| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)
  •  
 1 2 3 4
 1 2 3 4
10.01.13 13:07
Volker 

WGF-Premiumnutzer

10.01.13 13:07
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Kleinsuper Siemens 11 GW angelacht, der auch als Telefunken 2 B 54 GWK oder Tesla 254 gebaut wurde. Die Röhrenbestückung ist UCH11, UBF11, UCL11, UY11.

Laut Verkäufer soll es Surren, wenn man es einschaltet. Er habe aber keine Antenne und könnte das Gerät nicht weiter überprüfen. Nun bin ich beim Einschalten unbekannter Radios als gebranntes Kind vorsichtig geworden und deshalb habe ich es noch nicht eingeschaltet.

Es ist ein Allstromgerät und hat somit keinen Netztransformator. Die volle Netzspannung ohne galvanische Trennung kann auf dem Chassis sein, muss ich hier noch für unbedarfte Mitleser erwähnen.

Bei der ersten Sichkontrolle ist mir ein abgebrochener Widerstandsdraht aufgefallen. Es ist das unterste Segment. Siehe Bild. Dieses Segment ist direkt mit dem Chassis verbunden und hat 86 Ohm, auch wenn man eine der beiden Stahlröhren zieht. Ich finde aber im Schaltbild keinen Widerstand von 86 Ohm, der mit dem Chassis verbunden ist, sondern nur einen von 125 Ohm, der offenbar die negative Vorspannung erzeugen soll. Vielleicht kennt sich jemand an dem Gerät schon aus?


Siemens 11 GW


Chassis des Siemens 11 GW


Drahtwiderstand


Schaltungsauszug Siemens 11 GW Netzteil


Was bedeutet eigentlich die mit Bleistift versehene Aufschrift 429/14 auf der Rückseite des Chassis?

Zuletzt bearbeitet am 10.01.13 13:14

!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
10.01.13 14:01
Volker 

WGF-Premiumnutzer

10.01.13 14:01
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo zusammen,

ich habe jetzt alle Unterlagen von dem Gerät erhalten. Da werde ich mich jetzt in Ruhe durcharbeiten. Ich wollte ja eine Herasuforderung haben, und die habe ich jetzt bekommen. Und der Winter ist ja noch lang. Ich werde dann berichten.

12.01.13 11:52
Volker 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 11:52
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo zusammen,

Stand der Dinge in Stichworten: Chassis mit Wattestäbchen, Pinsel und Glasreiniger gereinigt, Heizfäden aller Röhen in Ordnung. Alle Kontakte der Röhrensockel, des Wellenschalters und des Spannungswahlschalters mit HF-Kontaktspray (Tunerspray) gereinigt. Drehkolager gereinigt und geölt.

Der große Siebelko hoffnungslos defekt. 40 uF steht drauf, 22 uF zeigte der C-Messer an. Leckstrom über 60 mA bei 250 Volt. Ich habe ihn durch 4 x 10 uF 400 Volt ersetzt, die noch Platz fanden. Der andere Siebelko ist OK, Leckstrom etwa 2 mA, wurde nachträgliche eingebaut, wahrscheinlich in den 60ern. Jemand hat PVC-Isolierung verwendet.

2 Papierkondensatoren ersetzt am Gitter der Endröhre und am Poti. Die Kondensatoren für die Anschlüsse Erde und Antenne will ich noch ersetzen. Glühbirne ersetzt. Im Schaltbild steht 5 V, 200 mA, eingebaut war 10 Volt 200 mA, welche durchgebrannt war. Jetzt habe ich 6,3 Volt 300 mA eingebaut. Das müsste gehen, da ein Shunt-Widerstand vorhanden ist. Die defekten Bauteile habe ich nicht ausgebaut, sondern nur abgeklemmt, damit nachfolgende Generationen eine Vorstellung vom ursprünglichen Aufbau bekommen. Vielleicht wollen sie die defekten Bauteile genauer untersuchen.

Merkwürdig ist der augenscheinlich defekte Drahtwiderstand. Bei der Schalterstellung 220 Volt messe ich 85 Ohm, bei 110 Volt 0 Ohm. Offenbar wurde die Schaltung verändert. Am Netzstecker messe ich bei Stellung 220 Volt 980 Ohm, bei 110 Volt 333 Ohm. Wie das Netzteil aufgebaut ist, ist bei dem Drahtverhau schwer zu durchschauen. Ich werde eine 20 Watt-Glühbirne als Vorwiderstand verwenden und dann mal messen, was passiert. Leider habe ich keinen regelbaren Netztrafo.

