| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
02.06.08 18:45
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

02.06.08 18:45
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Wumpus ich kenne mich so ziemlich mit der Technik aus bin aber kein Profi.
Ja einen Lötkolben habe ich und auch messinstrumente da mein Vater Elektriker ist.

Gruß,

Thorsten

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
02.06.08 18:52
wumpus 

Administrator

02.06.08 18:52
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
gut, dann können wir anfangen. Zuerst kommt die Brummprobe. Wie das geht ist hier beschrieben:

http://www.oldradioworld.de/hints-reparaturen.htm#44

Es geht dabei um das Steuergitter der RES164 und der AF7. Brummt es halbwegs laut, wenn man mit dem Zeigefinger am Metallteil eines Schraubenziehers diese Gitter berührt ?

Sicherheitshinweise: http://www.oldradioworld.de/safety.htm
MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.



Editiert 02.06.08 18:55

02.06.08 20:13
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

02.06.08 20:13
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Heyy,
ja er brummt wirklich wenn ich mit dem Schrauben zieher an die Röhren halte, vorallem brummt es an der Röhre AF7 was mich sehr überrascht den die sieht sehr kaputt aus. Und da dürfte irgendwann einmal etwas ausgelaufen sein weil dort eine Substanz ein paar cm heruntergeronnen ist, aber er brummt!!!

Gruß,

Thorsten

03.06.08 19:44
wumpus 

Administrator

03.06.08 19:44
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
wenn Du eine Antenne und die Erdleitung anschliesst und dann den linken und rechten Drehknopf auf Uhrzeigersinn-Anschlag drehst und in dieser Position den mittleren Drehknopf durch den Empfangsbereich drehst, ist dann ein Pfeifen oder Quietschen zu hören? Wiederholen auf MW und LW.

Kannst Du mit einem anderen Radio am Tage einen MW- oder LW Rundfunksender gut empfangen?


MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.


04.06.08 17:36
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

04.06.08 17:36
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo wumpus,
nein ein Pfeifen sowie ein Quietschen ist nicht zu hören nur ein leises Brummen.
Und ja ich empfange mit einem anderen Radio MW oder KW.

Gruß,

Thorsten

05.06.08 20:48
wumpus 

Administrator

05.06.08 20:48
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
es sieht so aus, als wenn zumindest die Audionröhre verstärkt, siehe Brummprobe. Die Lautsprecherstufe ist wohl auch ok. Deshalb gehe ich auch nach genauerem Betrachten der Photos von einem Problem im HF-Eingangsbereich aus. Das kann ein abgerissener Draht an den Spulen sein oder ein Eingriff ins Gerät, usw. Die Audioröhre scheint aber in Ordnung zu sein, sonst würde die Röhre nicht Brummen bei der Gitterprobe.

Also Du musst jetzt ersteinmal die Spannungen in der Audionstufe messen. Eine genaue Sichtkontrolle. Ein Schaltbild hast Du?

MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

07.06.08 08:16
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

07.06.08 08:16
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Wo ist den genau die Audionstufe ???

Gruß,

Thorsten

07.06.08 10:40
wumpus 

Administrator

07.06.08 10:40
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,
lese Dir doch bitte die folgende Seite mal durch:
http://www.oldradioworld.de/hints-reparaturen.htm#110

MFG Rainer

Möge die Welle mit uns sein und kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

29.12.08 16:11
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

29.12.08 16:11
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Wumpus Danke das du diesen Thread noch nicht gelöscht hast!!!
Der Server war kaputt und der Techniker hatte unfassbare 3Monate gebraucht das er zu uns kam und ihm reparierte!!!
Dann hatte ich auch noch denn Zettel verloren wo mein Passwort drauf stand aber jetzt bin ich wieder da.

Und natürlich hat sich auch bei meinem Volksempfänger viel geändert leider ein wenig zum Schlechten.
Als ich wieder einmal das Chassis von unten reparierte also die ganzen Kondensatoren... und den VE dann ausprobieren wollte viel mir während dem Betrieb auf das ich die Röhre Res mit RGN vertauscht habe .
Ich hoffe die Röhren sind nicht kaputt!
Na ja das gute ich habe die zwei 4uF Kondensatoren und denn 1uF Kondensator durch neue ersetzt.

