| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter
  •  
 1 2 3
 1 2 3
27.11.11 12:37
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 12:37
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo zusammen

Es ist verständlich, dass ihr Euch um mich sorgt.
Aber ich passe schon auf. Allein wegen meinem Defi.
Einen Teilerfolg kannich schon verbuchen. Die Ohm und Gleichstromeinstellungen habe ich geschafft.
Im Netz habe ich eine interessante Seite gefunden. Heathkit® Universal-Röhrenvoltmeter Modell IM-18D (diese Adresse markieren, kopieren und bei Google eingeben).
Irgendwo habe ich auch gelesen, ich finde die Seite nur nicht mehr, dass Im-11 in naher Verwandter von IM-18 sein soll.
Nachdem ich das Instrument geöffnet hatte , sah ich auch viele Übereinstimmungen.
Die Prüfspitze meines Gerätes hat den 1 MOhm Widerstand eingebaut.
Ich ging beim Abgleich nach der Beschreibung. Was mir auffiel, war die Tatsache, dass das Gerät erst nach einiger Aufwärmzeit, ca.15 Minuten genau arbeitet.
Die gemessenen Gleichspannungen vergleiche ich imer mit zwei anderen Voltmetern.
Wobei ja jedes Gerät auch noch seine Toleranzen hat.
Die nächsten Tage werde ich die Wechselspannungeinstellungen nach der Beschreibung vornehmen.
ECC82+EAA91 sind die eingebauten Röhren.
Gruss Manfred

Zuletzt bearbeitet am 27.11.11 12:56

Datei-Anhänge
y 012-.jpg y 012-.jpg (156x)

Mime-Type: image/jpeg, 160 kB

y 010-.jpg y 010-.jpg (135x)

Mime-Type: image/jpeg, 264 kB

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
27.11.11 12:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 12:56
Klaus 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Manfred,

deine angegebene Seite dürfte hilfreich sein, wenn beide Geräte sich ähneln.

Mein Kyoritsu RVM benötigt übrigens auch mindestens 15 min Betriebszeit für einen stabilen Betrieb, ebenso andere Röhrenmessgeräte (Generatoren, Spannungsmesser u.a.m.) aus meinem Fundus.

Viele Grüße
Klaus

Zuletzt bearbeitet am 27.11.11 14:39

27.11.11 14:27
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

27.11.11 14:27
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Mikesch und andere

Dann passt es schon, denn Tektronix 500er braucht auch Aufwärmzeit.
Schnelle Messung ist möglich, aber genaue DC Messung muß man dafür 15 bis 30 min warten, je nach Zustand von Röhren..


Grüss
Matt

27.11.11 19:38
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 19:38
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo zusammen

Ich habe nun auch noch die Wechselspannungseinstellung hinbekommen.
Nun lasse ich das Gerät einmal einen ganzen bis zwei Tage eingeschaltet und mache immer wieder eine Kontrollmessung in Gleich und Wechselspannung.
Stell ich den Wahlschalter auf Wechselspannungsmessung und ich nehme die Messstrippe in die Hand, oder berühre sie nur leicht, so erfolgt ein starker Zeigerauschlag. Ohne in Spannungsnähe zu kommen. Das Messkabel ist ohne Abschirmung. Ist das ein Fehler?
Aber ich kann Wechselspannungen messen. Der Vergleich mit anderen Instrumenten hat nur minimale Unterschiede.

Gruss Mikesch

27.11.11 20:10
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 20:10
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Mikesch!

Dein Körper ist auch eine Kapazität, er bildet einen Kondensator. Damit können auch die 50 Hz der uns allumgebenden elektrischen Felder eingefangen werden. Man denke nur an die "Brummprobe", der Ausschlag der Röhrenvoltmeters ist die "Brummspannung" hier sichtbar, sonst hörbar.


