| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Ve 301 w dyn
  •  
 1
 1
02.06.10 22:23
thommypuh 

WGF-Einsteiger

02.06.10 22:23
thommypuh 

WGF-Einsteiger

Ve 301 w dyn

Hallo zusammen, bin neu Hier

Ich habe einen ve 301 w dyn von Schaleco
die Kondensatoren habe ich alle ausgetauscht und das Gerät funktioniert soweit,

nun meine frage

ist es normal das der Widerstand von 450 Ohm der von der Gleichrichterröhre an die erde geht warm wird ?? ca. 50-60 Grad
und an der Feldspule ist auch noch ein Drahtwiderstand Paralell geschaltet hat 1 K Ohm, der wird sehr Heiß und die Feldspule am Lautsprecher wird mit der Zeit auch etwas warm.

Wäre nett wenn mir jemand helfen kann

Gruß Thomas

Zuletzt bearbeitet am 02.06.10 23:15

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.06.10 02:41
roehrenfreak

nicht registriert

03.06.10 02:41
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Ve 301 w dyn

Hallo Thomas,

herzlich willkommen im WGF. Schön, dass auch Du zu uns gefunden hast. Das WGF-Team wünscht Dir viele interessante Stunden und gute Kontakte zu gleichgesinnten Mitrednern.

Zu Deiner Frage:
Nun - es ist nicht unüblich, dass in alten Radios an bestimmten Stellen eingesetzte Widerstände auch mal etwas warm werden. Solange

> das Radio keine Qualmwolken absondert
> der Empfang gerätetypisch funktioniert
> keine anderen abnormalen Nebenbeobachtungen wie plötzliches Kracheln, Brummen, Empfangsaussetzer usw. gemacht werden

ist der Betrieb als normal anzusehen. Eines sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben: Ältere Radios können ohne erkennbare Gründe plötzlich versagen. Daher soll man sie nicht unbeaufsichtigt betreiben.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

03.06.10 09:43
wumpus 

Administrator

03.06.10 09:43
wumpus 

Administrator

Re: Ve 301 w dyn

Hallo zusammen,
auch im Wumpus-Kompendium steht was zum Thema:
http://www.oldradioworld.de/hints-reparaturen.htm#15


Mit freundlichen Grüssen Rainer (Forum-Admin)

Möge uns die analoge Radio-Welle noch lange erhalten bleiben .

03.06.10 21:54
thommypuh 

WGF-Einsteiger

03.06.10 21:54
thommypuh 

WGF-Einsteiger

Re: Ve 301 w dyn

Hallo zusammen

vielen Dank für die schnellen Antworten

ich lass das Gerät jetzt mal länger eingeschaltet und schau mal wie Heiß die Bauteile werden, und messe dann nochmal bei längerem Betrieb die Spannungen nach.

Ach ja

am Netztrafo ist an der Sekundärseite ganz oben noch ein Sechster Anschluss der an das Chassis also Erde geht,
im Schaltbild ist das nicht zu sehen gehört der dahin ????


freundliche Grüße Thomas

03.06.10 23:48
roehrenfreak

nicht registriert

03.06.10 23:48
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Ve 301 w dyn

Hallo Thomas,


für eine detaillierte Beschreibung des VE-Netztrafos schau einfach mal hier:
http://www.oldradioworld.de/hints-reparaturen.htm#139
Allzeit guten Empfang!

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

05.06.10 23:36
thommypuh 

WGF-Einsteiger

05.06.10 23:36
thommypuh 

WGF-Einsteiger

Re: Ve 301 w dyn

Hallo zusammen,

ich habe die Spannungen nochmal alle nachgemessen sind alle im Grünen Bereich, und die Temperaturen beleiben auch in einem annehmbaren zustand. Es qualmt also nicht und der Empfang funktioniert auch ganz gut.
Nun werde ich die Kondensatoren in die " Alten Verpackungen " stecken und den Rest etwas aufarbeiten, nun stöbere ich noch etwas im Forum.




freundliche Grüße an alle
Thomas

Zuletzt bearbeitet am 05.06.10 23:39

06.06.10 15:57
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

06.06.10 15:57
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Ve 301 w dyn

Hallo Thomas

Schön daß Dein Antikradio gut funktioniert.
Die Funktion der erwähnten Widerstände und deren Betriebsverhalten hat Jürgen schon erwähnt.
Den Trafoanschluss der direkt an Masse geht, ist wohl ein Pol der Sutztrennwicklung zwischen dem Primärkreis und den Sekundärwicklungen. Diese ist im Schaltbild nicht zu sehen.
Wenn Du über Deine Restaurierung noch mehr wissen möchtest, gibt es den vordem erwähnten Link im Forum, aber auch noch die Eigabe des VE 301 W dyn unter der großen G-Suchmaschine. Da berichtet jemand ausführlich über seine einzelnen Reparaturschritte mit Fotos und Schaltplan.
Dann noch viel Freude an Deinerm Antikradio.

Freundliche Grüße von Dietmar

06.06.10 15:58
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

06.06.10 15:58
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Ve 301 w dyn

Hallo Thomas
es muß Schutztrennwicklung heißen.

07.06.10 23:40
thommypuh 

WGF-Einsteiger

07.06.10 23:40
thommypuh 

WGF-Einsteiger

Re: Ve 301 w dyn

Hallo zusammen


erstmals vielen Dank für die hilfreichen Antworten

werde demnächst bei schlechtem Wetter mich weiter an die Arbeit machen, und hoffen daß das Radio wenns fertig ist noch lange seine Dienste erfüllt.

freundliche Grüße an alle Thomas

 1
 1
Drahtwiderstand   Freundliche   unbeaufsichtigt   Sekundärwicklungen   funktioniert   Gleichrichterröhre   G-Suchmaschine   Reparaturschritte   Betriebsverhalten   Nebenbeobachtungen   Trafoanschluss   Schutztrennwicklung   Wumpus-Kompendium   Sutztrennwicklung   Kondensatoren   gleichgesinnten   Empfangsaussetzer   hints-reparaturen   oldradioworld   Restaurierung