| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von 'Wumpus Welt der Radios'
Werbefreies Radio-Fachforum für Sammler und "Bastler"
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen
  •  
 1 2 3
 1 2 3
17.01.16 15:55
HB9 

WGF-Nutzer Stufe 3

17.01.16 15:55
HB9 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

Hallo Rainer,

es steckt einige Arbeit darin, aber guter Ton ist halt mit Aufwand verbunden

Das ist der Unterschied zur Massenware, ich investiere lieber etwas mehr, dafür stimmt dann auch die Qualität. Wenn man dagegen eine Million Geräte verkaufen will, spielt ein Euro mehr oder weniger für den Hersteller schon eine Rolle. Jedenfalls würde ich es wieder so bauen, höchstens kleine mechanische Änderungen und allenfalls ein etwas grösseres Gehäuse, damit der Zusammenbau einfacher wird.

Was in der heutigen Zeit erstaunt: Die Bauteile werden noch alle hergestellt (zwar nicht mehr von den originalen Herstellern), obwohl sie schon damals alles andere als neu waren, die CMOS-ICs der 4000er-Serie stammen ja aus den 60er-Jahren und der NE5532-OpAmp kam Anfang der 80er-Jahre auf den Markt. Die ECC83 hat noch ein paar Jahre mehr... Sozusagen nach dem Motto 'alles wird besser, aber das Gute bleibt'.

Gruss HB9

!
!!! Keine Links auf gewerbliche WEB-Seiten oder Internet-Auktionen! ... mehr dazu

!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums.        !!! Keine Komplett-Schaltbilder, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.
06.03.16 14:23
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

06.03.16 14:23
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

Hallo zusammen,

gestern habe ich einen Röhrenverstärker eingeschaltet, den ich 1980 im Keller eingelagert habe. Eigenlich wollte ich nur wissen, welche Röhren drin stecken, weil ich es vergessen habe. Die Bestückung ist ECC81 und 2x EL156, als Gleichrichterröhre werkelt eine EZ150. Ich war einen Moment geneigt, die Röhren in der Bucht einzustellen, habe es aber dann wegen der Eigenschaften des Verstärkers doch gelassen:

Gewicht 25kg, Linearer Frequenzgang zwischen 10 Hz und 20 kHz. Da es sich aber um einen Verstärker für ein Hellschreibgerät und 600 Ohm Impedanz handelt, musste ich experimentell eine niederohmige Wicklung (im Foto rot) zusätzlich anbringen.

Glüht, macht mächtig Hitze und klingt auch gut!

Gleichspannung an der Gegentakt-AB übrigens 800V, alle Netzteilkondensatoren tropenfest, MP und keine Elkos!









Gruss
Walter

Ein Kollege gab mir nun den Hinweis, dass der gezeigte Verstärker Teil des Funküberwachungsgeräts Hell ES 219 ist, bestehend aus:

Hellfax-Blattschreiber ES 215
Oszilloskope ES 216
Steuergerät ES 217
Verstärkerteil ES 218

Markteinführung 1963 in kleinen Stückzahen, entsprechend teuer.
Daraus folgt - keine Verschrottung!

Zuletzt bearbeitet am 09.03.16 09:20

Datei-Anhänge
Hell ES218 Oberseite.JPG Hell ES218 Oberseite.JPG (99x)

Mime-Type: image/jpeg, 199 kB

Hell ES218 Unterseite.jpg Hell ES218 Unterseite.jpg (80x)

Mime-Type: image/jpeg, 153 kB

Hell ES218.JPG Hell ES218.JPG (94x)

Mime-Type: image/jpeg, 223 kB

Hell ES218 am TangBand Lautsprecher.JPG Hell ES218 am TangBand Lautsprecher.JPG (88x)

Mime-Type: image/jpeg, 183 kB

09.03.16 09:37
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

09.03.16 09:37
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

Hallo zusammen,

ich habe hier nicht nur Edelschrott sondern noch einen Eigenbauverstärker mit 2x G-807, 2x 6SN7 (SRPP), 2x EBC91 und einer EM80. Das Gehäuse ist ein ehemaliges Eurosky Satreceivergehäuse. Die Röhren sind noch für wenig Geld zu bekommen. Da dieser Verstärker aber als Eintakt-A arbeitet, ist die nutzbare verzerrungsarme Ausgangsleistung bei knapp unter 10 Watt anzusiedeln. Die vorher gezeigte Endstufe liefert verzerrungsarme 50 Watt (sie könnte aber auch 100 Watt abgeben).



