| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Sprache auswählen / Select language / Eligir la idioma:

Wumpus-Gollum-Forum von 'Wumpus Welt der Radios'
Werbefreies Radio-Fachforum für Sammler und "Bastler"

Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen
  •  
 1 2
16.08.07 21:10
Solar

nicht registriert

Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Ich würde gern den Drehkondensator aus dem alten Radiomann nachbauen. Ich meine den der zwei Statorplatten und eine Rotorplatte hat. Muss nicht genau auf den mm sein. Wer kann mir helfen? Solar

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
16.08.07 23:16
DB4IW 

WGF-Premium-Nutzer

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Solar,

wenn es denn kein Luftdrehko sein soll, der (neben dem Vakuum) die beste Güte mitbrächte, dann musst Du bei der Auswahl des Isolierstoffes darauf achten, dass er einen möglichst geringen dielektrische Verlustfaktor hat. Andernfalls verschlechterst Du die erzielbare Kreisgüte zu sehr. Die Verluste rühren daher, dass im Wechselspannungsfeld das Isolationsmaterial nach jedem Nulldurchgang umpolarisiert wird. Dafür wird Energie gebraucht, bei manchen Stoffen weniger, bei anderen mehr. Du musst Dich an Stoffe halten, die möglichst wenig Energie absorbieren. Mit die besten Werte von verwendbaren Stoffen erzielt Glimmer, bei den Kunststoffen Polystyrol alias Trolitul.

Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, aus welchem Stoff die originale mittelbraune Isolierung bei meinem Radiomann von 1960 war. Möglicherweise war es Kunstglimmer, also kleine Glimmerstückchen, die mit einer Klebesubstanz verpresst werden, sicher bin ich mir da aber nicht - ist einfach zu lange her.

73 de Fritz

--
Fritz * DB4IW * Wertheim am Main

16.08.07 23:56
Urs Verstorben

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Solar und Fritz.
Ich vermute Solar will auch die Abmessungen wissen? Die mm - Angabe weisst darauf. Ich kann das mit der Isolierung wie Fritz es geschrieben hat nur bestätigen. Ich hatte für einen Bastlerfreund für dessen Radiomann den defekten Drehko nachgebaut. Ich hatte mangels anderer Materialien Computer-Drucker-Folie genommen. Das geht. Ich kann aber nichts zur Dämpfung sagen weil ich nichts über das Folienmaterial weiss.

Solar wenn du die genauen Abmessungen brauchst, sag das. Ich komme immer wieder bei meinem Mitbastler vorbei und kann nachmessen.

Urs

Editiert am 16.08.07 23:57

17.08.07 17:24
DB4IW 

WGF-Premium-Nutzer

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo,

die Abmessungen kann ich leider auch nur noch aus dem Langzeitgedächtnis schätzen. Ich hätte jetzt mal gesagt, dass der Drehko-Stator, zwei Metallplatten, vielleicht 90 oder 100 mm breit und möglicherweise 60 mm hoch war. Der Rotor war ein dünnes Metallblatt in Halbkreisform mit geringfügig geringerer Breite. Für die tatsächlich erreichbare Maximalkapazität spielen aber auch die Plattenabstände - also die Dicke des Dielektrikums - eine Rolle. Man wird also, wenn man nicht an alle Originaldaten kommt, ohnehin ein bisschen herumprobieren müssen.

73 de Fritz

--
Fritz * DB4IW * Wertheim am Main

17.08.07 21:39
roehrenfreak

nicht registriert

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Solar,

ich meine mich erinnnern zu können, daß das Isolationsmaterial sehr dünnes Pertinax war, so etwa zeichenkarton-stark. Die Abmessungen kommen recht gut hin wie sie DB4IW beschrieben hat.

Es geht spannend weiter - bleiben Sie dran!
Jürgen rf

17.08.07 23:29
DB4IW 

WGF-Premium-Nutzer

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Solar,

falls es Pertinax war, wie Jürgen schreibt (und ich habe keinen Grund daran zu zweifeln), so würde ich doch davon abraten, es bei einem Nachbau zu verwenden. Damit wird die Güte des Drehkos unnötig schlecht. Nimm lieber Polystyrolfolie, wie sie für Verpackungszwecke verwendet wird, die hat wesentlich bessere HF-Eigenschaften.

73 de Fritz

--
Fritz * DB4IW * Wertheim am Main

23.08.07 16:09
Bulova 

WGF-Einsteiger

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Fritz,

wie auch im anderen Thread bereits bemerkt: Die Verluste im Drehko zufolge Dielektrikum sind um Zehnerpotenzen geringer als diejenigen in der Spule.

Zum Thema verwendetes Material beim Radiomann: Es war tatsächlich dünnes Hartpapier. Die Mechanik des Originalteils allerdings war nicht so zufriedenstellend, weil das ganze Drehmoment auf das dünne Blech ging. Ich habe detailliertere Beschreibungen mal in einem anderen Forum gesehen.


Viele Grüße

Bulova

23.08.07 16:29
Solar

nicht registriert

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Danke für die Infos. Ich war eigentlich an den genauen Abmessungen interessiert. (Ich hab das nicht richtig in meiner Anfrage in den Fokus gestellt.) Das würde den Nachbau erleichtern. Ich will keinen Hochleistungsdrehko bauen, sondern diesen Radiomanndrehko mit all seinen Schwächen. Solar

06.01.08 21:29
brutusflagge 

WGF-Einsteiger

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo und guten abend von Guido. Frage: Ist es Dir mittlerweile gelungen einen Drehko zum Radiomann zu bauen ? Wenn nicht binn ich gerne bereit Dir die Maße und Daten zu geben. Habe gestern den 05.01.08 meinen ersteigerten Radiomann bekommen, und den original Dreko dabei, ist kein Problem ihn zu zerlegen. Übrigens, Isolation ist dünnes Pertinax (Hartpapier) nicht dicker als Schreibmaschinenpapier. Vieleicht kann ich Dir ja auch mit dem einen oder anderen Ersatzteil helfen.
mfg
Guido.

Editiert 06.01.08 23:21

06.01.08 23:48
Solar

nicht registriert

Re: Kosmosradiomann Drehkondensator nachbauen

Hallo Guido

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe schon nicht mehr damit gerechnet. Ich brauche sozusagen nur die Aufsichtmaße. Länge, Breite der beiden Statorblätter. Ich habe mitterweile ein Photo bekommen, dass die Details zeigt. Aber die erwähnten Maße würden mit weiterhelfen. Die anderen Werte kann ich gut ableiten. Solar

 1 2
Isolationsmaterial   Maximalkapazität   zeichenkarton-stark   Langzeitgedächtnis   Möglicherweise   Glimmerstückchen   Schreibmaschinenpapier   wumpus-gollum-forum   Computer-Drucker-Folie   Drehkondensator   HF-Eigenschaften   Kosmosradiomann   Plattenabstände   zufriedenstellend   Radiomanndrehko   Hochleistungsdrehko   Wechselspannungsfeld   Verpackungszwecke   nachbauen   Mikrometerschraube