| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

PCL86 anstatt Ecl86
  •  
 1 2
 1 2
03.11.18 07:15
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

03.11.18 07:15
Martin.M 

WGF-Premiumnutzer

Re: PCL86 anstatt Ecl86

hallo Willi,
es ist bei fast allen Trafos ohne Auseinanderbauen machbar noch eine Heizwicklung draufzuziehen.
Die 14V schaffst du mit nur einer Lage.
Praxistipp: 5 oder 10 Windungen drauf und mit leichter Last ausmessen, dann die richtige Windungszahl dazu und fertig ist die 14V
lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 03.11.18 07:16

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.11.18 19:04
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 3

03.11.18 19:04
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: PCL86 anstatt Ecl86

ja freili! Martin sagts auch genauso wie ich schon empfohlen habe. 10 Windungen Draht mit ungefähr 0,6 mm Durchmesser (bei einfachen Trafos rechnet man mit ca.3 A/mm² Sromdichte) einfach zwischen Spule und Trafokern durchfädeln. So 'nen dünnen Draht müßte man sicher noch draufwickeln können. Wenn der Trafo so schon vier ECL86 versorgen muß, brauchst du nur noch 8 Volt bei 1,2 Ampere zusätzlich durch eine kleine Zusatzwicklung. Wie Martin schon empfohlen hat: 10 Windungen bei ca. 1.3 A ausmessen und dann entsprechend Windungszahl proportional ausrechnen und wickeln, um auf ca. 15 Volt zu kommen. Im Verhältnis zu den anderen "Kunstschaltungen" ist das doch die naheliegende Lösung, die auch die Indentität deiner Kiste am wenigsten "versaut" :-)

Bei der Verwendung von Kupferlackdraht mußt du aufpassen, dass die Isolation beim Durchfädeln nicht zerkratzt wird. Anschliessend die Wicklung mittels Isoliermaterial gegen den Trafokern isolieren (Pertinax und ähnliches).

"Kunstschaltungen" sollte man nur verwenden, wenn es anders wirklich nicht möglich ist, wie z.B. bei vergossenen oder gekapselten Trafos.
Übrigens ist ein 14 Volt Trafo auch nicht zwingend nötig. Ein Klingeltrafo mit 8 Volt in Reihe mit der 6,3 Volt-Wicklung würde es auch tun. Wie gesagt, ein Zusatztrafo schädigt das Image eines vielleicht schönen alten Gerätes....... Ich würde es mit so wenig wie möglich Aufwand machen.

Sicherherheitshinweis: Falls eine direkt geheizte Gleichrichterröhre verbaut ist, befindet sich die Wicklung für die Heizspannung der Gleichrichterröhre fast immer obenauf und führt Anodenspannung! In dem Fall muß eine Zusatzwicklung auch gegen diese Wickung sehr sicher isoliert werden!

Keep thinking,

Antennow


ich denke, es wird langsam Zeit, seinen eigenen Sender zu betreiben...........

Zuletzt bearbeitet am 05.11.18 10:44

05.11.18 08:08
HB9 

WGF-Premiumnutzer

05.11.18 08:08
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: PCL86 anstatt Ecl86

Hallo zusammen,

wegen der kleinen Unterschiede ECL86/PCL86 in den Datenblättern: Ich gehe davon aus, dass die Röhren bis auf die Heizung gleich sind. Die Unterschiede kommen daher, dass für die PCL86 eine tiefere Betriebsspannung (200V gegenüber 250V bei der ECL86) angenommen wurde, um realistische Daten anzugeben. Da die Steilheit und damit auch die Verstärkung von der Anoden- und Schirmgitterspannung abhängig, ergibt das dann leicht unterschiedliche Daten. Selbst bei gleichen Röhren geben verschiedene Hersteller zum Teil unterschiedliche Daten an, weil sie unterschiedliche Arbeitspunkte annehmen.

Andere Röhren können aber durchaus neben der Heizung unterschiedlich sein, z.B. ist der zulässige Kathodenstrom der PL84 und UL84 fsat doppelt so hoch wie bei der EL84. Diese beiden Röhren entsprechen nämlich der EL86. Somit kann ein Blick in das Datenblatt nie schaden, wenn man eine seltene E-Röhre durch eine P-Röhre ersetzen will. Noch für alle, die sich in Röhrentechnik noch nicht so gut auskennen: wegen der unterschiedlichen Heizspannungen und -Strömen kann eine E-Röhre grundsätzlich nicht einfach durch eine P-Röhre ersetzt werden, ohne die Schaltung anzupassen. Das gilt natürlich auch für U-Röhren.

Gruss HB9

05.11.18 11:04
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 3

05.11.18 11:04
Antennow 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: PCL86 anstatt Ecl86

Moin Freunde,

folgender Link liefert eine gute Beschreibung der ECL86/PCL86 von Telefunken:

https://sokoll-technologies.de/Museum/Auto/Typen/ECL86.html

Es wird extra beschrieben, daß diese beiden Röhren außer der Heizung tatsächlich gleich sind. Daß bei anderen Röhrentypen diese Äquvalenz nicht sicher ist, hat ja HB9 bereits geschrieben.

Viel Erfolg beim Basteln,

Antennow


ich denke, es wird langsam Zeit, seinen eigenen Sender zu betreiben...........

 1 2
 1 2
Konstantstromtreiber   Gleichstrommagnetisierung   Gleichspanungswandlern   Wumpus-Gollum-Forum   Sicherherheitshinweis   Spannungsverdopplung   Einweg-Gleichrichtung   Halbweg-Gleichrichtern   Brückengleichrichter   Gleichrichterröhre   Konstantstromtreibern   Halbleitergleichrichter   Gleichspannungswandler   sokoll-technologies   Schirmgitterspannung   unterschiedliche   Röhren   welt-der-alten-radios   Heizspannung   Glättungskapazität