Der Netzschalter, welcher im Lautstärke-Poti untergebracht ist, hatte keinen Kontakt. Durch die Hohlnieten konnte ich aber Elektronikkontaktreiniger (ohne Ölzusatz) reinsprühen. Jetzt geht der Schalter, hat aber einen Übergangswiderstand von 20 Ohm. Unter Netzspannung will ich ihn noch nicht testen, damit er nicht durch einen Funken und das Reinigungsmittel explodiert. Das soll ja vorkommen.

Das Gehäuse aus Bakelit probeweise mit Lackreiniger und Getriebeöl poliert. Das Ergebnis sieht prima aus.

Die Skalenscheibe habe ich ausgebaut. Sie besteht aus Glas und ist hinten schwarz bedruckt. Ich habe Sie auf der unbedruckten Seite mit Glasreiniger vorsichtig gereinigt. Danach habe ich sie im Scanner hochauflösend gescannt. Falls jemand den Scan braucht, einfach eine Mail an mich. Mit dem Scan kann die Glasscheibe wieder rekonstruiert werden, wenn man auf eine Glas oder Plexiglasscheibe den Ausdruck auf Klarsichtfolie draufglebt. Den Scan kann man ja auch für Eigenbauradios oder andere Radios verwenden.

Ich werde berichten, wie es weitergeht. Ich habe alles mit Fotos dokumentiert. Ein Bildbericht folgt.

Zuletzt bearbeitet am 12.01.13 12:03

12.01.13 13:39
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 13:39
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo Volker!

Der im Schaltbild vorhandene 75 Widerstand könnte der von Dir gemessene 86 sein. Ich gehe mal davon aus das hier spezieller NTC Widerstandsdraht auf dem Keramikträger ist. Wegen der unterschiedlichen Wärmeträgheit und der PTC Charakteristik der Heizfäden sind diese notwendig.
Bei der Reinigung von Kontakten wie dem Netzschalter hab ich gute Erfahrung mit Spülöl für Automotoren gemacht, die werden als Motorreiniger o.ä. verkauft, im Prinzip so was ähnliches wie Petroleum. Den Schalter ausbauen, einen Tag in das Öl legen, dann mit Waschbenzin ausspülen und gründlich trocknen.

MFG Nobby

12.01.13 17:42
Volker 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 17:42
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo Nobby,

es existieren verschiedene Schaltbilder. Das macht die Sache nicht einfacher. Ich gehe ohne Zeitdruck an die Inbetriebnahme. So sieht das Chassis aus, nachdem es geputzt wurde:



Der NF-Übertrager und der Lautsprecher sitzen im Gehäuse. 5 Kabel sind zu verbinden. Alles etwas kompliziert.

12.01.13 18:47
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 18:47
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo Volker!

Ich besitze jetzt auch einen stufenlos regelbaren Trenntrafo. Aber ich verwende sehr gerne meinen Stelltrafo mit Stufenschalter. Warum?
Weil jede Stufe eine definierte Spannung bereit stellt. Von 80 - 240 Volt in ca. 20 Volt Schritten. Das war für den Test des Netzteil meiner Kaiser UKW Ruine sehr nützlich, eine Vorschaltglühlampe war außer beim ersten Test nicht nötig. Solche Teile sind preisgünstiger zu bekommen als Regel-Trenntrafos. Man kann einen Trenntrafo mit so einem "Stufi" sehr gut kombinieren.
Das Problem, neben der eigenen Sicherheit die an erster Stelle stehen muss, sind auch Messgeräte mit Schutzleiterverbindung.

MFG Nobby

12.01.13 19:04
Volker 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 19:04
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo zusammen,

bei dem besagten Drahtwiderstand handelt es sich mit Sicherheit um den 125 Ohm-Widerstand, der im Netzteil mit dem Chassis verbunden ist:



Er ist auch mit dem 4 kOhm-Drahtwiderstand verbunden. Dieser 125 Ohm-Widerstand sorgt für die negative Vorspannung der NF-Endröhre. Auf jeden Fall hat dieser Widerstand nichts mit dem Stromkreis der Heizfäden zu tun.

Dieser Widerstand stellt auch eine zusätzliche Sicherheit da. Sollte das Chassis galvanisch mit dem Nullleiter verbunden sein und die Netzsicherung kurzgeshlossen sein, dann fließt je nach Lage des Netzsteckers durch ihn I = 230 V / 125 Ohm = 1,84 A. Das entspricht einer Leistung von 423 Watt, was den Widerstandsdraht nach kurzem Aufglühen zerstören wird. Schon schlau gemacht.

