| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.
  •  
 1 2 3
 1 2 3
28.11.08 11:25
Wolle 

Moderator

28.11.08 11:25
Wolle 

Moderator

Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo liebe Forumer.

Seit Mitte der fünfziger Jahre setzen sich Bauelemente auf Halbleiterbasis im Radiogerätebau durch. Die Bezeichnungsweise wurde mehrfach geändert und führte letztlich zu einem aussagefähigen, aber leider nicht einheitlichen System.

Diodenbezeichnung alt: Erster Buchstabe O steht für "ohne Heizung". Zweiter Buchstabe A steht für Diode.
Transistorbezeichnung alt: Erster Buchstabe O steht für "ohne Heizung", Zweiter Buchstabe C steht für Triode. Diese Bauelemente sind auf Germaniumbasis hergestellt.

Das neuere Bezeichnungssystem gibt über das Halbleitermaterial Aufschluß. In Westeuropa steht der erste Buchstabe A für Germanium, der Buchstabe B steht für Silizium.
Analog wurden in der DDR als erster Buchstabe G für Germanium, S für Silizium verwendet.
Mit dem zweiten Buchstaben wird die Anwendung beschrieben.
A Diode Kleinleistung
C NF- Transistor für kleine Leistung
D Leistungstransistor, NF
F Transistor für HF- Einsatz
M MOSFET- Transistor
P Lichtelektrisches Bauelement, Fotodiode, Fototransistor
S Schalttransistor
U Leistungsschalter für Zeilenablenkung und Schaltnetzteil.
Y Leistungsgleichrichter
Z Zenerdiode

Die Bezeichnungen für MOSFET weichen hier ab. Stellvertretend seien hier zwei Baureihen genannt.
BUK von Philips, Leistungs- MOSFET
IRF Leistungs- MOSFET
Sperrschicht- FET, zum Beispiel BF245, sind durch ihre Bezeichnung nicht erkennbar.

Bei japanischen Transistoren findet man die Bezeichnung 2SxZiffer. Der mit x bezeichnete zweite Buchstabe gibt über den Leitfähigkeitstyp Auskunft. Dabei stehen A und B für die Zonenfolge PNP, C und D weisen einen NPN- Typ aus. Das Halbleitermaterial und der Einsatz sind aus dieser Bezeichnungsweise nicht ersichtlich. Hier helfen nur Vergleichslisten.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

Zuletzt bearbeitet am 28.11.08 11:38

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
28.11.08 13:01
roehrenfreak

nicht registriert

28.11.08 13:01
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo Wolle,

ergänzend zu den japanischen Typen: 2SK.. sind Feldeffekttransistoren.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

28.11.08 13:15
Wolle 

Moderator

28.11.08 13:15
Wolle 

Moderator

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo Jürgen.

Die Zusammenstellung ist nicht vollständig. Die Reihen 2SK und 2SJ sind japanische MOSFETs. Noch unübersichtlicher wird es, wenn die MOSFET- Baureihen STP, MTP und Ähnliches mit einbezogen werden. Vor allem dann, wenn nur der letzte Buchstabe angegeben wird und man den Rest raten muß. Das gilt auch für japanische Typen, bei denen das 2S beim Aufdruck schlicht unterschlagen wird.
Welchen Buchstaben hatten eigentlich Unijunktion- Transistoren? Hier fehlt mir die Erinnerung.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

Zuletzt bearbeitet am 28.11.08 13:20

01.12.08 21:12
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

01.12.08 21:12
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo Wolle und alle die es interessiert,

Du gestattest doch, daß ich Dir höflichster Weise , in vollem Respekt vor Alter und Wissen , etwas auf die Sprünge helfen darf ? - der junge Spunt , Der der alles wissen will, meine Wenigkeit.

