| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE 301 W
  •  
 1 2 3
 1 2 3
26.11.17 16:47
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

26.11.17 16:47
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

VE 301 W

Hallo,

ich besitze einen VE 301 W, an dem auf der linken Seite aus der "Buchse 7", neben den Buchsen 5-6 und der Erdbuchse, ein braunes Kabel mit einem Bananenstecker herausgeführt ist.
Das Kabel hat ausreichende Länge, um den Bananenstecker in die daneben befindlichen Antennenbuchsen für "K (Buchsen 1-4)" und
"L, (Buchsen 6 und 5") zu stecken. Siehe beigefügtes Foto.
Dazu meine Fragen:
1. Handelt es sich hierbei um eine, in diesem VE 301, eingebaute Antenne?
2. Wenn ja: Ersetzt diese eine Außenantenne, zb. eine Drahtantenne?

Leider konnte ich bisher auf keinem Foto im Internet einen VE mit diesem aus dem Chassis herausgeführten Kabel finden.
Das Radio wurde von EMUD, Ernst Mästling Ulm , hergestellt.

Wer hat hierzu eine Erklärung?



Vielen Dank
Peter

Datei-Anhänge
VE 301W_2017-11-26, Bild 1.JPG VE 301W_2017-11-26, Bild 1.JPG (39x)

Mime-Type: image/jpeg, 176 kB

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
26.11.17 17:34
wumpus 

Administrator

26.11.17 17:34
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 W

Hallo Peter,


das scheint ein Eingriff in das Gerät zu sein. Vom Hersteller war diese Leitung mit Bananenstecker so nicht vorgesehen.

Da hier Jemand im Gerät Änderungen vorgenommen hat, solltest Du das Gerät so NICHT in die Netzsteckdose einführen, da noch nicht klar ist, was verändert wurde. Leider haben früher z.B. oft "geniale Bastler" eine Art Netzantenne so eingebaut. Netzantennen können, je nach Konstruktion, gefährlich sein.

Vermutungen die vielleicht hier in diesem Thread folgen werden, sind vielleicht ohne weitere Erkenntnisse nicht zielführend, weil eben das Foto von aussen NICHT zeigt, was an dem Gerät geändert wurde, Vorsicht also. Es könnte bei unsachgemäßen Eingriffen früherer Akteure ein Stromschlag drohen.

Nochmals, ehe nicht klar ist, was das Kabel macht, nicht in Betrieb nehmen!

Es kann natürlich auch eine harmloser Drahtwickel als Notantenne oder was ähnliches im Gerät sein, kann ich aber so nicht benennen.

Du müsstest sehen, wo das Kabel im Gerät drinnen hin kontaktiert ist. Vielleicht auch ein oder mehre Foto davon machen und hier zeigen.

Wie weit reichen Deine Elektronik-Kenntnisse?

Bitte für Ratschläge anderer Nutzer erst mal die Antwort auf dieses Posting von mir abwarten, danke.




mehr zum Volksempfänger:
http://www.welt-der-alten-radios.de/gesc...faenger-22.html

p.s. Ich habe den Beitrag in das Volksempfänger-Unterforum verschoben.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber(und) sinnvoll.

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

26.11.17 19:38
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

26.11.17 19:38
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE 301 W

Hallo Peter

Es sieht ganz danach aus, dass dieser Bananenstecker -wie Du schon angeführt hast- in eine der vier Buchsen für den Bereich "Kurz" (= MW) eingesteckt werden kann. Bittel mal überprüfen, ob das Ende dieses extra Kabels mit der Buchse "Lang" verlötet ist?

Der Vorteil wäre dann: man kann die Antenne in eine der freien Buchsen stecken und brauch nun bei Bereichswechsel nicht mehr umstecken! Habe ich selber auch schonmal ausprobiert, geht gut.

Wenn man sich das Schaltbild anschaut, dann sind die Antennenankopplungsspulen (mit den Anzapfungen) für die beiden Empfangsbereiche getrennt herausgeführt. Für die meisten Leute war das damals egal, weil man doch nur einen Sender hören wollte! Darauf wurde das Radio abgestimmt und keiner durfte mehr dran rumfummeln....

Deine Fragen:
1. Handelt es sich hierbei um eine, in diesem VE 301, eingebaute Antenne?
--- M.e. nein, siehe oben.

2. Wenn ja: Ersetzt diese eine Außenantenne, zb. eine Drahtantenne?
--- Dieser Volksempfänger ist recht unempfindlich, jedoch ausreichend um ein oder zwei Bezirkssender zu empfangen. Eine kurze Antenne, ein paar Meter Draht, ist schon genug.

Abends und Nachts ist das natürlich anders. Dann kann man vom Gebirg bis zum Ozean ganz Europa hören! Hierzu ist jedoch ein gewisses Fingerspitzengefühl erforderlich, was die Bedienung der Rückkopplung betrifft.

