| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Interessantes Zubehör zum DKE 38.
  •  
 1 2
 1 2
22.02.15 12:29
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

22.02.15 12:29
MIRAG 

WGF-Premiumnutzer

Re: Interessantes Zubehör zum DKE 38.

Hallo,

ich bin zwar ganz das Gegenteil von einem alten Hasen, aber das stimmt. Der Gleichstrom war mit vielen Störungen etc. überlagert.

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
22.02.15 12:45
Reinhard_M 

WGF-Nutzer Stufe 2

22.02.15 12:45
Reinhard_M 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Interessantes Zubehör zum DKE 38.

Hallo Rainer,

aufgrund des Links habe ich mir Deine hoch interessante Volksempfängerseite angesehen.

Zwar habe ich keine Ahnung von der Vermehrung von Reichsadlern und deren Hybriden, doch halte ich die Aussage "Auf diesen Seiten wird die Reichsadler/*(N)*-Kombination nicht komplett gezeugt" für einen Tippfehler.

Einen schönen Sonntag noch

22.02.15 14:32
wumpus 

Administrator

22.02.15 14:32
wumpus 

Administrator

Re: Interessantes Zubehör zum DKE 38.

Hallo zusammen,

zu den Störungen des Gleichstromnetzes: Es wurde ja zu Zeiten geschaffen, wo es noch keinen Radioempfang gab. Deshalb waren Oberwellenstörungen nicht so wesentlich. Je nach Generator-Typ erzeugten diese Gleichstromnetz-Generatoren aber zumindest Restwelligkeit (Nebenschluß- und Doppelnebenschluß-Generatoren, usw). Es gab sogar Generatoren die einfach aus Generatorwechselstrom duch Polumschaltung Gleichstrom-Halbwellen aneinander legten. Hier gab es noch mehr Störanteile bis in den HF-Bereich hinein.

Will sagen: Gleichstromnetze waren unterschiedlich. Hätte man dort mal ein Oszilloskop angeschlossen. hätte der nicht nur eine horizontale Linie über Null angezeigt.



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

22.02.15 14:57
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

22.02.15 14:57
Herrmann 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Interessantes Zubehör zum DKE 38.

Hallo,

meinen Recherchen nach waren Gleichtromnetze lokale Inselnetze, die direkt von Gleichtromgeneratoren gespeist wurden. Ein Vorteil der Gleichtromnetze war die einfache Möglichkeit, das Netz mit Akkumulatoren zu puffern, sowie die Verwendung von leistungsfähigen Gleichtrommotoren.

Das Störgeräusch wurde durch den Kommutator des Generators hervorgerufen. Da immer mehrere der -zig Läuferwicklungen zeitlich überlappend über die Kohlebürsten abgenommen wurden, war die Welligkeit sehr gering und hochfrequent. (Summen) Deshalb kommen zeitgenössische Gleichtromempfänger mit einem RC-Glied mit 2 oder 4µF Siebkapazität aus, ganz im Gegensatz zu Empfängern mit Einweggleichrichtung, deren pulsierende Gleichpannung immer sehr lange auf Null zurückfällt, was eine gute Siebdrossel und 4+4µF oder eine RC-Siebung mit mindestens 16+16µF erfordert.

Gruß
Herrmann

 1 2
 1 2
Gleichstromnetze   Volksempfängerseite   Heiz-Vorwiderstandes   Benutzerfreundlichkeit   welt-der-alten-radios   Generatorwechselstrom   Wechselstrombetrieb   Gleichstrom-Halbwellen   Volksempfänger-Seite   Doppelnebenschluß-Generatoren   Zubehör   Interessantes   Gleichtromgeneratoren   Einweggleichrichtung   Gleichtromgenerator   Gleichstromnetz-Generatoren   Anodenspannungs-Nachteil   Polaritätskontrolle   Gleichtromempfänger   Oberwellenstörungen