Dieses Szenario kann zum Beispiel eintreten, wenn der Koppelkondensator zwischen Erdungsbuchse und Chassisblech einen Kurzschluss hat und die Erdungsbuchse mit dem Heizungsrohr verbunden ist.

Zuletzt bearbeitet am 12.01.13 19:05

12.01.13 22:12
Volker 

WGF-Premiumnutzer

12.01.13 22:12
Volker 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo zusammen,

mir ist wegen der Skalenlampe noch was aufgefallen. Durch die Skalenlampe fließt gleichzeitig der Strom der Heizfäden und der restliche Strom, der im Wesentlichen aus der Summe der Anodenströme (ohne Gleichrichterröhre) besteht.

Wenn man das Radio einschaltet, sind die Heizfäden kalt und es fließt ein sehr hoher Einschaltstrom von etwa 250 mA. Dann müsste die Skalenlampe, welche in Reihe zu den Heizfäden liegt, ja durchbrennen. Dies passiert aber nicht, weil die Anodenströme noch gering sind, vieleicht 10 mA. Nach einigen Minute ist das Radio warm, die Summe der Anodenströme ist auf etwa 90 mA angestiegen und der Strom durch die Heizfäden ist auf 100 mA gesunken. So ist ein gewisser Ausgleich gegeben. Die Entwickler haben sich damals schon etwas dabei gedacht.

Die Schaltung ist für 220 Volt ausgelegt. Heute haben wir 230 Volt. Zur Sicherheit könnte man 100 Ohm in Reihe zu den Heizfäden schalten. Eine 6,3 Volt / 300 mA-Skalenlampe wird etwas dunkel brennen, da an ihr nur 3 Volt abfallen.

Das Radio ist mit durchgebrannter Skalenlampe geliefert worden. Damit ist das Radio tot. Dieser Skalenlampe habe ich wohl jetzt den Besitz des Radios zu verdanken. Ich nehme an, das Radio war lange nicht in Betrieb, da der Netzschalter nicht ging und einer der Siebelkos einen sehr hohen Leckstrom von mindestens 70 mA hatte.

Bemerkswert ist das Netzkabel. Das alte wurde abgeknipst und mit Lüsterklemmen wurde ein neues angeschraubt.

Zuletzt bearbeitet am 12.01.13 22:20

13.01.13 09:47
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

13.01.13 09:47
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo Volker!

Hab mir mal den Heizkreis und Anodenkreis laut Schaltplan genauer angesehen. Die Sache ist ein bisschen verzwickt wegen der 118 / 220 V Umstellung. Aber in der 220 V Stellung liegt der 75 R parallel zur Skalenlampe. Der Strom fließt auch bei def. Skalenlampe, ein Ersatz R müsste von der Leistung genügend dimensioniert sein um den gesamten Strom aufzunehmen.
Bei 220 V wird auch die UY 11 Heizung umgeschaltet, die einen eigenen Heizkreis hat, weil die alleine schon 50 V Heizspannung bei 100 mA braucht. Bei 118 V blieben für die anderen Röhren nicht genug übrig.

MFG Nobby

13.01.13 20:02
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

13.01.13 20:02
nobbyrad58 

WGF-Premiumnutzer

Re: Reparatur Siemens 11 GW (Telefunken 2 B 54 GWK)

Hallo Volker!

Hab mal ein bisschen rumgerechnet. Die Parallelschaltung von 75 R und der Skalenlampe ~ 20 in Serie mit dem 680 R = 700. Die Summe aller Heizspannungen 150 V (bei 220 V Schaltung). 220 V - 150 V = 70 V bei 100 mA. Weiter kann jeder selber rechnen. Wie gesagt die Sache wird durch die 118 V / 220 V Schaltung etwas kompliziert.

MFG Nobby

 1 2 3 4
 1 2 3 4
125-Ohm-Draht-Widerstand   Koppelkondensator   Schutzleiterverbindung   Reparatur   Lautsprecher   Spannungswahlschalters   Steuergittervorspannung   Kohleschichtwiderständen   zusammen   Siemens   Telefunken   bearbeitet   Rundfunkreparaturtechnik   Elektronikkontaktreiniger   verbunden   Lautstärke-Potentiometer   Entbrumm-Gegenkopplung   Antennenkoppelkondensator   Gegenkopplungsschaltung   Gegenkopplungsnetzwerk