| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
01.06.08 17:39
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

01.06.08 17:39
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo allerseits bin neu hier könnt ihr mir bei meinem erworbenen VE 301 Dyn Kapsch helfen?

Wenn ich den Strom einschalte fängt nur kurz der Lautsprecher zum Knacksen an, dann ist das Geräusch wieder weg?

Habe ihn dann mal überall mit Kontaktspray eingepinselt, keine veränderung.

Kann die Ursache an der Röhre AF7 (Bild 3) liegen?
Die silberne Kappe oben drauf ist sehr locker und brüchig.

Ansonsten sieht alles okay aus, oder die Kondensator haben einen Fehler?
Bitte um antworten denn es währe wirklich schade wenn dieser Radio der 30er Jahre nicht mehr funktionieren würde

Radio von oben

Photo gelöscht


Von unten

Photo gelöscht


AF7 die silberne Kappe ist sehr locker und lässt sich leicht drehen

Photo gelöscht


Gruß,

Thorsten


Admin: Die verlinkten Photos wurden gelöscht. Warum? Bitte folgenden Beitrag lesen


Editiert 01.06.08 18:05

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
01.06.08 17:55
wumpus 

Administrator

01.06.08 17:55
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
willkommen im Forum. Bevor wir Dir hier vielleicht weiterhelfen können, bitte ich Dich zuerst diesen Beitrag im Forum zu lesen:

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...2&thema=175

Am besten Du beantwortest - soweit noch nicht geschehen - die dort gestellten Fragen hier als Antwort auf meinen Beitrag.

Dann möchte ich Dich bitten, die 3 Photos am besten direkt von Deiner Festplatte mit der forumeigenen Upload-Funktion hochzuladen. Die Photos sind derzeit zu einem gewerblichen Phot-Webspace-Anbieter mit Online-Werbung gesetzt. Das ist in diesem Forum hier nicht zugelassen.

Ich lösche also die 3 Photos ersteinmal. Wenn Du die Urheberrechte an den Photos hast, also bitte wie im Vorabsatz beschrieben hochladen.

Auch an dieser Stelle gleich nochmal der Hinweis auf die Sicherheitshinweise oben auf der Startseite dieses Forums.


MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.



Editiert 01.06.08 18:03

01.06.08 19:58
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

01.06.08 19:58
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Hinweis

Okay Habe kapiert kommt nicht wieder vor

01.06.08 20:03
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

01.06.08 20:03
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Ja aber Wumpus die Fotos kann ich nicht rauf laden weil sie zu groß sind.
Was kann man machen
Gruß,
Thorsten

01.06.08 20:22
roehrenfreak

nicht registriert

01.06.08 20:22
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,

auch von mir als Mit-Moderator dieses Forums ein Willkommensgruß. Gerade eben erst konnte ich den von Dir begonnen Thread lesen und gebe Dir folgenden Tipp zur Anpassung der Bildgrösse, damit Du Deine selbst angefertigten Bilder ins Forum hochladen kannst (Betriebssystem "Windows" vorausgesetzt):
> Während das Bild auf Deinem Computer dargestellt wird oben in der Leiste "Bild" anklicken und dann "Grösse ändern"
> Es erscheint ein Dialogfeld mit dem Punkt "Prozentsatz vom Original" (Breite%, Höhe%) - Dort etwa 30% eingeben (passt eigendlich immer).
> Dann oben in der Leiste "Datei" anklicken und diese erzeugte Datei speichern (Das "Wo" muss jeder natürlich selbst entscheiden)
> Nun den Beitrag für das WGF verfassen und, wie beschrieben, die Hochladefunktion für dieses angepasste Bild benutzen.
> In der Hoffnung, Dir weiter geholfen zu haben...

MfG
Jürgen rf

Jeder Mensch kann irren, nur der Tor wird im Irrtum verharren (Cicero)

Editiert 01.06.08 20:25

02.06.08 09:59
Jean_Berlin

nicht registriert

02.06.08 09:59
Jean_Berlin

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo,

ich klinke mich mal ganz egoistisch hier ein, weil ich selber gerade einen DynW restauriere.

Leider ist bei meinem Gerät der Lautsprecherübertrager (AÜ) defekt, die Primärwicklung hat keinen Durchgang bzw. unendlichen Widerstand. Als Ursache kann ich nur Alterung annehmen, da kein elektrischer Defekt vorhanden ist, der zur Zerstörung des Übertragers hätte führen können.

Kennt jemand die Wickeldaten des Übertragers, oder die Impedanz der Sprechspule (die RES164 hat ja wohl etwa 10KOhm gerne als Ausgangswiderstand, vielleicht lässt sich provisorisch ein alter Radioübertrager verwenden).

