:06
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W Dyn

So mein Entbrummer ist so angeschlossen --> Eine seite an Trafo und Erde dann weiter uzu RES 164 und AF7. Auch scheint er kein original zu sein siehe Fotos:






Zuletzt bearbeitet am 07.12.14 00:09

07.12.14 00:29
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

07.12.14 00:29
Andreas_P 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE 301 W Dyn

Hallo Daniel,

schön konzentrieren. Mach langsam und prüfe das sorgfältig. Also, wenn das alles richtig wäre (Deine roten Linien) Dann müssen die beiden Außenseiten des Enbrummers parallel zur oberen Windung mit der Glühbirne liegen. Die obere Windung speist Die AF7 und die RES164. Die Mittelanzapfung des Entbrummers geht an die Masse. So muss das sein. Das prüfe bitte noch mal. Wenn es nun Unstimmigkeiten gibt, ob der Enbrummer noch i. O. ist, dann mußt Du im Zweifelsfall mal die Anschlüsse an den äußeren Enden ablöten und Messen: a) hat der Entbrummer an den beiden äußeren Anschlüssen noch Durchgang. Sehr oft ist die Windung unterbochen. b) prüfe mal, ob der mittlere Schleifer auch mit den beiden äußeren Anschlüssen Kontakt hat. Das ist eine sehr wichtige Prüfung. Wenn da etwas nicht stimmt, dann ist die Kathode der RES164 nicht richtig auf Masse. Viel Erfolg!

07.12.14 01:15
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.12.14 01:15
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W Dyn

@ Wumpus


zu 1 und 2: Antenne ist gekürzt habe jetzt 2 Stück 10m und 30 m sind aber nicht gleichzeitig angeschlossen

zu 3: habe ich gemacht

zu 4: habe ich gemacht A1 Schalter nach oben A2 Schalter nach unten

zu 5: ja habe Erde angeschlosssen Kabel an Heizungsrohr ohne Erde Sender zum Teil lauter. Erdbuchse ist die Erste dann folgen A1 A2
und A3 Antennenbuchsen

zu 6: Kann ich empfangen allerdings knarzt es wenn jemand spricht und Sender sind recht leise

zu 7: habe ich gelesen


Ach so Sender liegen zum Teil sehr dicht bei einander läst sich kaum ein Sender sauber einstellen, beim betätigen des rechten Reglers ändern sich zum Teil schon die Sender - jedoch kommt keiner 100% sauber rein.


So noch ein Viedeo vom Empfang:


https://www.youtube.com/watch?v=r-euSRaQ...eature=youtu.be

07.12.14 01:50
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.12.14 01:50
waldwuffel 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W Dyn

@ Andreas P


Habe noch mal überprüft wie der Entbrummer angeschlossen ist zusätzlich zur Masse. Das sollte so sein glaube ich oder?


07.12.14 08:18
wumpus 

Administrator

07.12.14 08:18
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 W Dyn

Hallo Daniel,

vielen Dank für das Eingehen auf meine Fragen. Dein letztes Video belegt, dass das Gerät mit dem rechten Regler so eingestellt werden kann, dass kein Knarzen auftritt. Allerdings verläßt Du immer schnell diesen "sauberen" Bereich und stellst zu stark ein und es knarzt.

Verzichte auf Maximallautstärke und der Klang wird sauber (im Rahmen dessen, was der Volksempfänger liefern kann).

Die Sache mit dem Brummer "betreut" Andreas weiter.

Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

07.12.14 10:07
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

07.12.14 10:07
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE 301 W Dyn

Hallo, ich heiße zwar nicht Andreas, aber ja, der Entbrummer ist so richtig. Jetzt löte ihn mal aus und messe, ob zwischen den äußeren Anschlüssen ca. 100Ohm sind. dann wäre der Widerstand schon mal ok. Jetzt messe mal zwischen einem äußeren und dem mittleren Anschluss. Da müssten je nach Stellung auch 0-100Ohm messbar sein. Wenn nicht, dann schau mal, ob du den Schleifer wieder auf die Schleifbahn biegen kannst.

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
Forumbetreiber   Antennenankopplung   Lautsprechermembrane   TT-Electronics-AB-Hochlast-Draht-Drehwiderstand-3191106825-Linear-1-k-30-W-10-   v=jrT-C3UljBY&feature=youtu   brummen   v=8JzyBFuepHc&feature=youtu   v=A6-Dh4ryHD8&feature=youtu   TT-Electronics-AB-4-Watt-Drahtdrehwiderstaende-3104605994-Linear-1-k-4-W-10-   welt-der-alten-radios   Abblockkondensatoren   v=r-euSRaQhTg&feature=youtu   v=vahcM1X1nE4&feature=youtu   Entbrummer   Kondensatoren   Wechselstrom-Ausführung   Bedienungsanleitung   Ausbreitungsbedingungen   Sicherheitshinhweise   Original-Ersatzteile