| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Detektor funktioniert nicht
  •  
 1 2 3 4 5 .. 9
 1 2 3 4 5 .. 9
09.04.15 01:04
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.04.15 01:04
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

Detektor funktioniert nicht

Hallo liebe Gemeinde,

Habe einen Detektor aufgebaut und er funktioniert nicht.

Der Detektor hat eine Germaniumdiode AA119 und an Ihm ist ein magnetischer Kopfhörer angeschlossen,
dazu Erde und Antenne.
Jedoch kann ich keinen Mux hören, nicht mal irgendwelches Rauschen.
Habe den Aufbau der Schaltung mehrfach geprüft, alle Bauteile und Verbindungen sind ok.

Ich bin mit meinem Latein am Ende.
Was kann ich noch tun, um doch noch Empfang zu haben?


Es wird immer gesagt, dass Detektoren leise sind, aber was ist leise?
So leise, dass man in den Kopfhörer hineinkriechen muss, um Töne zu erahnen, oder ist leise ein durchaus verständliches Signal?

Kann es vielleicht an meinen Kopfhörern liegen?

Ich habe zur Probe mal einen Kristallohrhörer angeschlossen, da konnte ich etwas hören,
aber wirklich nur extrem leise, so das man in den Hörer hineinkriechen musste um etwas zu verstehen.

Ist das üblich bei einem Detektor?

Gruß
Steffan

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
09.04.15 03:11
Dark_Dragon 

WGF-Einsteiger

09.04.15 03:11
Dark_Dragon 

WGF-Einsteiger

Re: Detektor funktioniert nicht

Die Angaben sind etwas dürftig.
Ein magnetischer Kopfhörer wird nicht funktionieren. Der Innenwiderstand und der Wirkungsgrad ist zu gering.
Wie sieht die Antenne / Erdung aus ?
Gibt es einen leistungsstarken AM Sender in Deiner Nähe ? Wenn nein, dann wird das fast nichts.
Und wenn überhaupt, dann nicht tagsüber.
Wurde ein Bausatz benutzt ? Spule / Drehko ?
Schaltplan ?

Gruß
Andreas

09.04.15 08:15
wumpus 

Administrator

09.04.15 08:15
wumpus 

Administrator

Re: Detektor funktioniert nicht

Hallo Steffan,


zuerst: Funktioniert der Kopfhörer? Wie testen? Nimm eine 1,5 Volt-Batterie, setze den Hörer auf und verbinde KURZ die Anschlüße des Hörers mit der Batterie. Ist ein Knacken zu hören?

Je nach dem, wo Du in Deutschland wohnst, kannst Du am Tag KEINEN Sender Empfangen.

Hast Du ein Photo und die Schaltung des Geräts?

Ist der Kopfhörer ein elektromagnetischer Hörer mit großer Membran? Wenn ja, klebt die Membarn am Hörer, wenn das Oberteil abgeschraubt wird und die Membran nach unten hängt?

Ist der Schwingkreis wirklich für 520 bis 1600 kHz ausgelegt?

Ist was zu hören, wenn Du den Antennendraht um Deinen Fernseher wickelst und diesen einschaltest? Brummen, Schnarren?


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

09.04.15 10:29
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.04.15 10:29
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Detektor funktioniert nicht

Hallo Reiner und Andreas,

Also, die Antenne ist ca. 20 Meter lang und besteht aus einer 0,5mm Kupferlitze, diese hängt in einem Baum.
Das andere Ende läuft über meinen Balkon bis in die Küche. Die Erde ist mit der Wasserleitung verbunden.

Der Kopfhörer ist ein ERPEES. Er hat 2x2000 Ohm. Wenn das Oberteil abgeschraubt ist,
klebt die Membran am Hörer und fällt nicht herab, wenn ich den Hörer umdrehe.
Er hat den Test mit der 1,5 Volt Batterie bestanden, ein deutliches Knacken ist wahrnehmbar.


Die Daten der MW-Spule sind 250 µH, sowie der KW-Spule 6 µH und der Foliendrehko hat 2x274 pF parallel also 548pF.
Ich wohne in Berlin-Reinickendorf, nicht weit vom Flughafen Tegel, fürchte aber,
dass aufgrund der Abschaltung der MW-KW-Sender, die Signale zu schwach sind.

Ein Bild der Schaltung habe ich angehangen.

Fotos vom Aufbau und der Verdrahtung reiche ich noch nach.


Gruß
Steffan



Zuletzt bearbeitet am 09.04.15 10:38

Datei-Anhänge
Detektor1.JPG Detektor1.JPG (104x)

Mime-Type: image/jpeg, 202 kB

09.04.15 11:29
DrZarkov 

WGF-Nutzer Stufe 3

09.04.15 11:29
DrZarkov 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Detektor funktioniert nicht

Hallo Steffan,

ein Problem ist auf jeden Fall der Kopfhörer, damit wird es nicht gehen. Da sollte schon ein Kopfhörer mit 20.000 Ohm dran, oder halt
ein Ohrhörer. Dann sollte man zumindest in den Abendstunden etwas hören können, bzw. auf Kurzwelle zumindest am Sonntag zwischen 12 und 17 Uhr den starken Sender aus Nauen auf 6095 kHz.

