| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Meine Analogis
  •  
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
21.08.12 11:56
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

21.08.12 11:56
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Wolfgang!

Beim "Lagerschaden" meine ich das Messwerk, hab ich auch so geschrieben. Im speziellen das Drehspulmesswerk. Es muss nicht immer ein Lagerschaden sein, hab auch schon gehabt das zwischen Spule und Magnet im dem Luftspalt Partikel waren. Meist ist jedoch das Lager kaputt auch bei hochwertigen Messgeräten. Auf dem Foto links ein 1 mA Messwerk das hat einen starken Sturz heil überstanden; das Messgerätegehäuse aus Bakelit war nur noch durch Abdeckband zusammengehaltenes Bröselwerk.
Rechts ein hochwertiges 50 µA Messwerk mit diesen Hängern, also wohl Lagerschaden. Das Messgerät war leider nicht mehr zu retten; der Bereichsschalter war mehrfach gebrochen.
Je mehr man sich damit beschäftigt und schlau macht dann ist es so wie mit allem, es macht immer mehr Spaß die alten Teile wieder zum Leben zu erwecken.



MFG Nobby

Datei-Anhänge
Drehspulmesswerke V.jpg Drehspulmesswerke V.jpg (169x)

Mime-Type: image/jpeg, 97 kB

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
21.08.12 12:58
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

21.08.12 12:58
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Nobby

Die Anzeigen bei Radios oder TB's sind ja auch Messwerke. Ob's nun URI ist oder die DB Anzeige bei einem VU oder die Signalstärke beim Radio. Da ist ein Zeiger drinn der sich bewegt und der ist halt wie auch immer gelagert. Bei meinen Messgeräten hatte ich Glück. Hab nen' kleinen von Tandy bei dem mal der Zeiger hing. Nach zwei dreimal vorsichtig anklopfen ging er wieder. Da war wie du schriebst warscheinlich ein Staubkörnchen drinn das sich dann gelöst hat. Seither hat er nie mehr was gehabt. Im Moment hab ich mit zwei Anzeigen Probleme. Bei einer A77 von Revox hängt ein Instrument. Das ist vieleicht wieder zu machen. Was mir allerdings Sorgen macht ist ein Grundig Tuner. Da hat sich der Magnet gelöst und blockiert jetzt die Spule. Da ich aber keinen Ersatz habe bleibt mir nichts anderes übrig zu versuchen dem Magneten wieder zu befestigen. Bei der Größe freu ich mich schon richtig. Aber letztlich ist es immer schade wenn man trotz Mühen ein Instrument nicht wieder hin bekommt und es nur noch als Deko im Schrank stehen hat. Ich frag mich allerdings manchmal wie sowas kaputt geht. Das ein Messgerät mal hin oder runter fällt ist normal. Wie aber bricht ein Bereichsschalter mehrfach durch? War wohl Messgeräteweitwurf. Wieso fällt beim Grundig der Magnet runter? Muß ich nicht verstehen, aber jetzt wieder heile machen. Aber es ist schon so wie du schreibst. Es macht Spaß, auch wenn man bei der Reperatur flucht wie ein Rohrspatz

Wolfgang

21.08.12 13:34
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

21.08.12 13:34
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Wolfgang!

Bei dem MM mit gebrochenen Bereichsschalter handelt es sich um das Teil rechts, einem alten Goerz von 1955. Dieser Schalter war auch aus Bakelit und hat 3 Ebenen mit entsprechenden Schaltstellungen. Von außen noch gut, aber innen mehrfach gebrochen war wohl mit Gewalt betätigt worden. Aber zumindest die Messwiderstände aus Manganin sind noch brauchbar.
Leider ist es so, das die Drehspulwerke in den Tunern etc. nicht zu den qualitativ hochwertigen gehören. Ob ein Reparatur gelingt, es wäre Dir zu gönnen. Ich hab schon mal mit einer Spritze mit Bremsenreinger vorsichtig gespült und damit die Partikel wegbekommen. Es sah nach abgeblätterte Farbe von der Skala aus. Auch chemische Reaktionen des empfindlichen Lagers auf Umwelteinflüsse könnten im Laufe der Jahrzehnte eine Rolle spielen. Wie ich schon mal sagte, hier wäre Uhrmacherwerkzeug angebracht.

MFG Nobby

21.08.12 13:54
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

21.08.12 13:54
Wolfgang2 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Nobby

Hab mir in der Bucht eine Lupenlampe bestellt. Und dann ???? Mal sehen. Wie ging das noch, die Hoffnung stirbt zuletzt. Um deinen Goerz ist es natürlich sehr schade, gerade weil der so alt ist oder besser wahr. Was mich an diesen alten Messgräten immer wieder fasziniert ist wie zuverlässig und genau die sind. Das macht einfach Freude damit zu arbeiten

Wolfgang

22.08.12 09:03
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

22.08.12 09:03
Pluspol 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo an alle

Bei Analoganzeigen an transportablen Geräten muss man neben chemischen Reaktionen und Farbabblätterungen auch mit möglich vorliegenden Transportschäden rechnen.
Bei der Mitnahme und Bewegung mobiler Geräte zum Strand, Garten oder Ferienort kommt es nicht selten zum Kippen, Umfallen oder gar Stürzen. Das überlebt auch ein einfach gebautes Messwerk nicht immer ohne Schäden. Bei derart feinmechanischen Apparaturen sind Reparaturen durch "Laien" kaum wirkungsvoll machbar.

