| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

* VE301G a. Wechselstrom?
  •  
 1
 1
03.10.06 00:07
wumpus 

Administrator

03.10.06 00:07
wumpus 

Administrator

* VE301G a. Wechselstrom?

Volksempfänger VE301-G an Wechselstrom? , 26 Nov. 2005 08:58

Guten Morgen, der Volksempfänger mit dem Holzgehäuse VE301-G geht ja nur am Gleichstrom. Kann man das was vorschalten oder einbauen, um den an 230V Wechselspannung zu benutzen?

Norman Rademacher

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.10.06 00:07
wumpus 

Administrator

03.10.06 00:07
wumpus 

Administrator

Hallo Norman,
Ja das ist möglich. Und zwar bin ich an einem Graetzor 33G folgendermassen vorgegangen. Ich habe einen Brückengleichrichter über einen Netzschalter und eine Vorsicherung an 230 Volt Wechselspannung angeschlossen. Am Gleichspannungsausgang des Gleichrichters habe ich einen Ladekondensator angebracht (Polarität beachten!) Weitere Siebmittel sind nicht erforderlich, da in der Regel auch ein Gleichspannungsgerät eigene Siebmittel besitzt. Die am Kondensator anliegende Gleichspannung ist aber um einiges grösser als 220 Volt Gleichspannung. Um die Röhren nicht zu überheizen ist es erforderlich die überschüssige Spannung an einem Vorwiderstand zu verheizen. Diesen Vorwiderstand habe ich in die Plusleitung zum Radio (hinter Ladekondensator) gelegt. Um die Grösse des erforderlichen Vorwiderstandes zu ermitteln habe ich einen regelbaren Trafo benutzt. Bei 230 Volt am Trafo Ausgang müssen 220 Volt (Gleichspannung) am Radio anliegen.
Wenn man langsam hochregelt und ein Messgerät am Netzgleichspannungseingeng des Gerätes anschliesst, kann man schnell sehen ob der Widerstand grösser oder kleiner demensioniert sein muss.
Vielleicht hätte ich die Mathematik Stunden nicht schwänzen sollen, dann hätte ich den Widerstand auch errechnen können.:-) Verhältnis Spannung, Strom zu Widerstand. Der Widerstand muss natürlich auch eine gewisse Leistung verdauen können. Deshalb einen Hochlastwiderstand verwenden. Auch hier gilt Mathematik ist das halbe Leben. Verhältnis Spannung (Volt am Widerstand abfallend) mal Strom (der durch den Widerstand fliessende Strom in Ampere) gleich Arbeitsleistung in Watt. Selbstverständlich muss die Vorsicherung (vor Gleichrichter) auch dem Gesamtstrom angepasst werden. Soweit wäre die Schaltung die vor dem Gerät zu schalten ist fertig. Ob man das Ganze im Gerät einbaut oder separat bleibt jedem selbst überlassen. Und nun noch einige Wichtige Anmerkungen. Das Gerät hat auch jetzt noch Netzpotential am Chassis! Das heisst Chassis führt Spannung gegen Erde. Genauso verhält es sich mit den anderen vorgeschalteten Bauteilen. Ausserdem hatte ich noch das Problem das manche zu empfangenden Frequenzbereiche durch ein Brummen überlagert waren. Dieses war aber weg, als ich die Erdbuchse des Gerätes mit Erde verbunden habe. Es ist daher unbedingt vorher erforderlich den Kondensator zur Erdbuchse zu überprüfen und gegebenenfalls zu ersetzen. Vielleicht hätte ich auch Paralelkondensatoren zu den Diodenstrecken des Brückengleichrichters schalten können. Habe ich nicht ausprobiert, da es so ganz gut funktionierte. Man könnte sicherlich auch einen geeigneten Transformator vor dem Gleichrichter schalten. Dann erspart man sich den Vorwiderstand (der doch recht heiss wird) und hat Netztrennung.

Frank

03.10.06 00:08
wumpus 

Administrator

03.10.06 00:08
wumpus 

Administrator

RE: Volksempfänger VE301-G an Wechselstrom? , 26 Nov. 2005 11:53

Hallo Norman,
eine weitere Variante wird auf meinen Volksempfänger-Seiten beschrieben, anklickbar bei VE301G.
(Siehe Link weiter unten.)
MFG Rainer, Berlin


Geändert von / modified by Wumpus am / at 26.Nov.2005 11:54

03.10.06 00:08
wumpus 

Administrator

03.10.06 00:08
wumpus 

Administrator

RE: Volksempfänger VE301-G an Wechselstrom? , 26 Nov. 2005 12:10

Guten Tag

Vielen Dank auch für die schnellen Rückantworten. Ich muss das alles jetzt durcharbeiten um zu sehen welche Variante ich dann realisiere. Ich freue mich schon darauf den VE301-G in Betrieb zu bekommen.

Norman Rademacher

 1
 1
Netzgleichspannungseingeng   Gleichspannungsausgang   Brückengleichrichters   vorgeschalteten   Brückengleichrichter   Wechselspannung   Volksempfänger-Seiten   Wechselstrom   Paralelkondensatoren   Gleichspannungsgerät   Selbstverständlich   Vorwiderstandes   Ladekondensator   Volksempfänger   Widerstand   Arbeitsleistung   Frequenzbereiche   Vorwiderstand   Hochlastwiderstand   Gleichspannung