| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeeeeeeeeeeee
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
21.01.09 21:32
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

21.01.09 21:32
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeeee

Hallo roehrenfreak,

Danke für deine Antwort

Habe schon den 2MOhm Widerstand gemessen er hat 1,96MOhm das dürfte noch gehen.

Dann habe ich die Spannung vor dem Widerstand gemessen, und den Wert 300V angezeigt bekommen,
nach dem Widerstand also am Gitter 2 der AF7 habe ich 16 V gemessen wo aber 23V sein sollten ist das
noch OK ?

Oder habe ich falsch gemessen, Pluspol an der zu messenden Leitung gelegt und Minuspol an Masse(Chassis), muss aber stimmen wie du es in der vorherigen Nachricht geschrieben hast.

Zu der Frage welche Messgeräte ich verwende:

Habe zwei Messgeräte ein mal einen Wetekom Digital Multimeter 9805 zum Spannung und Strom messungen
und einen Tenma 72-8150 zum Kapazitäten und Widerstands messungen.

mfg Thorsten und Danke noch mal!

Alte Röhren soll niemand zerstören (Dietrich Drahtlos)

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
21.01.09 23:55
roehrenfreak

nicht registriert

21.01.09 23:55
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeeee

Hallo Thorsten,

danke für Deine Info´s zu den Messgeräten. Digital-Multimeter haben in der Regel einen Innenwiderstand von 10MegOhm. Der Messvorgang war völlig korrekt. Eine Schirmgitterspannung von 16Volt erscheint mir deutlich zu niedrig und die 300Volt etwas heftig hoch. Wie ist es denn um den 28kOhm-Widerstand, welcher parallel zum Siebelko liegt bestellt? Sollte der hochohmig sein wäre das eine Erklärung weil der Arbeitspunkt der AF7 nicht mehr stimmt.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

22.01.09 20:06
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

22.01.09 20:06
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeeee

Hey roehrenfreak,

Dieser Widerstand (28kOhm) funktioniert einwandfrei , da ich ihn erst neu ausgetauscht habe weil der alte kaputt war.

Er wurde aber trotzdem von mir überprüft (der neue Wid.) , und bekam den Wert 27kOhm angezeigt.

Dieser Fehler kann es also auch nicht sein, der VE muss aber funktionieren, habe ja alle defekte Kondis und Widerstände ausgetauscht.

Wenn du Bilder... für die Fehleranalyse brauchst stelle ich sie hier gerne ein.

Mit freundlichen Grüssen Thorsten


Alte Röhren soll niemand zerstören (Dietrich Drahtlos)

22.01.09 20:33
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

22.01.09 20:33
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeeee

Hallo Thorsten ,

wie hoch sind denn die 200V am 1µF in richtung zur Anode der AF7 - ev. ist der 50k vom 28k zum 1µF zu hochohmig.

Viele Grüße
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

23.01.09 19:25
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

23.01.09 19:25
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfeee

Hallo zusammen,

habe MB-RADIO's Rat befolgt und die Spannung am 1µF Kondensator in Richtung zur Anode der AF7 gemessen.
Dort wo normalerweise 200V sein sollten waren's bei mir 293V !!!

Dann checkte ich den 50k und den 28k Widerstand in Serie und bekam 87kOhm angezeigt.
Danach überprüfte ich nur den 50k Widerstand und bekam 60kOhm angezeigt, also 10k zu viel.

Ich tauschte den 50k Widerstand sofort durch einen 48kOhmWiderstand den ich noch auf Lager hatte aus und überprüfte die Spannung noch einmal.

Es waren nur mehr 381V aber immer noch zu viel???

mfg Thorsten


Alte Röhren soll niemand zerstören (Dietrich Drahtlos)

23.01.09 23:29
roehrenfreak

nicht registriert

23.01.09 23:29
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfee

Hallo Thorsten,

so langsam habe ich die AF7 bzw. deren Beschaltung im Gitterkreis selbst in Verdacht. Bitte probiere doch einmal Folgendes:

>den Kappen-Anschluss an der AF7 abziehen
>einen Widerstand von etwa 1 bis 2MegOhm von der Kappe der AF7 (Steuergitter) nach Masse anschliessen.
>Gerät einschalten und durchheizen lassen
>Brummt es gewaltig laut, wenn nun die Kappe der AF7 betastet wird? Was passiert mit den Spannungen? Kommen sie in ein plausibles "Fenster" von +/-20%?

