| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Green Banks, eine "wlan" und "Mobile Phone" freie Zone in den USA
  •  
 1
 1
30.08.22 09:37
wumpus 

Administrator

30.08.22 09:37
wumpus 

Administrator

Green Banks, eine "wlan" und "Mobile Phone" freie Zone in den USA

Hallo zusammen,

in einem großen Umkreis um das US-amerikanische Radioteleskop in Green Banks sind Handys und wlan und sonstige Funkgeräte nicht erlaubt. Davon ist im übrigen ein ganzer Ort betroffen. Es wird auch von einer speziellen "Funkpolizei" überwacht.

Ich hatte gestern (bei pro 7 ?) ein Video darüber gesehen, aber heute auf der WEB-Site von pro 7 nicht mehr gefunden.

Es gibt aber bei youtube dieses Vide in englisch , wo auf das Funkverbot und die wifi-Polizei hingewiesen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=HM7LwbkT0Cs

Ist das auch bei uns in der Eifel beim Effelsberg-Teleskop auch so?


Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Wumpus bei youtube:
https://www.youtube.com/user/MyWumpus

Zuletzt bearbeitet am 30.08.22 09:51

joeberesf gefällt der Beitrag.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
30.08.22 10:36
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

30.08.22 10:36
WalterBar 

WGF-Premiumnutzer

Re: Green Banks, eine "wlan" und "Mobile Phone" freie Zone in den USA

wumpus:

Ist das auch bei uns in der Eifel beim Effelsberg-Teleskop auch so?


Hallo Rainer,

klares NEIN, aber es gab ein Schutzkonzept mit definierten Abständen, maximal erlaubten Feldstärkewerten und regelmässige Messungen. Der Standort wurde ja auch diesbezüglich ausgesucht und ist auch nicht starken Einflüssen ausgesetzt. Übrigens gilt das auch für die normalen Messstellen. Die haben wegen der schlechten Versorgungssituation oft Inhouse-Repeater. Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Gruss
Walter

Nachtrag:

Am Anfang waren die Mobilfunkanbieter das Hauptproblem. Inzwischen sind es Rauschspektren aus Komponenten der erneuerbaren Energien und der Ladeinftastruktur. Insbesondere die Bauhöhen der Windräder bereiten Probleme. Der Blick ins Wiki ist oft ein Blick in die Vergangenheit. Glücklicherweise bin ich seit mehr als 6 Jahren raus aus der Sache.

Zuletzt bearbeitet am 30.08.22 17:14

30.08.22 16:36
apollo 

Administrator

30.08.22 16:36
apollo 

Administrator

Re: Green Banks, eine "wlan" und "Mobile Phone" freie Zone in den USA

Eine Internet Suche ergab unter www.fragdenstaat.de für die Funkstelle Raisting in Oberbayern

Zitat: Die Bundesnetzagentur als Regulierungs-Behörde weist für Erdfunkstellen für gewöhnlich sogenannte Schutzbereiche aus, die bestimmte Sendeanlagen in deren Empfangsbereich untersagen.
So kann ein störungsfreier Empfang der Erdfunkstelle gewährleistet werden. Zitat Ende

Bei Wikipedia kann man auch erfahren dass:

Nach der Prüfung mehrerer Standorte in Deutschland entschied man sich für den 1963 begonnenen Bau südlich von Raisting,
da durch die topographischen Verhältnisse in der „Raistinger Wanne“ mit Hügelketten im Osten und Westen sowie den Alpen im Süden
terrestrische Funksignale weitgehend abgeschirmt werden

Netten Gruß Alfred

30.08.22 17:01
wumpus 

Administrator

30.08.22 17:01
wumpus 

Administrator

Re: Green Banks, eine "wlan" und "Mobile Phone" freie Zone in den USA

Hallo zusammen,


zur Funkschutzzone Effelsberg habe ich gefunden:

Zitat aus Wikipedia

Schutzzone für Kraftfahrzeug-Kurzstreckenradar
Der Betrieb von Kraftfahrzeug-Kurzstreckenradar im Frequenzbereich 21,65–26,65 GHz ist in einem Radius von 6,5 km um das Radioteleskop Effelsberg zulässig, wenn eine bestimmte EIRP nicht überschritten wird. Andernfalls ist das Radar mit einer automatischen oder manuellen Abschaltvorrichtung auszustatten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzzone...nischer_Anlagen


Weiter aus Finanznachrichten.de

Die Bundenetzagentur hatte Satellitentelefongesellschaften bereits Ende der 90er Jahre verpflichtet, ihre Dienste in einem Umkreis von 30 Kilometern um das Radioteleskop zu blockieren. So sollen Störungen des Empfangs von Radiowellen aus dem All verhindert werden. Das hatte nach der Flut im Juli dazu geführt, dass die Bundeswehr ihre Satellitentelefone in Teilen des Katastrophengebiets nicht nutzen konnte.


https://www.finanznachrichten.de/nachric...nierten-007.htm


Auf der Seite des DARC ist auch etwas zu der 150 km Schutzzone von Effelsberg in Teilen des VHF / UHF Bereiches gesagt:

https://www.darc.de/der-club/distrikte/y...eht-in-betrieb/



Grüße von Haus zu Haus
Rainer, DC7BJ (Forumbetreiber)

Welt der alten Radios:
http://www.welt-der-alten-radios.de

Wumpus-Gollum-Forum:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum

Virtuelle Voxhaus-Gedenktafel:
http://www.voxhaus-gedenktafel.de

Wumpus bei youtube:
https://www.youtube.com/user/MyWumpus

Zuletzt bearbeitet am 30.08.22 17:09

 1
 1
Finanznachrichten   Satellitentelefongesellschaften   Voxhaus-Gedenktafel   Versorgungssituation   Bundesnetzagentur   Feldstärkewerten   welt-der-alten-radios   US-amerikanische   Glücklicherweise   Ladeinftastruktur   Katastrophengebiets   Satellitentelefone   Inhouse-Repeater   Mobilfunkanbieter   Wumpus-Gollum-Forum   Regulierungs-Behörde   Bundenetzagentur   Abschaltvorrichtung   Effelsberg-Teleskop   Kraftfahrzeug-Kurzstreckenradar