Gruss
Walter

Datei-Anhänge
Verstrker mit 2x807 2x6SN7 2xEBC91 1xEM80.jpg Verstrker mit 2x807 2x6SN7 2xEBC91 1xEM80.jpg (87x)

Mime-Type: image/jpeg, 62 kB

09.03.16 11:08
wumpus 

Administrator

09.03.16 11:08
wumpus 

Administrator

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

Hallo Walter,

sind die beiden Endröhren parallel geschaltet?



Gruß von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

"Vom Mund zum Ohr auf dem Strahle der elektrischen Kraft!"
Als MP3-Datei: http://www.welt-der-alten-radios.de/files/auf-dem-strahl.mp3

09.03.16 13:01
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

09.03.16 13:01
WalterBar 

WGF-Premium-Nutzer

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

Hallo Rainer,

das ist noch nicht ganz klar. Nach der Spannungsmessung müsste es Gegentakt sein. Es ist alles im Kabelbaum geführt. Ehe ich das konkret untersuche, warte ich noch auf das Suchergebnis eines Kollegen ab, von dem ich ein Schaltbild haben möchte. Zumindestens die Handbücher sollen noch verfügbar sein. Dies bezog sich auf die Endstufe mit 2 x EL156 in Mono.

Die Endstufe mit 2 x (G-)807 dagegen ist Eintakt und Stereo, linker, rechter Kanal. Beide Kanäle sind samt Netzteil in einem Gehäuse untergebracht, was die "Entbrummung" nicht einfach machte. Ich habe nur einen magischen Fächer für einen Kanal spendiert. Dem Nachahmer sei für die "mittlere" SRPP-Stufe empfohlen, auf jegliche Kathodenkondensatoren zu verzichten und die Größe der Kathodenwiderstände etwas höher zu dimensionieren und/oder den Gitterableitwiderstand zu verkleinern. So bleibt einem auch langfristig ein Pfeifkonzert erspart. Auch sollte man in den beiden Kanälen die Pinbelegung der beiden Systeme vertauschen. So kann man - sollte sich im Laufe der Zeit eine ungleichmässige Alterung der Doppeltriode ergeben - meistens durch einen Röhrentausch das Pfeifen beseitigen (die Teiltrioden haben unterschiedliche Spannungen 1:2). Die Dioden der Vorstufe habe ich auf Masse gelegt, sind also unbenutzt. Auf eine Gegenkopplung Ausgang > Eingang habe ich verzichtet. Klangregelung ist ebenfalls unnötig.

Gruss
Walter

Zuletzt bearbeitet am 12.03.16 12:32

10.03.17 13:50
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

10.03.17 13:50
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen

hallo alle,

bei mir wird auch grad einer gebaut. Es handelt sich um eine RIM Imperator Kernsanierung



(das alte Chassis wurde komplett entfernt und wird durch dieses neue ersetzt, Nur Außengehäuse und Bedienfront bleiben erhalten.
Die Schaltung wird kaum verändert, lediglich in der Versorgung ist einiges anders (eine vorher nicht vorhandene Drossel, geänderte Siebkette, und nun gerechnet für +310V anstelle der +350V des Originals welche deutlich oberhalb der Grenzwerte für EL84 liegen. So wird das Gerät auch "nur" ca 17W haben statt der von RIM angepriesenen 20W. Die Anordnung und der Aufbau wurden komplett neu gestaltet. Diese Baustelle ist derzeit offen, es wird noch einige Zeit dauern bis der läuft. Das Ganze ist ein Experiment, ich versuche ein besonderes Design umzusetzen

lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 10.03.17 14:47

Datei-Anhänge
DSCF0091.JPG DSCF0091.JPG (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 103 kB

13.03.17 01:14
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

13.03.17 01:14
Martin.M 

WGF-Premium-Nutzer

Re: HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen



noch einiges zu tun Die 12H Drossel ist noch unterwegs

lG Martin

Zuletzt bearbeitet am 13.03.17 01:16

Datei-Anhänge
imperator-14.JPG imperator-14.JPG (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 161 kB

 1 2 3
 1 2 3
Eigenbau-Hybrid-Vorverstärkers   HiFi-Stereo-Verstärker   HiFi-Röhrenverstärker-Vorstellungen   Kathodenkondensatoren   Gitterableitwiderstand   Röhren   Plattenspieler-Vorverstärker   Hellfax-Blattschreiber   Präzisionswiderständen   Horizontalablenkpentode   High-End-Röhrenverstärker   hintereinandergeschaltete   Plattenspielereingang   Signalquellenumschaltung   Korrektur-Katodenkombination   Eigenbau-HiFi-Vorverstärker   Funküberwachungsgeräts   Netzteilkondensatoren   Verstärker   welt-der-alten-radios