MFG Nobby

27.11.11 20:33
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 20:33
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo nobbyrad58

Ich kenn halt noch vielzuwenig die letzendlich logischen, aber im ersten Anschein nach rätselhaften Erscheinungen der Elektronik und Radiotechnik.
Mein erlernten, steinalten (1963) E-Kenntnisse hatten es meist mit Maschineninstallationen , Motoren und Lampen zu tun.
Die jungen Energieanlagenelektroniker in meiner ehemaligen Firma sagten immer - Fred (Feuer)Steinzeitelektriker - zu mir.
Unrecht hatten sie damit keineswegs. Jetzt als Rentner will ich in die Geheimnisse der Elektronik und des Radiobaues eintauchen.
Was werde ich noch an wunderbaren Phänomenen begegnen. Aber Ihr helft mir ja beim auflösen der Rätsel.

Gruss Mikesch

27.11.11 21:18
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

27.11.11 21:18
Matt 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Manfred

Da wirst du auch mit Oszilloskop erleben, wenn man an unabgeschirmte Kabeln anfasst.


Schönes Adventsonntag wünscht
Matt

27.11.11 21:39
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 21:39
Mikesch 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Matt

Was Osziphänomene betreffen wird, werde ich Dich befragen.
Hast Du irgendwelche Tips um mit dem Oszi üben zu können?
Denn das PM 3212 will beschäftigt werden.
Übrigens das Heathkit ist auch eines der Ergebnisse meiner Tauschaktionen.

Auch Dir und allen Anderen einen schönen Advent. Mikesch

Zuletzt bearbeitet am 27.11.11 21:41

27.11.11 21:57
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

27.11.11 21:57
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Manfred,

zum Üben mit dem Oszi ist ein Frequenzgenerator ganz gut. Hier hat man die Möglichkeit verschiedene
Amplituden, Frequenzen einzustellen. Das Triggern des Signals, positive und negative Flanke und das
richtige Einstellen der der X und Y Ablenkung kann hiermit gut nachvollzogen werden. Man hat dann
eindeutige Bezugspunkte, die sich schön am Oszi widerspiegeln. Auch die Maßstäbe (Raster) und die
Einstellung und Abgleich des Tastkopfes sind gut und schnell erlernbar. Nicht in der Steckdose damit
herumfummeln. Diese sogenannten Heißmessungen, waren früher als Differenzmessung üblich. Heute werden
Messverstärker dazwischen gesetzt, die die Spannungsquelle galvanisch vom Scope trennen. Ein Trenntrafo
ist für den Betrieb eines Oszis unabdinglich, wenn irgendwo im Prüfling Netzspannungen anliegen.

Pass schön auf...ja ..

Gruß

Joe

28.11.11 09:23
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

28.11.11 09:23
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Heathkit IM-11 Röhrenvoltmeter

Hallo Manfred

Dein Röhrenvoltmeter besitzt im Vergleich zu üblichen Analogvielfachmessern einen relativ hohen Eingangswiderstand.
Deshalb kommt es im Wechselspannungsbereich dazu, dass es schon bei Körperberührung oder nur angeschlossener Messleitungen Messwertausschläge anzeigt.
Ähnlich wie bei meinem UNI 11E, das hat als Messverstärker einen IC A109 bzw. B109. Da werkelt statt der Röhren Deines Gerätes eine hochohmige Transistoreingangsschaltung. Da passiert Ähnliches, was aber in der Gebrauchsanleitung auch erwähnt ist. .
Damit ist der Eingang bei entsprechender Messbereichswahl so empfindlich, dass er sogar über die Messleitung die umgebenden magnetischen oder elektrischen Felder bzw. Potenziale erfasst bzw. auffängt.
Meinen Glückwunsch, bewahre das schöne und antike RVM und halte es intakt.

Freundliche Grüße von Dietmar

 1 2 3
 1 2 3
Eingangswiderstand   Steinzeitelektriker   Wechselspannungseinstellung   Wechselspannungeinstellungen   Wechselspannungsmessung   Transistoreingangsschaltung   Analogvielfachmessern   Mikesch   Röhrenvoltmeter   Universal-Röhrenvoltmeter   Wechselspannungstasters   Gleichstromeinstellungen   Spannungsjustierung   festheraushängenden   Maschineninstallationen   Wechselspannungsbereich   Heathkit   Energieanlagenelektroniker   Metallfilmwiderstand   Gebrauchsanleitung