| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

"The Black Receptor". Update. Und andere Projekte
  •  
 1 2 3 4 5 .. 12 .. 19
 1 2 3 4 5 .. 12 .. 19
26.11.10 08:27
wumpus 

Administrator

26.11.10 08:27
wumpus 

Administrator

"The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

Hallo zusammen,

seit 2005 gibt es ja auf meiner "Wumpus Welt der alten Radios" - WEB-Site einen Bauvorschlag für ein Röhren-Audion-Empfänger, der mit einer Niederspannungsröhre EF98 auskommt. Als Anodenspannung reichen 18 Volt, als Heizspannung 6 Volt aus.

Es handelt sich hierbei um ein EINFACHES Projekt ohne Schnick-Schnack mit einer einfach zu realisierenden Spule ohne HOHE Güte. Zur Sicherheit des Nachbauers wird NUR mit geringen Spannungen gearbeitet.

Natürlich gibt es leistungsfähigere Konzepte, dies ist ein einfaches sicheres Konzept!

Diesen Bauvorschlag habe ich etwas an die heutige Teilebeschaffungs-Situation angepasst:
http://www.welt-der-alten-radios.de/tech...bauplan-59.html






10.05.2012 NACHTRAG: Ursprünglich hieß dieser Beitrag "Bauprojekt 'The Black Receptor'. Update.". Da er im Laufe der Zeit "umfunktioniert" wurde, habe ich auch den Betreff geändert.

Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Admin)

Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

Datei-Anhänge
radiom111.jpg radiom111.jpg (236x)

Mime-Type: image/jpeg, 27 kB

radiom70b.gif radiom70b.gif (268x)

Mime-Type: image/gif, 17 kB

    !
    !!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

    !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

    Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

    Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
    15.12.10 00:24
    roehrenfreak

    nicht registriert

    15.12.10 00:24
    roehrenfreak

    nicht registriert

    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

    Hallo Rainer, hallo Radiofreunde,

    basierend auf dem "Black Receptor" entstand ja im Jahre 2008 mein Dir und einigen weiteren Forumsmitgliedern bekannter "Redceptor". Die Schaltung ist absolut nachbausicher und besonders für den Einsteiger in die Rundfunktechnik zu empfehlen. In den Abend- und Nachtstunden kann man sich kaum noch retten. Da sind gut und mehr als 30, 40 Stationen im Mittelwellenbereich wirklich sauber und ja nach Empfangslage störungsarm zu empfangen.

    Deshalb kann ich aus meiner Sicht jedem ambitionierten Radio(bastel)freund solch einen Bausatz als Basis nur empfehlen. Frustfrei schnell zum Erfolgserlebnis - das ist der Kern, das macht Spass, auch in der Familie! Was habe ich mich damals als etwa Neunjähriger mit dem vergleichbaren "Radiomann" vom Kosmos-Verlag gefreut, als ich zusammen mit meinem Vater die ersten Stationen aus dem Äther fischen konnte. Das war Erlebnis pur!

    Freundliche Grüsse,
    Jürgen rf

    Noli turbare circulos meos (Störe meine KREISE nicht! - Archimedes)

      15.12.10 09:33
      Pluspol 

      WGF-Premiumnutzer

      15.12.10 09:33
      Pluspol 

      WGF-Premiumnutzer

      Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

      Hallo an alle

      Ich hatte vor einigen Monaten schon auf diese oder ähnliche Bausätze hingewiesen, da sie mit ungefährlichen Spannungen, relativ begrenzten Einsatzmitteln und erfolgversprechender Nachbaueinfachheit den Anfänger und auch Kindern den Einstieg in die Radiotechnik kreativ ermöglichen.
      Ich finde Rainers Engagement, diesen Bauplan mit Verbesserung weiter aufzubereiten, prima.
      Ich habe auch noch ein evtl. Verbesserungvariante, für die mehrfachen Antenneneingänge.
      Statt der vier Kondensatoren C1, C2, C3 und C11 würde ich einen kleinen Foliendrehko aus einem alten geschlachteten Kofferradio oder Taschenempfänger in den Antenneneingang schalten und mit einer einer Kapazitätsvariation von wenigen pF bis zu ca. 200 bis 300 pF die Antennenanpassung statt steckbar, stufenlos regelbar gestalten.
      So ergibt sich evtl. noch ein besserer Feinabgleich auf die Wellenbereiche Kurz, Mittel und Lang.
      Ebenso lässt sich auch die EF95 und deren russische Variante 6SCH1P dafür verwenden.
      Wer Lautsprecherempfang anstrebt kann auch z. B. die ECF80, die auch mit kleineren Spannungen auskommt, nutzen und das Triodensystem als NF-Verstärker betreiben.

      Freundliche Grüße von Dietmar

        15.12.10 09:37
        joeberesf 

        WGF-Premiumnutzer

        15.12.10 09:37
        joeberesf 

        WGF-Premiumnutzer

        Re: Bauvorschag "The Black Receptor". Update

        Hallo Jürgen,

        ja diese Schaltung ist sehr zu empfehlen. Man kann diesen Aufbau
        für LW, MW und versch. KW-Frequenzen nutzen. Ab 10Mhz ist dann
        aber so langsam Schluß. Wenn Batterien benutzt werden kommt es auch
        zu keinen Problemen. Die besagten Schaltnetzteile sollten auch bei dieser
        einfachen Schaltung nicht verwendet werden.

