| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

KC1 Radio
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
26.01.11 21:06
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

26.01.11 21:06
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Hallo Mikesch,

wenn es mit Deiner alten KC1 nicht funktionieren sollte, dann gibt es noch gute
preiswerte Alternativen. Klar, ein schnelles Erfolgserlebnis ist gut.... aber es kann
natürlich auch scheitern. Die Standard Röhren für solche Versuche, die als Alternative
im Raum stehen, wurden Dir in diesem Forum schon aufgezeigt. Also ...vergiss die Erde
(Zentraheizung oder Wasserleitung) vor lauter Aufregung nicht und viel Spaß.

Gruß

Joe

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.    
!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
27.01.11 09:26
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 09:26
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Mikesch:
Übrigens habe ich bei Kainka noch so ein Rechenprogramm für Spulen gesehen wobei wesentliche Wertunterschiede zu Elocalc bei gleichen Voraussetzungen bestehen. Was das soll ,weiss ich auch nicht.

Hallo Manfred,

das mit den Induktivitäten hat mir keine Ruhe gelassen. Ich habe mir den Elocalc auch runtergeladen und
mit anderen Rechnern verglichen. Die Unterschiede liegen in den implementierten Formeln. Das kann bis
zu 50uH betragen. Das ist natürlich für eine Mittelwellenspule schon viel. Der Elocalc ist aus meiner Sicht
zu empfehlen, die verwendeten Formeln sind sehr genau und sogar mit Korrekturfaktor d/l bestückt.

Toll ist auch die Aufmachung der Freeware. Mal sehen wo Du mit der Frequenz gelandet bist. Das wird nicht
Deine letzte Spule gewesen sein.

Gruß
Joe

27.01.11 09:36
Franz

nicht registriert

27.01.11 09:36
Franz

nicht registriert

Re: KC1 Radio

Hallo zusammen, bei aller theoretischer Rechnerei kommt man nicht um Nachmessen des Konstrukts mit einem LC Messgerät herum. Man wird dann immer vom Soll abweichende Werte zu korregieren haben.
Grüsse Franz

27.01.11 19:50
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 19:50
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Hallo joeberesf und Interessierte
Heute habe ich nochmals versucht eine brauchbare Heizspannungsversorgung für meine KC1 zu erwerkeln.

Der Trafo 230/24V ist mit 50VA groß gewählt. Aus dem Grund, dass ich den Siebwiderstand aus 4 verschiedenen Widerständen von je 4 Watt zusammengeschaltet habe. Also aus Sicherheit alles etwas groß dimensioniert. Nur Die Elkos kommen mir mit 35V bei 35 V Kondensatoreingang knapp vor. Vielleicht kann ich noch welche Kondensatoren mit höherer Spannung auftreiben. Den Vorwiderstand habe ich so errechnet und mit leistungsstarken Widerständen je 2 Watt zusamengebaut.
Ich habe zuerst mit einer Widerstandsreihe von 31 Ohm die Stromaufnahme und die Spannung am Widerstand,entsprechend der Heizung mit dem Vorwiderstand und dem Netzteil gemessen. Sobald alles passte 1,95-2V , 0,06-0,065 A, keiner der Widerstände, Kondensatoren oder der Trafo wurden warm, erst dann schloss ich die Röhrenheizung an , natürlich mit steter Strom und Spannungsmessung. Mit einem erster Langzeitversuch von 5 Minuten beendete ich mein Tagwerk. Die Röhre ist noch heil und ich hoffe, dass ich kaum eine Brummspannung bei geplanten Betrieb des Radios bemerken werde. Ich habe dazu eine kleine Zeichnung beigefügt.

Zuletzt bearbeitet am 27.01.11 20:02

Datei-Anhänge
2V Versorgung fr KC1.jpg 2V Versorgung fr KC1.jpg (111x)

Mime-Type: image/jpeg, 59 kB

27.01.11 21:44
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 21:44
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Hallo Bernd,

nun wolltest Du doch wieder keine Batterien... Dein Aufbau ist natürlich etwas uneffektiv, da
Du die meiste Energie in Deinem Vorwiderstand verbraten musst. Besser wäre, eine kleinere
eigenständige Trafowicklung zu haben..so mit 6VAC, dann könntest Du damit die Heizung betreiben und
für E-Röhren, direkt die 6VAC nehmen.

