| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

Wumpus-Gollum-Forum von "Welt der Radios".
Fachforum für Sammler, Interessierte, Bastler
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

* The Black Receptor
  •  
 1
 1
03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

* The Black Receptor

The Black Rezeptor nachgebaut. , 29 Dec. 2005 15:22

Das hier ist nur eine Kopie meines Beitrages im anderen Forum-Bereich "Radiomann". Ich hoffe, das paßt hier auch rein? Ist doch auch ein neues alte Radio.

Hallo
Über Weinachten habe ich unter Verwendung der CD von Wumpus den Audion-Empfänger nachgebaut. Ich habe ein Holzgehäuse verwendet und die Spulen abweichend vom Wumpus-Vorschlag mit Spinnennetzspulen gebaut. Das ist zwar doch recht umständlich geworden, weil ich die Spulendaten sozusagen erst erfinden mußte und erst eine Weile zu- und abwickeln mußte. Aber jetzt geht es. "The Black Rezeptor" ist bei mir braun, macht aber nichts. Empfang gut auch auf Kurzwelle. Die Einstellung der Rückkopplung ist erstaunlich weich. Das macht so richtig Spaß. Das die Batterien sich schnell verbrauchen habe ich auch bemerkt und verwende auf Hinweis von Wumpus-Rainer jetzt auch Akkus.

Guten Rutsch in das Jahr 2006. Peter


Beitragsbewertung / Message valuation:

Jürgen Schultes


RE: The Black Rezeptor nachgebaut. , 30 Dec. 2005 10:03

Guten Morgen Peter.
Das hört sich ja interessant an. Ist das für einen Anfänger nachbaubar? Ein wenig Ahnung habe ich schon, löten kann ich auch.
Muß ich da alles selbst machen?
Wo bekomme ich das?
Was kostet das?

Jüregen Schultes

Beitragsbewertung / Message valuation:

Peter


RE: The Black Rezeptor nachgebaut. , 30 Dec. 2005 19:18

Hallo Jürgen,
ja du must schon alles selbermachen. Ich hatte ja nur das Schaltbild mit den Teile-Werten bestellt. Aber beim Wumpus-Shop findest du auch den Bauteilesatz mit und ohne Gehäuse. Ob du das als Anfänger zusammengbaut bekommst kann ich nicht sagen. Versuch macht klug. Die Beschreibung ist recht ordentlich. Na, ich muß ja hier keine Reklame schieben. Schau dir die Sache mal an. Oben ist ein Link zum Shop. Wenn die vorgeschlagenen Spulen mit den angegebenen Windungen genommen werden, geht das Radio sofort.

Peter

Noch gefällt der Beitrag keinem Nutzer.
!
!!! Photos, Graphiken nur über die Upload-Option des Forums, KEINE FREMD-LINKS.    

!!! Keine Komplett-Schaltbilder, keine Fotos, keine Grafiken, auf denen Urheberrechte Anderer liegen!
Solche Uploads werden wegen der Rechtslage kommentarlos gelöscht!

Nicht nur den neuesten Beitrag eines Threads lesen.

Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar sind, ohne deren schriftliche Zustimmung.
03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

RE: The Black Rezeptor nachgebaut. , 14 Jan. 2006 09:50

Hallo Peter,
kann erst jetzt antworten. Ich hatte vergessen daß ich hier eine Frage gestellt hatte. Ich habe mir getzt genau die die Beschreibungsseite angesehen. Mir ist da jetzt soweit aller klar geworden. Nur die Spulenbefestigung nur mit etwas Tesa-Strips scheint mir zu simpel zu sein. Ich würde da Löcher bohren und den Spulenanschluß mit dickeren Draht realisieren, denn vielleicht ist das sonst zu wackelig . Ich würde mir die CD vom Wompus-Shop kommen lassen und nur den Drehkondensator bestellen. Den Teilesatz selbst halte ich für zu teuer.

Jürgen Schultes

Beitragsbewertung / Message valuation:

Wumpus



Moderator
645 Beiträge
Messages
RE: The Black Rezeptor nachgebaut. , 16 Jan. 2006 21:39

Hallo Jürgen,
die Befestigung nur mit Tesafilm ist natürlich etwas simpel. So soll eben möglichst einfach eine Spule herstellbar sein, die aber durchaus eigenstabil sich selbst trägt. Viele Einsteiger haben gerade beim Spulenbau etwas Unbehagen. Aber man kann genauso die Spulen-Draht-Enden über jeweils 2 kleine Bohrlöcher im Spulenkörper fixieren und darüber hinaus mit dickeren Draht die Verbindung zu den Steckern herstellen. Da hat sicher jeder sein eigenes Konzept im Kopf.

Zum Preis des Teilesatzes: Da bleibt für mich als Anbieter nicht viel hängen. Die Arbeit mit der Zusammenstellung der Bauteile und sonstigen Materialen darf man schon garnicht reinrechnen.

Ich biete den Teilesatz eigentlich auch nur an, weil mich immer wieder Nachfragen zu Radiomann-Alternativen erreichen. Andererseits scheint " The Black Rezeptor" durchaus seine Liebhaber zu finden, womit ich garnicht gerechnet hatte.

MFG Rainer

03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

03.10.06 11:40
wumpus 

Administrator

RE: The Black Rezeptor nachgebaut. , 11 May. 2006 14:58

Viel zu spät mache ich mich auch daran ein paar Zeilen zu meinen Erfahrungen mit dem Black Rezeptor oder besser gesagt dem Teilesatz niederzuschreiben.

Ich habe seit 30 Jahren nichts mehr radiotechnisches gebaut. War fast wieder wie in Kindertagen. Die Online-Beschreibung ist gut. Bei den Spulen musste auch ich etwas variieren, aber das sagt ja Wumpus auch in der Beschreibung.

Auch ich habe die Tesafilmgeschichte geändert und dort dicken Silberdraht als Anschluß bis zum Spulenkörper geführt und dort einmal um jeweils 2 Löcher umschlungen. Die Spulen sind dadurch bombenfest.

Ich habe schon vor einiger Zeit den Lackdracht für Mittelwelle gegen HF-Litze gewechselt. Der Empfang ist erkennbar besser geworden. Hier ist also noch etwas Leistung herauszukitzeln.

Auch ich habe Freilandversuche mit dem Black Rezeptor gemacht, sogar auf einen kleinen Paddelboot mit blanken Draht als "Erde" in das Wasser und al Antenne an die Angelrute (3 meter) den Antennendraht möglichst hoch. Geht tadellos !!!

Brummi

 1
 1
Beitragsbewertung   radiotechnisches   Spulen-Draht-Enden   Zusammenstellung   herauszukitzeln   nachgebaut   Wumpus-Vorschlag   Spulenbefestigung   Drehkondensator   Radiomann-Alternativen   Tesafilmgeschichte   niederzuschreiben   Rezeptor   Spulenanschluß   Freilandversuche   Spinnennetzspulen   Audion-Empfänger   vorgeschlagenen   Beschreibungsseite   Online-Beschreibung