| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios) Mende 180G
  •  
 1 2 3 4 5 6 .. 9
 1 2 3 4 5 6 .. 9
20.02.16 13:10
Debo 

WGF-Premiumnutzer

20.02.16 13:10
Debo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

Airwaves:
Hallo Debo,

wirklich schön anzusehen Deine Körtings so zusammen. Das nenne ich Starparade ! Vielleicht noch jeweils bitte ein Einzelbild, für Rainers Modellseiten, von den äußeren? Dann wäre es perfekt . Die Anrichte könnte Rainer vermutlich wegschneiden. Gefallen tut sie mir aber trotzdem.

Viele Grüße,
Christian

Hallo Christian,

die Anrichte? Ja, die ist Geschmacksache. Retro Landhausstil. Den wenigsten gefällt's. Habe leider keine Möbel original aus der Zeit.
Das Bild ist nicht gedacht für Rainers Modellseiten. Gerne kann ich ihm Radiofotos von meinen Geräten zu Verfügung stellen. Ich habe das schon lange auf meiner Abarbeitungsliste. Was fehlt ist halt die Zeit - wie meistens

Grüsse
Debo

Zuletzt bearbeitet am 20.02.16 13:23

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
20.02.16 13:42
wumpus 

Administrator

20.02.16 13:42
wumpus 

Administrator

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

Hallo Debo und Christian,

da denkt man , man kennt schon alles. Aber: Nun taucht der Lumophon mit seiner 5-Zeiger-Seriell-Skala auf! An mir ist diese Besonderheit bisher völlig vorbei gegangen .

Da sieht man wieder: WGF bildet.

@Debo: Das sind feine Geräte!



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

20.02.16 14:06
Debo 

WGF-Premiumnutzer

20.02.16 14:06
Debo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

wumpus:
Hallo Debo und Christian,

da denkt man , man kennt schon alles. Aber: Nun taucht der Lumophon mit seiner 5-Zeiger-Seriell-Skala auf! An mir ist diese Besonderheit bisher völlig vorbei gegangen .

Da sieht man wieder: WGF bildet.

@Debo: Das sind feine Geräte!



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

Hallo Rainer, Danke für das Kompliment! Diesen Lumophon hatte ich auch mal, aber die 5-Zeigerversion kenne ich nur vom höherklassigen "Edler" aus meiner Sammlung. Das ist der mit dem Metallgeflecht als Schallwand. Habe jetzt aber leider kein Bild auf die Schnelle und die Sammlung ist leider 50km ausgelagert. Ich kann nicht mal geschwind herunterheben und fotografieren.

Zuletzt bearbeitet am 20.02.16 14:07

20.02.16 14:30
Debo 

WGF-Premiumnutzer

20.02.16 14:30
Debo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

wumpus:
Airwaves:

Eingebaut sind die (wenigen) Röhren RENS1234, RES964 und RGN1064. Die RENS1234 (Rainer wird sich freuen ) hat die Aufgaben HF Verstärkung, Demodulation und NF Verstärkung.


Hallo Zusammen,

wobei aber später doch eine AB1 zur Demodulation hinzukam. Die Trickschaltungen arbeiteten doch nicht so zufriedenstellend auf Dauer

Grüsse
Debo


Zuletzt bearbeitet am 20.02.16 14:32

20.02.16 14:36
wumpus 

Administrator

20.02.16 14:36
wumpus 

Administrator

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

Hallo Manuel,

die beste Größe für ein Foto im Forum ist eine Breite von knapp weniger als 1100 Pix. Mehr dazu bei FAQs:

http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/faq.php#Hochladen



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

20.02.16 14:42
wumpus 

Administrator

20.02.16 14:42
wumpus 

Administrator

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

Hallo Debo,

solche Geräte sollte man stets bei sich haben und mit sich herumtragen


Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

20.02.16 15:01
Airwaves 

WGF-Premiumnutzer

20.02.16 15:01
Airwaves 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios) Telefunken 33WL

Hallo zusammen,

als nächstes kommt ein Telefunken 33WL von 1930. Dieser Einkreiser ist für die Wellenbereiche L und M ausgelegt, und benutzt den Röhrensatz: 2x REN1004, RE134 oder wahlweise RES164d, RGN354. Eine einstellbare Rückkopplung, und seitlich bedienbare Schwenkspulen zur Antennenanpassung sind ebenfalls vorhanden. Der Korpus des Gehäuses, besteht aus lackiertem Stahlblech. Die Front aus einer Art Laminat.

Bei diesem Radio handelt es sich um das erste von Telefunken, mit eingebautem Lautsprecher. Kurios dabei, der Lautsprecher ist an der Rückwand angebracht, und nicht vorne, wie man auf dem ersten Blick vermuten mag. Das mit grüner Seide bespannte (es gab auch rot) Ziergitter vorne, lässt nur einen Teil der Schallwellen nach vorne durch. Das Radio klingt dadurch, und dem verwendeten Stahlblechgehäuse, eher in Richtung Zinkblechgießkanne . Die Käufer damals wird es nicht so sehr gestört haben. Sie waren ja noch aus den 20ern, mit den Trichterlautsprechern und Kopfhörern, klanglich kaum besseres gewohnt.