Grüße,
Volker

Zuletzt bearbeitet am 09.04.15 11:29

09.04.15 11:39
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.04.15 11:39
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Detektor funktioniert nicht

DrZarkov:
Hallo Steffan,

ein Problem ist auf jeden Fall der Kopfhörer, damit wird es nicht gehen. Da sollte schon ein Kopfhörer mit 20.000 Ohm dran, oder halt
ein Ohrhörer. Dann sollte man zumindest in den Abendstunden etwas hören können, bzw. auf Kurzwelle zumindest am Sonntag zwischen 12 und 17 Uhr den starken Sender aus Nauen auf 6095 kHz.

Grüße,
Volker


Hallo Volker,

aha, also wäre in meinem Fall ein Kristallhörer (Schmalzbohrer) mit 100k sinnvoller,
zumindest lese ich das aus deinen Worten.
Na dann werde ich mich heute Abend mal an das Werk machen, einen solchen Kristallhörer hätte ich da.


Gruß
Steffan

Zuletzt bearbeitet am 09.04.15 11:40

09.04.15 12:33
wumpus 

Administrator

09.04.15 12:33
wumpus 

Administrator

Re: Detektor funktioniert nicht

Hallo Steffan,
also: 2000 Ohm-Hörer werden seit 1923 erfolgleich als Kopfhörer für Detektorradios genutzt. 2 x 2000 Ohm-Hörer sind Standard für Detektorradios. Wenn der Hörer an der Batterie deutlich knackt und die Membarn nicht runterfällt ist er VÖLLIG in Ordnung. Hörst Du vielleicht sogar ein leises Knacken, wenn die die Kabel des Hörers in 1 cm Abstand an Deine Zunge hältst? Ja, dann ist der Hörer Super!

Ich wohne in Berlin Spandau und kann am Tag mit dem Gollodyne den MW-Sender bei Cremmlingen (Elm) empfangen. Wie sieht es denn bei Dir mit Nachtempfang aus? So gegen 22:00 Uhr.

Frage 1: Ist die Diode ok? Ich halte nicht viel von der AA119. Viel besser wäre eine AA112, die ist deutlich empfindlicher.

Frage 2: Hast Du mal den Versuch mit dem Antennendraht rund um einen Fernseher oder um einen Laptop gemacht? Ist da NICHTS an Geschnarre zu hören?

Versuch 1: Kopple mal die Antenne nur über 60 oder 100 pF an.

Versuch 2: Deine 20 Meter direkt an das heiße Ende des Schwingkreises ist zu stark. Das belastet sehr und verschiebt die Kreisfrequenz u.U. deutlich.


http://www.welt-der-alten-radios.de/dete...tricks--79.html

Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

09.04.15 12:38
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

09.04.15 12:38
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Detektor funktioniert nicht

Hallo Steffan,

die 2000Ohm Gleichstromwiderstand sind schon ok. Dies ist doch der klassische Detektorhörer
mit etwa 18kOhm Impedanz. Der Widerstand sagt natürlich nicht sehr viel über die verbliebene
Empfindlichkeit aus. Bei Wumpus kannst Du es nachlesen. Dein Hörer muss die sogenannte
Knackprobe mitmachen. Setze Dir in einem absolut ruhigen Raum den Hörer auf, feuchte
je Daumen und Zeigefinger mit etwas Spucke an und dann fasse die Stecker der Hörers an und
unterbreche den Kontakt wieder. Beim Öffnen und Schließen kannst Du ein sehr leises Knacken
wahrnehmen. Mit dem Kristallhörer (Schmalzbohrer) funktioniert das auch. Ein weiterer Test ist
den einen Kontakt in der Hand zu halten und die andere Seite an irgendwelchen größerern Masseteilen
wie z.B. die Zentralheizungsrohre, Heizkörper zu kontaktieren und zu unterbrechen. Dann knistert es im
Hörer.

Falls Du Deinen Kristallhörer verwenden willst...muss ein 100kOhm Widerstand parallel zum Hörer
geschaltet werden. Der dient zur Entzerrung, da sich das Piezokristall auflädt...also ein Entladewiderstand.

Bei Deinem dyn. Hörer brauchst Du den nicht. Um mit Deiner Konstruktion überhaupt etwas wahrzunehmen,
solltest Du zwischen 21.00- 24.00 Uhr probieren. Am Tage läuft leider nichts mehr in unserer Region.