Das wiederum war lebensgefährlich! Nämlich ab 1939 war das Abhören von Feindsender bei Strafe verboten und endete im schlimmsten Fall am Galgen....

Gruß aus NL, Wolfgang

Zuletzt bearbeitet am 26.11.17 19:58

26.11.17 22:21
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

26.11.17 22:21
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W

Guten Abend,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ich möchte das Chassis ausbauen um festzustellen, wo das braune Kabel angeschlossen ist.
Soweit ich erkennen kann, ist es an der Unterseite mit zwei Schrauben am Gehäuse befestigt
Nehme an, daß auch noch die Drehknöpfe abschraubt werden müssen. Genügt das, um das Chassis herauszunehmen?
Sehe ein Problem darin, daß der Lautsprecher teilweise mit der Unterkante über die weiße Anzeigescheibe für die Senderauswahl ragt.
Muß der Lautsprecher auch abgeschraubt werden?
Muß ich sonst noch etwas machen, um das Chassis aus dem Gehäuse zu bekommen?

Übrigens, das Radio empfängt ausländische Sender teilweise mit enormer Lautstärke, die ich mit dem Drehknopf für die Rückkopplung nicht mehr reduzieren kann. Das Gerät hat einen Schukostecker und arbeitet einwandfrei.

Am kommenden Dienstag bin ich bei einem erfahrenden Elektroniker, den ich bitten werde mir behilflich zu sein. Werde Fotos anfertigen.

Zum VE liegen mir folgende Unterlagen vor, siehe Fotos:
1. Die Bücher "Vom ältesten zum neuesten VE-Gerät"
2. Die Radio-Reparatur , mit Inhaltsverzeichnis
3. Original-Bedienungsnleitung mit Vorder- und Rückseite

Peter

Datei-Anhänge
IMG_4070.JPG IMG_4070.JPG (46x)

Mime-Type: image/jpeg, 257 kB

IMG_4075.JPG IMG_4075.JPG (46x)

Mime-Type: image/jpeg, 237 kB

IMG_4077.JPG IMG_4077.JPG (42x)

Mime-Type: image/jpeg, 274 kB

IMG_4078.JPG IMG_4078.JPG (38x)

Mime-Type: image/jpeg, 221 kB

26.11.17 22:35
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

26.11.17 22:35
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE 301 W

Guten Abend Peter

Ja, erst die Knöpfe ab, dann die unteren Schrauben und vorsichtig das Chassis ankippen, so dass die Skala unter dem Lautsprecherrand frei kommt, ohne zu beschädigen. Das geht ohne Lautsprecherausbau.

Manchmal ist es nötig die Drähte zum Lautsprecher abzulöten, bzw. zu verlängern. Dabei auf die Polarität achten!!
Das ist wichtig, weil durch die Freischwingerspule auch der Anodengleichstrom fließt (Vormagnetisierung). Bei falscher Polung wird die Zunge vom Spalt weggedrückt, sollte aber im Betrieb genau in der Spaltmitte zu liegen kommen.

Du schreibst:
"Übrigens, das Radio empfängt ausländische Sender teilweise mit enormer Lautstärke, die ich mit dem Drehknopf für die Rückkopplung nicht mehr reduzieren kann".

Fragen von mir dazu:
Ausländische Sender, tagsüber ??
Wo bist Du zu Hause, nenn mal bitte eine größere Stadt in Deiner Nähe?

Gruß aus NL

Zuletzt bearbeitet am 26.11.17 22:40

27.11.17 13:50
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

27.11.17 13:50
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W

Guten Tag,

vielen Dank für die Ausbauhilfe.
Ich wohne zwischen Bamberg und Erlangen in der "Fränkischen Schweiz". Der Empfang ist abends nach 19:00 Uhr sehr gut. Etliche Sender, aber nur ausländische sind zu hören.
Im Gerät ist der rote Bananenstecker in Buchse 1 oder 2 gesteckt. Es ist nur noch ein Erdungsdraht am Heizkörper befestigt.
Ein Antennendraht ist nicht gesteckt. Macht es noch Sinn, den zusätzlich zum gesteckten roten Bananenstecker zu verwenden?

Peter

27.11.17 18:12
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

27.11.17 18:12
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE 301 W

Hallo Peter

Rainer schrieb schon,
finde mal bitte heraus, wo das braune Kabel im Gerät genau angeschlossen ist. Und scharfe Fotos von unten wären hilfreich zu erkennen, ob da was verändert wurde.

Im Moment ist der VE301W mit dem Heizkörper verbunden. Diese "Erde" fungiert meist auch sehr gut als Antenne! Daher der Empfang von einigen Stationen abends...

Meines Erachtens solltes Du tagsüber auch den starken MW-Sender nördlich von Prag auf 639 kHz rein bekommen. Muss man ein bisschen mit den Anschlussmöglichkeiten spielen. Deutsche MW-Sender wurden in der Vergangenheit abgeschaltet!