Freundliche Grüße von Dietmar

Zuletzt bearbeitet am 22.08.12 13:44

23.08.12 05:23
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

23.08.12 05:23
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo an Alle!

Die Fa. Peaktech hat für Lehrzwecke "große" (90 x 106 x 103 mm) µA Meter im Programm. Das 50 µA Kl 2 soll ab September lieferbar sein. Damit könnte man MM mit def. Messwerk wiederbeleben. Hatte wieder so einen traurigen Fall mit unterbrochener Drehspule. Zumindest die Funktion könnte wieder hergestellt werden. Solche großen 50 µA Drehspulmesswerke sind fast nicht mehr zu bekommen, die empfindlichen MM haben oft diesen Wert.

MFG Nobby

.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.12 00:22

31.08.12 17:46
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

31.08.12 17:46
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo an Alle!

Noch ein unbekanntes Teil

Na was wohl, wieder ein Ohmmeter. Hab ich vor ein paar Tagen gefischt. Nun zum wesentlichen; auf der Skala steht NICHTS drauf außer den Messwerten. Im Gerät auch nichts zu finden. Aber die Schaltelemente scheinen ais der Fernmeldetechnik zu kommen, auch der kleine Unterbrechertaster links erinnert an das Innenleben eines Telefon. Die Messpannung 3 V. 2X AA Zellen. Das Gehäuse eher bescheiden, klar im Hobbybereich angesiedelt, ebenso die Buchsen. Werde da nicht schlau draus, sieht fast so aus als hätte einer gute Reste zu einen preiswerten Teil vearbeitet.
Deshalb auch mal ein Bild von Innen.

MFG Nobby

Datei-Anhänge
Unbek. Ohmmeter1.jpg Unbek. Ohmmeter1.jpg (116x)

Mime-Type: image/jpeg, 60 kB

Unbek.Ohmmeter2.jpg Unbek.Ohmmeter2.jpg (108x)

Mime-Type: image/jpeg, 105 kB

31.08.12 18:09
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

31.08.12 18:09
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Nobby,

Du hast ja jetzt so langsam ein kleines Museum beisammen. Da gibt es tausende von Typen
und Modellen. Sammelst Du die Geräte ? Für Deine professionellen Messaufgaben ist ja das eine
oder andere Gerät nicht besonders geeignet.

Bei Deiner neuen Errungenschaft gefällt mir das Innenleben besser als die Außenansicht. Könnte
es ein Gerät aus der DDR- Produktion sein? Ich bin zwar dort nicht aufgewachsen, aber ich weiß, dass
es ja die sogenannte Konsumgütersparte in den VEB`s gab. Dort wurden Produkte hergestellt die nur
indirekt mit der eigentlichen Produktion zu tun hatten.

Vielleicht hat ja ein Fernmelde- VEB dieses Instrument für den Elektrotechniker- oder auch privaten Hobbymarkt hergestellt.
In der DDR die sogenannte Bückware ! ....weil schwer und nur mit Beziehung zu bekommen.
Lag immer unter dem Ladentisch..... deswegen bücken.

Gruß

Joe

Zuletzt bearbeitet am 31.08.12 18:13

31.08.12 18:26
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

31.08.12 18:26
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Joe!

Ein bisschen sammle ich schon, Du weist ja, wenn einmal am Honig geleckt....... Na ja und weniger Platz wie ein Saba Freiburg 100 brauchen die auch. Es ist eben so, je weiter man sich damit beschäftigt um so mehr macht es Spaß, und alle Ohmmeter funktionieren auch. Beim Obigen hat der Rost etwas zugeschlagen und das Batteriefach war auch sanierungsbedürftig. Der Unterbrechungstaster hatte sich unmerklich in der Gehäuseschale verklemmt, ein typischer Fall von nach dem Einbau geht es nicht mehr, vorher schon, also raus rein suchen und dann Fehler gefunden. Kennt jeder glaube ich.

MFG Nobby

31.08.12 22:32
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

31.08.12 22:32
joeberesf 

WGF-Premiumnutzer

Re: Meine Analogis

Hallo Nobby,

die Faszination kann ich gut nachvollziehen. Alte Zeigerinstrumente finde ich als Einbauinstrument
total abgefahren. Ich suche noch eines im mV oder sogar uV- Bereich. Das hängt natürlich auch mit
meinen Detektorbasteleien zusammen. Da kommen die total Klasse als Abstimmanzeige ( abschaltbar ! )

Mein uA- Meter hatte ich ja weiter oben schon gezeigt. Dieses Jule Verne Design find ich besonders

Weiter viel Erfolg mit den Analogis.

Joe


hier nochmal... ich liebe es. 50uA ist schon fein. Oder gibt es Typen mit 10uA, 5uA, oder sogar 1uA?

 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
 1 .. 3 4 5 6 7 .. 14 .. 21
Funktionszuverlässigkeit   Transistor-Koffer-Heizbatterie   Isolationswiderstandsmessgerät   Messmittel-Innenwiderstand   Messwerk   Gleichspannungsmessgeräten   Trägerfrequenz-Meßbrücke   Analogis   Kontaktverschleissquelle   Zusammen   Alkali-Mangan-Rundzellen   Batterie   Zuletzt   natürlich   Messgerät   Gleichspannungs-Millivoltmeter   Wechselspannungs-Millivoltmeter   bearbeitet   Bildbearbeitungsprogramm   Ohmmeter