Aaalso , bei den Transitoren der Japaner:
2SA = pnp HF
2SB = pnp NF
2SC = npn HF
2SD = npn NF
2SJ = P-Kanal FET
2SK = N-Kanal FET
2SH = UJT
2ST = HV-Schalttransistor
3SK = N-Kanal Dualgate-FET
allerdings muß ich dazu sagen , daß die Trennung bei neueren Typen nicht mehr so eindeutig ist. Einerseits gibt es NF-Transistoren mit sehr hohen Grenzfrequenzen und Anderseits HF und Nf-Transistoren mit guten Schalteigenschaften - Nach welchen Kriterien die Bezeichnungen gewählt wurden sind mir nicht klar.

Viele Grüße
Bernd




.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

01.12.08 22:17
Wolle 

Moderator

01.12.08 22:17
Wolle 

Moderator

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo Bernd, Du "junger" Spund.

Wir sind im Forum viele, um uns zu ergänzen. Insofern also Danke für Deine Ergänzungen. Im japanischen Typenschlüssel gibt es einige Unklarheiten sowohl bei älteren, als auch bei neueren Typen. Nach dem Halbleitermaterial Germanium oder Silizium wird überhaupt nicht unterschieden. Insofern muß ohnehin versucht werden, ein Datenblatt oder eine andere weiterführende Quelle zu finden.
Wesentlich ist nach meiner Auffassung die Zuordnung 2SA und 2SB zu PNP- Typen, 2SC und 2SD zu NPN- Transistoren. Ebenso ist die Ergänzung der Typenbezeichnung bei japanischen Transistoren wichtig. Meist wird nur der zweite Buchstabe aufgedruckt, das "2S" wird vorausgesetzt. Hier sind Verwechselungen möglich, weil einige europäische Transistoren auch nur die Bezeichnung C und Ziffernfolge haben. Ob es sich hierbei um 2SC oder um BC- Typen handelt, muß man im Einzelfall klären.
Sinn des Versuches einer Darstellung des Typenschlüssels ist die Beseitigung von Unklarheiten bei der Einordnung eines Halbleiterbauelementes nach Aufbau und nach Funktion.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

PS. Bildungslücken sind die Poren, durch die der Mensch geistig atmet.

01.12.08 23:12
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

01.12.08 23:12
MB-RADIO 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Lieber Wolle,

Das mit den Poren hatten wir schon mal - darüber sollten wir nicht mehr reden - Einer hat größere und Andere kleinere , aber Maßgebend ist nicht nur was rein geht sondern auch was raus kommt - und dabei spielt die Geschwindigkeit keine Rolle. Also alle Achtung vor Dir , da kommt sogar sehr viel raus.

Das mit dem Weglassen der ersten Zeichen kann wirklich zum Grauen werden. Durch Zufall habe ich entdeckt , da? der "C33740" kein Japaner oder dessen Clone ist , sondern ein BC337-40 als ich die ähnliche Schaltung mit SMD-Transistoren vor mir hatte. Lange hatte ich gerätselt , aber da ging mir ein Licht auf.

Ja , das 1S für 2polige , 2S für 3polige und 3S für 4polige Halbleiter wird immer weggelassen , obwohl genug Platz drauf ist - und dieser Unfug wird hetzutage immer schlimmer - zum Leidwesen aller Bastler - das ist zum ko...n , aber nicht zu ändern .
Das kann kaum noch jemand überschauen , und wenn dann wie bei den SMDs nur noch Kodes drauf sind , die bei verschiedenen Herstellern für den selben Halbleiter unterschiedlich sind , aber der Hersteller nich zu identifizieren ist , dann wird das zum "Fischen im Trüben" und ist einfach zum K....n.

Viele Grüße
Bernd

PS:Prima , daß du dem jungen Spund dakst - vielleicht ermuntert es, daß sich auch andere Wissensträger hier äußern , ohne Angst zu haben ausgelacht zu werden.
Denn das liebe ich an diesem Forum.


.... und vergessen Sie nicht Ihre Antenne zu erden !

