| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Verbastelter DKE
  •  
 1 2 3
 1 2 3
26.04.09 13:24
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

26.04.09 13:24
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,

das ist schon ok.

Hier und auch in anderen Foren sind die Leser gelegentlich enttäuscht, wenn es mit der Antwort nicht schnell klappt.
Das ist einerseits verständlich - jeder möchte sein neu erworbenes Schätzchen möglichst bald wieder betriebsbereit sehen - andererseits nicht immer realisierbar.
Darüber hinaus danke für deine weiteren Angaben, sicherlich helfen sie, den Fehler besser einzugrenzen.

Viele Grüße
Klaus

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
26.04.09 14:00
roehrenfreak

nicht registriert

26.04.09 14:00
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,

wenn Du hier unter http://www.oldradioworld.de/hints-reparaturen.htm#123 die Oberseite des DKE-Chassis betrachtest ist am Abstimmdrehko die Lötfahne vorne rechts der Masse-Anschluss, die Lötfahne hinten rechts der "heisse" Anschluss, der mit der Spule verbunden ist. Diese Drähte vorsichtig ablöten und das C-Messgerät an die frei gewordene Fahne anklemmen, der andere Messeingang wird mit Masse verbunden. Nun den Drehko langsam durchdrehen und die C-Änderung beobachten - es sollte sich eine max. Kapazität von etwa 320pF einstellen lassen, der min-Wert liegt bei 10 bis 20pF.
Um die Kapazität des Rückkoppel-Drehkos zu ermitteln müssen daran beide Anschlüsse abgelötet werden. Das C-Messgerät an beide Lötfahnen anklemmen und die Kapazitätsänderung beobachten. Vom Linksanschlag mit etwa 10pF ausgehend sollte sich ein Maximalwert am Rechtsanschlag von ca. 180pF einstellen lassen.
Die Kapazitätsänderung beider Drehkos muss stetig ohne Sprünge oder gar Kurzschlüsse erfolgen, der Rotor muss leichgängig sein.
Praxishinweis: Durch eingesperrte Feuchte zwischen den Isolierfolien und den Aluminiumplatten können diese im Laufe der Jahre arg in Mitleidenschaft gezogen worden sein, im gezeigten Gerät waren sie vollständig zerfallen und mussten in zeitraubender Arbeit neu angefertigt werden. Mit "Jeduld und Spucke" ist das aber zu schaffen.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

Zuletzt bearbeitet am 26.04.09 14:02

26.04.09 14:38
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

26.04.09 14:38
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Verbastelter DKE

Hallo Jürgen,

vielen Dank für die ausführlichen Hinweise. Ich habe jetzt mal alle beiden Drehkos überprüft und beide funktionieren tadellos. Ich war beim Rückkopplungsdrehko skeptisch, da nach dem Anschalten irgendwas schwingt und ich der Meinung war, das könnte eine zu stramm eingestellte Rückkopplung sein, welche man ja mit diesem Drehko beeinflußen kann. Aber da tut sich so gut wie gar nichts. Es pfeift nur... Habe dies mit zwei VCL11 getestet.
Ich habe jetzt bestimmt schon 5 mal alles überprüft. Ich habe mich nach dem unten angehängten Schaltungsplan gerichtet, da ich nicht weiß wie verbastelt der DKE schon war.
Gibt es weitere Tipps zur Fehlersuche ?



Zuletzt bearbeitet am 27.04.09 12:18

26.04.09 16:42
wumpus 

Administrator

26.04.09 16:42
wumpus 

Administrator

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,

Dein Satz "Das Abschirmblech habe ich noch nicht eingebaut, daran sollte es aber nicht liegen." ist nur bedingt richtig. Von dem Abschirmblech geht eine Leitung zur Kathode der VCL und zum Spulensatz. Dieser Massestrang muß also intakt sein.

Was ergibt eine Fingerbrummprobe an den beiden Steuergittern der VCL11?

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

26.04.09 16:54
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

26.04.09 16:54
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Verbastelter DKE

Hallo Rainer,

bei Berührung der beiden Gitter brummt es.
Der Massestrang zur Kathode der VCL11 ist hergestellt. Das Chassis sieht so aus, also ob da noch nie ein Abschirmblech drin war. Es gibt keine Spuren davon zu sehen, auch der Blockkondensator zur Massenuchse fehlt. Der Lötpunkt an der Massebuchse läßt auch nicht vermuten, daß da früher mal was dran war...


