| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.
  •  
 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
03.02.10 18:39
Klarzeichner 

WGF-Nutzer Stufe 3

03.02.10 18:39
Klarzeichner 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hallo in die Runde,

zum Thema "dumme Kunden" fällt mir das Ehepaar ein, das auf ihrem Farbfernseher nur noch eine (bzw. die berühmte) waagerechte Linie sah. Gleißend hell. Aber den Kulenkampf (das ganze war Ende der Achtziger) wollten sie dann deswegen doch nicht verpassen. So wurde die Sendung eben nur gehört.
Ihr wisst alle, was jetzt kommt: Der Strich war dermaßen eingebrannt, dass man in das Innere der Röhre sehen konnte. Und somit kosetet die Reparatur nicht 100 DM (def. Vertikal-Endstufe) sondern 800 DM (Vertikal und eine neue Röhre plus Einbau). Da das Gerät erst ca. 4 Jahre alt war, stimmten die Kunden zähneknirschend zu (die Linie auf dem Schirm auch bei abgeschaltetem Gerät gut sichtbar, leuchtete auch den Laien die eigene Schuld ein). Die gehörte Samstagabendshow hat also 700 DM gekostet. Tja.

Zurück zum eigentlichen Thema: Fersehbrand statt Fernsehabend.
Die schon erwähnte gelbe Brandbombe war enthalten bei allen Colorgeräten der baujahre 72 - 75 folgender Firmen:
Grundig super color (alle) 2 Stück!
ITT-SchaubLorenz und Graetz
METZ
teilweise SABA

Das gemeine an diesem Ding war, dass er schon nach wenigen Monaten oder auch erst nach 17 Jahren hochgehen konnte. Der Kondensator ist innen mit einer wachsartigen Masse umschlossen, die gut brennt, so dass der Kond. selbst genügend eigene Brennkapazität hat und mit offener Flamme brennt. Damit hat er alle Gelegenheit, gemütlich die Umgebung zu entzünden. Die Umgebung, das war bei ITT-Graetz-Geräten z. b. ein Wust von Kabelbäumen direkt über dem Kondensator.

Übrigens: Was wisst ihr über die Konvergenzeinheit als Brandursache? Immerhin können niederohmige Trimmpotis (dort massenweise verwendet) bei Überlast durch Kurzschluss gleißend hell glühen bevor sie durchbrennen. Ich habe in dieser Richtung mal was gehört, weiß aber nichts genaues.

Gruß vom Klarzeichner

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.02.10 20:10
roehrenfreak

nicht registriert

03.02.10 20:10
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hallo zusammen,

eigentlich mehr ein Nachtrag zu den schon erwähnten "gelben Bomben":

Es war wenige Monate nach Antritt meiner Dienstzeit bei Deutschlands grösster Krabbelgruppe. Am Wochenende wollte ich meine lieben Kollegen in der Firma besuchen, wo ich bis dato gearbeitet hatte. Hmm - AeG - Alles entsetzte Gesichter. Was war denn hier los? Schliesslich rückte man mit der Sprache heraus...

"Siehst Du da in der Ecke die schwarzen Fusseln?" - Ähh, ja - schon. Aber was... "Bei uns hat es letzte Woche gebrannt. Das ganze Gebrauchtgeräte-Lager ist Schutt und Asche!" Oops?!

Die Brandsachverständigen hatten ein relativ leichtes Spiel, weil die Löscharbeiten nur wenige Spuren verwischten. So konnte ein unbeaufsichtigt zur Probe laufender Fernseher mit eben diesen Kondensatoren als Brandursache ermittelt werden. Der Schaden ging in die Tausende D-Mark...

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

Zuletzt bearbeitet am 03.02.10 20:11

04.02.10 18:44
j.werner 

WGF-Nutzer Stufe 3

04.02.10 18:44
j.werner 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hallo,guten Abend.Eine Brandgefahr der anderen Art habe Ich vor ein paar Jahren zur Reparatur bekommen.Es geschah in der Advents,also zur Kerzenzeit.Ein Bekannter hatte auf seinem Fernseher mit Kunststoffgehäuse einen bunten Billigengel aus Keramik befeuert mit einem Teelicht positioniert länger betrieben.Irgendwann begann das Engelchen an zu brennen,und verabschiedete langsam durch das Kunststoffgehäuse Richtung Chassis.Nach dem Löschen des Kleinbrandes war der Engel fest mit dem Gehäuse verbunden(Ein Bild für die Götter).Ich habe sehr gelacht,und ein paar Bilder gemacht.Mit Gewalt habe Ich dann den Engel herausgebrochen,dasGehäuse bearbeitet und einen kleinen Deckel lackiert in Gehäusefarbe aufgesetzt.Die Fragmente des Engels liegen noch heute in meiner kleinen Sammlung.
mfg.j.werner

