| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Kosmaj49 Sicherung
  •  
 1 2
 1 2
18.11.21 09:54
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 09:54
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo zusammen,

gestern hatte ich mir mal die Kontakte besser angeschaut. Dabei musste ich feststellen, dass es sich nicht um Lötkontakte handeln kann. Der untere Kontakt ist 'fest' und den oberen Kontakt kann man nicht bis zum unteren Kontakt hinbiegen. Dabei kam mir der Gedanke, könnte es nicht sein, dass es hierfür Sicherungen gab, die man zwischen die Kontakte klemmte? Im Moment verwende ich eine Ader von einem Litzendraht, sowie ein Netzkabel, mit eingebauter Sicherung, von einem alten Kuba Imperial Fernseher.
Nachdem ich das Gerät eingeschaltet hatte, stellte ich fest, dass die ECL21 nicht heizte. Zum Glück war es nur ein Kontaktproblem. Nachdem ich die Kontakte gereinigt hatte, heizte sie wieder und man konnte auch ein paar Sender hören, allerdings krächzte es stark im Lautsprecher.
Nach ein paar Minuten bemerkte ich einen 'brodelnden' Kondensator.





Leider gibt der Schaltplan den Wert nicht her und auf dem Kondensator steht nur '22 T 4.0'. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich hierbei um 0.22uF/400V handelt. Da ich keinen 400V Typ gefunden hatte, habe ich einen 0.1uF/1250V vorübergehend eingelötet. Bei dem Kondensator handelt es sich um die parallele Kapazität zum Netztrafo, der zur Erzeugung der G1-Vorspannung dient. Leider kann man die Bezeichnung im Schaltplan nicht lesen, aber er befindet sich hier oberhalb der Gleichrichterröhre.
Nachdem ich noch die Schaltkontakte gereinigt hatte, spielte das Gerät wieder einwandfrei. Der Empfang ist auch sehr gut.

So, jetzt geht es erst einmal weiter mit dem Gehäuse, das sich in keinem guten Zustand befindet. Die Frontseite besteht aus drei Lagen unterschiedlichen Holzarten, die sich gelöst haben und da sind dann noch die vielen Wurmlöcher. Da ich mich mit furnieren nicht auskenne, werde ich die Löcher erst einmal zuspachteln. Mal sehen, wie das danach dann aussieht.

Gruss
Norbert

Datei-Anhänge
leckender Kondensator.jpg leckender Kondensator.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 443 kB

!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
18.11.21 10:42
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 3

18.11.21 10:42
laurel1 

WGF-Nutzer Stufe 3

Re: Kosmaj49 Sicherung

Moin Norbert,

gerade mal beim Philips geschaut, Du liegst richtig. Spannung ist zwar keine Angegeben, aber als Wert 22nF. Die 400Volt sollten an der Stelle auch passen.

Beste Grüße

Peter

18.11.21 12:54
HB9 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 12:54
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo Norbert,

diese Kondensatoren sollte man alle ersetzen, da sie in diesem Alter viel Leckstrom haben, allenfalls kann man sie an unkritischen Stellen bleiben lassen, wenn sie keinen Ärger machen.

Bei der Sicherung schaue ich bei Gelegenheit mal in den Albis rein. So wie ich es in Erinnerung habe, sind die beiden Kontaktfedern mit einem kleinen Metallring verbunden.

Gruss HB9

18.11.21 13:14
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 13:14
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo Peter,

ich verwende ja gerade einen 0.1uF Kondensator. Soweit ich es im Schaltplan sehen kann, ist hier zur G1-Seite hin ein Wert von -5,x Volt angegeben. Ich messe hier -5,6V. Das scheint zu stimmen, allerdings 0,1uF belastet den Trafo doch stärker als 22nF. Bei 265V und 50Hz hat der 0,1uF Kondensator schon knapp 32kOhm, gegenüber 145kOhm bei22nF. Vielleicht sollte ich lieber auf 22nF zurückgehen. Ein 0.22uF wird es ja vermutlich nicht sein, denn der würde den Trafo mit knapp 5Watt 'belasten'.

