| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch
  •  
 1 2 3 4 5 .. 12
 1 2 3 4 5 .. 12
31.05.12 08:09
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

31.05.12 08:09
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo zusammen

Da ich für mein Röhrenaudion noch einiges an Spulen zu wickeln habe suche ich ein Meßgerät für Induktivitäten.
(Bisher habe ich immer ein Gerät aus der Firma ausgeliehen aber das ist auf Dauer keine Lösung).
Meistens handelt es sich ja um Geräte mit der Kombination LCR.
Bei einem großen Versender fängt der Preis bei ca. 43€ an, geht uber ca. 83€ nach ca. 150€ und dann steil nach oben.

Wieviel müsste ich für den Hausgebrauch anlegen?
Ich suche ein kleines Batteriebetriebenes Gerät in Form eines Handgerätes.

Ich würde mich im Bereich von uH Meßbereich bewegen.

viele Grüße

Rolf

Zuletzt bearbeitet am 31.05.12 08:17

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
31.05.12 08:48
roehrenfreak

nicht registriert

31.05.12 08:48
roehrenfreak

nicht registriert

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Rolf,

vor einigen Jahren konnte ich ein Hartmann+Braun "Inkavi" für ganz kleines Geld als Gebrauchtgerät erwerben. Vielleicht schaust Du einmal danach in den einschlägigen Auktionshäusern. Das Gerät ist handlich, batteriebetrieben, recht genau und robust.

Freundliche Grüsse,
Jürgen rf

Der Pessimist nörgelt über den schlechten Wind
Der Optimist wartet auf besseren Wind
Der Realist richtet sein Segel optimal nach dem herrschenden Wind
(Seglerweisheit)

http://www.rettet-unsere-radios.de

31.05.12 09:35
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

31.05.12 09:35
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Rolf,

hier im Forum gab es schon mal dieses Thema. j.werner hatte diesen Thread gestartet. Wenn Du hier unter suchen 'Günstiges C-Messgerät' eingibst dann wirst Du fündig.

Gruss
Norbert

Zuletzt bearbeitet am 31.05.12 09:39

31.05.12 09:39
ingodergute 

Moderator

31.05.12 09:39
ingodergute 

Moderator

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Rolf,

ich habe mir vor einigen Jahren ein LC-Messgerät als Bausatz inkl. Gehäuse für ca. 50 Euro in der Bucht gekauft. Der Aufbau war sehr unkompliziert. Die Messung erfolgt durch einen Microcontroller, der sich auch selbst kalibriert und eine manuelle Messbereichsumschaltung erübrigt. Zur Bedienung gibt es einen Umschalter zwischen L und C sowie einen Ein/"0"-Taster, Ausschalten geht (nur) automatisch nach einigen Minuten. Die Anzeige erfolgt auf einem einzeiligen LCD-Display. Die Genauigkeit ist für die einfache Schaltung erstaunlich und für den Hausgebrauch durchaus ausreichend. Betrieben von einer 9V-Batterie ist dieses kleine Gerät auch schnell zu Basteltreffen mitgenommen.

Wenn Du in eine Suchmaschine den Text:
LC meter bausatz
eingibst, findest Du gleich unter den ersten 5 Ergebnissen etwas vergleichbares.

Gruß Ingo.
_____________
Analog bleiben!

Zuletzt bearbeitet am 31.05.12 10:22

31.05.12 10:20
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

31.05.12 10:20
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Ingodergute

Diese Bausätze habe ich schon gefunden.
Ganz modern sogar mit blauer Hintergrundbeleuchtung und weißer Schrift.
Ich hätte nur nicht gedacht das solsche Geräte zu diesem Preis was taugen.

viele Grüße

Rolf

31.05.12 10:35
ingodergute 

Moderator

31.05.12 10:35
ingodergute 

Moderator

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Rolf,

Floh2012:
Ich hätte nur nicht gedacht das solsche Geräte zu diesem Preis was taugen.

unter den o.a. Suchergebnissen ist auch ein Beitrag bei radiomuseum.org, wo die guten Eigenschaften gelobt werden.

