| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Ist da was kaputt?
  •  
 1 2
 1 2
16.03.18 18:59
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

16.03.18 18:59
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

Ist da was kaputt?

Hallo Kollegen,

als ich diese Woche meinen FRG100 mal wieder in Betrieb nahm und auf die Mittelwellen stellte, waren dort sehr kräftige
UKW-Sender zu hören. Zwar stark verzerrt, aber eindeutig. Die Probe mit einem UKW-Empfänger bestätigte dies.
Und das ohne angeschlossene Antenne und Batteriebetrieb. Was könnte hier passiert sein?

Gruß
Jürgen

Antennow gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
17.03.18 09:53
wumpus 

Administrator

17.03.18 09:53
wumpus 

Administrator

Re: Ist da was kaputt?

Hallo Jürgen,

war das ein Sender oder erscheinen mehrere Sender nacheinander beim "über das Band drehen"?

War das Gerät geschlossen, also abgeschirmt?

Waren weitere Leitungen (zum externen Lautsprecher) angeschlossen?

Was passiert, wenn Du das Gerät komplett in Haushalts-Alu-Folien einwickelst?

Meiner Erinnerung nach hat derFRG 100 keine Ferritantenne?

Die Stromversorgung wird doch von einem externen Netzteil oder von einem 13,5 Volt Bordnetz zugeführt. Hast Du die dazugehörigen Leitungen mal testweise Ferrit-verdrosselt? Es gibt solche Überstülp-Snap-Drosseln.

Wie dem auch sei, das Gerät wird sich eingegeschleppte vagabundierende Breitwand-FM-Modulation (die immer auch einen gewissen AM-Anteil hat (krumme Kennlinien in irgend einem Gerät oder auch im FRG100)) einfangen, kann eigentlich nur über die Stromversorgung ins Gerät gelangen (wenn die Geräteabschirmung ok ist), wenn keine Antenne angeschlossen ist.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber(und) sinnvoll.

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Zuletzt bearbeitet am 17.03.18 10:13

17.03.18 10:58
Antennow

nicht registriert

17.03.18 10:58
Antennow

nicht registriert

Re: Ist da was kaputt?

Grüß Dich Jürgen,

interessanter Fall das, ich habe solche Effekte bei russischen "Weltempfängern" beobachtet, bei denen ebenfalls UKW-Sender auf Mittelwelle durchschlugen. Siehe Link: http://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=6602
Natürlich waren das vergleichsweise simple Empfänger. Auch waren die UKW-Sender damals wesentlich stärker.
Trotzdem, ich würde zwei Sachen prüfen. Störer in Deiner Umgebung, der UKW auf Mittelwelle runtermischt und Vorselektion des FRG100 im AM-Bereich.

Antennow

17.03.18 11:59
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

17.03.18 11:59
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Ist da was kaputt?

Danke für die Anregungen!

Ja, es erscheinen nacheinander mehr oder weniger deutlich 3 UKW Sender zw. 600 und 1100 kHz.
Stromversorgung über Bleiakku. Das Metallgehäuse ist nicht mit einer Erdung verbunden, auch gibt es keinen
externen Lautsprecher und eine Ferritantenne. Klappferrite an der Stromzuführung ändern nichts. Genauso wenig
ein Standortwechsel innerhalb der Wohnung. Erdung des Gehäuses ändert auch nichts.
Erst der Anschluß einer abgestimmten Aktivantenne schwächt diesen Effekt deutlich ab.
Mein PL880 zeigt diesen Effekt nicht.
Was könnte für eine Umsetzung von UKW auf Mittelwelle verantwortlich sein?

Gruß
Jürgen

17.03.18 13:10
wumpus 

Administrator

17.03.18 13:10
wumpus 

Administrator

Re: Ist da was kaputt?

Hallo Jürgen,

1) Hast Du mal den Antenneneingang kurzdrahtig direkt an der Buchse kurzgeschlossen? Ist dan der Effekt weg, streut ein elektronisches Gerät in den Antenneneingang.

Du kommst dann in den Bereich des Herumprobierens: Ist der Effekt im ganzen Haus, auf dem Grundstück, auf der Strasse zu hören. Gibt es dabei Abschwächungen? Ist der Effekt überall gleich? Auch 1000 Meter entfernt?

2) Hast Du mal, wie schon von mir Erwähnt, das ganze Gerät in Alu-Folie dicht eingeschlagen? Wenn dann noch was zu hören ist, wird über das Stromversorgungskabel eingeschleppt.

Ich hatte mal ähnliche Effekte an ein einer Regenrinnen (Metall) , wo zwei Stücke untereinander Halbleitereffekte (Oxidation) ausbildeten.

Es gibt aber viele, viele Möglichkeiten. Immer da von ein Teil oder Gerät krumme Kennlinien ausbildet, können solche Schmutz-Effekte auftreten.