Gutes Gelingen und schönes Wochenende!

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

24.01.09 09:57
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

24.01.09 09:57
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfe!

Hallo Thorsten ,

ergänzend zu Jürgen : heizt die AF7 überhaupt ? und messe mal den Spannungsabfall über den Anoden-R 0,5M und den Schirmgitter-R 2M wenn Du 1 bis 2MegOhm von der Kappe der AF7 (Steuergitter) an Masse hast.

Viele Grüße
Bernd

.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !



Admin: Da die Hilfeeeeeeeee jetzt schon teilweise erfolgte, können auch die eeeeeeeeeeeeeeeeee ' s weniger werden

24.01.09 22:57
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

24.01.09 22:57
Thorsten 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: VE 301 Dyn Kapsch

Hallo zusammen,

Ich möchte mich herzlichst an roehrenfreak, MB-RADIO, wumpus , JHG, Klaus und Wolle bedanken.
Endlich, der VE funktioniert !!!!

Habe das was MB-RADIO mir zuletzt geschrieben hat sowie roehrenfreak ausprobiert.

Vor dem 0,5M Widerstand betrag die Spannung 280V nach dem Widerstand ,also an der AF7, zeigte das Messgerät -0.001V an??.

Natürlich hatte ich währenddessen das Steuergitter (Kappe) der AF7 an Masse angeschlossen,
(wie von roehrenfrak geschrieben) tippte ich mit dem Finger auf die Kappe nur hörte ich keinerlei brummen.

Fehler: Der 0,5M Ohm Widerstand war zu hochomig geworden sodass zuviel Spannungsabfall an der AF7 vorherrschte.

Ich wechselte ihn aus und schaltete das Gerät erneut ein.

Nach nicht einmal ein paar Sekunden fing das Gerät sehr laut zu brummen an, genauso wie es roehrenfreak es geschrieben hatte, ohne das ich die Kappe berührte!

Jetzt war mir klar, das dieser Widerstand für das Versagen eines Teiles der Spannung an der AF7 führte.

Alles umgebaut (Kappe auf die AF7 aufgesetzt, Widerstand richtig angeschlossen....) empfang ich 3 Sender.....

Werde demnächst die anderen Widerstände ersetzen sodass kein defekt der Bauelemente vorherrschen kann.

Danke nochmal an alle die mir geholfen haben und Danke an Wumpus für dieses Forum.

mfg Thorsten aus Österreich


Alte Röhren soll niemand zerstören (Dietrich Drahtlos)




Zuletzt bearbeitet am 24.01.09 22:58

25.01.09 01:00
roehrenfreak

nicht registriert

25.01.09 01:00
roehrenfreak

nicht registriert

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfe!

Hallo Thorsten,

ja das freut mich ausserordentlich, daß Du bei der Reparatur nun (endlich?) Erfolg vermelden kannst, mein herzlicher Glückwunsch dazu! So wünsche ich Dir allzeit guten Empfang und freue mich, wenn Du wieder einmal hier vorbei kommst und über weitere Restaurationen berichtest. Wir helfen selbstverständlich gern wieder.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

25.01.09 07:00
wumpus 

Administrator

25.01.09 07:00
wumpus 

Administrator

Re: VE 301 Dyn Kapsch Hilfe!

Hallo Thorsten,
freut mich, dass das Gerät nun wieder funktioniert. Weiter viel Freude damit


Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
Kondensator   Dietrich   Gleichrichterheizleitungen   Drahtlos   zerstören   Kondensatoren   Substitut-Möglichkeiten   Niederfrequenz-Verstärkerstufe   Gleichstrombegrenzung   Mögel-Dellinger-Effekt   Hilfeeeeeeeeeeeeeeee   Widerstand   Gitterableitwiderstand   Uhrzeigersinn-Anschlag   Phot-Webspace-Anbieter   Lautsprecherübertrager   350-Volt-Elektrolyt-Kondensatoren   Elektronik-Versandhandel   Thorsten   Gleichrichterröhrenheizung