Gruss
Norbert

18.11.21 13:21
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 13:21
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo HB9,

ich verwende zur Zeit ja einen Ring aus einem dünnen Kupferdraht. Allerdings ist das nicht ganz so ungefährlich, denn wenn der mal durchbrennen sollte, dann könnte er beim herabfallen einen Kurzschluss verursachen. Ich werde mir doch mal eine 'Spezialsicherung' basteln.

Gruss
Norbert

18.11.21 13:23
Walterh 

WGF-Nutzer Stufe 2

18.11.21 13:23
Walterh 

WGF-Nutzer Stufe 2

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo

Um bezüglich Sicherung Klarheit zu schaffen, habe ich mal Bilder gemacht.

Zuerst ein Hinweis: es handelt sich um reine Überhitzungsschutz-Einrichtungen. HB9 hat seinen Albis erwähnt, daher hier die Thermosicherungen von Albis und Philips im Bild:



Das zweite Bild zeigt, wie die Thermosicherung an einem Philips-Trafo montiert ist:



Viele Grüsse, Walter

Zuletzt bearbeitet am 18.11.21 13:23

Datei-Anhänge
Sicherungen_Albis_Philips.jpg Sicherungen_Albis_Philips.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 441 kB

Philips_Trafo_mit_Sicherung.jpg Philips_Trafo_mit_Sicherung.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 718 kB

18.11.21 14:58
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 14:58
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo Walter,

vielen Dank für die Fotos. Wenn hier also eine Thermosicherung benötigt wird, dann ist eine Schmelzsicherung fehl am Platze. So wie ich sehe wird die Temperatur über den unteren Halter geleitet. Der Trafo muss also ganz schön heiss werden (können).

Gruss
Norbert

18.11.21 15:01
HB9 

WGF-Premiumnutzer

18.11.21 15:01
HB9 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo Norbert,

eine Schmelzsicherung als zusätzlichen Schutz macht sehr wohl Sinn. Die Thermosicherung sorgt nur dafür, dass der Trafo nicht so heiss wird, dass die Isolation zwischen Primär- und Sekundärseite zerstört wird. Schäden auf Grund von Kurzschlüssen (z.B. defekte Kondensatoren) werden nicht verhindert.

Gruss HB9

19.11.21 16:18
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

19.11.21 16:18
NorbertWerner 

WGF-Premiumnutzer

Re: Kosmaj49 Sicherung

Hallo zusammen,

jetzt ist der grösste Teil der Gehäusereparatur fertig. Die Wurmlöcher haben viel Arbeit gemacht.
Leider hatte der Reparaturstick (sieht aus wie ein harter Knetestick) nicht genau die gleiche Farbe, aber es geht noch.
Den Reparaturstick habe ich mit einem Feuerzeug weich gemacht und grob auf die Wurmlöcher gepresst. Sah künstlerisch wertvoll aus. Danach habe ich das Material erhitzt und mit einer kleinen Spachtel in die Löcher gepresst. Nach dem schleifen sah das Ergebnis gut aus, aber nach der ersten Lackierung konnte man die Löcher wieder leicht erkennen.
Naja, ehrlich gesagt, ich bin zufrieden, wenn man bedenkt wie zerfleddert das Gehäuse vorher war.

Gruss
Norbert


Datei-Anhänge
Wurmgehäuse_.jpg Wurmgehäuse_.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 309 kB

 1 2
 1 2
Spezialsicherung   Modellbahntrafos   unterschiedlichen   Niedertemperatur   Überhitzungsschutz-Einrichtungen   Sicherung   Gehäusereparatur   Thermosicherung   Schmelzsicherung   Sicherungsdraht   federvorgespannt   Wiedereinschalten   Überhitzungsschutz   Temperatursicherungen   Gleichrichterröhre   Kontaktprobleme   Norbert   Bi-Metall-Abschalter   Thermosicherungen   Kosmaj49