        Gruß

        Joe

          15.12.10 10:48
          Mikesch 

          WGF-Premiumnutzer

          15.12.10 10:48
          Mikesch 

          WGF-Premiumnutzer

          Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

          Hallo
          Wie würde das Schaltbild mit den Verbesserungsvorschlägen von Pluspol aussehen?
          Für Röhrenanfänger wäre diese Schaltung gut nachbaubar. Auch selbstgebastelte, stabilisierte, kleine Netzteile könnten die fertigen, störenden Schaltnetzteile ersetzen. Oder irre ich mich da?

            15.12.10 12:00
            wumpus 

            Administrator

            15.12.10 12:00
            wumpus 

            Administrator

            Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

            Pluspol:
            Hallo an alle

            ....Statt der vier Kondensatoren C1, C2, C3 und C11 würde ich einen kleinen Foliendrehko aus einem alten geschlachteten Kofferradio oder Taschenempfänger in den Antenneneingang schalten und mit einer einer Kapazitätsvariation von wenigen pF bis zu ca. 200 bis 300 pF die Antennenanpassung statt steckbar, stufenlos regelbar gestalten....


            Freundliche Grüße von Dietmar

            Hallo Dietmar,
            das mit dem Drehko als Ersatz kann mann machen. Ich habe das aber bewußt über Festkondensatoren gemacht, weil normale 360 pF Drehkos oft nicht bis auf 12 pF runterkommen, da ist meistens schon bei 25-35 pF Schluß. Diese kleinen Kapazitäten sind aber für recht lange Antennen günstig, insbesondere, wenn man Wert auf höhere Selektivität legt. Bei meinen Versuchen mit 10 Meter, 15 Meter und 20 Meter-Antennen hat sich die Fest-Kondensator-Kombination als recht günstig herausgestellt.



            Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

            Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

            Zuletzt bearbeitet am 10.05.12 07:35

              15.12.10 12:05
              joeberesf 

              WGF-Premiumnutzer

              15.12.10 12:05
              joeberesf 

              WGF-Premiumnutzer

              Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

              Hallo Mikesch,

              die verschiedenen Antennenbuchsen fallen weg
              und stattdessen wird ein Drehko eingebaut.

              Gruß

              Joe

              Datei-Anhänge
              radiom70b.JPG radiom70b.JPG (254x)

              Mime-Type: image/pjpeg, 38 kB

                15.12.10 12:17
                Mikesch 

                WGF-Premiumnutzer

                15.12.10 12:17
                Mikesch 

                WGF-Premiumnutzer

                Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                Danke Joeberesf
                Das ging aber flott. Ich habe mir den Kommentar von Wumpus angesehen. Seine Argumente für 4 Kondensatoren sind einleuchtend. Vielleicht könnte man die Antenne - Kondensatoren mit einem Wahlschalter ausstatten. Das erspart die Steckerei. Aber wenn ein Schalter Störungen verursachen sollte, macht nix, das Umstecken ist auch ganz zünftig und stilecht.

                  15.12.10 12:59
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  15.12.10 12:59
                  joeberesf 

                  WGF-Premiumnutzer

                  Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                  Hallo Mikesch,

                  ein Wahlschalter geht auch. Bedenke aber, dass Du im Kurzwellenbereich
                  ab dem 49m Band schon recht kleine Kapazitäten brauchst. Durch den mech. Aufbau
                  kann ein Zuschalten von 5-20pF dann schon problematisch werden, da die Frequenzen
                  sich Parallelwege über die Mechanik- und Isolationswerkstoffe des Schalters suchen.

                  Den Wahlschalter also nicht zu klein wählen. Viel Luftstrecke ist immer gut bei solch einer Anwendung.
                  Für LW und MW ist die Lösung aber auch sehr gut.

                  Gruß

                  Joe

                    15.12.10 13:20
                    wumpus 

                    Administrator

                    15.12.10 13:20
                    wumpus 

                    Administrator

                    Re: "The Black Receptor". Update. Und andere Projekte

                    Hallo zusammen,
                    es gibt auch noch einen weitere Gründe, warum ich keinen Drehko (vielleicht 200 oder 350 pF Endkapazität) genommen habe:

                    Die volleingedrehte Kapazität verführt zu "viel hilft viel". Das kann für lauten Empfang des Ortssenders mal ganz gut sein, allerdings wird damit der Abstimmbereich des Radios verschoben und eingeengt. Außerdem Selektivitätsverlust und auch Beginn von zusätzlichen Resonanzerscheinungen der Antenne (zusätzliche Serienkreis-Bildung Antenne/Antennendrehko). Das führt u.U insbesondere am oberen Bandende zu merkwürdigen Empfangsverhältnissen (gegenläufige Frequenzverschiebung, Nebenempfang, usw).

                    Die bei mir verwendeten relativ kleinen Antennenankoppelkapazitäten sind auf selektiven Empfang im (erfreulicherweise) immer noch dichten MW-Bereich nachts gezielt und sind auch bei KW noch gut nutzbar. Geht es "nur" um LW und MW und dabei um lauten Orstsenderempfang, ist gegen hohe Antennenkoppelkapazitäten und damit auch einem Drehko nichts einzuwenden.


                    Gruß von Haus zu Haus Rainer (Forum-Betreiber)

                    Möge kein Mögel-Dellinger-Effekt auftreten.

                    Zuletzt bearbeitet am 10.05.12 07:36

                       1 2 3 4 5 .. 12 .. 19
                       1 2 3 4 5 .. 12 .. 19
                      Antenne   welt-der-alten-radios   Bereich   Receptor   Projekte   bearbeitet   Rückkopplung   Durchmesser   Forum-Betreiber   Mögel-Dellinger-Effekt   Windungen   zusammen   Schaltung   Mittelwellen-Prüfsender-Schaltplan   Übertrager   Floh2012   Audion-Radio-Busvorschlag-Update   Freundliche   Zuletzt   zwischen