Das Radio gab es außerdem in einer lautsprecherlosen Variante, als Gleichstromgerät und mit Arcotronröhren. Die Geräte mit den unzuverlässigen Arcotronröhren wurden seinerzeit in einer Rückrufaktion, mit Chassis herkömmlicher Röhren versehen.



Hallo Debo,
soll ich Dir meinen Baukran leihen?


Telefunken 33WL



Viele Grüße,
Christian

wumpus: aufgenommen

Datei-Anhänge
TFK 33WL.JPG TFK 33WL.JPG (218x)

Mime-Type: image/pjpeg, 294 kB

21.02.16 06:40
Airwaves 

WGF-Premiumnutzer

21.02.16 06:40
Airwaves 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios) Stassfurt Imperial 5WL u. Stassfurt Imperial 60GWK

Hallo zusammen,
und täglich grüßt das Murmeltier in dieser frühen Stunde . Heute möchte ich euch einen Stassfurter Imperial 5WL von 1932 vorstellen. Dieser 8 Kreis Spitzensuper mit HF Vorstufe, empfängt die Wellenbereiche L und M. Insgesamt hat der Imperial 5, drei abgestimmte HF Kreise. Zusammen mit dem Oszillatorkreis, wird dann ein 4 fach! Abstimmdrehkondensator benötigt. Das Radio hat dadurch bedingt, eine für damalige Verhältnisse ausgesprochen scharfe Sendertrennung. Da gab es wenig vergleichbares, denn viele andere Hersteller wagten zu der Zeit erst den Schritt zum Superhetbau. Die Stassfurter hatten aber immerhin schon 4 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet.

Etwas ungewöhnlich ist auch der Aufbau der ZF Filter. Diese wurden in einer speziellen Wickeltechnik hergestellt. Die Kapazität der Windungen untereinander, bildet dabei gleichzeitig den Parallelkondensator. Das Ganze wurde dann in Wachs vergossen. Eine nachträgliche Abstimmung der Kreise ist nicht möglich. Braucht es aber auch nicht. Die Kreise gelten als sehr langzeitstabil auf ihre Sollfrequenz von 124 kHz abgestimmt.

Verwendung findet der Röhrensatz: RENS1264, RENS1204, RENS1264, RENS1204, RES374, RGN1054. Ein Klangschalter an der Rückseite, ist ebenfalls vorhanden. Die Skala besitzt einen, je nach gerade eingestelltem Wellenbereich, wechselseitigen Leuchtzeiger. Das Gehäuse ist auffallend schlicht gehalten. Man erkennt aber drei Holzstreben vor dem Lautsprecher.

Diese 3 Streben sollten lange Zeit, ein typisches Merkmal von einigen Imperial Radios bleiben. Gegen Ende der 30er, wurden noch Metallzierleisten auf die Holzleisten gesetzt z.B. am 60GWK. Sie wurden später nach dem Krieg, auch von Continental übernommen. Die letzten so geschmückten Geräte, dürften dann die sogenannten Nasenradios Imperial 611W gewesen sein.

Stassfurt Imperial 5WL



(wumpus: aufgenommen)




Stassfurt Imperial 60GWK / 1939



(wumpus: aufgenommen)

Viele Grüße,
Christian

Datei-Anhänge
Imperial 5.JPG Imperial 5.JPG (207x)

Mime-Type: image/pjpeg, 567 kB

Imperial Skala.JPG Imperial Skala.JPG (224x)

Mime-Type: image/pjpeg, 443 kB

Imperial 60GWK.JPG Imperial 60GWK.JPG (219x)

Mime-Type: image/pjpeg, 579 kB

21.02.16 07:58
wumpus 

Administrator

21.02.16 07:58
wumpus 

Administrator

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios)

Hallo Christian,
wenn man die Entwicklung der Superhet-Empfänger über die Jahre verfolgt, sieht man die Tendenz: Zuerst traute man sich noch nicht an die eher ZF-orientierten Super heran. Man verwendete bei guten Geräten lieber eine schon gute Selektion vor dem Mischer (also mit am besten 2 Kreisen) und begnügte sich oft mit einer ZF-Stufe. Später ließ man die Mehrkreis-Selektion vor dem Mischer weg und baute lieber eine weitere ZF-Stufe ein.

Mir persönlich sind die Geräte mit zumindest 2 Kreisen vor dem Mischer und ebenfalls zumindest 2 (besser 3) ZF-Stufen besonders angenehm.

Deine Datenangaben erleichtern mir die Datenaufnahme im Online-Museum!