07.02.10 11:42
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

07.02.10 11:42
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Moin,
als zunehmendes Problem in dieser Thematik beobachte ich in meiner Werkstatt in letzter Zeit die Geräte mit türkischem Inhalt (Beko).
Vor Kurzem ein ca 5 Jahre alter Grundig, also für den Laien ein deutsches Produkt, mit Samsung Röhre. Hier war auf einer auf der Ablenkeinheit sitzenden Platine eine Spule samt Platine weg gebrannt. In diesem Fall dem Kunden klar zu machen, daß dieses Gerät trotz des geringen Alters wegen nicht mehr lieferbarer Ersatzteile irreparabel ist, war garnicht so einfach.
Die Billigproduktion in Drittländern fördert also auch nicht gerade die Sicherheit der Geräte.

07.02.10 12:19
Wolle 

Moderator

07.02.10 12:19
Wolle 

Moderator

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hallo Iceman.

Da hat doch der Grunzllig ein nahezu biblisches Alter erreicht. Die Dönerkisten sind halt ein Kapitel für sich, egal, in welcher Verkleidung sie daherkommen. Da kannst Du aber lückenlos mit made in China, made in Indien oder Made in Nahost weitermacchen. Gerade bei den letzten Röhrengeräten war der Preiskampf ruinös, was sich letztlich auf die Qualität und die Betriebssicherheit niedergeschlagen hat.

Einen schönen Sonntag und viele Grüße.
Wolle

07.02.10 12:39
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

07.02.10 12:39
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hi Wolle,
klar wurden die Döners gefühlsmäßig so konzipiert, daß sie mal so eben die Garantiezeit überstehen.
Hier insbesondere Beko 22.1 und 22.2, verbaut u.a. in den Medion-Krücken. Vom Werk eingebaute Fehler wie schlappe Cs in Ablenkung sowie abgefackelte Rs und Spulen.
Nach dem zweiten Kundengerät bestellt man/n den Satz E-Teile nahezu blind

07.02.10 13:16
Wolle 

Moderator

07.02.10 13:16
Wolle 

Moderator

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hi Iceman.

Da kann man eigentlich lückenlos weitermachen. Am schlimmsten sind die durch einen Defekt in den Leistungsstufen verursachten Folgefehler, zum Beispiel kein Videotext, oder Ausfall des Signalprozessors u. s. w. Ga steckt man viel Arbeit rein, um dann aufzugeben. Beim 14,2 den Signalprozessor ersetzen? Nein, Danke.
Ähnliche Freuden können FE2 oder GA100 bereiten. Vom CA100/ DA100 oder vom Chassis CS ganz zu schweigen.

Viele Grüße.
Wolle

07.02.10 13:26
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

07.02.10 13:26
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Jau Wolle,
an sowas habe ich auch immer meinen Spaß
Aktuell habe ich mich seit 2 Monaten an einem 22.2 fest gebissen, mit dem berühmten Fehler vertikaler Strich.
Nach Tausch der üblichen Cs, Rs und Spulen ist und bleibt ein O/W-Fehler.
Da hält einen nur noch der persönliche Ehrgeiz aufrecht

Gruß,
Dirk

07.02.10 15:14
Wolle 

Moderator

07.02.10 15:14
Wolle 

Moderator

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hallo Dirk.

Wenn wir nun schon mal bei jungen Geräten sind, was sagt die Breite? Läßt sie sich im Service- Mode ändern? Wird das Bild schmal, wenn Du Emitter und Basis der Ost/ West- Endstufe brückst? Ich hatte einmal eine defekte DDP auf dem Digiboard, der Ansteuerimpuls war zu klein. Viel Erfolg bei der Suche.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

07.02.10 16:09
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

07.02.10 16:09
Iceman1968 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Brandgefahr durch den Betrieb von Fernsehgeräten.

Hi Wolle,
ich merke, Du kennst diese Krücke auch
Du hast also recht: Bild ist ca 5cm zu schmal und läßt sich im Service mode nicht korrigieren.
O/W schon hochgelegt, keine Änderung. Also liegt der Fehler definitiv in der Ansteuerung.
Mittlerweile tippe ich auch auf das Digiboard, aber halt kaum noch zu kriegen

 1 2 3 4 5 6
 1 2 3 4 5 6
Geräte   Netz-Entstörkondensator   Schwarzweiß-kompakten   Hochspannungskondensatoren   Übergangswiderstände   Netzabblock-Kondensatoren   Geräten   Rückschlagkondensator   Brandsachverständigen   Grüße   Zeilenrückschlagimpulses   hints-restaurierungen   Leiterzugunterbrechung   Betrieb   Fernsehgeräten   Hochspannungserzeugung   Thyristor-Zeilenendstufe   Gebrauchtgeräte-Lager   Lötstellen   Brandgefahr