Habe auch denn Lautsprecher samt AÜ auseinander genommen und zusammengebaut natürlich auch neu lackiert LS und AÜ funktionieren nun einwandfrei.
Als ich dann die Brummprobe noch einmal machte hörte ich nichts (kein Brummen).

Heute habe ich mir den Entbrummer genauer angesehen und festgestellt das er keine Kontaktabnahme hatte.
Als ich den Entbrummer wieder eingebaut hatte und ihn auf eine Position zwischen den zwei Ösen gedreht habe war kein Netzbrummen zuhören.
Jedoch außerhalb der zwei Ösen (Bild 1) hörte ich ein Netzbrummen aber wieso???


Dann habe ich die Audionstufe überprüft was Wumpus mir als letztes geschrieben hatte.
Alles war Ok außer der Koppelkondensator und der Gitterableitwiderstand die zusammengepackt in Teer gegossen waren.
Widerstand kaputt und Kondensator sieht kaputt aus !!!
Problem: Mein Multimeter kann keine Kondensatoren messen oder überprüfen daher weiß ich nicht ob die anderen die noch im chassis verbaut sind OK sind.
Wo würde ich den einen neuen Widerstand herbekommen?
(Bild 2)

Und ob die zwei Röhren Res und RGN noch OK sind weiß ich leider auch nicht da ich über keinen Röhrenprüfer verfüge. Die AF7 ist OK weil ich eine neue bestellt habe da bei der vorherigen der Anschlussdraht an der Spitze der Röhre abgebrochen war.


Auch wollte ich die Betriebsspanungen vom Netztrafo messen nur weiß ich nicht wie die Werte (also wenn die Betriebsspannung richtig ist) aussehen sollen.

Es sind sehr viele fragen, hoffe ihr könnt sie mir so ziemlich beantworten und mir weiter helfen das ich endlich diesen Volksempfänger zum spielen bekomme.


Alte Röhren soll niemand zerstören !!! (Dietrich Drahtlos)

Datei-Anhänge
k-Bild 1.jpg k-Bild 1.jpg (265x)

Mime-Type: image/pjpeg, 146 kB

k-Bild 2.jpg k-Bild 2.jpg (232x)

Mime-Type: image/pjpeg, 160 kB

29.12.08 19:13
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

29.12.08 19:13
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee

Hallo Thorsten,

nimm Dir erst mal den Stromlaufplan und überprüfe alle Verbindungen, an denen Du rumgelötest hast, ob sie wieder übereinstimmen und messe die Spannungen nach . Und dann Schritt für Schritt - alle Röhren bis auf die Gleichrichterröhre raus - Betriebsspannung messen , ohne die anderen Röhren sind die Spannungen höher .

Dann zusätzlich die Verstärkerröhre rein - Spannungen messen , und wenn Du das G1 berürst muß es brummen.

Überprüfe das soweit - vorausgesetzt Du hast alle beteiligten Bauelemente bereits überprüft - dann sehen wir weiter.

Allerdings sind da entsprechende Meßgeräte Voraussetzung - für Viele sind auch ganz einfache Hilfsmittel selbst herzustellen.

Viel Erfolg
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
Niederfrequenz-Verstärkerstufe   Substitut-Möglichkeiten   Widerstand   350-Volt-Elektrolyt-Kondensatoren   Gleichrichterröhrenheizung   Hilfeeeeeeeeeeeeeeee   Phot-Webspace-Anbieter   Mögel-Dellinger-Effekt   Kondensatoren   Uhrzeigersinn-Anschlag   zerstören   Gitterableitwiderstand   Lautsprecherübertrager   Thorsten   Elektronik-Versandhandel   Drahtlos   Gleichrichterheizleitungen   Kondensator   Gleichstrombegrenzung   Dietrich