Übrigens gibt es eine intelligente noch einfachere Lösung, die nur einen Operationsverstärker ein paar Widerstände und einen PC mit Soundkarte benötigt. Suche mal mit einer Suchmaschine nach: LMSbridge
Du findest ein englischsprachiges pdf-Dokument, das Prinzip und Ausführung beschreibt - sehr pfiffig.

Gruß Ingo.
_____________
Analog bleiben!

31.05.12 10:47
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

31.05.12 10:47
Ronn 

WGF-Premiumnutzer

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Ich behelfe mir hier mit einem kleinen Schwingkreistester auf TDA4100 (DDR-Typ A4100) Basis, zusammen mit einem Frequenzzähler. Etwas rechnen muss man zwar noch schon, also keine direkte Anzeige wie bei einigen LC-Messgeräten, aber es hält das Hirn fit. An der Werkbank benutze ich dann diesen wunderbaren Komputer dafür!


Vor Jahrzehnten konnte man damit noch Satelliten und Menschen in den Weltraum bringen! Mein Sohn würde es heute wohl nur noch als Fliegenklatsche gebrauchen können.

Zuletzt bearbeitet am 31.05.12 11:38

Datei-Anhänge
RS Kopie.jpg RS Kopie.jpg (100x)

Mime-Type: image/jpeg, 102 kB

31.05.12 10:48
capstan 

WGF-Nutzer Stufe 2

31.05.12 10:48
capstan 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Rolf,

hatte mir vor einem Jahr versuchsweise in der Bucht ein DM4070 LCR-Multimeter aus China bestellt.
Nach etwa einer Woche kam das Teil wohlbehalten bei mir an.
Ich habe 29,90€ bezahlt, versandkostenfrei.
Das Gerät sieht gut aus (Nachbau von Fluke) und ist auch gut verarbeitet.
Ich kann bisher keinerlei Kritik abgeben, denn es funktioniert hervorragend und ist auch hinreichend genau.
Da ich noch ein zweites Gerät eines anderen Herstellers besitze, habe ich viele Vergleichsmessungen angestellt und nur minimale Unterschiede bei den Nachkommastellen feststellen können.
Natürlich haben beide Geräte ihre angegebenen Toleranzen, welche ich nicht zuordnen und bewerten kann.
Auf jeden Fall bin ich sehr zufrieden, auch mit der Langzeitstabilität.
Ich habe verschiedene Widerstände, Kondensatoren und Spulen gemessen, mit den Ergebnissen beschriftet und nach Monaten wiederholt gemessen, es ergaben sich die genau gleichen Messergebnisse.

Aufgrund meiner bisher guten Erfahrungen habe ich Mut bekommen und mir vor einigen Wochen ein Multimeter VC99 bestellt.
Mit diesem Gerät bin ich ebenfalls sehr zufrieden, vor allem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar.

Gruß

Bernd

31.05.12 11:27
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

31.05.12 11:27
Floh2012 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo zusammen

Das sind ja gute Nachrichten. Es müssen also nicht einige hundert Euro sein.

viele Grüße

Rolf

31.05.12 11:59
Wolle 

Moderator

31.05.12 11:59
Wolle 

Moderator

Re: L bzw. LCR Meßgerät für den Hausgebrauch

Hallo Ronn.

Du kannst noch mit diesem energieeffizienten Computer umgehen? Ich hatte schon Angst, daß die Benutzer inzwischen ausgestorben sind.

Mit vielen Grüßen.
Wolle

 1 2 3 4 5 .. 12
 1 2 3 4 5 .. 12
Magnetisierungsverhalten   Meßgerät   Bereich   Iduktivitäts-Messchaltung   auslaufmodelle-nur-solange-der-vorrat-reicht   Natürlich   Zuletzt   Hausgebrauch   HF-Schwingkreis-Gestaltung   Mehrpol-Steckverbindungen   elektromagnetisch   bearbeitet   Minimal-Kapazitätsbereich   zusammen   messungen   Preis-Leistungs-Verhältnis   Schaltung   Messung   Energieanlagenelektroniker   Norbert