Grüsse aus Berlin,

Jean_Berlin

02.06.08 10:47
wumpus 

Administrator

02.06.08 10:47
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Jean-Berlin
Es gibt mehrere Substitut-Möglichkeiten. Ich zeige einen Weg auf. In einem grossen Elektronik-Versandhandel, der auch mehrere Geschäfte in Berlin hat, gibt es einen 100 Volt-Technik-Trafo mit mehreren Primär- und Sekundär-Impedanzen. Obwohl er keinen Luftspalt (Gleichstrombegrenzung) hat, ist er doch gut für den Anwendungsfall geeignet. Den Ruhestrom der RES164 kann er allemal ab.


MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.



Editiert 02.06.08 10:48

02.06.08 13:36
Jean_Berlin

nicht registriert

02.06.08 13:36
Jean_Berlin

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Rainer,

vielen Dank für den Tipp, habe inzwischen mit einem alten Saba-Übertrager experimentiert, der Spulenkörper passt exakt auf den alten Kern und es funktioniert tadellos.

Vielen Dank und Grüsse,

Jean

02.06.08 18:11
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

02.06.08 18:11
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Gehen wir wieder zurück zu meiner ersten Frage.

Wenn ich den Strom bei meinem VE 301 Dyn Kapsch einschalte fängt nur kurz der Lautsprecher zum Knacksen an, dann ist das Geräusch wieder weg?

Habe ihn dann mal überall mit Kontaktspray eingepinselt, keine veränderung.

Kann die Ursache an der Röhre AF7 (Bild 3) liegen?
Die silberne Kappe oben drauf ist sehr locker und brüchig.

Ansonsten sieht alles okay aus, oder die Kondensator haben einen Fehler?
Bitte um antworten denn es währe wirklich schade wenn dieser Radio der 30er Jahre nicht mehr funktionieren würde

Radio von oben

(1.Bild)


Von unten

3.Bild)


AF7 die silberne Kappe ist sehr locker und lässt sich leicht drehen

(2.Bild)


Gruß,

Thorsten

Datei-Anhänge
P6010097.jpg P6010097.jpg (279x)

Mime-Type: image/pjpeg, 325 kB

P6010099.jpg P6010099.jpg (241x)

Mime-Type: image/pjpeg, 301 kB

P6010105.jpg P6010105.jpg (267x)

Mime-Type: image/pjpeg, 285 kB

02.06.08 18:28
wumpus 

Administrator

02.06.08 18:28
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
nochmals :Bevor wir Dir hier vielleicht weiterhelfen können, bitte ich Dich zuerst diesen Beitrag im Forum zu lesen:

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...2&;thema=175

Am besten Du beantwortest - soweit noch nicht geschehen - die dort gestellten Fragen hier als Antwort auf meinen Beitrag. Ich würde gern - um richtig antworten zu können - zuerst erfahren, wieweit Du Dich mit der Radioreparatur auskennst und ob Dir die Gefahren im Umgang mit hohen Betriebspannungen vertraut sind.

Zitat: Habe ihn dann mal überall mit Kontaktspray eingepinselt, keine veränderung. Zitatende.

Das war keine gute Idee. Ein Tipp schon vorweg. Bitte nicht das Gerät oder Bauteile (ausser Kontaktstellen) mit Kontakt- oder Reinigungssprays einsprühen. Sollte das trotzdem geschehen sein, müssen die Mittel erst rückstandfrei entfernt werden !!! Beim VE301W gibt es auch nur zwei echte Kontaktstellen (MW-LW-Umschaltung) und den Netzschalter, den man NIE einsprühen sollte. Ansonsten kämen nur die Röhrensockel und Röhrenfassungen in Frage. Das würde ich aber jetzt auch noch nicht empfehlen.

Also bitte: Wieweit kennst Du Dich aus? Hast Du einen Lötkolben? Hast Du ein Messinstrument?

Eine Bitte an Mitleser. Warten wir ersteinmal die Antworten auf meine Fragen ab.


MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.



Editiert 02.06.08 18:44

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
zerstören   Niederfrequenz-Verstärkerstufe   Substitut-Möglichkeiten   Drahtlos   Widerstand   Uhrzeigersinn-Anschlag   Lautsprecherübertrager   Gleichrichterheizleitungen   Dietrich   Elektronik-Versandhandel   350-Volt-Elektrolyt-Kondensatoren   Kondensator   Hilfeeeeeeeeeeeeeeee   Gleichrichterröhrenheizung   Gleichstrombegrenzung   Thorsten   Phot-Webspace-Anbieter   Kondensatoren   Mögel-Dellinger-Effekt   Gitterableitwiderstand