Gruß aus NL, Wolfgang

27.11.17 20:49
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

27.11.17 20:49
Langley 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 W

Guten Abend,

bin morgen Abend bei einem Freund, der sich sehr gut mit Elektronik auskennt. Mit ihm werde ich das Chassis ausbauen und nachschauen, wo das braune Kabel angeschlossen ist.
Nun bin ich auf ein weiteres Problem gestoßen. Habe interessenhalber mal den Schukostecker geöffnet und zu meinem Erstaunen festgestellt, daß das Netzkabel nur zwei Adern hat, also somit der Schutzleiter fehlt.

!. Darf der VE an einer Schukosteckdose ohne Anschluß eines Schutzleiters betrieben werden? Eigentlich ist doch durch das Bakelittgehäuse das Gerät komplett isoliert. Ein Normaluser darf doch das Gerät ohne Ziehen des Steckers gar nicht öffnen. Würde mich über eine baldige Antwort sehr freuen, dann könnte ich morgen Abend das Netzkabel ggf. durch ein dreiadriges ersetzen.

2. Folgefrage: Würde die Empfangsqualität beeinträchtigt, wenn das Chassis an dem Mittelkontakt des Schulosteckers angeschlossen wäre?

Der Empfang auf 639 KHz ist möglich, aber die Empfangsqualität ist nicht mit der meines Satelliten 3400 von Grundig zu vergleichen. Das ist immer noch ein klasse Gerät.

Peter

Zuletzt bearbeitet am 27.11.17 20:50

27.11.17 21:33
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

27.11.17 21:33
WoHo 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: VE 301 W

Ja Peter,
das alte Radio darf ohne Schutzerde betrieben werden. So war das früher üblich.

Die neueren Radios, CD-Player usw. laufen deswegen ohne Schutzerde, weil die einen besonders isolierten Trafo (nach CE & VDE) eingebaut haben, zur Sicherheit.

Ob die Empfangsqualität leidet, wenn die Schutzerde auf Chassis liegt?
Das ist nicht so leicht zu beantworten. Bei mir z.B. ist dieser Leiter stark mit allerlei Störungen verseucht. Oftmals ist der Heizkörper einer Zentralheizung -welcher ebenfalls an Schutzerde liegen muss- HF-mäßig anders. Ausprobieren...

Gruß aus NL, Wolfgang

28.11.17 13:29
wumpus 

Administrator

28.11.17 13:29
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 W

Hallo an die Forumbesucher und Nutzer,

auf das eigentliche Thema dieses Threads gehe ich nicht mehr ein, da meine Fragen an Langley von ihm nicht beantwortet wurden. Schade, aber erlebe es im Forum nun schon wiederholt, dass auf meine als erster Antwortbeitrag gestellten Nachfragen nicht geantwortet wird. Sei es drum.

Aber da auch andere den Thread lesen, will ich auf den Aspekt des Ersatzsteckers an das zweiadrige Netzkabel des VE301W eingehen:

Original hatte das Gerät einen zweiadrigen Stecker, der kein Schuko-Stecker war. Gern wird heute einfach ein Schuko-Stecker (mit Schutzkontakt) an die Zweiaderleitung des Geräts angeschlossen.

Das ist zumindest missverständlich, könnte doch ein anderer Benutzer scheinbar davon ausgehen, dass ein Schutzkontakt am Gerät vorhanden wäre. Problematik Schutzkontakt oder Schutzisolierung als Stichwort.

Auf folgender WEB-Seite wird diese Problematik angesprochen (externer Link):

https://www.elektrofachkraft.de/euro-ode...r#axzz4zjBwA0vG

Ich mache das deshalb immer so: Ich nutze keinen Schuko-Stecker, sondern einen zweiadrigen nachmontierbaren Eurostecker, wenn dem Kabel die Zweiadrigkeit anzusehen ist und das Originalkabel noch fehlerfrei ist (was selten der Fall ist). Aber:

Es wird in Forum oft die Richtigkeit dieser Kombination bezweifelt oder aber auch als in Ordnung diskutiert.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber(und) sinnvoll.

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Zuletzt bearbeitet am 28.11.17 13:36

 1 2 3
 1 2 3
Keramik-Scheibenkondensatoren   Netzantenne   Volksempfänger-Unterforum   Originalitätsbewahrung   Antennenankopplungsspulen   Anschlussmöglichkeiten   Original-Bedienungsnleitung   Verlängerungskabeln   welt-der-alten-radios   Fingerspitzengefühl   Voxhaus-Gedenktafel   Empfangs-Alternative   Wumpus-Gollum-Forum   Elektronik-Kenntnisse   Durchschlagssicherheit   selbstverständlich   Wechselstromwiderstand   Antiquitätenhändler   Netz-Wechselspannung   Wechselstromempfänger