01.12.08 23:13
roehrenfreak

nicht registriert

01.12.08 23:13
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Ja Wolle,

da hast Du weitestgehend Recht. Wenn einem das Glück hold ist kann man vielleicht über die Hersteller-Stempelung einen Rückschluß ziehen, ob japanische (2SCxxx)oder europäische Bezeichnung (BCxxx). Siehe Bild...

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

Datei-Anhänge
transis_klein01.jpg transis_klein01.jpg (496x)

Mime-Type: image/jpeg, 63 kB

02.12.08 09:16
Wolle 

Moderator

02.12.08 09:16
Wolle 

Moderator

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo alle zusammen.

Eine weitere Bezeichnungsweise für Halbleiter sind die Baureihen 1N und 2N, gefolgt von einer Ziffernreihe. Diese Bezeichnung wird in den USA, aber auch in Europa verwendet. Eine Unterscheidung nach Halbleitermaterial oder nach Funktionsinhalt ist hier nicht möglich. Die Baureihe 1Nxxx deckt Dioden ab, egal, ob Z- Diode oder Gleichrichter. Darüber gibt nur die Ziffernfolge Auskunft.
Unter 2Nxxx sind Transistoren, aber auch Thyristoren, FETs und Unijunktion- Transistoren zu finden. Der Funktionsinhalt dieser Bauelemente ist nur mit einer Vergleichstabelle zu klären.
Noch unübersichtlicher sind die codierten Bezeichnungen von SMD- Bauelementen. Hier wird häufig der gleiche Code für unterschiedlichen Funktionsinhalt verwendet. Sofern nicht an Hand der Bauform Unterscheidungen möglich sind, helfen nur die Schaltungen des Einsatzobjektes, oder eine Schaltungsanalyse weiter.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

04.07.09 15:08
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

04.07.09 15:08
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

Hallo, Bernd!

Eine tolle Liste von Dir, die da und dort schon helfen kann.
Eine kleine Ergänzung, keine gezielte Besserwisserei von mir. Bei den japanischen 2SC-Transistoren handelt es sich nicht nur um HF-Transistoren, sondern auch um NF-Transistoren. Gemeint ist dabei der eigentliche vorgesehene Verwendungstweck vom Hersteller. Hier entscheidet die Zahlenfolge über den vorgesehenen Einsatz. Richtig ist, daß diese, wie auch deutsche Silizim NF-Transistoren mit Grenzfreqenzen von bis zu oder über 200 MHZ exestieren. Natürlich kann kann man diese Typen dann auch für begrenzte HF-Anwendung einsetzen. Um jedoch sicher zu gehen sollte man schon die vorgegebene Anwendung und Daten umsetzen, wenn es um spezielle Anwendungen geht. Dabei spielt auch noch die nicht immer gekennzeichnete Stromverstärkungsgruppe eine Rolle. Hier macht sich ein Transistorprüfgerät sehr nüzlich. Habe da einen russischen Vielfachmesser, der diese Option besitzt.

07.10.09 19:54
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

07.10.09 19:54
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kennzeichnungsschlüssel bei Transistoren und Dioden.

hallo alle,

das Rätsel des Tages sei dieses:

Wolle hat in seiner Liste vergessen: L = HF Leistungstransistor.

Jeder Amateuerfunker kennt sie, BLY .... die sind so schön und so teuer


Folgende Frage:

Ich hab hier noch welche, die da heißen AL 102. Das sind aber keine HF Endstufen. Warum ?

nette Grüße
Martin

 1 2 3
 1 2 3
Legierungstransistoren   Schlüsselbezeichnungen   Video-Kopierschutz-Systems   Kollektor-Verlustleistung   Video-AGC-Regelschaltung   Transistoren   HF-Leistungstransistoren   Si-NPN-Leistungstransistor   Kennzeichnungsschlüssel   Stromverstärkungsgruppe   Leistungsgleichrichter   Feldeffekttransistoren   Leistungstransistor   Kleinleistungstransistor   HF-Leistungstransistor   Leistungstransistoren   Horizontal-Ablenktransistoren   Buchstabe   Macrovision-Decoderschaltung   elektronisch-detektivische