| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

5.1 (6-Kanal) Mischpult
  •  
 1
 1
04.04.11 14:50
Jungspund 

Einsteiger

04.04.11 14:50
Jungspund 

Einsteiger

5.1 (6-Kanal) Mischpult

Hallo Allerseits,
wie mein Name bereits vermuten lässt - ich bin noch Student und versucht irgendwie mein Theoriewissen zum Bau eines Mischers/Mischpultes zu verwirklichen, da ich noch nichts gefunden habe was für meine Zwecke geeignet ist, oder ich ab einer gewissen Preisgrenze die Suche aufgegeben habe.
Mit großem Interesse habe ich http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...pult-58_59.html verfolgt und glaube, die dort gefundenen Ideen lasen sich hervorragen für meine Zwecke anpassen.

Aufgabenstellung:
Ich besitze ein 5.1 Audiosystem aber viele Audioquellen, die ich zum Teil parallel verwende. Dadurch kommt ein Umschalten der Quellen nicht in Frage und diese müssen gemischt werden.
Eingang:
2x 5.1 (6-Kanal) Audioquellen (PCs)
3x Stereo-Quellen (Keyboard, Tonbandgerät und evtl. Mikroeingang ) -> UpMix auf 5.1
(Der Mikroeingang soll vorerst also normaler Stereoeingang ausgelegt werden ohne Verstärkerschaltungen)
Ausgang:
1x 5.1 (6-Kanal) Audio

Als Basis schwebt mir die von "ingodergute" vorgestellte Schaltung vor (http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/...lt-58_59_2.html)
Also 6 Operationsverstärker (pro Kanal einer), mit je 5 Eingängen.

Nun zu meinen Fragen:
1. Bei den 5.1- bzw. Stereo-Quellen ist für mich nur die Masterlautstärke der Quellen von Interesse, d.h. bei den 6-Kanal Audioquellen sollen alle 6 Kanäle gemeinsam geregelt werden und bei den Stereo quellen die beiden Kanäle. Für die Stereo-Quellen dürfte ja der einsatz eines Stereo-Potentiometers (log) reichen. Wie realisiere ich das am besten für die 6-Kanal-Quellen? Muss ich 3 Stereopotentiometer mechanisch koppeln oder gibt es da eine bessere Lösung?

2. Die Stereo-Signale sollen optimalerweise in 5.1 konvertiert werden. Zur Zeit schwebt mir vor den Stereo-Eingang mittels Kondensator Hoch- und Tiefpass zu splitten, den Tiefpass and denn Basslautsprecher zu leiten und den Hochpass zu verteilen. Den rechten Kanal and die rechten Lautsprecher, den linken Kanal and die linken und beide Kanäle an den Center Lautsprecher. Probleme hab ich jedoch mit der dimensionierung der Wiederstände und Kondensatoren.
Leider kenne ich Hoch- und Tiefpass nur als Theorie und habe keine realen Anhaltspunkte für die Kondensatordimensionierung. Zudem soll ja für (R und L des Stereosignals) ein Kanal ja auf 3 unterschiedliche verteilt werden weshalb die Wiederstandswerte ja geringer ausfallen müssten? Muss ich beim zusammenschalten der beiden Kanäle für den Center Dioden zwischen schalten?

3. Obwohl ich schon viel gesucht habe, hab ich noch nicht richtig verstanden: Wann lassen sich signale einfach passiv mittels Vorwiederstand mischen und wann sollte man Operationsverstärker verwenden?

LG

Zuletzt bearbeitet am 04.04.11 14:51

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
04.04.11 18:24
MTG20 

WGF-Nutzer Stufe 3

04.04.11 18:24
MTG20 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: 5.1 (6-Kanal) Mischpult

Hallo Jungspund,

mir ist unklar, was Du mit dem Mischpult bezwecken willst. 5.1 ist doch nicht unbedingt für Musik, sondern für Filmton vorgesehen, um einen räumlichen Eindruck zu erreichen. Ob sich der Aufwand für alte Stereoaufnahmen mit sinnvollem Ergebnis lohnt, bezweifele ich. Die von Dir angesprochene Schaltung für ein Stereomischpult hat sich aber hier kürzlich bewährt.