3) Wie benimmt sich ein anderes Transistorradio am gleichen Ort auf Mittelwelle?

Vielleicht kannst Du auf die drei Fragen eingehen.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber(und) sinnvoll.

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

17.03.18 16:42
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

17.03.18 16:42
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Ist da was kaputt?

Hallo Rainer,

folgende Maßnahmen haben keine Änderung zur Folge:
Antenneneingang kurzschließen, Ortswechsel ca. 2km in eine ruhige Umgebung. Einpacken in Alufolie.
In der Hauptsache schlägt ein lokaler 200Watt Sender durch. So stark, dass das Programm eindeutig
zu erkennen ist.
Ich befürchte einen Defekt im FRG100, andere Empfänger ohne Ferritantenne sind ruhig.
Jetzt werde ich mal den gesamten Empfangsbereich durchkurbeln.

Gruß
Jürgen

17.03.18 17:41
wumpus 

Administrator

17.03.18 17:41
wumpus 

Administrator

Re: Ist da was kaputt?

Hallo Jürgen,

verstehe. Wie hast Du bei dem portablen Einsatz die Versorgungsspannung realisiert? Reiner Akku-Betrieb? Könnte der Akku-Anschluß eine Oxydschicht haben? Wäre dann eine prima Stelle zur Erzeugung solcher Effekte.

Ist den der Fehler nach lange Betriebspause aufgetreten? Könnten dann auch Kontaktprobleme an Masse-Verbindungen im Gerät selbst haben. Das Geäuse ist wohl Metall. Ich hatte hier schon mal den Fall, dass hier Masseverbindungen oxydiert sind. Da solltest Du mal ansetzen. Es reicht schon eine kritische masseverbindung an oder in den Baugruppen aus, um solche Modulationseffekte zu generieren. Kann natürlich auch was völlig anderes sein. Ich habe mich jetzt aber erstmal an den Massen "festgebissen", kann da aber auch völlig falsch liegen.

Ich gehe aber davon aus, dass der Effekt nicht nur bei Netzbetrieb da ist?

Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)
Ein Leben ohne Facebook ist möglich, aber(und) sinnvoll.

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

17.03.18 19:28
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

17.03.18 19:28
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Ist da was kaputt?

Hallo Rainer,

der FRG besitzt keine eigene Stromversorgung und muss grundsätzlich extern versorgt werden.
Bisher erledigte das ein normales altmodisches Netzteil für 12Volt. Um auch hier möglichst keine Störungen
einzufangen verwende ich neuerdings einen dicken Akku. Längere Betriebspausen hat es nicht gegeben, max.
4 Wochen. Aufgeschraubt, nachgeschaut, bei der Gelegenheit die Stützbatterie erneuert und gleich wieder
zugeschraubt. Da lasse ich besser die Finger von...
Muss ich jetzt erstmal akzeptieren. Aber trotzdem Dank für die Hilfe.

Gruß
Jürgen

19.03.18 09:36
HB9 

WGF-Premiumnutzer

19.03.18 09:36
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Ist da was kaputt?

Hallo zusammen,

das Problem könnte auch Spiegelfrequenzempfang sein. Diese Kommunikationsempfänger haben normalerweise eine erste ZF um 48MHz, und somit liegt die Oszillatorfrequenz bei MW bei etwa 49MHz und damit die Spiegelfrequenz um die 98..100MHz, also mitten im UKW-Bereich. Wenn das Eingangs-Tiefpassfilter keinen sauberen Kontakt mehr hat, kommt da UKW ungebremst rein, und wegen der sehr hohen Empfindlichkeit dieser Geräte muss nicht viel reinkommen.

Gruss HB9

20.03.18 12:17
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

20.03.18 12:17
Vorkreis 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Ist da was kaputt?

Hallo HB9,

es könnte sich tatsächlich um Spiegelempfang handeln. 1. ZF ist 47,21 MHz, der einbrechende UKW-Sender
arbeitet auf 95,10 MHz... Jetzt muss ich jemanden finden, der das mal genauer untersucht

Gruß
Jürgen

 1 2
 1 2
Modulationseffekte   Jürgen   Versorgungsspannung   Voxhaus-Gedenktafel   Spiegelfrequenzempfang   Stromversorgungskabel   Überstülp-Snap-Drosseln   Stromversorgung   Verbesserungsmöglichkeit   Geräteabschirmung   Eingangs-Tiefpassfilter   Breitwand-FM-Modulation   welt-der-alten-radios   Kommunikationsempfänger   Masse-Verbindungen   Rundfunk-UKW-Senderkanal   Antennenverstärker   Oszillatorfrequenz   Haushalts-Alu-Folien   Wumpus-Gollum-Forum