| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen
  •  
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
06.04.11 23:03
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

06.04.11 23:03
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo Volker !

So wie Rainer sehe ich das auch. Bakelit - Teile und Oberflächen behandele ich mit Möbel - Intensiv - Pflege von der Firma mit dem Bürstenmännchen im Firmenlogo. Es ist eine Wasser - Öl Emulsion mit der man neue Möbeloberflächen pflegen kann. Entweder tauche ich Kleinteile wie Knöpfe und ähnliches in einen mit dem Mittel gefüllten kleinen Behälter einen Tag ein, oder es wird bei großen Oberflächen dick damit eingestrichen. Dann alles von dem Zeug entfernen, polieren fertig . Kommt der Glanz wieder, gut, wenn nicht, auch gut. Mehr will ich da nicht machen, die Teile sind nun mal alt haben viele Gebrauchspuren. Wenn es normale Abnutzung ist, dann war das Radio viele Jahre in Gebrauch und hat den Vorbesitzer(n) gute Dienste geleistet und jetzt setzt man diese Tradition weiter fort, das Gerät lebt weiter und ein paar Kratzer machen da nichts aus. So könnte man die Sache auch sehen.

MFG Nobby

Zuletzt bearbeitet am 06.04.11 23:08

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
10.04.11 09:30
Volker 

WGF-Premiumnutzer

10.04.11 09:30
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo zusammen,

ich habe die Stelle nochmals intensiv poliert. Es ist nichts zu machen. Sie bleibt mattgänzend. Und dort, wo die Oberfläche nicht beschäddigt ist, glänzt die Oberfläche noch intensiver. Schuld scheint wohl die Abnutzung der der Jahrzente zu sein und nicht meine vieleicht zu intensive Politur. Am besten erhalten ist die Unterseite des Gehäuse, welche einen Eindruck des Neuzustandes vermittelt.

Ich vermute, es liegt daran, dass das Bakelit aus einer Mischung von Phenolharz und verschiedenen Füllstoffen besteht, welche unterschiedle Härten zu eigen haben und sich dadurch unterschiedlich stark abschleifen, was zu dieser matten Oberfläche führt. Klarlack und Einölen hilft nicht. Schwarze und braune Schuhcreme war auch wirkungslos.

Viele Grüße Volker

Zuletzt bearbeitet am 10.04.11 09:40

10.04.11 10:22
wumpus 

Administrator

10.04.11 10:22
wumpus 

Administrator

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo Volker,

es liegt an der Heiss-Pressung bei der Herstellung: Dort wird nur eine dünne Schicht Hochglanz-verbacken. Tiefer im Material gibt es keinen Hochglanz mehr. Ist diese dünne Hochganzschicht aus irgendwelchen Gründen abgetragen, ist eine Wiederherstellung ohne Hitze-Backung nicht mehr möglich.

Das Bakelit ist tief im Material recht großporig und Hochglanz-unfähig.

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

10.04.11 10:46
friedrich-kutnik 

WGF-Premiumnutzer

10.04.11 10:46
friedrich-kutnik 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo zusammen,

kann man das Gehäuse irgendwie mit farblosem Lack lackieren lassen?



Viele Grüße Friedrich

Datei-Anhänge
ph3.jpg ph3.jpg (177x)

Mime-Type: image/jpeg, 115 kB

10.04.11 13:06
Volker 

WGF-Premiumnutzer

10.04.11 13:06
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo Friedrich,

farbloser Lack bringt nichts, denn die matten Stellen scheinen durch. Wenn überhaupt die Radikalmaßnahme des Lackierens gewählt wird, dann Lack in genau der gleichen Farbtönung wie die des Bakelits selbst.

Viele Grüße Volker

10.04.11 16:42
friedrich-kutnik 

WGF-Premiumnutzer

10.04.11 16:42
friedrich-kutnik 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo Volker,

die Frage ist ob der Lack gut auf die Oberfläche hellt. Und wie wird es mit Struktur? Anbei ein Bild von meine Philetta, nach den Polieren, oder das ist kein Bakelit?




Viele Grüße Friedrich

Datei-Anhänge
ph3.jpg ph3.jpg (170x)

Mime-Type: image/jpeg, 115 kB

10.04.11 23:44
roehrenfreak

nicht registriert

10.04.11 23:44
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo zusammen,

kleinere Schadstellen könnten sich evtl. mit klarem und farblosen 2K-Epoxydharzkleber ausbessen lassen. Man wähle einen Harztyp mit langer Verarbeitungszeit, kein 5-Minuten-"Hektikharz".