In meiner Eigenschaft als "Mit-Murmeltier" mache ich mich bald an die Einarbeitung beider Geräte ins Online-Museum .


p.s. Schön, dass es immerhin Reaktionen auf Deine Gerätevorstellungen gibt ...

p.s. Jetzt 790 Exponate im Online-Museum:
http://www.welt-der-alten-radios.de/geraete-3.html

Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

21.02.16 11:22
Debo 

WGF-Premiumnutzer

21.02.16 11:22
Debo 

WGF-Premiumnutzer

Re: Das ist ja wohl die Höhe! (Hochkantradios) Philips 636A

Airwaves:
Als zweites Gerät kommt der beste Geradeausempfänger, den ich bislang kennen lernen durfte. Das Gerät hat viele Vorzüge, und ist bei Sammlern auch deshalb sehr beliebt. Die Vorzüge: nostalgisches Aussehen im Kathedralstil, rasiermesserscharfe Sendertrennung, dabei gleichbleibend hohe und gute Empfindlichkeit über den gesamten Abstimmbereich, verzerrungsfreie Diodendemodulation mit automatischer Schwundregelung, Lautstärkeregelung in der NF Vorstufe und einfachste Zweiknopfbedienbarkeit. Ja richtig, es handelt sich um den 1934 gebauten Vierkreiser! Philips Super-Inductance 634A.

4 Kreise das bedarf, eine hohe mechanische Fertigungspräzision, für den mechanischen und elektronischen Gleichlauf der Abstimmdrehkondensatoren. Sehr ungewöhnlich dabei, die Drehkondensatoren sind Einzeldrehkos, die durch eine Welle miteinander gekoppelt sind. Man findet Drehkos dieser Machart auch in den Einkreisern 944A. An 4Kreisern traute sich wegen dieser Gleichlaufprobleme wohl kaum ein Hersteller ran. Nur Mende hat noch eines drauf gesetzt, mit einem (von Wolle kürzlich erwähnten) 5 Kreiser Ultra Selektiv 450W. Dieser galt aber als recht kritisch, und zu Schwingungen neigend (Nase rümpf ).

Das Radio empfängt die Wellenbereiche L und M. Verwendung findet der Röhrensatz: zwei mal E462 (etwa RENS1264), E444 (RENS1254), C454 (RES 364), 1823 (RGN1054). Bei der E444(RENS1254) handelt es sich um eine Binode. Diese seltene Verbundröhre hat eine Tetrode zur NF Verstärkung, als auch eine Diode zur Demodulation. Eine regelbare Rückkopplung hat das Radio nicht. Es hat auch so schon genug Trennschärfe. Es gibt außerdem, noch einen Klangschalter an der Rückseite.

Diese Radios wurden übrigens später, wegen ihres ansprechenden Äußeren, in verkleiner Version mit Transistortechnik nachgebaut. Sie hatten dann auch UKW. Diese, gut gemachten, Nachbauten tauchen immer mal wieder gern, in einschlägigen Auktionshäusern auf. Man kann sie leicht mit den Originalen verwechseln. Wenn dann die Beschreibungen noch (absichtlich oder unabsichtlich) recht dürftig sind, ist die Gefahr groß eine Enttäuschung zu erleben. Also Vorsicht bei Beschreibungen wie "Ich habe da ein altes Radio von Opa, das spielt auch noch"!

Ein Sammlerkollege ist gleich zwei mal darauf reingefallen. Einmal könnte ich ja noch verstehen, aber gleich zweimal ? Ich tröstete ihn dann damit, das er immerhin nun Stereoempfang hat, und das sogar auch für Mittelwelle (hat sonst nur Rainer mit seinem Stereo VE). Auf dem Weg zur Tür, kam dann ein Schraubendreher an mir vorbeigeflogen, der sich mit der Spitze in den Türpfosten bohrte (leicht übertrieben)

Philips 634A

Viele Grüße,
Christian

wumpus: aufgenommen


Hallo Christian,

hier bringe ich noch das Spitzengerät der 1934er Reihe Kathedralenradios: Den 636A. Philips hat im Modell 636A mit einem mitlaufendem Potentiometer die Gittervorspannungsänderung der ersten beiden HF-Röhren E455 (RENS 1274) automatisiert.



Der 636A ist meine schönste und "teschnischste" Kathedrale.

Datei-Anhänge
Philips636A_front.jpg Philips636A_front.jpg (242x)

Mime-Type: image/jpeg, 159 kB

 1 2 3 4 5 6 .. 9
 1 2 3 4 5 6 .. 9
wumpus-gollum-forum   HF-Empfindlichkeitseinsteller   Gittervorspannungsverstellung   Philips-Sternanoden-Naßelkos   Christian   Philips   aufgenommen   Empfindlichkeitseinstellregler   Lautsprecher   Forumbetreiber   Hochkantradios   Geräte   Wellenbereiche   Niederfrequenz-Telefonrundspruch   Röhren   zusammen   Voxhaus-Gedenktafel   Grüße   schreibmaschine-beschrifteten   welt-der-alten-radios