Viele Grüße

Joachim

26.04.09 17:20
wumpus 

Administrator

26.04.09 17:20
wumpus 

Administrator

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,
eine generelle Frage. Kannst Du mit einem Vergleichsradio am Tage einen Langwellen- oder Mittelwellensender hören? Du hast Antenne und Erde an den DKE angeschlossen?

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.

26.04.09 17:52
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

26.04.09 17:52
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Verbastelter DKE

Hallo Rainer,

dreimal ja. Der (momentan noch)nicht vorhandene Empfang beunruhigt mich erst mal nicht. Meist ist nur ein leiserer Schwington im Lautsprecher zu hören. Rückkopplung kann man auch keine erreichen. Normal müßte ja bei einer Einstellung das Rückkoppelpfeifen zu hören zu sein. Bei meinem Dke tut sich da gar nichts. Es pfeift ständig....
D.h. gerade eben nur kurz nach dem Einschalten, dann brummt es nur leise im Lautsprecher und auch dann keine Rückkopplung einstellbar....

Es ist verzwickt

Grüße

Joachim

27.04.09 07:40
wumpus 

Administrator

27.04.09 07:40
wumpus 

Administrator

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,
das sieht ganz nach einem Verdrahtungsfehler aus. Wenn ich das Gerät auf dem Tisch hätte, würde ich anhand des Schaltbildes (die verschiedenen Versionen beachten) den richtigen Verlauf JEDES Verbindungsdrahtes prüfen. Du mußt sicher sein, dass die Verdrahtung ok ist, bevor Du Dich an die vielleicht eigentliche Fehlersuche machst. Wer weiss, wer früher an dem Gerät was gemacht hat.

Du hast in einem Deiner Beiträge eine fremdsprachige Verdrahtungsskizze zugefügt. Hast Du die Urberrechte an der Skizze?


Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.



Zuletzt bearbeitet am 27.04.09 07:45

30.04.09 12:58
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

30.04.09 12:58
Joachim08 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Verbastelter DKE

Ich habe mir Rainers Vorschlag zu Herzen genommen und diesmal alle Drähte durchgeklingelt.

Dabei habe ich einen Kabelbruch zwischen dem Abstimmdrehko und dem 100 pf an der VCL11 gefunden. Jetzt spielt der DKE sehr sehr leise, man muß schon ins Gehäuse kriechen.... Die Rückkopplung setzt sehr hart ein.
Wenn ich das Gitter des Dreipolsystemes berühre brummt es im Lautsprecher, beim berühren von G1 des Vierpolsystemes kann ich nichts hören. Den 30 pf habe ich schon ausgetauscht.

Die Lautsprecherspule hat 2.2 kohm und an der Anode messe ich 260 V = gegen 0. An G1 sind es - 6.8 V.

Ich habe jetzt bereits drei VCL11 ausgetestet um die Röhre ausschliessen zu können.

Hat noch jemand einen Tipp für mich ?

Viele Grüße

Joachim

30.04.09 15:12
wumpus 

Administrator

30.04.09 15:12
wumpus 

Administrator

Re: Verbastelter DKE

Hallo Joachim,

fein dass Du so die Kabelunterbrechung gefunden hast. Ich hatte aber mit Verdrahtungsfehler nicht nur Unterbrechungen gemeint, sondern auch falsch angeschlossene Leitungen oder gar fehlende Leitungen zwischen den Bauteilen. Das kann man nur durch strenge Kontrolle JEDES Kabels anhand des Schaltbildes feststellen. Ich würde dann auf dem Schaltbild jede korrekte Leitung markieren, bis ich alles geprüft habe. Ist dann der restliche Fehler nicht gefunden, kann man sich das Gerät hier nochmal vornehmen. Mein Verdacht ist also eine Verschaltung irgendwo. Das Aufspüren erfordet jetzt Geduld und Konsequenz.

Achso: Ist das Gerät abstimmbar?

Mit freundlichen Grüssen Rainer

Möge die Welle mit uns sein.



Zuletzt bearbeitet am 30.04.09 15:13

 1 2 3
 1 2 3
Verbastelter   v=KwguDzb1UDE&feature=youtu   Wumpus-Gollum-Forum   Instrument-Innenwiderstand   Kapazitätsänderung   Rückkoppel-Drehkos   Rückkopplungsdrehko   Voxhaus-Gedenktafel   Ratheiser-Schaltung   Selbstverständlich   Rückkopplung   Oldtimer-Original-Puristen   Pfeifunterdrückung   Grüße   Equalizer-Einstellungen   Rückkopplungspfeifen   Joachim   Gemeinschaftsempfänger   Volksempfängerseite   welt-der-alten-radios