Viele Grüße

Winfried

04.04.11 19:02
Jungspund 

Einsteiger

04.04.11 19:02
Jungspund 

Einsteiger

Re: 5.1 (6-Kanal) Mischpult

Du hast recht - für ältere qualitativ niedrige Aufnahmen lohnt es sich nur bedingt - andererseits finde ich ist es trotzdem auch bei Musik ein schöneres hörgefühl wenn der Ton von "Überall" kommt. Zudem sind die genannten Soundquellen alle von unterschiedlicher Qualität von DVD-Qualität (PCs), über Keyboard (wird wahrscheinlich auch nur mitttelmäßig sein, da es mittlerweile schon ein paar Tage auf dem Buckel hat), bis zum Tonbandgerat. Eigentlich sollte mein Soundsystem das mit dem Upmix auf 6-Kanäle schon machen, aber anscheinend nur, wenn auch nur 2 Kanäle angeschlossen sind. Da ich aber auch PCs mit 5.1 ausgabe habe, muss ich es mit den Stereo Quellen wohl von "Hand" machen.

Zudem hab ich das Problem, das ich Stereo Signale für meine Anlage Zwangsläufig splitten muss, da mir sonst entwerder Bässe fehlen (wenn ich das Signal z.B. nur auf die beiden vorderen Lautsprecher anschließe) oder ich ein virtuelles "Mono" Signal erzeuge, da ich einen Kanal an den Subwoofer leiten müsste und den zweiten an den Center (oder auch beide je gemixt), wodurch ich alle Stereoquellen degradieren würde. (die 5 Sattelieten-Boxen sind nur für den mittleren bis oberen Frequenzbereich + 1 Subwoofer)

Außerdem ist es wohl auch mein Ego was mir verbietet, die restlichen Boxen bei einem Stereosignal "brach liegen zu lassen"

Zuletzt bearbeitet am 04.04.11 19:09

04.04.11 19:40
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

04.04.11 19:40
technikfreund 

WGF-Premiumnutzer

Re: 5.1 (6-Kanal) Mischpult

Hallo Jungspund!

Wenn du Interesse an den kompletten Mischpult Schaltplänen hast, schicke mir eine Nachricht
in mein Postfach hier im Forum, am besten mit deiner E-Mail Adresse.

Ich habe alle Schaltpläne von Hand aufgezeichnet, incl. der Klangregelung
und einigen Veränderungen an den hier im Forum gezeigten Schaltplan.
(Veränderungen u.a. für eine bessere Lautstärke, Beseitigung von Verzerrungen)

Auch zum praktischen Aufbau kann ich dir gerne Tipps geben.

Viele Grüße Technikfreund.

04.04.11 19:52
Jungspund 

Einsteiger

04.04.11 19:52
Jungspund 

Einsteiger

Re: 5.1 (6-Kanal) Mischpult

Hallo Technikfreund,
klar gerne - das wäre eine super Hilfe - pm folgt.
Freue mich schon, dass mein Lötkolben endlich mal wieder zum Einsatz kommt :D

Grüße Jungspund

 1
 1
Basslautsprecher   Aufgabenstellung   Masterlautstärke   Verstärkerschaltungen   Frequenzbereich   unterschiedliche   Stereoaufnahmen   Stereomischpult   unterschiedlicher   Stereo-Potentiometers   Kondensatordimensionierung   zusammenschalten   Sattelieten-Boxen   Stereo-Quellen   wumpus-gollum-forum   Wiederstandswerte   dimensionierung   Stereopotentiometer   6-Kanal-Quellen   Operationsverstärker