Viel Erfolg

Joerg

09.04.15 13:00
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.04.15 13:00
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Detektor funktioniert nicht

wumpus:
Hallo Steffan,
also: 2000 Ohm-Hörer werden seit 1923 erfolgleich als Kopfhörer für Detektorradios genutzt. 2 x 2000 Ohm-Hörer sind Standard für Detektorradios. Wenn der Hörer an der Batterie deutlich knackt und die Membarn nicht runterfällt ist er VÖLLIG in Ordnung. Hörst Du vielleicht sogar ein leises Knacken, wenn die die Kabel des Hörers in 1 cm Abstand an Deine Zunge hältst? Ja, dann ist der Hörer Super!

Ich wohne in Berlin Spandau und kann am Tag mit dem Gollodyne den MW-Sender bei Cremmlingen (Elm) empfangen. Wie sieht es denn bei Dir mit Nachtempfang aus? So gegen 22:00 Uhr.

Ist die Diode ok? Ich halte nicht viel von der AA119. Viel besser wäre eine AA112, die ist deutlich empfindlicher.

Hast Du mal den Versuch mit dem Antennendraht rund um einen Fernseher oder um einen Laptop gemacht. Ist da NICHTS an Geschnarre zu hören?

Kopple mal die Antenne nur über 60 oder 100 pF an.

Deine 20 Meter direkt an das heiße Ende des Schwingkreises ist zu stark. Das belastet sehr und verschiebt die Kreisfrequenz u.U. deutlich.




Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)


Hallo Reiner,

Ich habe den Kopfhörer gerade mal getestet, beide Kontakte im Abstand von 1 cm auf die Zunge gehalten,
kein Knacken zu hören.
Gestern Abend habe ich es probiert und lediglich mit dem Kristallhörer einen einzigen Sender,
aber extrem leise, auf einer Skala von 1 bis 10 eher 1 wenn nicht noch weniger gehört.
Die Diode habe ich eben geprüft, sie ist nicht durchgeschlagen und verhält sich laut Messgerät
(Digitalmultimeter mit Diodentest) wie sie soll.
Den Antennendraht habe ich eben um den Fernseher gelegt, den magnetischen Kopfhörer an
den Detektor angeschlossen und Fernseher eingeschaltet, dabei den Drehko des Detektors sachte gedreht,
kein Ton, kein rauschen, nichts.
Die Antenne mit 82p (hatte nichts anderes) an den Detektor gekoppelt - nichts.
Antenne mit Kondensator und um den Fernseher gewickelt angeschlossen - nichts.


Gruß
Steffan

09.04.15 13:07
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

09.04.15 13:07
SteffX 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Detektor funktioniert nicht

joeberesf:
Hallo Steffan,

die 2000Ohm Gleichstromwiderstand sind schon ok. Dies ist doch der klassische Detektorhörer
mit etwa 18kOhm Impedanz. Der Widerstand sagt natürlich nicht sehr viel über die verbliebene
Empfindlichkeit aus. Bei Wumpus kannst Du es nachlesen. Dein Hörer muss die sogenannte
Knackprobe mitmachen. Setze Dir in einem absolut ruhigen Raum den Hörer auf, feuchte
je Daumen und Zeigefinger mit etwas Spucke an und dann fasse die Stecker der Hörers an und
unterbreche den Kontakt wieder. Beim Öffnen und Schließen kannst Du ein sehr leises Knacken
wahrnehmen. Mit dem Kristallhörer (Schmalzbohrer) funktioniert das auch. Ein weiterer Test ist
den einen Kontakt in der Hand zu halten und die andere Seite an irgendwelchen größerern Masseteilen
wie z.B. die Zentralheizungsrohre, Heizkörper zu kontaktieren und zu unterbrechen. Dann knistert es im
Hörer.

Falls Du Deinen Kristallhörer verwenden willst...muss ein 100kOhm Widerstand parallel zum Hörer
geschaltet werden. Der dient zur Entzerrung, da sich das Piezokristall auflädt...also ein Entladewiderstand.

Bei Deinem dyn. Hörer brauchst Du den nicht. Um mit Deiner Konstruktion überhaupt etwas wahrzunehmen,
solltest Du zwischen 21.00- 24.00 Uhr probieren. Am Tage läuft leider nichts mehr in unserer Region.

Viel Erfolg

Joerg


Hallo Joerg,

bei dem magnetischen Kopfhörer, ein Kontakt zwischen den Fingern und der andere Kontakt
an die Wasserleitung/Zentralheizung, hat ein Knistern/Knacken ergeben.
Bei Kristallhörer dagegen war ein Brummen (50 Hz Brumm) wahrzunehmen,
da hat es schon gereicht, einen Kontakt mit den Fingern zu berühren.

Gruß
Steffan

 1 2 3 4 5 .. 9
 1 2 3 4 5 .. 9
Schaltung   funktioniert   Detektor   Gleichstromwiderstand   Kosmos-Detektor-Baukasten   zwischen   Kopfhörer   vielleicht   Frequenzbereich   welt-der-alten-radios   Langdrahtantenneninstallationen   Forumbetreiber   Dioden-Vergleichstabelle   bearbeitet   zusammen   Steffan   Kondensator   Kopfhörer-Impedanzanpassung   Antenne   Zuletzt