| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

* Röhren unterwegs testen
  •  
 1
 1
03.10.06 16:09
wumpus 

Administrator

03.10.06 16:09
wumpus 

Administrator

* Röhren unterwegs testen

Nachricht / Message
Sven Dagoberg


Kann man Röhren auch ohne teuren Röhrenprüfer testen? , 17 Jan. 2006 10:22

Hallo Rainer und die anderen im Forum

Mir ist die Anschaffung eines Röhrenprüfer-Oldimers zu teuer. Kann ich mit einem Digi-Unimeter auch was machen?

Sven

Beitragsbewertung / Message valuation:

Wumpus



Moderator
645 Beiträge
Messages
RE: Kann man Röhren auch ohne teuren Röhrenprüfer testen? , 18 Jan. 2006 09:29

Hallo Sven,
man kann. Wenn nur ein Vielfachinstrument bereit steht, kann der Heizfaden ohmmäßig auf Durchgang getestet werden. Auch kann ein Kurzschluß zwischen Elektroden der Röhre festgestellt werden. Voraussetzung ist eine Röhren-Daten-Tabelle, aus der die Röhrenanschlüße hervorgehen.

Allerdings zeigen sich einige Kurz-oder Feinschlüße erst unter Heiz-Erhitzung. Nun kann man sich für oft genutzte Röhren-Typen einen kleinen Heiztrafo besorgen (z.B. 230 - 6V für die E-Röhren-Serie) und die Röhre heizen, dann die Ohmmessung an den anderen Elektroden (die nicht innen verbunden sind) vornehmen. Es darf kein Durchgang geben.

Eine Emissions-Messung läßt sich so aber kaum realisieren. Da gibt es auch hin und wieder im Internet Bauvorschläge für einfache Selbstbau-Prüfer.

Aber es geht dabei auch folgendes: mit einer Anodenspannung von 27 Volt (drei 9 Volt-Batterien, + an Anode, - an Katode) kann man (wenn das (die) Steuergitter eines Systems an Masse kommt, eventuelle Schirmgitter an Anode und (falls gesondert schaltbar) das Fanggitter an Katode gelegt werden. In die Batterie-Leitung kommt dann ein Miliampere-Gleichstrom-Meter. Mit einer intakten Referenzröhre mißt man nun für maximal 10 Sekunden den angezeigten Strom. Dann kommt der Prüfling ran. Er muß mit einer Toleranz von nicht mehr als 20 % den gleichen Strom anzeigen. Wenn keine Vergleichsröhre vorhanden ist, kann zumindestens festgestellt werden, ob überhaupt eine Emission stattfindet. Bei diesem Simpelprinzip wird jede Röhre als Triode ohne Gittervorspannung geschaltet. Bei Dioden ist es noch einfacher, Spannung an Anode und Katode, Millivoltmeter dazwischen, messen.

MFG Rainer

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Fotos, Grafiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS auf externe Fotos.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer (auch WEB-Seiten oder Foren) liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.10.06 16:10
wumpus 

Administrator

03.10.06 16:10
wumpus 

Administrator

RE: Kann man Röhren auch ohne teuren Röhrenprüfer testen? , 27 Jun. 2006 08:47

Hallo,
ich würde mir die richtigen Anschlüße einer zu prüfenden Röhre heraussuchen können. Ich habe auch verstanden alle Elektroden der Röhre ausser Masse quasi als Anode zusammenzuschalten. Aber was mache ich mit einer A-Serienröhre bezüglich der Heizspannung und reichen für alle Röhren 27 Volt Anodenspannung aus?
Lieber Rainer, kannst Du nicht eine kleine Schaltung für 6 Volt und 4 Volt Röhren vorstellen? Das Eigenbausimpelprüfgerät brauchte zur Röhre ja nur 4 gehende Prüfschnüre . Ich habe mir das ECLL800 Prüfgerät nachgebaut und würde es erweitern wollen.

Gruß Horst Brandenburg

Beitragsbewertung / Message valuation:

Wumpus



Moderator
645 Beiträge
Messages
RE: Kann man Röhren auch ohne teuren Röhrenprüfer testen? , 27 Jun. 2006 13:35

Hallo Horst,
wie es so mal ist im Leben. Ich hatte in den letzten Tagen ein Update der ECLL800-Pruefer-Seite vorbereitet. Nun habe ich Deine Anfrage zum Anlaß genommen, die Seitenergaenzung abzuschließen und ins Netz zu stellen.

Ruf doch einfach die unten gezeigte Seite auf. Der ECLL800-Portabletester kann nun auch bedingt fuer andere Röhren genutzt werden. Dafür sind 4 Prüfschnüre angebracht worden und eine weitere Batterie zur Auswahl für E- und A-Röhren.

MFG Rainer
HomePage ECLL-800 Röhrenprüfer-Seite


03.10.06 16:10
wumpus 

Administrator

03.10.06 16:10
wumpus 

Administrator

RE: Kann man Röhren auch ohne teuren Röhrenprüfer testen? , 28 Jun. 2006 10:58

Morgen Rainer

Ich hatte mir vor einiger Zeit den Portable-ECLL800-Tester aufgebaut und auch schon auf einer Amateurfunkmesse beim Kauf einer ECLL800 einsetzen können.

Der Umbau auf die Version 2 war schnell gemacht. Ich habe einen Pico (7-Pol-Sockel) und nochmals einen weiteren Noval (9-Pol-Sockel) eingebaut. Ich führe jeden Pol der beiden Fassungen zur einem 7 pol bzw. 9 Pol -Steckfeld aus Bananenbuchsen mit zusätzlicher Klemmfähigkeit. Punkt 4 und 5 oder 3 und 4 für Heizung sind fest verdrahtet. So kann ich schnell die vier Prüfleitungen stecken. Parallelverbindungen von Gitter 2 und 3 sind so schnell mit kleinen Drahtbrücken machbar.

Zugegeben: Das geht nicht sehr schnell, aber mit einem Röhrendatenbuch und etwas Konzentration geht es !!! Ich spare mir ein teueres Röhrenprüfgerät.

Ich überlege mir jetzt eine Strategie, weitere Sockel auch für die 4 Volt Typen aufzunehmen.

73 de Martin

 1
 1
Eigenbausimpelprüfgerät   Röhrenprüfer-Oldimers   Seitenergaenzung   Anodenspannung   Miliampere-Gleichstrom-Meter   Portable-ECLL800-Tester   Amateurfunkmesse   Beitragsbewertung   Parallelverbindungen   Selbstbau-Prüfer   ECLL800-Pruefer-Seite   Röhren-Daten-Tabelle   zusammenzuschalten   Batterie-Leitung   ECLL800-Portabletester   Emissions-Messung   Röhrenprüfer   Vielfachinstrument   Gittervorspannung   Röhrenprüfer-Seite