Wenn Du Deine Anodenspannung aus dem gleichen Stromkreis beziehst, hast Du ein Problem mit
Deiner direkt geheizten Röhre. Die Kathode hat über die Heizwicklung und den Vorwiderstand von
540 Ohm, direkt Verbindung mit Plus. Dort wird später ja auch Deine Rückkopllung usw. angeschlossen.
Für diese Röhren brauchst Du unbedingt zwei unabhängige Spannungsquellen. Bei indirekt geheizten Röhren reicht schon
ein Spannungsabgriff am Trafo.

Also ... doch wieder Akkus für die Heizung und 4x 9V Block für die Anode. Oder hast Du zwei von den Netzteilen?

Gruß

Joe

27.01.11 21:53
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 21:53
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Hallo joeberefs

Selbstverständlich ist die Heizung mit Batterie der Favorit. Ich bekomme demnächst eine Motorrollerbatteriedie liefert länger Spannung als so 2 x 1.2 V Batterien oder ein 9 Volt Block. Heute war das nur ein Versuch.

27.01.11 21:57
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 21:57
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Sorry, nicht Bernd... natürlich Mikesch ..Manfred.

Joe

27.01.11 22:58
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 22:58
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Guten Abend Joe
Im Endstadium soll das Empfängerchen in einer schönen, passenden Holzkiste eingebaut sein. Röhre Spule und Drehkoknopf ,sowie Klemmen für Erde,Antenne, Kopfhörer, und Spanungsversorgung sind sichtbar außerhalb der Kiste. Vielleicht gelingt es mir, wenn die Spulendimensionen endgültig festgelegt sind, die Spulen schön neu zu wickeln . Die Heizung soll dann über eine Rollerbatterie 12V mit entsprechenden Vorwiderständen universal brauchbar, und die Anode mit Netzteil versorgt werden. Das ist aber alles Zukunftsmusik. Erst muss die KC1 leben beweisen. Ansonsten nehme ich eine andere Röhre, Ihr habt mir ja welche vorgeschlagen. Es wäre halt zu schön, würde die alte Dame nach sovielen Jahrzehnten ihr Schweigen brechen und munter vor sich hindudeln. Übrigens finde auch ich Elocalc richtig gut und lehrreich. Auch bei Spulen scheint es so zu sein wie mit der Kleidung. Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassend Kleidung. Für Spulen gilt. Es gibt keinen schlechten Empfang, sondern nur die unpassende Windungszahl.
Gruß Manfred

Zuletzt bearbeitet am 27.01.11 23:00

27.01.11 23:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 23:05
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Hallo Manfred,

nimm doch erstmal Dein Netzteil nur für die Heizung und 4x 9V in Reihe für die Anodenspannung,
dann kannst Du schon starten.
Die 9V Böcke werden lange Zeit halten, da Du nur einen sehr geringen Anodenstrom hast.

Gruß

Joe

27.01.11 23:29
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.01.11 23:29
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: KC1 Radio

Franz:
Hallo zusammen, bei aller theoretischer Rechnerei kommt man nicht um Nachmessen des Konstrukts mit einem LC Messgerät herum.

Hallo zusammen,

ja solch ein Messgerät im uH- und pF- Bereich ist eine schöne Sache. Leider habe ich auch nur ein Multimeter
mit dem ich nF und mH messen kann. Wenn es mal ganz genau sein soll, nehm ich die Spule mit und messe sie
auf meiner Arbeit durch.
Diese Annäherungsformeln bieten aber zumindest eine erste Einschätzung der Verhälnisse im Schwingkreis.
Bei der von Mikesch erwähnten Freeware, ist die T. Schwingungsformel mit einer Frequenzdarstellung (Skala)
gekoppelt.

Schaut euch den Rechner mal an..

Gruß

Joe

P.S Hallo Franz...was ist denn das für ein tolles, altes Schaltungsbuch, aus dem der obige Audionplan kommt ?

 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
rettet-unsere-radios   Anodenspannung   Schwingkreisspule   Schaltung   Freundliche   Zuletzt   Übertrager   Ecalc-Spulenberechnungsprogramm   Mikesch   einfach   Antenne   Empfang   Dietmar   Rückkopplungsspulen-Anschlüsse   bearbeitet   Rückkopplung   Rückkopplungsspule   Manfred   natürlich   zusammen