> Persönliche Schutzmassnahmen treffen (Berührungs- und Atemschutz, ausreichende Belüftung. Harze können gesundheitsschädlich sein!)
> Werkstück gründlich reinigen, Reste von Öl, Politur usw. unbedingt entfernen, es muss peinlichst sauber sein
> Ggf. rings um die Reparaturstelle mit dünnem Klebeband abkleben
> das Harz gem. Anweisung anmischen und in bedarfsgerechter Stärke auftragen (Pinsel, Spachtel), überschüssige Mengen sofort entfernen
> Trennfolie auf die geharzte Stelle blasenfrei auflegen, dabei austretende Mengen ebenfalls sofort entfernen
> unter gleichmässig verteiltem Druck (mit Klötzchen und Schraubzwingen) auf einer kräftigen, bruchfesten Glasscheibe aushärten lassen
> danach die Trennfolie entfernen und überschüssige Reste vorsichtig mit der Ziehklinge entfernen
> Stelle erst polieren, wenn das Harz nach etwa einer Woche bei Zimmertemperatur seine Endfestigkeit erreicht hat

So habe ich an einem alten Messgerät einmal eine Bruchstelle ausgebessert - das sah recht gut aus, der Bruch war nur bei näherem Hinsehen und mit Wissen zu erkennen.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Erzähle es mir – und ich werde es vergessen.
Zeige es mir – und ich werde mich erinnern.
Lass es mich tun - und ich werde es behalten.

(Konfuzius)

http://www.rettet-unsere-radios.de

11.04.11 07:04
wumpus 

Administrator

11.04.11 07:04
wumpus 

Administrator

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo zusammen,

die gute Methode von Jürgen ist immer dann erfolgreich, wenn es um die Reparatur von merklichen Fehlstellen an Bakelit geht. Ich denke, schon bei einer Materialfehlstelle von ca. 0,6 - 1 mm kann mit dem Komponentenkleber und (wichtig) der Glättungsfolie gearbeitet werden.

Bei Nur-Reinigungs- und Polierarbeiten an Stellen, die vielleicht unter 0,01 mm Materialabtrag haben, wird die Kleber-Methode wohl nicht mehr funktionieren.

Wenn ein Gehäuse an (leider) gut sichtbaren Stellen Hochglanz-Verletzungen aufweist, ist es letztlich vielleicht doch besser, einen schwarzen Hochglanzlack aufzutragen. Aber das sieht der Sammler so oder so


Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

11.04.11 07:49
Volker 

WGF-Premiumnutzer

11.04.11 07:49
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

Hallo zusammen,

erst erschien mein Beitrag doppelt, dann habe ich einen gelöscht und dann waren beide weg. Jetzt schreibe ich zusammengefasst:

Wunderschön, die Maserung von Friedrichs Radio. Mein Volksempfänger hat keine Maserung und ist dunkelbraun. Auf Fotos habe ich tatsächlich schwarze Volksempfänger gesehen. Da schwarzer Hochglanzlack aus der Spraydose leicht beschaffbar ist, wäre es zu überlegen, ein wirklich sehr schadhaftes Gehäuse schwarz zu lackieren, wenn es danach dann tatsächlich von seinem ursprünglichen Zustand augenscheinlich nicht zu unterscheiden ist.

Viele Grüße Volker

Zuletzt bearbeitet am 11.04.11 08:01

11.04.11 20:19
wumpus 

Administrator

11.04.11 20:19
wumpus 

Administrator

Re: Reinigung von Kunststoff-, Bakelit- und Holzgehäusen

friedrich-kutnik:
Hallo Volker,

die Frage ist ob der Lack gut auf die Oberfläche hellt. Und wie wird es mit Struktur? Anbei ein Bild von meine Philetta, nach den Polieren, oder das ist kein Bakelit?




Viele Grüße Friedrich

Hallo Friedrich,
um sagen zu können, ob das noch Bakelit ist, sag doch mal die genaue Modellbezeichnung der Philetta.


Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

Rettet den analogen deutschen AM / FM - Rundfunk!:
www.rettet-unsere-radios.de

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
Bakelit-   Raucherzimmer-Schichten-Belag   Reinigung   Holzgehäusen   bearbeitet   Ultraschall-Reinigungsgerät   Heiss-Press-Flächenglanz   Oberfläche   Volksempfänger-Gehäusen   rettet-unsere-radios   Heiss-Hochglanzschicht   Kunststoff-   Bakelit-Oberflächen-Bereich   Isopropanol-Wasser-Gemisch   Gehäuse   Mögel-Dellinger-Effekt   Bakelit   zusammen   hints-restaurierungen   Laustsprecherbestammung